Aufrufe
vor 1 Monat

Der Betriebsleiter 9/2017

Der Betriebsleiter 9/2017

MONTAGE- UND

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Schweißerschutzkleidung – sicher und bequem Schweißerschutzkleidung ist nicht gleich Schweißerschutzkleidung, davon können viele Schweißer ein Lied singen. Die Sicherheit der Mitarbeiter wird vor allem durch hochwertiges Gewebe, die Wahl der richtigen Schutzklasse und die richtige Pflege der Kleidung erreicht. Damit Unternehmen die Berufskleidung gleich als Schutzkleidung erkennen, hat boco Normenpiktogramme auf seiner Schweißerschutzkleidung proFlex4 angebracht. Ebenso neu sind Reflexstreifen für eine bessere Sichtbarkeit und ein moderner körpernaher Schnitt. Die neue boco proFlex4 ist so bequem und leicht wie Alltagskleidung und kann sich dank des neuen modernen Designs sehen lassen. Durch äußerst reiß- und schnittfeste, robuste Stoffe, die nicht nur gegen einwirkende Hitze, sondern auch Störlichtbögen der Klasse 1 isolieren, wird ein optimaler Schutz sichergestellt. Zudem zeichnet sich die proFlex4 durch permanent flammhemmende Eigenschaften aus, sie verhindert Nachbrennen oder Schmelzbildung auf der Kleidung. Auch vor flüssigen Chemikalienspritzern bietet sie Schutz und hat antistatische Eigenschaften. Der Mietservice bietet nicht nur den Vorteil des Waschens und der Anlieferung der Kleidung. Geschultes Personal pflegt und repariert, wenn nötig, fachgerecht die Kleidung. So können Unternehmen sichergehen, dass die Berufskleidung immer den gesetzlichen Standards entspricht und Mitarbeiter rundum geschützt sind. www.cws-boco.de Klebetechnikspezialist stellt Stand-alone- Lösung für die Düsenreinigung vor Der Klebe- und Dosiertechnikspezialist SCA bringt eine ebenso einfache wie effektive Lösung zur Reinigung von Haken-, Flatstream- und Airless-Düsen auf den Markt: das Düsenreinigungsgerät Borster NCS. Damit können ärgerliche Zwischenfälle vermieden werden – wenn zum Beispiel nach einer perfekt applizierten Dichtnaht ein Materialrest von der Düse kleckert und das Werkstück verschmutzt. Oder wenn bei optisch überwachten Düsen Dichtstoffreste den kompletten Prozess lahmlegen. Bislang musste ein Mitarbeiter in solchen Fällen das störende Material manuell entfernen, was mit Stillstandzeiten und Kosten verbunden ist. Der Borster NCS besteht aus einem Gehäuse, einem Materialsammelbehälter und dem Reinigungsbereich mit zwei rotierenden Bürsten, die über einen Luftmotor angetrieben werden. Das Gerät lässt sich problemlos nachrüsten und kann im Handumdrehen in Betrieb genommen werden. Denn die Düsenreinigungsmaschine wurde als Stand-alone-Lösung mit einer sogenannten Auto-Switch-on-Funktion konzipiert. Sie kann deshalb ohne Feldbusanbindung betrieben werden. Das kompakte Gerät mit den Abmessungen 577 x 334 x 273 mm muss lediglich an die Strom- und Druckluftversorgung (5 bis 8 bar) angeschlossen werden. www.sca-solutions.com Herstellung von LED-Röhren in voll automatisierter Mikrofabrik Die finnische Firma EID Tech Ltd. hat eine vielversprechende und kosteneffiziente Alternative zur globalisierten Produktion entwickelt: die „ANT Plant”, eine Mikro fabrik. „Die ANT Plant ist eine vollständig skalierbare, komplett automatisierte Mikrofabrik, die in geografischer Nähe zum eigentlichen Hersteller errichtet werden kann, sich aber auch als Modul in bereits bestehende Produktionsanlagen einbauen lässt“, erklärt Jari Helminen, Managing Director für Technische Entwicklung bei EID Tech. „Die Hauptvorteile sind ihr modularer Aufbau, Geschwindigkeit, Flexibilität und Steuerung.“ Die erste voll funktionierende ANT Plant stellt LED-Leuchtröhren her – und insgesamt sechs Denso-Roboter VS-068 und VS-087 erfüllen in dieser Anlage eine zentrale Funktion, d. h. sie übernehmen Beladungs- und Pick-und-Place Aufgaben mit Bildverarbeitung in der Produktion. Die aktuelle ANT Plant fertigt eine Million LED-Leuchtröhren jährlich. Die Anlage hat gezeigt, dass sie qualitative hochwertige Produkte schneller in den Markt liefern kann und gleichzeitig mit Erfolg hohe Produktionszahlen und wettbewerbsfähige Renditen bietet. Die ANT Plant wird die LED-Fertigungsstrecke ausweiten, so dass künftig im Laufe des Jahres 2017 neben den LED-Leuchtröhren auch LED-Einbauleuchten hergestellt werden können. Die ANT Plant verfolgt ein umfassendes Konzept – von der automatisierten Montagestraße über die Qualitätsprüfung bis hin zum Verpacken, d. h. sie funktioniert wie eine wirkliche Fabrik. www.densorobotics-europe.com Roboterarm-Applikation selbst maßschneidern Die Online-Plattform Universal Robots+ von Universal Robots präsentiert Entwicklern, Vertriebspartnern und Endkunden alle denkbaren Applikationen rund um die Roboterarme UR3, UR5 und UR10. Dazu bietet sie einen „Werkzeugkoffer” an, der alles enthält, um für jedes Unternehmen und jede Anwendung die geeignete Roboterapplikation als Plug-and-Play-Lösung zusammenzustellen. Im Showroom finden sich Endeffektoren, Zubehör und Softwarelösungen als Plug-and- Play-Komponenten. Mit dem kostenfreien UR+ Developer Program stellt das Unternehmen Entwicklern zudem eine Supportund Marketing-Plattform zur Verfügung, z. B. mit Unterstützung bei der Entwicklung von neuem Zubehör für die Roboter und Zugang zu einem globalen Distributoren- und Kundennetzwerk. Die Online-Plattform wurde gerade beim Industriepreis 2017 in der Kategorie „Service & Dienstleistungen“ mit dem Prädikat „Best of 2017“ ausgezeichnet. www.universal-robots.com 22 Der Betriebsleiter 9/2017

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Schweißerschutzkleidung schützt von innen und außen Die jüngste, innovative Schweißerschutz-Kollektion von diemietwaesche.de verbindet erstmals eine zertifizierte hohe Schutzwirkung gegen Hitze und flüssiges Metall mit dem Nachweis der Körperverträglichkeit. Die Kollektion „Formula Barcelona“ wirkt durch ihr leistungsfähiges, flammhemmendes Gewebe den hohen Risiken entgegen, die durch Hitze, Flammen und Schweißperlen für die Haut entstehen. Zertifiziert nach EN ISO 11611, Klasse 2, bietet sie bei einem höheren Gefährdungspotenzial Sicherheit gegenüber schädlichen Einwirkungen von außen. Diese Schutzwirkung wird bei diemietwaesche.de im Rahmen der wöchentlichen Wiederaufbereitung zuverlässig aufrechterhalten. Während der Arbeit haben Beschäftigte oft über viele Stunden direkten Hautkontakt mit den schützenden Textilien. Dies soll ohne Auswirkungen bleiben. diemietwaesche.de hat daher ihre Schweißerschutz-Kollektion den strengen Tests der Fördergemeinschaft Körperverträgliche Textilien (FKT, Denkendorf) unterzogen – und bestanden. Damit ist „Formula Barcelona“ deutschlandweit die erste Schutzkleidungskollektion im Miet service, die das Prüfsiegel der Fördergemeinschaft Körperverträgliche Textilien (FKT, Denkendorf) tragen darf. Dieses bescheinigt, dass die zertifizierten Gewebe nachweislich körperverträglich sind und die Haut keinen irritierenden oder gesundheitsgefährdenden Schadstoffen ausgesetzt ist. www.diemietwaesche.de Intelligenter Werkstattwagen führt Werker per AR-Brille durch ihre Aufgaben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD haben es sich zum Ziel gesetzt, den Menschen besser in die Produktion der Zukunft und die Produktionsflüsse einzubinden. „Mit unserem Plant@Hand Werkstattwagen haben wir eine intel ligente Produktionsumgebung geschaffen, die den Menschen in seinen Aufgaben optimal unterstützt“, erklärt Wissenschaftler Mario Aehnelt. „Das System überprüft die Qualität des Produkts, erkennt Störungen und übermittelt aktuelle Betriebsdaten an die Produktionssysteme. Auf diese Weise kann es den Arbeitsfortschritt von umfangreichen und komplexen Montagearbeiten minutengenau verfolgen und die Mitarbeiter optimal durch die Prozesse führen.“ Möglich machen dies u. a. im Werkstattwagen integrierte Sensoren: Sie erfassen, welche Bauteile, Werkzeuge oder Materialien der Werker genommen hat. Doch das allein reicht nicht aus: Methoden der künstlichen Intelligenz und das entsprechende Modellwissen in punkto Montage bilden quasi das Herzstück des Systems. Über das Modellwissen weiß das System beispielsweise, welcher Schritt als nächstes ansteht und welche Werkzeuge dazu gebraucht werden. Und per künstlicher Intelligenz leitet das System anhand der Sensordaten ab, woran der Mensch momentan arbeitet und wo er Unterstützung benötigt. Das System lässt sich individuell an die Bedürfnisse der Mitarbeiter anpassen. Als Anzeige dient ein Touch-Display bzw. ein Tablet oder auch eine AR-Brille. www.igd.fraunhofer.de Verzinkte Oberflächen hochfest kleben 3M ergänzt sein Sortiment an Scotch-Weld 2-Komponten- Konstruktionsklebstoffen auf Acrylatbasis: Der neue 2K-Hochleistungs-Acrylat-Klebstoff DP 8407 NS wurde für das hochfeste Verbinden von schwer klebbaren Metallen wie Aluminium, Bronze, Kupfer, Messing, Nickel, Zink oder Edelstahl entwickelt. Während andere Acrylat-Klebstoffe mit diesen Untergründen interagieren, besitzt DP 8407 NS einen Korrosionsinhibitor, der fehlerhafte Klebverbindungen verhindert. Umfangreiche Tests haben die Tauglichkeit des DP 8407 NS auch für extremere Anforderungen bewiesen. Das Produkt ist elastisch, besitzt die sehr gute Temperaturbeständigkeit bis 150 °C und kann beim Pulverbeschichtungsprozess den Einbrenntemperaturen bis 200 °C widerstehen. Darüber hinaus ist DP 8407 NS feuchtigkeitsbeständig auch auf Stahl-Oberflächen. Leicht öltolerant, erfordert sein Einsatz nur eine geringe Vorbehandlung der Oberflächen. Auf Grund der genannten Eigenschaften eignet sich der DP 8407 NS insbesondere für den Einsatz in der metallbe- und verarbeitenden Industrie. Die beiden neuen 2K-Konstruktionsklebstoffe DP 8425 NS und DP 8825 NS eignen sich dank ihrer längeren Verarbeitungszeit von bis zu 24 Minuten sehr gut für das Fügen von größeren Flächen. DP 8410 NS erzielt Handfestigkeit bereits nach etwa 16 Minuten und zeichnet sich durch hohe Schlag-, Scher- und Schälfestigkeit aus.. www.3M.de Roboter-gestütztes Produktionssystem für die Fertigung von Pkw-Frontendträgern Vom geformten Blech zum fertig zusammengebauten Frontendträger: Als komplettes Produktionssystem einschließlich Handhabung aller Einzelteile und Verkettung der einzelnen Fertigungsschritte hat iNDAT Robotics eine Anlage für die Produktion von Pkw-Frontendträgern konzipiert. Die Anlage umfasst mehrere Roboter für die Handhabung und Montage der Bauteile und für das Be- und Entladen einer Spritzgießmaschine sowie eine effiziente Materialflusslösung von der Zuführung der Rohteile bis zur Ausschleusung der Fertigteile. Eine besondere Herausforderung war es, auf engstem Raum ein Produktionssystem neben einer Spritzgießmaschine zu integrieren. Das von iNDAT komplett entwickelte und gebaute Produktionssystem kann ohne Rüstzeiten verschiedene Varianten der Frontendträger fertigen. Von der Konzeption über die Konstruktion und Softwareentwicklung bis zur Inbetriebnahme wurde die Produktionsanlage aus einer Hand geliefert. Auch das Materialflusskonzept war wesentlicher Teil der Aufgabenstellung. Es umfasste u. a. die Entwicklung spezieller Paletten, eine Lösung für die Pufferung der Paletten zwischen den einzelnen Bereichen und für das Kühlen der Halbfertigteile nach dem Spritzgießen. www.indat.net Der Betriebsleiter 9/2017 23

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe