Aufrufe
vor 2 Monaten

Der Betriebsleiter 7-8/2019

Der Betriebsleiter 7-8/2019

BETRIEBSTECHNIK Oft

BETRIEBSTECHNIK Oft unterschätzt Gute Sanitärraumausstattung steigert Motivation und Gesundheit Das Qualitätsgefälle der Sanitärräume in Industrie- und Gewerbebauten ist zwischen Chefetage, Bürobereich und Produktion besonders bei bestehenden Objekten immer noch erstaunlich hoch. Diese „Klassenunterschiede“ sollten aber bei Planungen für neue Gebäude oder bei Umbauten nicht weiter fortgeschrieben werden, denn ansprechend und hygienisch gut ausgestattete Waschräume wirken sich in vielerlei Hinsicht positiv aus. Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) der gesetzlichen Unfallversicherung hat in ihrem Leitfaden „Arbeitsstätten sicher planen und gestalten“ in der Rubrik „Funktionsbereiche in Gebäuden“ untersucht, welche möglichen Gefährdungen in Toilettenräumen auftreten und welche Maßnahmen zu treffen sind, damit diese sicher benutzt werden können. Neben planerischen und baulichen Optimierungen unter Sicherheitsaspekten ist von besonderer Bedeutung, welche Sanitärraumausstattung installiert wird. Dies deshalb, weil neben der notwendigen Unfallsicherheit auch die Infektionsrisiken bei der Benutzung der Spender und Verbrauchsmaterialien auf das geringste Maß reduziert werden sollten. Maßgeschneidert ausgelegt Das hygienische Verhalten der Mitarbeiter kann nur so gut sein, wie die zur Verfügung stehenden Mittel. Große Bedeutung kommt den eingesetzten Armaturen, Spendern, Seifen und Papieren sowie den Hygieneund Abfallbehältern zu. Sie müssen auf die Anforderungen vor Ort maßgeschneidert ausgelegt sein, um optimale Voraussetzungen für die hygienische Nutzung zu schaffen. Zeitgemäße Spender müssen in der Größe auf die Frequentierung des Waschraums zugeschnitten, leicht nachzufüllen und problemlos auf ihren Füllstand hin zu überprüfen sein. Systemspender der neuesten Generation wie z. B. das Katrin Inclusive Spendersystem gewährleisten darüber hinaus, dass sie von jedem Benutzer leicht erreichbar und zu bedienen sind, aber auch individuell den Anforderungen von Senioren oder Menschen mit körperlichen Einschränkungen wie etwa Rollstuhlfahrern oder Sehbehinderten gerecht werden. Aufeinander abgestimmt Von ökonomischer, ökologischer und nachhaltiger Bedeutung ist, dass Spender und Papier optimal aufeinander abgestimmt sind und berührungsfrei und zuverlässig nur ein Blatt Papier abgeben. Insbesondere sollten sie auf die Hygiene-, Nutzungs- und Frequentierungsverhältnisse für Gäste-, Büro- und Verwaltungsareale und für Sanitärräume im produktionsnahen Umfeld ausgerichtet sein. Dabei ist es immer von Vorteil, sich für ein Komplettsystem zu entscheiden, das aus Papierhandtüchern, Toilettenpapier, Seifen, Raumduft und Hygienebeuteln besteht. Bei letzterem Ausstattungsmerkmal ist zu beachten, dass bei der Damenbindenabfallentsorgung jede dritte Kabine mit einem Hygienebeutelspender sowie einem Abfallbehälter ausgestattet ist und von außen kenntlich gemacht werden muss. Seit Anfang 2018 ist zudem eine neue Betriebsstätten-Verordnung in Kraft, die diese Behältnisse auch auf Männertoiletten vorschreibt. Wie unabhängige Institute und Universitäten (TÜV Rheinland, Westminster University) Zufriedenheit schafft Motivation Eine Studie des Sanitärraumspezialisten Metsä Tissue GmbH belegt, dass ein frischer Waschraum am Arbeitsplatz für die Belegschaft nicht nur ein Zeichen für Sorgfalt und Rücksichtnahme auf die Mitarbeiter ist, sondern sie auch signifikant zufriedener bei der Arbeit macht und somit einen entscheidenden Einfluss auf die Motivation ausübt. bestätigen, entscheidet das Trocknen der Hände nach dem Waschvorgang darüber, wie viele Keime auf den Händen verbleiben. Eindeutig ist die Untersuchung des Eurofins Inlab für das European Tissue Symposium, die Papierhandtücher (77 % weniger Keime auf den Handflächen, 76 % weniger auf den Fingerballen), Warmlufttrockner (254 % mehr Keime auf den Handflächen, 194 % mehr auf den Fingerballen) und neue Jet-Lufttrockner (15 % mehr Keime auf den Handflächen, 42 % mehr auf den Finger ballen) vergleicht. Die wissenschaftlichen Untersuchungen zeigen aber auch auf, dass man die positiven Ergebnisse mit Papier am Besten erreicht, wenn man hochwertiges mehrlagiges Tissue- Handtuchpapier einsetzt. Genau darin besteht die Kernkompetenz von Metsä Tissue. Denise Horn, Marketing Manager, Katrin, West Europe erläutert: „Niemand trocknet sich die Hände gerne an rauem, schmuddelig wirkendem Papier ab, das sich den mitunter wenig funktionalen Spendern nur in Fetzen oder gleich stapelweise entreißen lässt. Der ökologische und ökonomische Unterschied ist signifikant, ob zur Handtrocknung ein bis zwei Handtücher mit hochwertiger Qualität oder bis zu 15 Handtücher mit niedriger Qualität benötigt werden.“ www.katrin.com Im Fokus Effizienz Nachhaltigkeit Sicherheit 12 Der Betriebsleiter 7-8/2019

