Aufrufe
vor 1 Woche

Der Betriebsleiter 9/2019

Der Betriebsleiter 9/2019

REINIGUNGSTECHNIK I

REINIGUNGSTECHNIK I SPECIAL VOR ORT Glänzende Lösung Aufsitz-Scheuersaugmaschine sorgt für schnelle Sauberkeit auf großen Lagerflächen 01 Autorin: Martina Laun, Redaktion DER BETRIEBSLEITER Eine Verdopplung der Logistikfläche sowie erhöhte Sauberkeitsanforderungen bei der neu installierten automatischen Lagertechnik machten bei einem Hersteller von Energie- und Datenübertragungssystemen die Anschaffung einer neuen Bodenreinigungsmaschine erforderlich. Gefragt waren hohe Flächenleistung, Schnelligkeit und einfache Bedienbarkeit. Die Vahle Group mit Hauptsitz im westfälischen Kamen produziert individuelle Energie- und Datenübertragungssysteme für mobile Industrieanwendungen. Weltweit vertrauen Kunden aus Krantechnik, Intralogistik, Automotive, Hafentechnik, Personenbeförderung und Amusement Rides auf die maßgeschneiderten Qualitätsprodukte des Herstellers. – Beispielsweise wird das größte Riesenrad der Welt – AIN Dubai – durch Vahle elektrifiziert und automatisiert. Vahle steht seit über 100 Jahren für Qualität und Tradition „made in Germany“: Alle Produkte und Systemlösungen werden in Kamen und Dortmund gefertigt. Um die hohen selbstgesetzten Standards sowie auch die steigenden Anforderungen der Kunden auch zukünftig optimal bedienen zu können, investiert Vahle ständig in Gebäude und Technik, um die Abläufe weiter zu ver- bessern und die Produktivität zu steigern. Die jüngste Investition wurde im Bereich Intralogistik am Standort Kamen getätigt: Ergebnis ist ein neues Lager mit Paletten- und automatischem Kleinteilelager, das Ende Juni feierlich in Betrieb genommen wurde. Durch die Modernisierung hat sich die Logistikfläche des Unternehmens auf rund 3 500 m 2 fast verdoppelt – und damit auch die Fläche, die es sauber zu halten gilt. Um dies zu stemmen und gleichzeitig auch den mit dem neuen automatisierten Lager gestiegenen Sauberkeitsanforderungen gerecht zu werden, war die Anschaffung einer zusätzlichen Reinigungsmaschine ein logischer Schritt. „Für die neuen Flächen reichten die Kapazitäten der vorhandenen Reinigungstechnik nicht aus. Gefragt war eine Maschine, die mit einer gewissen Größe und Geschwindigkeit zuverlässig und flexibel ihre Aufgabe erledigt“, erläutert Rüdiger Kuhn, Leiter Einkauf und Materialwirtschaft, Paul Vahle GmbH & Co. KG. Überzeugend im Praxistest Wie bei Beschaffungsmaßnahmen im Hause Vahle üblich, holte man Angebote von verschiedenen Anbietern ein. Darunter war auch die Kareima GmbH, die unweit vom Vahle-Firmensitz ebenfalls in Kamen beheimatet ist. Nach ausführlichen Vorführungen und Praxistests fiel schließlich die Entscheidung zugunsten einer Maschine des Kamener Spezialisten für Reinigungstechnik. „Grundsätzlich bevorzugen wir für ,Haus- und Hoftätigkeiten‘ lokale Anbieter. Denn wenn es um Wartung, Inspektion, Serviceeinsätze, Beratung und Unterstützung geht, ist die Nähe zum Dienstleister einfach ein Vorteil. Allerdings müssen die Produkte natürlich auch technisch und vom Preis her überzeugen und gegen den Wettbewerb bestehen“, sagt Einkaufsleiter Rüdiger Kuhn. „Letztlich war der Praxistest ausschlaggebend. Die Handhabbarkeit der Maschine überzeugte die Bediener, und auch die Betreuung und Einweisung durch Kareima ließ nichts zu wünschen übrig“, begründet er die Entscheidung. Die Maschine der Wahl ist eine kompakte, leistungsstarke Aufsitz-Scheuersaugmaschine 42 Der Betriebsleiter 9/2019

