Aufrufe
vor 1 Monat

Der Betriebsleiter 7-8/2019

Der Betriebsleiter 7-8/2019

MONTAGE UND HANDHABUNG

MONTAGE UND HANDHABUNG "HEIMLICHE HANDHABUNGS- HELDEN" Martina Klein, stv. Chefredakteurin Im Supermarkt, am Flughafen oder in der Sushi-Bar – in unserem Alltag kommen wir an den verschiedensten Stellen mit Förderbändern in Kontakt. In der Industrie sind diese mechanischen Stetigförderer omnipräsent. Sie sind heimliche Handhabungshelden: Ob Schüttgut oder Stückgut – mit ihnen lassen sich zuverlässig große Förderlängen in hohen Geschwindigkeiten mit relativ geringem Energieaufwand realisieren. Durch die Vielfalt an Varianten und Zubehör bieten sie für viele Handling- bzw. Transportaufgaben eine effiziente Lösung. NICHT NUR GURTFÖRDERER Die Variantenvielfalt der Fördersysteme von MK ist nahezu unendlich. Neben den bewährten Gurtförderern umfasst das Portfolio zusätzlich Ketten-, Zahnriemen-, Modulbandund Scharnierbandförderer sowie Rollenbahnen. Die äußerst robusten Modulbandförderer sind verschleißfester als Gurte und können dort eingesetzt werden, wo scharfkantiges Transportgut gefördert wird. Die mehrstrangigen Kettenförderer werden typischerweise für den Transport von Werkstückträgern eingesetzt. Und Rollenbahnen dominieren die Logistik von Kartons und Paletten. Ob Schüttgut, loses Stückgut, Kartons, Kisten, Paletten oder auch Werkstückträger, jegliche Transportaufgabe kann bewältigt werden. n Fördergurte – Um jegliches Fördergut unter vielfältigen Bedingungen optimal zu transportieren bietet MK eine breit gefächerte Auswahl an Standard-Gurttypen. Es stehen Materialien und Strukturen für nahezu jede Förderanwendung zur Verfügung. Staufähige Gurte mit geringem Reibwert für dauerhaften Staubetrieb oder quersteife Gurte zum seitlichen Abschieben von Produkten. Zudem können Gurte antistatisch, FDA-konform, ölverträglich und schnittfest sein. n Stollen und Wellenkanten – Für den Transport von Schüttgut oder bei Steigungen und Gefälle, können die Gurte individuell mit Aufschweißprofilen realisiert werden. Hierbei handelt es sich um Querstollen, Längsstollen und Wellkanten, die als zusätzliche Profile mit dem Förderband verschweißt werden. Querstollen dienen als Mitnehmer bei schrägen Förderern, Wellkanten als seitliche Begrenzung für das Fördergut. Sie können anstelle von Seitenführungen eingesetzt werden und finden oft bei Knickförderern Verwendung. Längsstollen dienen hauptsächlich als Gurtführung. n Übergänge – Beim Übergang von einem System zum anderen, z. B. von einer Kurve zu einer Geraden, kann die Übergabe von kleinen Produkten mit einer sogenannten Messerkante realisiert werden. Dies kann eine Umlenkungswalze mit besonders kleinem Durchmesser sein (rollende Messerkante) oder eine feststehende Kante über die der Fördergurt gleitet (stehende Messerkante). DAS PROFILSYSTEM GEWÄHRLEISTET EINE HOHE FLEXIBILITÄT DER KONSTRUKTION n Ständer – Angepasst an die Umgebungs- und Anwendungsbedingen können die Förderer mit verschiedenen Ständertypen in vielfältigen Ausführungen und Gewichtsklassen bestückt werden. Ob als kompakter Monoständer mit Fußplatte, als stabiler und höhenverstellbarer Ständer in H-Form mit Stellfüßen oder für den mobilen Einsatz auf Bock- oder Lenkrollen. Für einen sicheren und stabilen Stand müssen das Verhältnis von Höhe zur Breite sowie der Lastschwerpunkt und die äußeren Einflüsse bedacht werden. Durch den Einsatz des MK Aluminium-Profilsystems sind der Konstruktion hier kaum Grenzen gesetzt. n Seitenführungen – Zur Positionierung des Transportguts auf dem Förderer oder zum Ein- und Ausschleusen der Produkte können verschiedenartige Seitenführungen verwendet werden. Dies können einfache Bleche, Edelstahlstangen oder Aluprofile mit Gleitleisten sein, die entweder feststehend mit dem Förderer verbunden sind, oder verstellbar an der seitlichen Nut des Bandkörperprofils verschraubt werden. Verstellbare Seitenführungen können in der Nutzbreite und Führungshöhe variabel eingestellt werden. n Weitere Ausrüstungskomponenten – Für umfangreiche Anforderungen und Funktionen verfügt das MK-Portfolio zudem über eine Vielzahl von zusätzlichen Anbauteilen und Leistungen. Initiatoren zum Steuern, Positionieren und Kontrollieren von Prozessen, Staubügel zum prozessbedingten Aufstauen von Fördergut, Auffangwannen für die Aufnahme von Verunreinigungen, oder vollumfängliche Steuerungsanlagen für die Prozessintegration. EINFACH ONLINE KONFIGURIEREN Für die einfache und komfortable Konfiguration eines individuellen Gurtförderers bietet MK den Online-Konfigurator QuickDesigner an. Hier kann zielgerichtet ein Förderer der Serien GUF-P Mini, GUF-P 2000 und GUF-P 2041 konfiguriert werden, ohne lästige Software zu installieren. Die Eingaben im Dialog werden unmittelbar einer Plausibilitätsprüfung unterzogen, sodass immer der optimale Förderer bereitgestellt wird. Alle Eingabefelder sind mit einem Info-Button mit ausführlichen Hinweisen ausgestattet um die Bedienung so komfortabel wie möglich zu machen. Ist der Wunsch-Förderer komplett, kann unmittelbar automatisch ein CAD-Modell und wenn gewünscht zusätzlich ein Angebot erzeugt werden. www.mk-group.com S22 SUPPLEMENT 2019

