Aufrufe
vor 1 Monat

Der Betriebsleiter 9/2019

Der Betriebsleiter 9/2019

MONTAGE- UND

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Mobiler Roboter für die Halbleiterproduktion Kuka hat mit der Kuka Wafer Handling Solution eine Lösung entwickelt, die Halbleiter-Kassetten automatisiert transportieren und handhaben kann. Die Applikation besteht aus einem standardisierten Automated Guided Vehicle (AGV) und dem Leichtbauroboter LBR iiwa. Dazu wurde ein ausgeklügeltes Greifer-System entwickelt. Auch die Software stammt von Kuka. Für die Mobilität sorgt die mobile Plattform KMR 200 CR. Diese verfügt über Mecanum-Räder, die das omnidirektionale Fahren in jede Richtung ermöglichen. Sensoren an der Plattform nehmen die Umgebung in Echtzeit wahr und vermeiden so Kollisionen. Der zur Mensch-Roboter-Kollaboration fähige LBR iiwa ist auf der Plattform verbaut. Die Sensitivität des Roboters ermöglicht es, die sensiblen Wafer- Kassetten sicher und erschütterungsfrei zu handhaben. Die dritte Komponente der Applikation ist ein maßgeschneiderter Greifer. Bei der Reinraumanwendung für die Wafer-Handhabung stammen sowohl Hardware als auch Software von Kuka. Die Wafer-Handling- Softwarelösung fügt sich problemlos in das MES-System der Halbleiterproduzenten ein. Der in der Software integrierte Flottenmanager steuert die Transportaufträge, um so die optimale automatisierte Halbleiterfertigung zu gewährleisten. Alle Lösungen stammen aus einer Hand und sind zertifiziert. Daraus ergeben sich extrem kurze Inbetriebnahmezeiten. www.kuka.com Mehr Kontrolle und Sicherheit beim Heavy-duty-Schweißen 3M stellt mit der fünften Generation zahlreiche Innovationen bei seinen Automatikschweißmasken vor. Mit individuell anpassbaren Funktionen macht die neue 3M Speedglas Automatikschweißmaske G5-01 das Heavy-Duty-Schweißen im Indoor- Bereich sicherer und effizienter. Erhältlich sind die Schweißfilter- Varianten G5-01VC mit der neuartigen Variable Color Technology und G5-01TW für das Heftschweißen. Die Speedglas Variable Color Technology (VC) erlaubt es, in der Dunkelstufe zwischen Naturton, Kaltton und Warmton zu wechseln und somit zu bestimmen, welcher Farbton die kontrastreichste Sicht auf die Schweißarbeit bietet – etwa um Nähte und den Schweißbogen besser wahrzunehmen. Zudem lassen sich Konturen besser erkennen, was zur Optimierung der Schweißqualität beiträgt. Wird nicht geschweißt, zeigt der Filter die Farben mithilfe der Natural Color Technology so natürlich wie möglich an. Gereinigte Luft im Schweißhelm sorgt für konzentriertes, gesundes Arbeiten und schützt vor schädlichen Bestandteilen der Umgebungsluft. Dabei lässt sich die Maske wahlweise mit einem Gebläse- oder Druckluft-Atemschutzgerät verbinden. Zu weiteren Verbesserungen zählt die optimierte Luftverteilung und Luftstromregelung: Mit Reglern, die auch mit Handschuhen gut bedienbar sind, kann der Anwender die Geschwindigkeit und Richtung des Luftstroms nach Bedarf anpassen und so für einen kühlenden Effekt sorgen. www.3Marbeitsschutz.de Bearbeitungsoptiken zum taktilen Laserlöten und -schweißen Scansonic stellt seit fast 20 Jahren spezielle Bearbeitungsoptiken zum taktilen Laserlöten und -schweißen unter der Produktreihe ALO her. Die neue Generation ALO4 punktet mit wesentlichen Verbesserungen. So bietet die Optik einen bereits integrierten Drahtförderer des Partners Abicor Binzel. Die zusätzliche Steuerbox für das Modul entfällt. In die Steuerung floss das umfassende Know-how der Scansonic-Entwickler ein. Der Anwender arbeitet mit einer einzigen Benutzeroberfläche und erhält das komplette System aus einer Hand. Verbessert wurde auch die Leistungsfähigkeit des Schwenkarms: Er verfügt über eine noch feinere Neigungssensorik. Seine 3D-Gewichtskompensation ermöglicht zudem eine hochpräzise Steuerung der Andruckkräfte des Drahtes in allen Lagen. Gleichzeitig bringt der Schwenkarm mit zusätzlichem Drehmoment mehr Kraft in die Anwendung. Das sorgt für belastbare und gleichzeitig feine, fast unsichtbare Nähte selbst bei komplexen Bauteilgeometrien. Die neue Motorisierung der Drahtlage erweitert die Einsatzmöglichkeiten in den hochautomatisierten Fertigungsanlagen. Rechtsals auch Linksanwendungen können realisiert werden. Dadurch kann eine einzige Optik verschiedene Bauteile in der gleichen Laserzelle bearbeiten. Auch das Handling ist deutlich einfacher geworden. www.scansonic.de 28 Der Betriebsleiter 9/2019 Schmalz.indd 1 09.08.2019 11:51:09

