Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 9/2016

Der Betriebsleiter 9/2016

INTRALOGISTIK Tradition

INTRALOGISTIK Tradition trifft moderne Technologie Getreideverarbeiter setzt bei Lagertechnikgeräten auf Lithium-Ionen-Batterien Kürzere Ladezeiten, Zwischenladefähigkeit und höhere Verfügbarkeit der Geräte – das sind die wichtigsten Vorteile der Lithium-Ionen-Technologie im Vergleich mit herkömmlichen Bleibatteriesystemen. Und für einen Getreideverarbeiter genügend überzeugende Gründe, bei einem Teil seiner Lagertechnikgeräte auf das neue Energiesystem zu setzen. einer Verbesserung führen würde. Doch die Beratung durch Schöler und die ersten Einsätze haben meine Vorbehalte schnell ausgeräumt“, erklärt Sveen Galbierz, Lagerund Fuhrparkleiter der SchapfenMühle. Mehr Leistung – kürzere Ladezeit Die SchapfenMühle ist Ulms ältestes produzierendes Unternehmen. Erstmals im Jahre 1452 erwähnt, ist der Getreideverarbeiter heute ein weltweit exportierender Konzern. Die Produkte aus Hafer, Dinkel und Gerste sowie Zerealien und Naturkost sind in 44 Ländern erhältlich. Produziert und gelagert werden sie in Deutschland an den beiden Unternehmensstandorten in Ulm und Dornstadt. Insgesamt beträgt die Lagerkapazität der Mühle 12 000 t, bei einer sortenreinen Lagerhaltung von 18 unterschiedlichen Getreidesorten. Um die hohe Qualität ihrer Erzeugnisse dauerhaft zu garantieren, investiert die SchapfenMühle kontinuierlich in neue Technologien – auch in der Intralogistik. Für einen schnellen innerbetrieblichen Transport, zum Beispiel von zentnerschweren Mehlsäcken, sorgen derzeit 36 Flurförderzeuge. Sie müssen rund um die Uhr verfügbar sein: Im Lager arbeitet die Schapfen- Mühle im Zweischichtbetrieb, in der Produktion im Dreischichtbetrieb. Bleibatterien waren für diesen Dauereinsatz aufgrund ihrer Kapazität nicht die ideale Energiequelle. Die Folge: Oft waren die Geräte nach einer Schicht nicht oder nur teilweise geladen. Das führte unter anderem dazu, dass Lkw beim Be- und Entladen unnötig lange warten mussten, bis die Lagertechnikgeräte wieder einsatzfähig waren. Zudem schadete das häufige Zwischenladen den Bleibatterien und verkürzte ihre Lebensdauer. Die Schöler Fördertechnik AG empfahl daher den Einsatz von Lithium-Ionen-Batterien. „Zunächst hatte ich Bedenken, ob die Umstellung tatsächlich zu Eine Reihe von Argumenten spricht für die neue Technologie: So bieten sich Lithium- Ionen-Batterien besonders für den Einsatz im Mehrschichtbetrieb an, da sie für Zwischenladungen geeignet sind und kurze Ladeimpulse, zum Beispiel in der Kaffeepause, gut vertragen. Dadurch sind sie immer einsatzbereit. Eine übersichtliche Anzeige am Gerät zeigt den aktuellen Ladestand an, sodass jederzeit ersichtlich ist, wann der Stapler geladen werden sollte. Ein weiterer Pluspunkt der Lithium-Ionen-Batterien sind ihre kurzen Ladezeiten: „Selbst eine komplette Ladung der Batterien dauert maximal 90 min. Intensive Einsätze im Dreischichtbetrieb sind damit kein Problem“, erläutert Ibrahim Serefliolu, Lagerleiter in Dornstadt. Außerdem verfügt das Lithium-Ionen-System über einen rund 20 % höheren Wirkungsgrad als Bleibatterien, sodass sich die Energieeffizienz deutlich 40 Der Betriebsleiter 9/2016

