Aufrufe
vor 3 Monaten

Der Betriebsleiter 9/2018

Der Betriebsleiter 9/2018

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Pneumatische Druckluftkissen bieten Lösungen für individuelle Aufgabenstellungen TrustTube-Druckluftkissen von Kowotec finden vielfach Anwendung in der Industrie. Sie sind eine kostengünstige Alternative zum Heben, Pressen, Klemmen, Schieben und Fixieren. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise können sie im Dauerbetrieb, wartungsfrei anstelle von Hydraulik- oder Pneumatikzylindern eingesetzt werden. Der Vorteil der Druckluftkissen ist das drallfreie Hebeverhalten auch bei maximalem Hub und Druck. Dies verhindert ein Verdrehen des schlauchartigen Körpers bei Druckbeaufschlagung. Einseitige Zugbelastung wird somit vermieden. Der Druckkörper besteht sowohl innen als auch außen aus NBR mit Innengewebe, das gegen viele Medien beständig ist. Die Kissen sind in abgestuften Breiten zwischen 33 und 412,5 mm verfügbar, sie werden auf Kundenwunsch in Standardlängen bis 4 000 mm produziert. Die max. Dehnung des Materials von 3 % verhindert eine nicht gewollte Ausdehnung und garantiert eine hohe Verfügbarkeit sowie Lebensdauer. www.kowotec.de Exoskelett zur Entlastung von Werkern Mate heißt das tragbare Exoskelett, das Comau vorgestellt hat. Es wurde entwickelt, um die Arbeitsqualität durch eine kontinuierliche und fortschrittliche Bewegungsunterstützung bei repetitiven Aufgaben auf effiziente und höchst ergonomische Weise zu verbessern. Das Exoskelett nutzt eine fortschrittliche passive Federstruktur und bietet eine trageleichte, atmungsaktive und höchst effektive Haltungsunterstützung, ohne dabei Batterien, Motoren oder andere störanfällige Vorrichtungen zu benötigen. Dank der Partnerschaft zwischen Comau, Össur, einem führenden Unternehmen im Bereich der nichtinvasiven Orthopädie, und Iuvo, einem auf Wearable-Technologien spezialisierten Spin-off-Unternehmen des BioRobotics Institute (Scuola Superiore Sant’Anna), verfügt es zudem über ein kompaktes und ergonomisches Design. Mate kann jede Bewegung der Schulter vollständig nachbilden und ist dem Körper dabei wie eine „zweite Haut“ angepasst. Die kompakte Struktur folgt den Bewegungen der oberen Extremitäten vollständig und ohne Widerstand oder Fehlausrichtung. Für Benutzer bedeutet das, dass sie Arbeiten ermüdungsfreier erledigen können. Mate wurde in enger Zusammenarbeit mit Fabrikarbeitern entwickelt und ist daher eine direkte Antwort auf deren spezielle Bedürfnisse. Mit dem Exoskelett können sie ihre Aufgaben mit weit weniger Kraftaufwand erledigen. www.comau.com Arbeitsschutz-Managementsystem ISO 45001 auditieren Kürzlich wurde die neue Norm für Arbeitsschutz-Managementsysteme ISO 45001 veröffentlicht. Die Norm beinhaltet viele Maßnahmen für einen moderneren Arbeitsschutz, der auch komplexe Projektstrukturen abdeckt. Dekra auditiert die neue Norm ab sofort. Unternehmen, die ein Arbeitsschutzmanagementsystem einführen, können nachweisen, dass sie Risiken und Chancen im Arbeits- und Gesundheitsschutz zuverlässig ermittelt und Maßnahmen wirksam umgesetzt haben. Die neue ISO-Norm führt erstmals den traditionellen Arbeitsschutz mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammen. Das Managementsystem betrachtet die komplette Wertschöpfungskette. Es berücksichtigt beispielsweise auch die Arbeitsbedingungen von Fremdfirmen und ausgelagerten Prozessen. Ein Vorteil: Durch die sog. HLS-Grundstruktur (High Level Structure), der alle internationalen Managementsystem-Normen folgen, kann die ISO 45001 leichter als die BS OHSAS 18001 in ein bereits bestehendes Qualitäts- und Umweltmanagementsystem integriert werden. Nach einer Übergangsfrist von drei Jahren nach Veröffentlichung der neuen ISO 45001 verlieren Zertifikate nach der bisherigen Norm BS OHSAS 18001 ihre Gültigkeit. Wer bereits nach BS OHSAS zertifiziert ist, kann entweder die Differenzen Schritt für Schritt ausräumen und das System auf die ISO 45001 umstellen oder gleich eine Erstzertifizierung nach der neuen Norm anstreben. www.dekra-certification.de Weil uns die Natur vertraut. Gefahrstofflagerung | Know-how | Arbeitsschutz | Industriebedarf | 0800 753-000-3 | www.denios.de

