Aufrufe
vor 2 Wochen

Der Betriebsleiter 7-8/2019

Der Betriebsleiter 7-8/2019

INHALT ANZEIGE RUBRIKEN

INHALT ANZEIGE RUBRIKEN 03 Editorial BETRIEBSFORUM 05 Aktuelle Informationen 35 Impressum, Vorschau auf Der Betriebsleiter 9/2019 TITELBILD igus GmbH, Köln Druckluftversorgung: 06Container statt Inseln Fertigungssteuerung: 20Flexibel und hochdynamisch BETRIEBSTECHNIK 06 Gipskartonplattenhersteller erzielt hohe Einsparungen mit zentralisierter Druckluftversorgung 10 Kompressorensteuerung ermöglicht deutliche Energieeinsparung in einer Druckerei 12 Gute Sanitärraumausstattung steigert Motivation und Gesundheit 09 Produkte FERTIGUNGSTECHNIK 16 TITEL Mit vorkonfektionierten Energieketten effizienter Maschinen bauen und nachrüsten 18 Was Unternehmen auf dem Weg zu Predictive Maintenance tun können 20 Funkbasiertes Ortungssystem steuert hochmoderne additive Fertigung 22 Hol- und Bring-Service erleichtert Instandhaltung von Antriebstechnik 24 EMO Hannover 2019 zeigt, wie die Produktionsanforderungen der Elektromobilität erfüllt werden 26 Werkzeuglieferant bringt Produktionsprozesse beim Kunden in die Gewinnzone 19 Produkte INTRALOGISTIK 30 Wie sichere Gefahrstofflagerung mit neuen Anforderungen Schritt hält 32 Maßgeschneiderte Behälterserie für optimale Produktionsversorgung 34 Produkte Zerspanung: Im Dialog zur 26Prozessoptimierung SUPPLEMENT: MONTAGE UND HANDHABUNG S2 Vakuumsauger: Vorsicht sensibel S4 Ergonomische Montage – klingt gut S8 Robotersteuerungen: Funktionalität in Paketen S12 Roboterbau im Griff S14 Lineartechnik: Ein Händchen für Würmer S18 Lasermarkiertechnik: Licht im Tunnel S20 Gurtförderer: Vielfalt am laufenden Band S24 Palettiertechnik: Alles paletti Bild: MicroOne/Fotolia S1 Supplement: Montage- und Handhabung

BETRIEBSFORUM „Centrum für Industrielle Intelligenz“ soll KI-Anwendungen entwickeln Magdeburg erhält ein Zentrum für die Erforschung und Anwendung künstlicher Intelligenz (KI). Zu diesem Zweck werden wissenschaftliche Institutionen und Unternehmen Mitteldeutschlands unter dem Namen „Centrum für Industrielle Intelligenz“ (CII) gemeinsam an der Erforschung und Entwicklung von Methoden und Algorithmen zur künstlichen Intelligenz für den konkreten Einsatz in der Industrie arbeiten. Zu den Einrichtungen, die in diesem Zentrum zusammenarbeiten werden, gehören das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF und die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Vor allem die große Komplexität und Vielzahl der KI-Themen erfordert es aus Sicht der Gründer, die vorhandenen Kompetenzen zu bündeln. Aus diesem Grund sollen im „Centrum für Industrielle Intelligenz“ künftig wissenschaftliche Expertise und spezifische Bedarfe von Unternehmen zusammengeführt werden. Dafür möchten die beteiligten Forschungseinrichtungen sowohl eigene Wissenschaftler und KI-Experten als auch internationale Expertennetzwerke hinzuziehen. www.cii.de Energieeffizienz-Kennzahlensystem bewährt sich City Clean, Daimler Berlin und Stockmeyer haben mit der neuen Methode EnPi-Connect ihre Energieverbräuche unter die Lupe genommen. Im Rahmen eines durch das Bundesumweltministerium geförderten Praxistests führten die Unternehmen erfolgreich Energiekennzahlen ein, die den Energieeinsatz im Produktionsprozess messbar machen. Auf den Berliner Energietagen berichteten die Unternehmen und die Projektpartner Ökotec Energiemanagement, die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e. V. (DENEFF) und Fraunhofer ISI von ihren Erfahrungen und stellten die Ergebnisse vor. Der Tenor: Die Methode ist bestens geeignet, Produktionsprozesse in den unterschiedlichsten Branchen energieeffizienter zu machen und ist in der Breite anwendbar. Die Ergebnisse und Erfahrungen mit der Anwendung in der Praxis sind in Leitfäden zusammengefasst. Bildquelle: Fotolia/DOC RABE Media www.deneff.org Benchmarking Smart Maintenance 2018 Ende Mai wurden die vier erfolgreichsten Organisationen des Konsortial-Benchmarkings „Smart Maintenance 2018“ als Successful- Practice-Unternehmen ausgezeichnet. Bizerba, Robert Bosch – Werk Stuttgart-Feuerbach, Saint-Gobain Sekurit Deutschland und Trumpf sind unter rund 100 untersuchten Unternehmen diejenigen, die mit der Integration einer smarten, bedarfsgerechten Instandhaltung auf sehr hohem Niveau überzeugen konnten. Seit Juli 2018 beschäftigte sich das Konsortial- Benchmarking „Smart Maintenance 2018“ mit der Frage nach den Erfolgsprinzipien für die Instandhaltung der Zukunft. Die Konsortialpartner Daimler, Evonik, Fraunhofer IML, Miele & Cie., Sick bzw. Sick Vertriebs-GmbH, thyssenkrupp Industrial Solutions, Voith untersuchten unter Federführung des FIR an der RWTH Aachen, welche Strategien, Techno logien und Prozesse maßgeblich sind für die bedarfsge rechte Verfügbarkeit sowie die Verlängerung des Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen und wie diese umgesetzt werden können. Das Benchmarking gibt Antwort darauf, wie sich digitale Technologien erfolgreich in Instandhaltungsprozesse integrieren lassen, wie vielversprechende datenbasierte Anwendungsfälle auch abseits von Predictive Maintenance die Anlagenproduktivität erhöhen können und welche organisatorischen und kulturellen Veränderungen die Agilität produzierender Unternehmen unter Industrie 4.0 stärken. www.fir.rwth-aachen.de Reinigungstechnik · Kommunaltechnik Erleben Sie Hako live! 24.-27.09.2019 Halle1.2/Stand 200-200c Messe Berlin Sauberkeit effizient gemanagt! www.hako.com

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.