SPECIAL I REINIGUNGSTECHNIK 02 03 04 vom Typ Magna TB mit 900 mm Arbeitsbreite, einem 190 l fassenden Frischwassertank und einer theoretischen Flächenleistung von 5 500 m²/h. „Als Mehrfach-Marken-Händler haben wir eine große Vielfalt an Reinigungsmaschinen im Portfolio. Nach eingehender Begehung und Abstimmung mit den örtlichen Gegebenheiten wählen wir die Maschine aus, die wir für das Objekt empfehlen. Wenn das dann den Erwartungen des Kunden entspricht, ist das natürlich eine Win-Win-Situation. Und ich glaube, die haben wir hier gefunden“, beschreibt Kareima- Key-Account-Manager Reiner Schulte-Barth das Procedere. Hohe Flächenleistung gefordert „Die Magna TB bietet vom Tankinhalt, der Arbeitsbreite und damit der Flächenleistung die Werte, die im weitläufigen Logistikbereich bei Vahle nötig sind, um schnellstmöglich für Sauberkeit zu sorgen“, führt der Kareima-Experte aus. Der Faktor Zeit ist besonders wichtig, da die Maschine mit Jan Reimann von einem Werker bedient wird, der die Betriebsreinigung zusätzlich zu seinen Aufgaben als Facharbeiter im Kommissionierbereich ausführt. Dass die Aufsitzmaschine dabei auch besonders hohen Sitzkomfort, gute Übersichtlichkeit und Wendigkeit bietet, erleichtert die Arbeit nochmals. Dabei ist die Maschine robust ausgeführt, Bürsten und Saugbalken sind durch den Maschinenkörper geschützt. Große Abweisrollen erlauben wandnahes Arbeiten. Die Maschine ist zudem mit einer Reinigungspistole ausgerüstet, sodass man aus dem Frischwassertank in Verbindung mit der Chemie auch den Schmutzwassertank reinigen und von Sedimenten befreien kann, ohne eine Wasserversorgungsstation aufsuchen zu müssen. „Die neue Magna TB ist wirklich einfach zu bedienen“, bestätigt Jan Reimann dann auch zufrieden. Nach der Einweisung durch den Kareima-Technik-Leiter Kai Nitsch ist Reimann zudem problemlos in der Lage, die Maschine immer betriebsbereit zu halten und täglich anfallende Wartungsarbeiten selbst durchzuführen. Hilfreich ist dabei die gelbe Kennzeichnung und gute Zugänglichkeit aller wartungsrelevanten Teile. Fazit Handgeführte Alternative Für kleinere Lager oder als Ergänzung in größeren Einheiten bietet sich die Anschaffung einer handgeführten Scheuersaugmaschine an. Besonders vielseitig ist beispielsweise das Modell Maxima mit 65 l Tankvolumen, 510 oder 600 mm Arbeitsbreite und bis zu drei Stunden Batteriekapazität. Erhältlich mit Tellerbürsten-, Walzen- oder Orbitaltechnik lässt sich die Maschine ideal auf die jeweilige Reinigungsaufgabe abstimmen. Besonders hilfreich für Reinigungsarbeiten in Lagerbereichen ist die Ausstattung mit Wasserschlauch, Reinigungspistole und Sauglanze. Damit lassen sich auch Regalbereiche sauber halten, in die die Maschine nicht einfahren kann. 01 Dank hoher Flächenleistung und einfachem Handling kann Maschinenbediener Jan Reimann das Lager binnen kurzer Zeit wieder auf Vordermann bringen 02 Nach kurzer Einweisung können Wartungsarbeiten selbst durchgeführt werden 03 Dank kurzer Anfahrt ist Kareima im Bedarfsfall schnell beim Kunden vor Ort 04 Für Einkaufsleiter Rüdiger Kuhn (rechts im Bild) war die postive Rückmeldung des Bedieners während der Testphase ein wichtiges Entscheidungskriterium Die Verantwortlichen bei Vahle sind vollauf zufrieden. Die bisherigen Erfahrungen mit der Maschine und dem Lieferanten sind durchweg positiv. „Von der Kontaktaufnahme zu Kareima bis zur Bereitstellung einer Testmaschine verging nur eine Woche. Wir wurden gut beraten, die Maschine erfüllt unsere Erwartungen und Kareima ist immer ansprechbar und reagiert schnell, wenn Probleme auftauchen“, fasst Rüdiger Kuhn zusammen. Und dann führt er noch ein Beispiel für Kareimas Kundenorientierung an: „Als die Einweihung unserer neuen Logistikhalle anstand, war der sehr helle Boden stark verschmutzt und wir wandten uns hilfesuchend an Kareima. Kurzerhand wurde die bereits angelieferte neue Reinigungsmaschine mit auf die Verschmutzung angepassten Bürsten und stärkerer Chemie ausgerüstet, sodass der Hallenboden zur Eröffnungsveranstaltung wieder glänzte.“ Bilder: Martina Laun www.kareima.de Der Betriebsleiter 9/2019 43

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.