BETRIEBSTECHNIK Druckluft als Maßanzug Bei Aerzen stehen individuell konzipierte Druckluftlösungen im Mittelpunkt – etwa mit den zweistufigen ölfreien Verdichtern der Baureihe 2C. „Customised Solutions“ sind beispielsweise in der Prozesstechnik immer mehr gefragt, um die Druckluftversorgung nahtlos in den Gesamtverbund der Produktion zu bringen. Dafür müssen die Druckluftaggregate aber ihre Rolle als Black Box abgeben. Die damit fallenden Systemgrenzen schaffen so neue Möglichkeiten der Integration und Regelung. Gleichzeitig stellen sich vor allem im Engineering ganz neue Fragen – gerade in puncto Schnittstellen und Kommunikation. Das Ganze mündet in Summe in einer zunehmenden Per Kamera Methangas detektieren Flir Systems bringt mit der "Flir GF77 Gas Find IR" seine erste ungekühlte Wärmebildkamera zur Erkennung von Methan heraus. Diese tragbare Kamera bietet Inspektionsprofis alle Funktionen, die sie benötigen, um potenziell gefährliche, unsichtbare Methanlecks zu finden. Basierend auf dem preisgekrönten Design der Kameraplattform der Flir-T-Serie zeichnet sich die leichtere GF77 durch ein ergonomisches Design, einen dynamischen LCD-Touchscreen und einen Bildsucher aus, der die Verwendung bei allen Lichtverhältnissen erleichtert. Die Kamera wurde speziell für die Erkennung von Methan entwickelt, um die Gasinspektion zu verbessern und die Gefahr von Fehlmessungen zu verringern. Die GF77 bietet weiterhin den patentierten hochsensiblen Modus (High Sensitivity Mode, HSM) von Flir, der die Bewegung hervorhebt, um winzige Gasfahnen für den Benutzer besser sichtbar zu machen. www.flir.com Spezialisierung – und dieses aus einem standardisierten Systembaukasten heraus, der Raum für kundenindividuelle Lösungen bietet. Aerzen stärkt in diesem Zusammenhang die Rolle der Tochtergesellschaft RKR als starkem Engineeringpartner für kundenindividuelle Applikationen. Typische Aufgaben resultieren hier vor allem aus Fragestellungen hinsichtlich der Kommunikation, des Steuerungsverbundes sowie neuer Antriebsmöglichkeiten. Auf Produktebene begegnet Aerzen der zunehmenden Individualisierung mit offener Systemintegration, modularen Grundkomponenten sowie variablen mechanischen und elektronischen Schnittstellen. Ein Beispiel für kundenindividuelle Spezialisierungen sind die im Einsatz bewährten öleingespritzten VMX-Schraubenverdichter. www.aerzen.com Doppelte Effizienz. Doppelte Freude. Doppelthältbesser!Deshalb findenSie in den Z-Kompressoren vonAtlasCopco zwei Permanentmagnetmotoren, doppelt effiziente Verdichterstufen undunsere neuenNeos-Frequenzumrichter, dieinperfekter Harmonie zusammenarbeiten.Und immer nursovielDrucklufterzeugen, wieSie gerade brauchen. Verbessern SieIhreEnergiebilanz undentlasten SieIhr Budget jetzt: www.oelfreie-kompressoren.de Mit innovativen IE5-Motoren! Der Betriebsleiter 1-2/2019 13

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.