Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Betriebsleiter 9/2018

Der Betriebsleiter 9/2018

Wenn Standard nicht

Wenn Standard nicht ausreicht Reinigungsmaschinen für den Einsatz in sensiblen und hygienerelevanten Bereichen In sensiblen und hygienerelevanten Bereichen etwa in der Lebensmittelindustrie, der Pharma- und Chemieindustrie oder bei der Fertigung von empfindlichen Bauteilen müssen die eingesetzten Reinigungsmaschinen perfekte Ergebnisse erzielen und zudem gesetzliche Rahmenbedingungen erfüllen. Hier ist hohe Kompetenz und Sorgfalt gefragt. Lesen Sie nachfolgend, wie IP Gansow diese Anforderungen erfüllt. Peter Jordan, Vertriebsleiter Deutschland des Reinigungsmaschinenspezialisten IP Gansow GmbH, kennzeichnet die Marktsituation: „Es lässt sich ein Trend erkennen, dass Kunden für spezifische Einsatzorte in der Produktion, wie zum Beispiel in Ex-Bereichen, Reinräumen, ESD-Schutzzonen oder auch in der Lebensmittelindustrie, nicht mehr Reinigungsmaschinen von der Stange benötigen. Wir entwickeln unsere Spezialreinigungsmaschinen genau abgestimmt auf die Notwendigkeiten dieser Einsatzbereiche. Das unterscheidet uns von unserem Wettbewerb, der in der Regel konventionelle Reinigungsmaschinen nur anpasst.“ Die Anregung für die Entwicklung einer Sondermaschine erhält der Reinigungsmaschinenhersteller aus der Industrie. Vor der Produktion eines Prototyps begutachtet die technische Abteilung das Objekt, in dem die Maschine eingesetzt werden soll und definiert gemeinsam mit dem Kunden die Einsatzparameter und den Bedarf. Anschließend wird ein Prototyp dieser Spezialmaschine exakt nach diesen Vorgaben gefertigt; die Maschine erhält somit ihre Fertigungsreife, um anschließend als Spezialmaschine, die in Manufakturfertigung hergestellt wird, reproduziert werden zu können. Auf den Punkt gebracht Spezial- und konventionelle Scheuersaugmaschinen aus der Produktionslinie Premium Line werden in Manufakturfertigung in Deutschland hergestellt. Deshalb sind auch bei den konventionellen Scheuersaugmaschinen individuelle, objektspezifisch notwendige Maschinenspezifikationen möglich. Dies und die ausgereifte, bewährte Technik sind Garantie für lange Lebensdauer, höchste Zuverlässigkeit, beste Reinigungsergebnisse, auch bei täglich harten Dauereinsätzen. Im Portfolio befinden sich derzeit Sondermaschinen für die Reinraumreinigung, ESD-Bereiche, explosionsgeschützte Bereiche oder den Lebensmittelbereich. Hierbei hebt IP Gansow besonders sein Edelstahl- Know-how hervor. In der Foodindustrie ist die Hygiene in und um die Reinigungsmaschine mindestens genauso wichtig wie die Reinigung durch die Maschine. Dabei wissen nur die Wenigsten, dass die Mortalitätsrate der Keime und Bakterien auf Edelstahloberflächen bei über 97 % liegt. „Entscheidend ist deshalb, dass unsere Sondermaschinen auch von innen einfach zu reinigen sind“, betont Eric Müller, technischer Leiter der IP Gansow GmbH. Hohe Werkstoffkompetenz Beim Bau der Spezialmaschinen werden Werkstoffe und Komponenten verarbeitet, die auf den gewünschten Einsatzbereich individuell ausgerichtet sind. Beispielsweise 32 Der Betriebsleiter 9/2018