Universal-Schelle für Energieketten und Schutzschläuche an Cobots Cobots sind ein großer Trend in der Produktion. Sie arbeiten Hand in Hand mit dem Menschen zusammen. Sensoren und Kameras sowie eine Energieführung gewährleisten die Sicherheit des Prozesses. Damit Leitungen und Schläuche sich zuverlässig und kompakt an Cobots führen lassen, hat igus die dreidimensionale triflex R e-ketten Serie entwickelt. Für eine sichere Befestigung der Energiekette oder des Schutzschlauches am Roboter kann der Anwender jetzt auf die neuen Lean Robotics Schellen von igus zurückgreifen. Die Universal-Halterungen mit Klettband sind formflexibel und passen sich so jedem Roboterarm an. Ein schlankes Design mit abgerundeten Kanten erhöht die Arbeitssicherheit, indem es die Verletzungsgefahr bei Kontakt mit dem Roboter vermindert. „Der Anwender hat die Möglichkeit dank des Klettbandes die neuen Halterungen ohne Werkzeug an jedem Roboter seiner Wahl einzusetzen. Durch den flexiblen Kunststoff lassen sie sich jederzeit auch auf einem anderen Cobot montieren,“ erklärt Matthias Meyer, Leiter Branchenmanagement Robotics bei igus. Der neue Lean Robotics Halter ist in drei Ausführungen erhältlich: Die Standard- Variante besitzt zwei stufenlos einstellbare Klettbänder in einer universellen Größe sowie eine Gummierung im Inneren, sodass die Bänder rutschfest am Arm fixiert sind. Diese Variante ist auch mit einem Anschlusselement mit und ohne Zugentlastung erhältlich. Für einen zusätzlichen Schutz lässt sich die Halterung in einer dritten Variante auch mit einem Protektor ausstatten. Die neuen Halterungen bieten sich für den Einsatz an den triflex R Serien TRC/TRE/TRL 30, 40 und 50 sowie für alle handelsüblichen Schutzschläuche mit unterschiedlichen Durchmessern an. www.igus.de Neue kompakte Zellen für das roboterbasierte Schutzgas-Schweißen Mit zwei sehr kompakten schlüsselfertigen, roboterbasierten Schutzgas-Schweißzellen erweitert Yaskawa das ArcWorld-Portfolio. Das Erfolgsrezept der ArcWorld- Zellen ist einfach: Motoman-Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle sind platzsparend und sofort einsatzbereit auf einer Plattform zusammengefasst. So kann die Roboterzelle bei Bedarf schnell und einfach versetzt werden. Zudem lässt sie sich sehr einfach installieren und bedienen. Die beiden neuen und bisher kompaktesten Mitglieder der Produktfamilie erschließen diese Vorteile nun auf kleinstem Raum: Die ArcWorld RS Mini benötigt lediglich 2,3 m² Aufstellfläche, die ArcWorld HS Micro sogar nur 1,4 m². Damit bieten die Kompaktzellen eine flexible, platzsparende und kostengünstige Option für den Einstieg in die Automation oder als Ergänzung manueller Schweißsysteme. Ein manuell zu betätigender Drehtisch ermöglicht das Einlegen von Teilen, während die Werkstücke in der Zelle bearbeitet werden. Dies reduziert die Stillstandzeit und erhöht den Teiledurchsatz. Beide Kompaktzellen werden komplett mit Plattform und Gehäuse, Roboter, Schweißpaket und allem erforderlichen Zubehör geliefert. Das Gehäuse mit Polykarbonat-Blendschutz umschließt Roboter und Schweißpaket völlig, sodass sämtliche Sicherheitsstandards gewährleistet sind. Dabei stehen Schweißpakete von Kemppi (A7 Mig Welder 350), Esab (Aristo Mig 400i Pulse), Fronius (TPS 320i), Migatronic und auf Anfrage von weiteren Herstellern zur Auswahl. Jedes Schweißpaket enthält eine Schweißstromquelle, die notwendigen Leitungen, die Drahtzuführung und einen Schweißbrenner. www.yaskawa.eu.com Internationale Fachmesse für Produktionsund Montageautomatisierung D 07.– 10. OKT. 2019 a STUTTGART Digitale Transformation unlimited. Die 38. Motek präsentiert System-Kompetenz und Prozess-Knowhow für Anlagenbau, Sondermaschinen und Roboter -Integration in Bestform! Industrie 4.0 für die Praxis in Produktion und Montage. 2 Montageanlagen und Grundsysteme 2 Handhabungstechnik 2 Prozesstechnik zum Fügen, Bearbeiten, Prüfen und Kennzeichnen 2 Komponenten für den Sondermaschinenbau 2 Software und Dienstleistungen @ www.motek-messe.de B äg Veranstalter: P. E. SCHALL GmbH & Co. KG +49 (0) 7025 9206-0 motek@schall-messen.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.