Aufrufe
vor 8 Monaten

Der Betriebsleiter 5/2018

Der Betriebsleiter 5/2018

BETRIEBSTECHNIK Hohe

BETRIEBSTECHNIK Hohe Reinigungsproduktivität im kompakten Gewand Die kompakte Scheuersaugmaschine „SC401“ von Nilfisk steht für hohe Produktivität und Einsatzflexibilität bei gleichzeitig reduzierten Gesamtreinigungskosten. Wahlweise ausgestattet mit Batterieantrieb oder Kabelausführung richtet sich das wendige Gerät an der benötigten Manövrierfähigkeit der Anwender aus. Dank ihres innovativen Stromkonzepts beeindruckt die SC401 in der Batterieausführung durch geringen Energieverbrauch. So garantiert die Batteriepower trotz optionalem Radantrieb bis zu vier Stunden unterbrechungsfreies Scheuern und Saugen, wobei die 30 Liter fassenden Frisch- und Schmutzwassertanks erst nach knapp zwei Stunden nachgefüllt bzw. entleert werden müssen. Mit einem leistungsstarken Saugmotor (bis zu 1000 Watt), einer Bürstendrehzahl von bis zu 170 Umdrehungen in der Minute und einer Scheuerbreite von 43 Zentimetern garantiert die Maschine beste Reinigungs- und Trocknungsergebnisse. Letzteres wird durch die patentierte, gebogene Saugleiste unterstützt, die die Bodenflächen in nur einem Arbeitsgang wieder vollständig begehbar macht. Ein integriertes Reinigungsmittel-Mischsystem trägt zu niedrigen Gesamtbetriebskosten und Nachhaltigkeit bei. Die Flächenleistung der Maschine beträgt bis zu 2150 m²/h. www.nilfisk.de Mehr Licht für effektives und ergonomisches Arbeiten Auch Augen altern: Farb- und Tiefenwahrnehmung lassen nach, beim Wechsel der Helligkeit dauert die Anpassung länger. Höhere Beleuchtungsstärken helfen, die schwächere Sehleistung auszugleichen, empfiehlt die Brancheninitiative licht.de. Müssen bei der Arbeit Farben richtig erkannt werden, sind Lichtquellen mit bester Farbwiedergabe (mind. Ra 80) richtig. Arbeitsplätze älterer Mitarbeiter sollten etwa ein Drittel über der normativ geforderten Mindestbeleuchtungsstärke beleuchtet werden. Dies lässt sich unkompliziert mit zusätzlichen Schreibtisch-, Arbeitsplatz- oder Stehleuchten realisieren. Moderne, intelligente Beleuchtungskonzepte verändern analog zum Tageslicht ihre Lichtfarbe dynamisch und unterstützen den menschlichen Biorhythmus. Eine biologisch wirksame Beleuchtung aktiviert mit höheren Blauanteilen am Morgen und hilft dem Körper, zum Abend hin zu entspannen. – Das Licht stimuliert die Hormonproduktion, synchronisiert die innere Uhr, verbessert den Schlaf-Wach- Rhythmus und steigert so das Wohlbefinden. www.licht.de Hände waschen und trocknen an einer Station Gemeinsam mit Itec, einem Anbieter von Maschinen und Ausstattung für Hygieneschleusen in der Lebensmittelindustrie, hat Dyson das Clean&Dry-System entwickelt. Die All-inone-Lösung besteht aus einem Edelstahlbecken, in dessen Rückwand der neueste Dyson Airblade Tap montiert ist. Das berührungsfreie Clean&Dry- System ermöglicht das Händewaschen und Trocknen an einer einzigen Station. Durch den Hochgeschwindigkeitsluftstrom des Händetrockners wird das Wasser nach dem Waschen in nur zwölf Sekunden von den Händen abgestreift. Da durch das papierlose Trocknen zudem die mechanische Reibung entfällt, ist die Trocknung hautschonend und auch ruhende Bakterien werden nicht aktiviert. Das System ist HACCP-zertifiziert. Bei Rügenwalder Mühle ist das System erfolgreich im Einsatz. Die Händetrockner werden bei jedem Schichtwechsel komplett gereinigt und desinfiziert. Tests haben ergeben, dass die Geräte bei regelmäßiger Reinigung und Desinfizierung frei von Bakterien sind. Hinzu kommt, dass die Umstellung auf den Airblade Tap die Betriebskosten der Hygieneschleusen erheblich senkt: „Der Kostenvorteil gegenüber der Nutzung von Papierhandtüchern ist deutlich. Wir haben errechnet, dass sich die Investition in den Airblade Händetrockner schon nach weniger als einem Jahr amortisiert. Ebenfalls wichtig war die Zeitersparnis“, erklärt Jörg Zapp, Hygienebeauftragter bei Rügenwalder Mühle. www.dyson.com Ergonomisch gestaltete Maschinengriffe Gut in Form, gut im Griff, optimal montier- und individualisierbar: Die neuen Maschinengriffe GN 428 und die Bügelgriffe GN 328 von Ganter aus massivem Aluminium runden aktuelles Industriedesign ab. Im Maschinenbau ist Design ein Erfolgsfaktor – gute Gestaltung steigert die Nachfrage, differenziert am Markt, verbessert Ergonomie und Effizienz. Griffe spielen dabei eine wichtige Rolle, weshalb Ganter eine neue Generation eleganter und vielfach individualisierbarer Maschinengriffe entwickelt hat. Für seine neue Maschinengriff-Reihe GN 428 nutzt Ganter massive, in Form gezogene Aluminiumprofile. Standardmäßig stehen zwei Querschnittsgrößen in sechs Längen sowie eloxierte oder kunststoffbeschichtete Oberflächen zur Verfügung. Die Montageanschlüsse können vorder- oder rückseitig, mit Gewinde- Sackloch oder Bohrung einfach per Form gewählt werden. Individualisierungen bezüglich der Abmaße, der Biegegeometrien sowie der Beschichtungstypen und -farben sind einfach und kostengünstig realisierbar. Sämtliche Features bietet auch die formverwandte Bügelgriffnorm GN 328. Diese kleineren, aus Aluminium-Druckguss gefertigten Griffe gibt es in zwei Größen, die entweder mit Kunststoffbeschichtung oder mit blank gleitgeschliffener Oberfläche angeboten werden. Viel Wert wurde auf die Ergonomie der Bügelgriffe gelegt, die innenseitigen Griffmulden sowie die Kantenrundungen sorgen für angenehmes und kraftschlüssiges Handling. Für Anwendungen in besonders korrosiven Umgebungen sind die Bügelgriffe auch aus nichtrostendem A4-Edelstahl-Feinguss erhältlich. www.ganter-griff.de 26 Der Betriebsleiter 5/2018

BETRIEBSTECHNIK Digitale Arbeitsschutz-Verwaltung – sicher und effizient Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) sind so vielfältig wie die Gefahren. Dabei hat jeder Gerätetyp spezielle Sicherheits- und Wartungsvorgaben. Das macht das Management von Arbeitssicherheit zu einer großen Herausforderung. Mit 3M Connected Safety, dem System zur PSA-Administration, haben Sicherheitsbeauftragte und Mitarbeiter alle wichtigen Daten jederzeit im Blick. 3M Connected Safety ist eine Kombination aus Verwaltungssoftware, mobiler App und Informationsmaterial. Die cloudbasierte Systemlösung verbindet eine einfache Administration mit ausrüstungsspezifischen Informationen und einer unkomplizierten Kommunikation – standortunabhängig und stets aktuell. Basis ist ein Management-System, mit dem sich Sicherheitsbeauftragte jederzeit einen Überblick über Personal und Ausrüstung verschaffen können. Schnell und einfach per Knopfdruck. Gleichzeitig lassen sich unkompliziert Prüflisten erstellen sowie Berichte und Belege drucken – mit aktuellsten Daten. Die 3M Connected Safety App macht das System mobil. Mit Hilfe von RFID-Tags können Mitarbeiter ihre Ausrüstung schnell ein- und auschecken – egal wo sie sind. Sicherheitsverantwortlichen ermöglicht die App, die Durchführung von Schulungen und Sicherheitsaufgaben bequem auf ihrem Smartphone zu verfolgen. Zudem können individuelle Prüf- und Checklisten erstellt werden, die das Einhalten der Sicherheitsvorkehrungen fernab vom Rechner erleichtern. Ergänzt wird das System durch ein Informationsterminal mit Touchscreen. Dieses bietet Mitarbeitern direkt am Arbeitsort eine schnelle und individualisierte Übersicht über die eingesetzte PSA. Zudem werden sie auf anstehende Unterweisungen oder Schulungen aufmerksam gemacht. Gleichzeitig können Mitarbeiter hier weiterführende Informationen wie Anleitungen oder Betriebsanweisungen abfragen. www.3marbeitsschutz.de/ConnectedSafety Industriefußböden – hochbelastbar und pflegeleicht Bei der Herstellung hochempfindlicher elektronischer Geräte bilden Industriefußböden von Silikal eine hochbelastbare und pflegeleichte Basis. Wie schon beim Bau des ersten Werkes vor 30 Jahren und bei der Montagehalle vor acht Jahren entschied sich der Spezialist für Schaltschrankbau und Steuerungstechnik Vetterkind auch beim Neubau seiner Produktionshalle für die bewährte Reaktionsharz- Beschichtung. „Es gab bisher nur positive Erfahrungen. Selbst unsere 30 Jahre alte Bodenbeschichtung zeigt keinerlei Beschädigungen und ist nach wie vor ohne Einschränkungen nutzbar“, fasst Werner Kollmeyer, Geschäftsführer für den Bereich Produktion und Technik bei der Vetterkind GmbH, den Grund für die aktuelle Entscheidung zusammen. Dass die Industrieböden zudem besonders pflegeleicht sind, ist bei der Arbeit mit hochempfindlichen elektronischen Geräten ein nicht unwesentlicher Aspekt. Die durchgängig fugenlosen Flächen bieten keine Möglichkeit der Schmutzansammlung und lassen sich problemlos, schnell und gründlich sauber halten. Die mechanische Belastbarkeit des Bodens zeigt sich u. a. beim alltäglichen Befahren mit Transportfahrzeugen. Selbst vier Tonnen schwere Gabelstapler richten keinen Schaden an. Als „optisch sehr ansprechend“ beschreibt Geschäftsführer Kollmeyer die Farbwirkung des Silikal-Bodens. Wie in der Montagehalle zuvor wurde auch diesmal eine Mischung aus grauen, schwarzen und blauen Farbquarzen in die Acrylharz- Beschichtung eingestreut. Das unterstreicht den modernen, hellen Raumeindruck und greift das Blau der Firmenfarben auf. www.silikal.de WYPALL* FORCEMAX, DIE NEUE NR.1 DER INDUSTRIELLEN WISCHTÜCHER – VON ANWENDERN PRÄFERIERT 1 Für bestes Aufnehmen von Ölen und Fetten und zur Beseitigung hartnäckiger Verschmutzungen 8 von 10 Anwendern würden nach dem Einsatz von WypAll* nicht wieder zurück zu Mietputztüchern wechseln 1 Absorbiert 40 % mehr Öl und das 5 x schneller als Putzlappen 2 Benötigt 68 % weniger Lagerplatz als textile Putzlappen 3 kcprofessional.de/ForceMax 1. HallTest-Forschungs-Ergebnisse der Sapio Research Agentur (Juli 2017) 2. Labortestergebnisse (Juli 2017) 3. Durchschnittlicher Verbrauch von WypAll* im Vergleich zuTextilputzlappen ®/* Schutzmarken von KIMBERLY-CLARK Worldwide, Inc., oder ihrerTochterunternehmen.

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.