Aufrufe
vor 1 Monat

Der Betriebsleiter 9/2017

Der Betriebsleiter 9/2017

FERTIGUNGSTECHNIK

FERTIGUNGSTECHNIK Software: von der Kalkulation bis zur Auftragssteuerung Als Spezialist für adaptive Kalkulations- und Planungssoftware präsentiert die HSi GmbH ihre Softwarelösungen zur Sollzeitermittlung, Kalkulation und Arbeitsplanung auf der diesjährigen EMO in Hannover. Diese Programme sollen zu signifikanten Kostensenkungen, Prozessoptimierungen und kürzeren Durchlaufzeiten in der Produktion führen. Hierzu greifen die Softwarelösungen auf die HSi-Technologiebasis mit ihren vorkonfigurierten Verfahrensbausteinen zurück. Maschinen-, Werkzeug-, Stahl- und Anlagenbauer, Lohnfertiger, Unternehmen der Automobil- und Zulieferindustrie sowie aus der Luft- und Raumfahrt schätzen neben der Zeitermittlung vor allem die Möglichkeit, Prozesse detailliert zu beschreiben. Seit mehr als 20 Jahren ergänzt HSi die Arbeitsplanung der ERP-Systeme um die spezielle Funktion der Sollzeitermittlung. Nach den klassischen Schnittstellenlösungen der Vergangenheit favorisiert der Softwareanbieter heute Einbettungen, bei denen der HSi-Standard-Arbeitsstufeneditor zur Zeitermittlung vom ERP-Arbeitsgang aus aufgerufen wird. Mithin entfällt eine redundante Datenhaltung. Eine Sonderstellung nimmt die Zeitermittlung im Zusammenspiel mit SAP ein. In diesem Fall erfolgt eine vollständige Integration der HSi-Sollzeitermittlung in das SAP-System. Auf der Messe demonstriert der Aussteller diese Integration und zeigt, wie der Anwender ohne Zeitverlust die HSi-Verfahrensbausteine zur Sollzeitberechnung im SAP-Vorgang nutzt und dabei auch auf Artikel-, Stücklisten- oder Klassifizierungsdaten zugreift. EMO: Halle 25, Stand C13 www.hsi4m.com Neu- und Weiterentwicklungen in der CNC-Bearbeitung Auf der EMO informiert Werkzeugmaschinenhersteller Hurco über sein komplettes Leistungsspektrum in der CNC-Bearbeitung. In Aktion zu sehen sind Neu- und Weiterentwicklungen an 3-, 4- und 5-Achs-Bearbeitungszentren, durch die sich Durchlaufzeiten von Werkstücken weiter verbessern. Gezeigt werden neue Verfahren für unterschiedlichste Anwendungen: Dazu gehören der Einsatz eines Automatisierungssystems mit Beladeroboter, das Highspeed- Maschinenportfolio von Takumi und Verbesserungen in der Mehrachs-Bearbeitung. Die CNC-Drehzentren von Hurco wurden für Universal-Drehanwendungen konzipiert und vereinfachen den Übergang von der manuellen Drehbearbeitung. Durch Werkstückübergabe gibt es weniger Umspannvorgänge und damit weniger Fehlerpotenzial, das durch Umspann-Ungenauigkeiten entsteht. Kompakte Aufstellmaße, großer Arbeitsraum und Späne-Management sorgen für eine rentable Einzelteil- und Kleinserienfertigung. EMO: Halle 12, Stand D84 www.hurco.de Neue Produkte für die professionelle Zerspanung Auf der EMO zeigt die Hoffmann Group ihre neuesten Produkte für die professionelle Zerspanung. „Innovative by nature“ – mit dieser Analogie zur Innovationskraft der Natur unterstreicht das Unternehmen seinen Anspruch, kontinuierlich unter der Premiummarke Garant neue hochwertige Werkzeuge auf den Markt zu bringen. Eine dieser Innovationen ist ein neuer konischer Tonnenfräser, der es ermöglicht, durch den Einsatz moderner Frässtrategien eine bessere Oberflächengüte und eine erhebliche Zeitersparnis zu erzielen. Als weitere Messeneuheit präsentiert die Hoffmann Group ein neues Angebot an Mikrofräsern. Diese Werkzeuge sind für Anwender mit Anspruch auf höchste Formgenauigkeit bei der Kleinteile- und Miniaturfertigung prädestiniert und für die Bearbeitung von Aluminium und Graphit ausgelegt. Zudem gibt es einen neuen dreischneidigen Bohrer für die professionelle Stahlzerspanung mit einem besonders großen l/D-Verhältnis zu sehen. Der Bereich Messtechnik wartet ebenfalls mit einer Produktneuheit auf: das CNC-gesteuerte Garant Konturmessgerät CM1. EMO: Halle 3, Stand D14 www.hoffmann-group.com Schnell zu öffnen und dennoch dicht: neue späneabweisende Energierohre Auf der EMO präsentiert igus die Energierohre der Serie R2.1, die nun in neuen Größen und mit noch mehr Zubehör erhältlich sind. Im firmeneigenen Labor wurde belegt, dass die Rohre zu den dichtesten Energierohren bei bewegten Anwendungen zählen – bei permanenter Bewegung mit kontinuierlichem Metallspänebefall von 2 kg waren nach 100 000 Zyklen lediglich 0,5 g Späne ins Innere gelangt. Trotz der Dichtigkeit sind die Rohre sehr leicht zu öffnen und zu schließen, wodurch Montagearbeiten erleichtert werden. Doppelt einfach – unter diesem Motto stehen die Energierohre der Serie R2.1. Einfach zum einen, da die spänedichten Rohre aus nur zwei Teilen bestehen: einem Kettenglied und einem Öffnungssteg, der hier als formschlüssiger Deckel fungiert. Einfach zum anderen, da sich diese Deckel sehr leicht öffnen und beidseitig aufschwenken lassen – und das nun teilweise entweder im Innen- oder Außenradius. Die komplett neue Baugröße mit 48 Millimetern Innenhöhe ist als Variante mit innen zu öffnenden Deckeln erhältlich. Die Baugrößen mit 26 bzw. 40 mm Innenhöhe sind nun ebenfalls als Varianten erhältlich, die im Außenradius geöffnet werden können. So können Anwender stets die Art der Befüllung bestimmen, die für sie die unkomplizierteste Variante ist. EMO: Halle 25, Stand A48 www.igus.de 8 Der Betriebsleiter 9/2017

Neue Schwenkrahmen-Bandsäge in vollautomatischer Ausführung Auf der EMO Hannover präsentiert die Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG spannende Innovationen aus ihren beiden Geschäftsbereichen Säge- und Lagertechnik. Ein Highlight auf dem Messestand ist die Schwenkrahmen-Bandsäge KASTOmicut A 2.6: Im vergangenen Jahr präsentierte Kasto mit der neuen Baureihe KASTOmicut eine vielseitige Schwenkrahmen-Bandsäge für den Werkstattbereich. Diese ist nun erstmals auch in einer vollautomatischen Ausführung erhältlich, der KASTOmicut A 2.6. Auf der EMO 2017 kann sie mit all ihren technischen Eigenschaften zum ersten Mal vom Publikum betrachtet werden. Sie verfügt im Vergleich zu den manuellen und halbautomatischen Varianten über diverse Funktionen wie die elektrische Überwachung der Sägebandspannung, Bandführungen in Hartmetallausführung und einen optionalen Späneförderer, um einen weitgehend bedienerlosen Betrieb zu ermöglichen. Die Maschinen sind für effiziente Abläng- und Gehrungsschnitte bei Rohren, Profilen und Vollmaterial konzipiert. Sie überzeugen durch hohe Schnittgenauigkeit und -qualität bei verschiedenen Materialien sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. EMO: Halle 015, Stand D58 Ein weltweiter Spezialist für Lösungen zur Markierung und Rückverfolgung www.kasto.com Technologieübergreifende Vernetzung von Werkzeugmaschinen Wie können Maschinenbauer die Overal Equipment Effectiveness (OEE) steigern und gezielt Datenanalysen für Entwicklung, Vertrieb und Service nutzen? Fragen wie diese beantwortet Bosch Rexroth mit einem neuen i4.0 Showcase, der unter anderem zwei Messemaschinen und eine Produktivanlage des weltweit führenden Rundtaktmaschinenherstellers Pfiffner vernetzt. Die Live-Demo zeigt dabei auch, dass "Connected Automation" keine technologischen Grenzen kennt. Denn mit seinem Showcase vernetzt Bosch Rexroth nicht nur elektrische Komponenten, sondern auch Hydraulik und Lineartechnik. Die maßgebliche Software für zustandsbasierte Überwachung und Wartung bilden der neue Data Analytics Server (DAS) und das IoT Gateway. Eine sichere Verbindung zur Bosch IoT Cloud gestattet ein standortübergreifendes Performance Monitoring. EMO: Halle 25, Stand D94 www.boschrexroth.de Wireless-Safety-System mit bidirektionaler Funkstrecke Die Funk-Sicherheitsmodule UH 6900 der Dold Safemaster W Reihe bieten besondere Flexibilität in Gefahrenbereichen sowie eine hohe Effizienz und Wirtschaftlichkeit. Das Wireless-Safety-System spielt seine Stärken vor allen Dingen in mobilen und ausgedehnten Anlagen aus, in denen eine Verdrahtung nicht möglich oder sehr aufwendig ist. Das TÜV-zertifizierte System für Sicherheitsanforderungen bis PL e/Kat. 4 bzw. SIL 3 besteht aus zwei oder mehr kompakten Funk-Sicherheitsmodulen mit jeweils 45 mm Baubreite. Es zeichnet sich durch seine sicherheitsgerichtete bidirektionale Funkstrecke aus mit einer großen Reichweite von bis zu 800 m im freien Feld. Die Sicherheitsmodule verfügen über jeweils drei zweikanalige Sicherheitseingänge und je einen Sicherheitsausgang mit drei Kontaktpfaden zur Realisierung von Sicherheitsfunktionen, wie Not-Halt, Schutztür, BWS oder Zweihand. Darüber hinaus bieten die Geräte jeweils acht Einund Ausgänge für anwenderspezifische Steueraufgaben. Zwei zusätzliche Status-Halbleiterausgänge sowie ein Meldeausgang für die Empfangsqualität sorgen für komfortable Diagnosemöglichkeiten. Zu den vielfältigen Anwendungsbereichen der Funk-Sicherheitsmodule UH 6900 gehören räumlich getrennte Industriemaschinen, weitläufige Montagehallen, vollautomatische Flurfördermittel, fahrerlose Transportsysteme u. v. m. Lasermarkiertechnik XL-Box Lasermarkierstation L-BOX Lasermarkierstation i103L-G Integrationslaser www.dold.com sic-marking.de

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe