Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 9/2016

Der Betriebsleiter 9/2016

MONTAGE- UND

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Sanft zu sensiblen Oberflächen Werkstückträger-Transportsystem als Grundlage für schnelle und flexible Montage Geht es um anspruchsvolle Küchenausstattung, fällt oft der Name Thermomix. Die multifunktionale Hightech-Maschine stellt viele Gerichte nahezu vollautomatisch her und ist ein Premium-Produkt aus dem Hause Vorwerk. Zur schnellen Montage des Küchengeräts nutzt das Unternehmen ein Werkstückträger-Transportsystem von Stein Automation. Damit verbessert Vorwerk Prozesse, verkürzt Durchlaufzeiten und senkt Kosten. Bei Vorwerk weiß man: Hochwertige Haushaltsgeräte erhalten zunehmend den Status von Lifestyle-Produkten. Dementsprechend hoch ist derzeit die Nachfrage nach dem neuen Thermomix, was den Pulsschlag in Fertigung und Montage erhöht. Einen geeigneten Partner zur Optimierung von Prozessen fanden die Elektrowerke in den eigenen Werkshallen. Bereits seit 2008 arbeiten Werkstückträger-Transportsysteme (WTS) der Stein Automation GmbH & Co. KG aus Villingen-Schwenningen erfolgreich in verschiedenen Abteilungen bei Vorwerk. Die Vorwerk-Ingenieure hatten klare Vorstellungen über die künftige Marschroute. Montage- und Fertigungsprozesse sollten flexibel, schnell und preisgünstig sein. Schon bald saßen Experten beider Unternehmen an einem Tisch und machten sich an die Umsetzung. Der Automatisierungsspezialist installierte sein Werkstückträger-Transportsystem Stein300. Es hat eine Länge von 55 m und ist U-förmig angeordnet. Die Werkstückträger fahren 16 Handarbeitsplätze schnell und zuverlässig an. Mitarbeiter setzen beispielsweise die Wannen auf, bringen das Zentralmodul ein und befestigen die Touch-Displays. Einige Montageschritte sind automatisiert, zum Beispiel setzt ein Roboter den Motor ein und verschraubt diesen. Im weiteren Prozess folgen automatisierte Prüfschritte wie die Kalibrierung der Waagen und das Überspielen der Rezepturen. Dabei kommt es besonders auf das positionsgenaue und feinfühlige Anfahren der Stationen an. Heute Thermomix, morgen Staubsauger Die Anlage von Stein läuft seit Inbetriebnahme im Jahr 2013 zweischichtig 14 h täglich. Eine Störung gab es in dieser Zeit laut Vorwerk noch nie. Das Wuppertaler Unternehmen schätzt insbesondere die Modulbauweise des Systems. Dadurch ist ein schneller Umbau möglich. Die standardisierten Bandstücke erlauben es, die Anlage bei Nachfragesteigerungen problemlos zu vergrößern. Auch Werkstück-Wechsel stellen aufgrund der hohen Flexibilität kein Hindernis dar. Mit der Anlage wäre Vorwerk nach eigenen Angaben in der Lage, heute Thermomix und morgen Staubsauger zu bauen. Besonders feinfühliger Transport Eine besondere Bedeutung hat die Funktion Softmove. Stein hat dieses System zum schnellen und schonenden Transport empfindlicher Güter entwickelt. Dabei kommen EC-Motoren zum Einsatz, mit denen sich die Geschwindigkeit der Anlage stufenlos zwischen 3 und 25 m/min regeln lässt. Dies sorgt für einen besonders feinfühligen Transport und erhöht zudem die Energieeffizienz, da sich die Leistung dem aktuellen Bedarf anpasst. 26 Der Betriebsleiter 9/2016

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Das Werkstückträger-Transportsystem WTS Stein300 in der Montage des Premium-Produkts Thermomix von Vorwerk Hinzu kommt: Das Auge isst mit. Der Thermomix TM5 muss hohen Consumer-Ansprüchen genügen und besitzt Hochglanzoberflächen aus Kunststoff. Käme es beim Transport der Werkstücke zu starken Stoßbelastungen und Verrutschen der Geräte, wären Qualitätsverluste durch Kratzer bis hin zu teurem Ausschuss die negativen Konsequenzen. Deswegen schätzt man bei Vorwerk die Funktion Softmove so sehr: Das System eliminiert diese Gefahr. Das Engineering-Team von Vorwerk lobt auch die Zusammenarbeit mit den Schwarzwälder Automatisierungsexperten. Die Ausarbeitung der technischen Konzeption habe sehr gut geklappt, und Stein habe sich stets als fairer, verlässlicher und kompetenter Partner gezeigt. Die gemeinsam entwickelten Standards wurden laut Vorwerk von Stein adäquat umgesetzt. Auf die Frage nach der Betreuung hat Vorwerk eine einfache Antwort: „Service ist kein Thema, weil die Anlage störungsfrei arbeitet.“ Einfach zu bedienen Bei den Montage-Mitarbeitern des Elektrogerätewerks ist das System von Anfang an Soft in Bewegung Damit Werkstückträger trotz hoher Geschwindigkeiten und großer Stückzahlen nie hart aufeinander prallen, hat Stein die Softmove- Technologie entwickelt. Dabei kommen EC-Motoren zum Einsatz, mit denen sich die Geschwindigkeit der Anlage stufenlos zwischen 3 und 25 m/min regeln lässt. Softmove ermöglicht den sanften Transport empfindlicher Produkte, mindert Verschleiß, Verschmutzung und Geräusch der Anlage und hilft so dabei, Zeit, Energie und damit Geld zu sparen. auf große Resonanz gestoßen. Sie haben sich Vorwerk zufolge schnell damit vertraut gemacht und freuen sich über die einfache Bedienung und die hohe Zuverlässigkeit. Die Feinabstimmungen zwischen Handarbeitsplätzen und Automatisierungslösungen übernimmt zuverlässig die Steuerung Stein Control. Wenn Änderungen anstehen, lässt sie sich einfach umprogrammieren. Das schätzt man bei Vorwerk ebenso wie einen weiteren Aspekt der Zusammenarbeit mit Stein Automation: Das Wuppertaler Unternehmen erzielt nun in der Produktion die Einsparungen, die am Beginn der Zusammenarbeit angestrebt worden sind. Die Strategie der Standardisierung in der Montage bei Vorwerk hält an. Komplexität und Beherrschbarkeit der Systeme sollen weiter optimiert werden – und dafür seien die Experten von Stein Automation bevorzugte Partner. www.stein-automation.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit IMPRESSUM erscheint 2016 im 57. Jahrgang, ISSN 0344-5941 Redaktion Chefredakteur: Dr. Michael Döppert (md), M.A. Tel.: 06131/992-238, (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Geogr. Martina Laun (ml), Tel.: 06131/992-233, Dipl.-Ing. (FH) Martina Heimerl (mh), Tel.: 06131/992-201 Redaktionsassistenz: Gisela Kettenbach, Tel.: 06131/992-236, E-Mail: g.kettenbach@vfmz.de, Angelina Haas, Melanie Lerch, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Nevenka Islamovic, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-113, E-Mail: n.islamovic@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 54: gültig ab 1. Oktober 2015 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 11,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 86,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 102,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer (verantwortlich für den Anzeigenteil) Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-148 Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. Der Betriebsleiter 9/2016 27

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.