SPECIAL I REINIGUNGSTECHNIK 01 Auch bei den konventionellen Scheuersaugmaschinen sind individuelle, objektspezifisch notwendige Maschinenspezifikationen möglich: hier ein Saugfuß aus Edelstahl 02a+b Das Modell 71 BF 72 ES+ für den Einsatz in der lebensmittelverarbeitenden Industrie erfüllt die HACCP-Richtlinie und ist auch von innen einfach zu reinigen 03a+b Die Reinigungsmaschine 61 BF 68 ESD für den Einsatz in ESD-Schutzzonen entspricht im vollem Umfang den Anforderungen der DIN EN 61340-5-1 werden leitfähige Kunststoffe für den Einsatz in elektrostatisch sensiblen EPA-Bereichen verwendet. Eric Müller erläutert: „Durch Zugabe von Additivpartikeln wie Kohlenstoff und/oder Graphit verändert sich die Leitfähigkeit des Materials. Dabei werden bei den ESD-Maschinen der Premium Line für EPA-Bereiche ausschließlich Kunststoffe verarbeitet, die über einen Oberflächenwiderstand von 10 9 Ohm (nach EN 13463-1) verfügen. Dadurch kann davon ausgegangen werden, dass eine elektrostatische Aufladung vermieden wird.“ Ein wichtiger Punkt ist auch, dass dadurch eine Qualität möglich ist, die standardisiert werden kann. Giuseppe Mariani, Geschäftsführer der IP Gansow GmbH Deutschland, erläutert den wirtschaftlichen Vorteil: „Beim Verformen hat man bei jeder Veränderung fünf bis sechs Züge Ausschuss, wenn man einen gleichbleibenden Standard hat. Sonst könnten es auch bis zu dreißig Ausschüsse sein – was sich selbstverständlich wirtschaftlich sehr negativ auswirken würde.“ Auch beim Edelstahl gibt es große Unterschiede. Bei dem Reinigungsmaschinenspezialisten aus Unna setzt man auf 20 bis 25 verschiedene Legierungen, je nach Einsatzzweck. Im Normalfall genügt Chromnickel Stahl 18-10, der auch als Besteckstahl bekannt ist. Bei der IP-Gansow- Scheuersaugmaschine 71 BF 72 ES+, die für die Fußbodenreinigung in der lebensmittelverarbeitenden Industrie konzipiert ist, wo mit Chlorid gereinigt wird, kommt statt 1.4301, Stahl der Güte 1.4404 zum Einsatz. Peter Jordan erklärt den Unterschied im Verkauf: „Der Kunde muss sich entscheiden, will er es günstig oder will er nachhaltige Qualität. Wir setzen auf das teurere Produkt und bieten somit unseren Kunden Reinigungsmaschinen mit hochstandardisierten Werkstoffen an, die den Anwendungen optimal entsprechen.“ Beispiel dafür ist ein Kundenwunsch aus der Pharmaindustrie, der eine besonders hochwertige Politur des Edelstahls verlangte, damit Schmutz und somit Keime noch weniger anhaften konnten. Dies konnte letztendlich auch nur dadurch erreicht werden, dass besonders hochwertige Materialien verarbeitet wurden. Manufakturfertigung erlaubt individuelle Maschinenauslegung Wie die Spezialmaschinen werden auch die konventionellen Scheuersaugmaschinen aus der Produktionslinie Premium Line in Manufakturfertigung in Deutschland hergestellt. Deshalb sind auch bei den konventionellen Scheuersaugmaschinen individuelle, objektspezifisch notwendige Maschinenspezifikationen möglich. Dies und die ausgereifte, bewährte Technik sind Garantie für lange Lebensdauer, höchste Zuverlässigkeit, beste Reinigungsergebnisse, auch bei täglich harten Dauereinsätzen im Objekt. „Wir haben immer wieder die Diskussionen, warum wir für die Premium Line immer das Teuerste nehmen. Das hat ganz klar technische Gründe, weil wir immer die höchste Qualität anbieten, bei der nicht gespart werden kann. Hochwertige Produkte haben demzufolge ihren Preis. Dafür bekommt der Kunde aber auch ein Betriebsmittel, das nachhaltig und optimal reinigt. Deshalb bieten wir auch für die Reinigungsmaschinen aus der Produktionslinie Premium Line drei Jahre Garantie.“ Weitere Informationen sowie ein Video finden Sie unter: www.dialog-portal.info/gansow23 www.gansow.de Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit Der Betriebsleiter 9/2018 33

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.