BETRIEBSTECHNIK Arbeitsschutz im Handumdrehen Die Haut ist bei der Arbeit vieler Beschäftigter verschiedenen Belastungen ausgesetzt – je nach Tätigkeit etwa mit Lösemitteln, Kühlschmierstoffen, Farben, Lacken und Ölen. Daher gehören Hauterkrankungen zu den häufigen Erkrankungen in Betrieben und Werkstätten. Deshalb sollte die Haut durch die Anwendung geeigneter Schutzmittel so weit wie möglich entlastet werden, damit sich ihre natürliche Schutzfunktion nicht vorzeitig erschöpft. Mit den Produkten von ambratec können Mitarbeiter wirksam geschützt werden. Besonders bewährt hat sich „Hautschutz 91“ von ambratec, eine silikonfreie Hautschutzemulsion, die wie ein flüssiger Handschuh wirkt und dafür sorgt, dass gefährdende Arbeitsstoffe nicht in die Haut Individuell zugeschnittene Anlagen für die Luftreinhaltung Acotec-Walther konzipiert individuell zugeschnittene Anlagen für die Luftreinhaltung. Eine solche ist beispielsweise in der Verpackungsabteilung der Firma Alpla in Hard/Vorarlberg im Einsatz. Auf dem perforierten Tisch werden Präzisionsteile für den Transport konserviert. Das geschieht mit einem TCE-Fluid 435 aus der Spraydose. Der Overspray wird hinten abgesaugt und über ein Kompakt-Luftreinigungsgerät vom Typ Nova 1000 TX hochgradig aus der Raumluft gefiltert und in die Halle zurückgeführt. Um das extrem entzündbare Aerosol sicher absaugen zu können, ist das Gerät in Ex-Schutzausführung gestaltet. Zudem ist die Luftreinigungsanlage fahrbar und kann so flexibel überall im Betrieb eingesetzt werden. www.acotec-walther.de Der Conrad Marketplace conrad.biz eindringen und die mit einem entzündungshemmenden natürlichen Öl die Abwehrmechanismen der Haut unterstützt. Sie erspart aggressive Hautreinigung, die zu Hautschäden führen kann. Der Hautschutz wird beim Waschvorgang nach der Arbeit mit dem Schmutz und den Arbeitsstoffen einfach entfernt – zum Beispiel mit dem hochwirksamen silikon- und lösemittelfreien „Handi Super“ von ambratec. Doch nicht nur der Hautschutz vor der Arbeit und die hautschonende Reinigung danach sind von großer Wichtigkeit, sondern auch die Pflege der beanspruchten Haut nach Beendigung der Tätigkeit, am besten mit der Handpflegecreme „Handi Care Plus“. Für die Applikation der Hautschutzprodukte empfehlen sich die praktischen Kunststoff- oder Edelstahlspender von ambratec. Bildquelle: Shutterstock www.ambratec.de Der Technik Marktplatz der Zukunft Ihre 6 Vorteile für mehr Wirtschaftlichkeit Zeitersparnis –über1,4 Mio. Produkte undeffiziente Suche Sicherheit –dankzertifizierten Partnern Kauf auf Rechnung –mehrHandlungsfreiheit Einfacher Zugang –One-Stop-Shopping mitnur einemLogin Transparenz –Vergleichbarkeitauf einenBlick Conrad Käuferschutz –Support durch denConradKundenservice Weitere Informationen unter conrad.biz/marketplace

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.