Aufrufe
vor 2 Wochen

Der Betriebsleiter 7-8/2019

Der Betriebsleiter 7-8/2019

FERTIGUNGSTECHNIK Im

FERTIGUNGSTECHNIK Im Dialog zur Prozessoptimierung Werkzeuglieferant bringt Produktionsprozesse beim Kunden in die Gewinnzone Ein Lohnfertiger hat den Zuschlag für ein neues Bauteil bekommen und jetzt steht die konkrete Umsetzung in der Produktion an. Der Kunde hat einige Parameter an dem zu zerspanenden Bauteil geändert, erwartet aber denselben Preis pro Stück. Wie lässt sich das im Zerspanungsprozess wirtschaftlich darstellen? – In solchen Fällen sind die Werkzeuglieferanten für Produktionsverantwortliche wichtige Diskussionspartner. Typischerweise machen die reinen Werkzeugkosten nur vier Prozent der Produktionskosten aus. Auf den ersten Blick ist das wenig. Warum soll ausgerechnet ein Werkzeughersteller der richtige Ansprechpartner für die Optimierung eines Zerspanungsprozesses sein – und nicht die Produktionsspezialisten vor Ort? Werner Strobel, Koordinator Multiply Crew bei Walter Deutschland, erklärt: „Wer nur auf einzelne Kostenblöcke blickt, erhält ein sehr eindimensionales Bild der Zerspanungskosten für ein Bauteil. Wir betrachten alle Aspekte des Produktionsprozesses, soweit er mit dem Zerspanungswerkzeug in Verbindung steht: Maschinenlaufzeiten, Standzeiten des Werkzeugs, Schnittwerte, Prozessund Programmabläufe und so weiter. Wir analysieren zusammen mit dem Kunden die einzelnen Faktoren der Prozesse und erarbeiten dann gemeinsam die optimale Zerspanungsstrategie. Gerade weil Walter sich exzellent mit Zerspanung auskennt, wir aber andererseits nicht in eingespielte Abläufe beim Kunden integriert sind, haben wir einen frischen Blick von außen. Ziel ist immer, die höchst mögliche Zerspanungsleistung zu erreichen.“ Auf den Punkt gebracht Der Zerspanungsspezialist Walter hat bereits vor über zehn Jahren den Bedarf an Beratungsleistungen über das Werkzeug hinaus erkannt. 2006 hat man dafür ein eigenes Service-Team bei der Walter Deutschland GmbH etabliert, die Walter Multiply Crew. Ihre Aufgabe: in wenigen Tagen vor Ort beim Kunden eine wirtschaftliche Bearbeitungsstrategie für Bauteile erarbeiten und gemeinsam mit dem Kunden umsetzen. 26 Der Betriebsleiter 7-8/2019

FERTIGUNGSTECHNIK 02 Ein innovatives Zerspanungswerkzeug kann in Kombination mit der Optimierung von Bearbeitungsstrategien bis zu 65 % der Fertigungskosten positiv beeinflussen (links) 03 Die Walter Multiply Crew arbeitet mit dem Kunden in sieben Schritten bei dem Optimierungsprojekt, von der Evaluierung bis zur gemeinsamen Ergebnisbewertung (unten) Was das konkret heißt, ist von Projekt zu Projekt ganz unterschiedlich. So hat die Walter Multiply Crew in einem Projekt die Standmenge der Werkzeuge um 30 bis 50 % verbessert. In einem anderen Projekt ließen sich die Schnittwerte um 100 % erhöhen, sodass sich auch die Bearbeitungszeiten pro Teil deutlich reduzierten. Ein typisches Feld für Effizienzgewinne sind auch die Nebenzeiten, z. B. für das Umrüsten der Maschine. Durch das Zusammenfassen einzelner Werkzeuge oder Arbeitsschritte erreicht die Walter Multiply Crew zum Teil, dass sich Nebenzeiten um die Hälfte reduzieren. Individuelle Herausforderungen, individuelle Projektteams 01 Die Walter Multiply Crew kombiniert Erfahrungen und Kompetenzen auf Kundenseite mit denen der Walter Anwendungstechniker Auch wenn sich Zerspanungsprozesse von Unternehmen oder Bauteilen ähneln, eine Lösung, die für alle passt, gibt es bei der Optimierung von Zerspanungsprozessen nicht. Die ausschlaggebenden Parameter sind von Maschine zu Maschine, von Bauteil zu Bauteil, von Produktionsprozess zu Produktionsprozess individuell zu analysieren. Die Walter Multiply Crew ist deswegen auch kein festes Team von Anwendungstechnikern. Man setzt stattdessen auf Flexibilität: Je nach Anforderung werden aus dem großen Außendienstteam von Walter Deutschland die Spezialisten mit den passenden Erfahrungen für das konkrete Projekt ausgewählt. Werner Strobel erklärt: „Bei Walter arbeiten hoch qualifizierte Anwendungstechniker, die viel Erfahrung bei unterschiedlichen Bearbeitungen gesammelt haben. Ein weiterer Vorteil: Unsere Crews wissen, wie es in der Produktion zugeht. Da tauchen keine Berater mit PowerPoint-Folien auf, sondern Fachleute mit umfangreicher Praxiserfahrung, die alle aus der Zerspanung kommen. Schließlich ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren die Akzeptanz und Unterstützung durch die Mitarbeiter des Kunden. Ohne das Wissen und das Know-how der Leute in der Produktion kann auch die Walter Multiply Crew wenig ausrichten. Unsere Crew-Mitglieder können tatsächlich auf Augenhöhe mit dem Kunden-Team sprechen. Das macht das ganze Projekt erst erfolgreich.“ Erfolgsfaktor Schnelligkeit Wenn die Produktion voll ausgelastet ist, fehlen vielen Firmen die Ressourcen, an mehr Produktivität zu arbeiten. Aber gerade jetzt könnte man dadurch besonders viel für das Unternehmen herausholen. Mit der Walter Multiply Crew steht dem Kunden eine Extra-Ressource zur Verfügung, die Abläufe optimiert, ohne den Betrieb signifikant zu unterbrechen. Dazu kommt der Zeitfaktor: Die Walter Multiply Crew analysiert innerhalb einer Woche die Prozesse, entwickelt gemeinsam mit den Mitarbeitern des Kunden Verbesserungsansätze und bringt diese auf die Maschine. Das Ergebnis sind für alle sichtbar, reale Kapazitätssteigerungen bereits nach wenigen Tagen der Optimierung. – Die optimale Ausgangsposition, um sich als Zulieferer auf einem Markt erfolgreich zu positionieren, in dem aktuell fehlende Produktionskapazitäten der begrenzende Faktor sind. www.walter-tools.com Im Fokus Effizienz Nachhaltigkeit Sicherheit Der Betriebsleiter 7-8/2019 27

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.