SCHNELLWECHSELSYSTEM FÜR HANDLINGGEWICHTE BIS 50 KG Das pneumatisch gesteuerte Roboter-Schnellwechselsystem SWS-046 von Schunk ermöglicht einen schnellen, prozesssicheren Wechsel von Greifsystemen und Werkzeugen am Frontend. Mit vier Anbauflächen für Optionsmodule bietet es viele Möglichkeiten, um einen angekoppelten Effektor pneumatisch, hydraulisch oder elektrisch zu versorgen. Hierfür stehen u. a. High-Power-Module, selbstdichtende Fluidmodule und Servomodule zur Verfügung. Es gibt Module für Profibus, Profinet, CAN, RS232 und EtherNet TCP/IP, über die mechatronische Greifer oder Kraft-Momenten-Sensoren mit Signalen versorgt werden. Die Zahl der Elektrodurchführungen lässt sich anpassen. Optional ist eine Zentrierbundplatte mit ISO-Flanschbild, mit der das Modul ohne zusätzliche Adapterplatte an den meisten Robotern eingesetzt werden kann. Das „No-Touch-Locking-System“ ermöglicht auch dann einen Werkzeugwechsel, wenn Kopf und Adapter bis zu 2,5 mm voneinander entfernt sind. www.schunk.com EDELSTAHLFÖRDERBAND: ROBUST, STARK UND HYGIENISCH Mit AquaPruf 7600 hat Dorner ein neues, robust konzipiertes und für höhere Gewichte ausgelegtes Flachförderband aus Edelstahl vorgestellt, das auch optimale Hygienevoraussetzungen bieten soll. Die offene Bauweise des Rahmens mit großzügigen Aussparungen vereinfacht die Reinigung des Bandinnenbereiches zwischen den Gurten. Ferner ist es mit wenigen Handgriffen möglich, den Gurt zu entspannen, ohne dass zusätzliches Werkzeug benötigt wird. Über die gesamte Länge können Hebel angebracht werden, damit der Gurt während der Reinigung – sofern gewünscht – gar nicht auf der Oberfläche aufliegt. Für den auf Schutzart IP65 ausgelegten Motor gibt es mehrere Optionen: So kann der Antrieb an den Enden oder auch mittig positioniert werden. Je nach Ausführung beträgt die Gesamtbandbelastung bis 180 kg. Angeboten wird der AquaPruf 7600 auch als Steig-, Knick- und Z-Förderband. www.dorner.com PNEUMATISCHE KOMPAKTSCHLITTEN: KLEIN, LEICHT, LEISTUNGSSTARK Die überarbeiteten Kompaktschlitten der Serie MXQ-Z von SMC gibt es in vier Ausführungen. In Verbindung mit den zahlreichen zusätzlichen Optionen lassen sie sich gezielt auf die Anforderungen verschiedenster Anwendungen maßschneidern. Sie sind bis zu 44 % leichter und bis 23 % flacher gebaut als ihre Vorgänger. Das kompakte Design mit einem niedrigen Lastschwerpunkt schützt die Führungen vor zu hohen Belastungen und Schäden. Dadurch können tragende Achsen kleiner dimensioniert oder Zykluszeiten optimiert werden. Laut Anbieter lässt die Konstruktion mit durchgehender Kolbenstange höhere Aus- und Einfahrkräfte zu und sorgt für ein höchst gleichmäßiges Betriebsverhalten. Betriebssicherheit und Funktionsqualität sind darüber hinaus durch drei verfügbare Hubbegrenzungsoptionen noch steigerbar. Sie absorbieren die Stoßeinwirkung am Hubende des Schlittens und schützen Maschinen und Werkstücke sicher vor eventuellen Schäden. Aufgrund der verschiedenen Ausführungen und zahlreichen Optionen sind die Kompaktschlitten der Serie für nahezu jede Anwendung in der industriellen Automatisierung und im Maschinenbau geeignet – insbesondere bei den präzisen Positionier- und Pick-and-Place-Anwendungen, vor allem dann, wenn nur begrenzter Einbauraum zur Verfügung steht oder es um hochdynamische Prozesse wie etwa in Transporteinheiten oder Robotersystemen geht. www.smc.de SUPPLEMENT 2019 S23 Schmalz.indd 1 17.07.2019 14:54:34

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.