INTRALOGISTIK 01 Um die hohe Qualität ihrer Erzeugnisse dauerhaft zu garantieren, investiert die SchapfenMühle kontinuierlich in neue Technologien – auch in der Intralogistik verbessert. „Oft ist eine Nachladung erst am Nachmittag nötig“, bestätigt Serefliolu. Besonders effizient ist auch die im Praxistest nachgewiesene Energierückgewinnung beim Bremsvorgang: Da Lithium-Ionen-Batterien die hierbei entstehenden Spannungsspitzen auffangen können, werden, je nach Einsatzbedingungen, bis zu 16 % des Ladebedarfs darüber gedeckt. Darüber hinaus profitiert die Schapfen- Mühle beim Qualitätsmanagement von der Technologie. Gerade im Umgang mit Lebensmitteln müssen strenge Vorgaben erfüllt werden, wie zum Beispiel der IFS Food (International Featured Standards Food). Dieser gibt Richtlinien für das Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsmanagement vor. Überzeugende Ergebnisse In Summe profitiert die SchapfenMühle durch die Kooperation mit Schöler Fördertechnik von einem Ladeverfahren, das eine 100%ige Einsatzsicherheit der Fahrzeuge ohne zusätzliche Kosten gewährleistet. Durch die Möglichkeit kurzer Zwischenladungen in Verbindung mit dem höheren Wirkungsgrad des Lithium- Ionen-Systems entfallen die bis dato üblichen Stillstandzeiten. Neben der gesteigerten Energieeffizienz ist die Technologie zudem absolut wartungs- und emissionsfrei. Auch in Bezug auf die Unfallverhütung ist die neue Lösung eine sichere Alternative: Da der Batteriewechsel entfällt, wird eine Quelle für Unfälle ausgeschaltet. Damit die höheren Preise für Lithium- Ionen-Batterien im Vergleich zu herkömmlichen Bleibatterien nicht ins Gewicht fallen, nutzt die SchapfenMühle bei der Anschaffung neuer Flurförderzeuge die Möglichkeit, die Batterien anzumieten. Die fixen monatlichen Beträge halten die Investitionskosten gering. Auch den Service für Batterien und Fahrzeuge übernimmt Schöler Fördertechnik. Dies gilt für den Linde- Gerätefuhrpark der SchapfenMühle, der sondern spart uns bares Geld“, so das ‐abschließende Fazit von Lager- und Fuhrparkleiter Sven Galbierz. www.schoeler-gabelstapler.de Eine Bleibatterie benötigt bis zu 8 Stunden zum Wiederaufladen, beim Lithium-Ionen-System reichen 1,5 Stunden für eine Komplettladung Lithium-Ionen-Batterien bieten auch hier Vorteile. Beim Laden entstehen – anders als bei der klassischen Bleibatterie – keine gefährlichen Gase, wodurch das System lebensmittelecht ist. Während die Schapfen- Mühle beim Einsatz der alten Ladegeräte immer wieder Probleme mit der Berufsgenossenschaft bekam, wurden die neuen Ladegeräte dank der höheren Sicherheit und Umweltfreundlichkeit nicht beanstandet. Zudem entfällt bei Lithium-Ionen-Batterien die laufende Kontrolle des Wasserstands der Batterien. Das System ist damit absolut wartungsfrei. „Über 25 % meiner Flotte sind bereits mit dem Lithium-Ionen- Energiesystem ausgestattet und meine Erfahrungen sind durchweg positiv“, bilanziert Galbierz. Daher will das Lebensmittelunternehmen seine gesamte Flotte sukzessive auf die neue Technik umstellen. Umfassendes Servicekonzept vom Gabelstaplerexperten gewartet und repariert wird. „Die Wege sind kurz und die Absprache mit unserem Kundendienstleiter funktioniert reibungslos“, berichtet Galbierz über das Serviceangebot der Ulmer Niederlassung von Schöler. Auch mit den Geräten von Linde ist er zufrieden, denn deren Handlingfähigkeiten erleichtern die Arbeit in der engen SchapfenMühle: Die oft zentnerschweren Mehlsäcke werden mit Doppelstockgeräten transportiert, die eine hohe Kippstabilität aufweisen müssen, da die Fahrwege durch Mehlstaub häufig rutschig sind. Fazit „Durch den Einsatz des neuen Batterieladeverfahrens können wir unsere Logistik deutlich effizienter gestalten. Ausfälle bei unseren Geräten gehören der Vergangenheit an und das Be- und Entladen der Lkw erfolgt ohne Unterbrechung. Das freut nicht nur unsere Dienstleister und Spediteure, 02 Durch ihre Zwischenladefähigkeit eignet sich die Lithium-Ionen-Technologie besonders für intensive Einsätze im Mehrschichtbetrieb Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Gefahrstofflagerung. Sicher. Energieeffizient. NEU. SAFE Tank CONTROL & SAFE Tank ECO - die intelligent weiterentwickelten Gefahrstofflager. SAFE Tank CONTROL SAFE Tank ECO Höchste Sicherheit durch automatisierte Explosionsschutzeinrichtung. Optimierte Energieeffizienz durch bedarfsgerechte Lüftungssteuerung. SÄBU Morsbach GmbH | Tel.: 02294 694-0 | E-Mail: safe@saebu.de www.safe-container.de SÄBU.indd 1 19.08.2016 11:45:23 Der Betriebsleiter 9/2016 41

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe