Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Betriebsleiter 6/2020

  • Text
  • Jubi
  • Sammelmappe
  • Anwender
  • Fertigung
  • Digitalisierung
  • Zeit
  • Einsatz
  • Kompressoren
  • Mitarbeiter
  • Produktion
  • Betriebsleiter
  • Unternehmen
Der Betriebsleiter 6/2020

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Pumpenspezialist Grundfos wird 75 Jahre Die Erfolgsgeschichte des Grundfos-Gründers Poul Due Jensen begann bei ihm zu Hause. Seit den Anfängen in seiner Schmiede arbeitete er daran, den Alltag der Menschen zu verbessern. Eines Tages stand er vor einer Aufgabe, die seinen ganzen Innovationsgeist erforderte. Im Jahr 1945, kurz nach dem zweiten Weltkrieg, als es an fast allem mangelte, konnte er für einen Bauern keine Pumpe beschaffen. Seine Lösung für diese Herausforderung bestand darin, ein komplettes Wasserversorgungssystem von Grund auf selbst zu konzipieren und zu konstruieren. Diese Entscheidung führte zu einem Erfolg auf ganzer Linie und war das Fundament für die heutige weltweit agierende Unternehmensgruppe. Abgesehen von seinem Innovationsgeist war sich Poul Due Jensen immer schon darüber im Klaren, dass Zusammenarbeit und Teamwork von immenser Bedeutung sind. Auf der Grundlage dieser Einstellung hat er Grundfos zu einem Arbeitsplatz gemacht, an dem jeder die Möglichkeit hat, seine Ideen und Vorschläge einzubringen. Und so widmet Grundfos sein 75-jähriges Jubiläum den starken Werten, für die sich das Unternehmen seit Generationen einsetzt, um eine bessere Zukunft zu schaffen und durch gemeinsame Pionierarbeit und Innovationen etwas in der Welt zu bewirken. Von der ersten Pumpe im Jahr 1945 bis zu den heutigen digitalen Lösungen ist Grundfos ein Synonym geworden für Pioniergeist, soziales Bewusstsein und innovative Lösungen. Das 75-jährige Jubiläum ist den gemeinsamen Werten der weltweit insgesamt 19 280 Kollegen des Unternehmens gewidmet. „Wir feiern den Pioniergeist und die soziale Verantwortung, die uns bei Grundfos seit den Anfängen vorangetrieben haben und die nach wie vor der treibende Faktor unserer Entwicklung sind. Wir wollen diese Philosophie und Denkweise bewahren und wir setzen uns mit großem Engagement für den Kampf gegen die bevorstehenden Klima- und Wasserprobleme ein“, so Mads Nipper, Konzernpräsident der Grundfos Gruppe. www.grundfos.de mit optimalen Reibwerten bis 0,9 μ Gummi-Puffer Unterleg-Schutzplatte Unterlegkeile MAROTECH GmbH | Industriepark West Heinkelstr. 2-4 | 36041 Fulda | +49(0)661-86202-0 info@marotech.de | www.marotech.de Prüfzeugnis Fraunhofer Institut IML Dortmund (Lifetest) z.B. Qualität „Premium“ in Bodenlage mit Reibwert μ = 0,7 Pads & Bahnenware auf Wunschgröße, wirtschaftliche Lösungen Ladungssicherung Antirutschmatten Gummipuffer Zurrsysteme Kantenschutz Fragen zur Ladungssicherung? www.lasiportal.de Industrie 4.0: Schrank mit Gesichtserkennung Biometrische Daten zur Verifikation haben sich bereits in Bereichen wie Smartphones und Tablets sowie bei der Zutrittskontrolle bewährt. Nun setzt auch Hahn+Kolb auf das gleiche System bei der Sicherheit von Schranksystemen. Dank integrierter FaceLock-Technologie erkennt der Schrank über ein Farbdisplay den Benutzer, der vor ihm steht, und öffnet vollautomatisch – kontaktlos und in weniger als einer Sekunde. Die Anwendungsbereiche dafür sind vielfältig: von der Umkleidekabine zur Aufbewahrung von Schlüsseln, persönlichen Gegenständen und Laden des Smartphones über den integrierten USB-Anschluss bis hin zur Produktion, um Spezialwerkzeuge und hochwertige Geräte sicher zu verwahren. Dabei sind in den Schließfachtüren Federn verbaut, sodass sie von selbst aufspringen. Die Hände bleiben also frei und zu verstauende Gegenstände müssen nicht abgelegt werden. Im Inneren sind die Fächer außerdem beleuchtet. Das Sicherheitssystem wird über eine Online-Plattform verwaltet, auf der Kunden bis zu 1 000 Einträge auf ihrem eigenen System einrichten können. Anzeige Danach steht dem bequemen Öffnen ganz ohne Schlüssel oder Eingabe von Tastenkombinationen nichts mehr im Weg. Das Schranksystem lässt sich darüber hinaus über beliebig viele Module erweitern und digital verknüpfen. IoT-fähige Energiemessgeräte www.hahn-kolb.de Die neue Produktfamilie der Energiemessgeräte EMpro von Phoenix Contact bereitet den Weg in das „Internet der Dinge“. Über die integrierte REST- Schnittstelle lassen sich die Energiedaten von jedem Browser aus mit nur wenigen einfachen Befehlen in lokale Netzwerke implementieren. „REpresentional State Transfer“ ist eine benutzerfreundliche Software-Architektur, die die allgemein bekannten Protokolle des Internets nutzt. Es bedarf keiner Spezialkenntnisse über industrielle Kommunikationsprotokolle. Varianten mit direkter Cloud-Anbindung ermöglichen zudem eine orts- und zeitunabhängige Interaktion mit den Geräten. So kann der Anwender von jedem Ort der Welt auf die Mess- und Komponentendaten zugreifen, ohne ein zusätzliches Gateway zu verwenden. Die Informationen werden in der Cloud gespeichert, aufbereitet und visualisiert. Zudem bietet die Plattform Smart Services, wie Basis-Energiemonitoring, Device Management und State of Health der Messgeräte. www.phoenixcontact.com 40 Der Betriebsleiter 06/2020 www.derbetriebsleiter.de Marotech.indd 1 28.03.2017 15:31:08

MARKT Laserhersteller saniert Firmengebäude anlässlich des 25-jährigen Jubiläums Bei dem Spezialisten für leistungsstarke Lasermaschinen zum Schneiden und Gravieren von Nichtmetallen eurolaser GmbH in Lüneburg stehen die Zeichen auf Wachstum. „Für mich bedeutet wirtschaftlicher Erfolg, dass wir auch etwas zurückgeben“, sagt Gründer und Geschäftsführer Matthias Kluczinski. Deshalb hat eurolaser sein Firmengebäude anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums im vergangenen Jahr komplett saniert. Kluczinski hatte dabei vor allem drei Bereiche im Fokus: „Ich wollte etwas für meine Mitarbeiter tun, die Umwelt im Sinne der Nachhaltigkeit entlasten und nicht zuletzt sollte sich die Gebäudesanierung auch noch rechnen.“ Der Plan des Firmengründers ist aufgegangen und das auch noch in Rekordzeit. Nur knapp über ein Jahr dauerte der Umbau während des laufenden Betriebs zum energieoptimierten Industriebau mit Wohlfühlarbeitsplätzen. Und jetzt erwirtschaftet das Objekt sogar schon erhebliche Energieüberschüsse. Besonders stark profitieren die Mitarbeiter von der neuen Wohlfühlumgebung. Alle sind sich einig: Das Raumklima in den Produktionshallen und in den der sonnenzugewandten Büros ist jetzt deutlich angenehmer. Das liegt neben der Fassadendämmung aus recyclingfähiger, nachwachsender Isolierung und den neuen Fenstern auch an der vermehrten Nutzung von natürlichem Sonnenlicht zur Beleuchtung. In den bis zu neun Meter hohen Hallen sorgt jetzt modernste Technik für angenehme Wärme. Und zwar nicht unter der Hallendecke, sondern bei den Mitarbeitern, also im unteren Hallendrittel. Wenn es im Sommer hingegen heiß wird, steuert eine eigene Wetterstation die neuen Lüftungsklappen auf dem Hallendach, die sich automatisch öffnen und so für eine angenehme Temperatur sorgen. Der Clou: Eine spezielle Belüftungstechnik hält die Raumluft in den Produktionshallen automatisch frisch. Geschäftsführer Kluczinski: „Dieser Umbau war mir eine echte Herzensangelegenheit. Und ich sehe, wie stolz alle Mitarbeiter auf unser neues Unternehmensgebäude sind. Das macht mich froh!“ www.eurolaser.com Schaltschranklose Stromversorgung für dezentrale Anwendungen Mit ZeroCabinet-Stromversorgungen bieten sich neue Möglichkeiten in der schaltschranklosen Planung modularer, dezentraler Anlagen und Maschinen. Die neuen 300W- und 500W-Stromversorgungen mit Schutzart IP54 bis IP67 von Puls sind wahlweise für ein- oder dreiphasige Systeme sowie in verschiedenen Versionen verfügbar, beispielsweise mit einer Vielzahl an Steckverbindern wie 7/8", Han-Q-Serie, M12 oder Quickon. Darüber hinaus bieten die Schaltnetzteile IO-Link als Kommunikationsschnittstelle und Entkopplungs-MOSFETs für den Aufbau redundanter Systeme. Einzigartig sind nach Herstellerangaben derzeit auch die eFused-Versionen der Schaltnetzteile, die mit bis zu vier strombegrenzten Ausgängen ausgestattet sind. Mit diesen Stromversorgungen lässt sich ganz einfach eine selektive Stromverteilung, Absicherung und Überwachung direkt im Feld realisieren. Alle Geräte verfügen an der Gerätefront über ein übersichtliches LED-Interface zur Sofortdiagnose. Die Ausgangsspannung sowie die Auslöseströme (eFused-Versionen) können über praktische Drucktaster eingestellt werden. Alternativ können die Einstellungen auch remote über IO-Link vorgenommen werden. Das kompakte Gehäuse mit den Maßen 181 x 183 x 57 mm (BxHxT) bietet standardmäßig drei verschiedene Montage-Optionen (DIN-Schiene, Schlüssellöcher, Schraubmontage). Dank des sehr hohen Wirkungsgrades von mehr als 95 % kann zudem auf den Verguss der Elektronik verzichtet werden. Das ermöglicht ein umweltfreundliches Recycling der Schaltnetzteile. www.pulspower.com Neu: Höhenverstellbarer Monitorständer ▪ ergonomischer Steharbeitsplatz ▪ werkzeuglose Handverstellung der Arbeitsfläche (Hub 400 mm) mit Zugbandunterstützung ▪ sichere Arretierung der Höhenverstellung ▪ integrierter Kabelkanal ▪ Halterung für Monitor vormontiert ▪ compact Video Monitorständer ▪ optional kombinierbar mit allen RK Monitorhalterungen: ▪ mit Drehflansch ▪ mit Kugelgelenk www.rk-rose-krieger.com

Der Betriebsleiter 7-8

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.