Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 7-8/2018

Der Betriebsleiter 7-8/2018

01 Das mobile

01 Das mobile Entstaubungsgerät sorgt für gute Luft am staubbelasteten Arbeitsplatz – dank seiner geringen Maße auch in beengten Produktionsumgebungen Ruckzuck staubfrei Mobiles Entstaubungsgerät lässt Mitarbeiter in einer Lackproduktion aufatmen In einer Lackproduktion werden bei einem der Herstellungsschritte pulverförmige Füllstoffe in offene Behälter geschüttet. Feine Stäube breiten sich in der Halle aus und halten sich lange in der Atemluft. Abhilfe schafft der Einsatz eines mobilen Entstaubungsgeräts. Damit ist die Halle ruckzuck wieder staubfrei. Im Fokus Effizienz Nachhaltigkeit Sicherheit Die Friedrich Klumpp GmbH hat ihren Sitz im Stuttgarter Stadtteil Feuerbach. Das Familienunternehmen stellt dort seit fast 100 Jahren Beschichtungsstoffe für Fußböden und Möbel her und vermarktet sie weltweit. „Wir bieten Herstellern von Fertigparkett-, Laminat- und Kunststoffböden Lacke zur Beschichtung der Oberflächen an. Sie verleihen ihren Produkten die gewünschten Eigenschaften und machen sie zum Beispiel besonders abrieb-, kratz- oder wasserfest“, sagt Jan Klepp, technischer Leiter bei Klumpp. „Wir kennen uns zudem mit dem Herstellungsprozess von Fußböden sehr gut aus und beraten unsere Kunden auch in Bezug auf die Gestaltung ihrer Produktion.“ Viel feiner Staub in der Luft Für die eigene Herstellung ist Klumpp daher ebenfalls anspruchsvoll. „Wir sind in den letzten Jahren enorm gewachsen“, berichtet Jan Klepp. „Unsere Produktionshalle in Feuerbach wird eng. Dadurch ergibt sich eine ungünstige Situation bei der Feststoffzugabe.“ In diesem Arbeitsschritt öffnen die Beschäftigten Säcke mit Füllstoffen und schütten ihren Inhalt in ein offenes Behältnis. Dabei wirbelt viel Staub auf. Neben relativ groben Stoffen, die bald zu Boden sinken, beinhaltet die „Staubwolke“ sehr viele feine Partikel. Sie gehören zu den A-Stäuben, die so heißen, weil sie alveolengängig sind, in die feinen Lungenbläschen vordringen und dort Krankheiten verursachen können. Lästige Atemmasken-Pflicht „Wir haben seit langem eine Absaugvorrichtung an der Maschine installiert. Sie erfasst aber nur einen Teil des Staubs, der durch den Schüttvorgang entsteht“, sagt der technische Leiter. „Der Rest verteilte sich im Raum. Die Atmosphäre war dadurch so belastet, dass unsere Beschäftigten Atemmasken tragen mussten.“ Erst nach rund zwei Stunden hatte sich der Staub gelegt und die Luft war wieder so rein, dass sie diese abnehmen konnten. Da es jedoch im Schnitt drei Schüttvorgänge am Tag gibt, 8 Der Betriebsleiter 7-8/2018

FERTIGUNGSTECHNIK überwogen die Zeiten, in denen es Pflicht war, eine Maske zu tragen. „Unsere Beschäftigten schwitzen unter dem Atemschutz und empfinden ihn als unangenehm. Oft setzen sie ihre Maske daher einfach ab“, beschreibt Klepp die Problematik. Entwarnung schon nach 30 Minuten Auf einer Messe nahm Jan Klepp einen Flyer der Aeropur GmbH aus dem nahe gelegenen Tamm mit. „Staubfreie Hallen“, lautete das Versprechen auf dem Informationsblatt. Das machte ihn neugierig. Er nahm Kontakt auf. „Aeropur-Fachleute sahen sich die Situation in unserer Produktion an und ließen uns einen passenden Ecomax-Entstauber zum Testen da“, erklärt der Beschichtungsexperte. „Außerdem liehen sie uns ein Partikelmessgerät – ein guter Service. So konnten wir den Ecomax mit unterschiedlichen Füllstoffpartikeln testen und die Partikelkonzentration in der Luft über einen bestimmten Zeitraum messen.“ Es zeigte sich, dass der kompakte Entstauber die Raumluft bereits nach 30 Minuten soweit gereinigt hatte, dass Atemmasken überflüssig waren. „Staubablagerungen auf dem Boden, auf Maschinen und Rohrleitungen, die wir mühsam reinigen müssen, sind ebenfalls weitgehend verschwunden. Diese Fakten haben uns überzeugt. Wir entschieden uns, das Gerät zu kaufen.“ Die Wahl fiel auf einen Entstauber vom Typ Ecomax 30. Das Gerät besitzt eine Filterleistung von 3500 Kubikmetern Luft pro Stunde. Damit kann es Hallen mit bis zu 10 000 Kubikmetern Rauminhalt reinigen. Aeropur bietet zusätzlich zwei weitere Baugrößen an: Der Ecomax 100 bewältigt bei einer Luftumwälz- Leistung von 10 000 Kubikmetern pro Stunde Hallen mit einer Größe von bis zu 30 000 Kubikmetern. Für kleinere Hallen bis zu 400 Quadratmeter und 2,5 Meter Höhe ist der Ecopower 10 mit einer Filterleistung von 1000 Kubikmetern Luft pro Stunde konzipiert. Fazit Bei Klumpp ist man zufrieden mit der Entscheidung. „Der Entstauber läuft sehr zuverlässig und unsere Beschäftigten freuen sich über die gute Atmosphäre an ihrem Arbeitsplatz“, sagt Jan Klepp. „Für mich ist auch das Signal wichtig: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleben, dass wir 02 Für unterschiedliche Hallengrößen stehen passende Entstaubungsgeräte zur Verfügung aktiv sind, um Arbeitsbedingungen zu verbessern. Jetzt überlegen wir, ob wir uns einen weiteren Ecomax-Entstauber anschaffen, den wir an einem anderen Platz in der Halle aufstellen.“ www.aeropur.de Funktionsweise des mobilen Entstaubungsgeräts Ein Ventilator saugt die verschmutzte Hallenluft an. Sie passiert einen Vor- sowie einen Hauptfilter (Filterklasse F8 oder höher). Die saubere Luft strömt anschließend über drei Austrittstellen unten am Gerät wieder in den Raum. Das Herzstück des mobilen Entstaubungsgeräts ist ein Ventilator mit moderner GreenTech EC-Technologie und Wirkungsgraden von bis zu 90 %. Gleichzeitig ist das Gerät energieeffizient: Es benötigt lediglich eine Stromleistung von maximal 250 Watt (Ecomax 30) oder 750 Watt (Ecomax 100). Für den Betrieb des mobilen Entstaubungsgeräts ist daher ein herkömmlicher 230-Volt-Wechselstromanschluss ausreichend. Die Grundfläche des Ecomax beträgt nur 90 mal 90 cm. Auch bei wenig Platz lässt sich eine solche Anlage daher in der Regel problemlos unterbringen – zumal sie auf Rollen montiert ist und sich dadurch je nach Bedarf neu platzieren lässt. Energiemanagement erstaunlich einfach econ solutions GmbH Untere Bahnhofstraße 38A 82110 Germering Herstellerunabhängig, flexibel und individuell. info@econ-solutions.de www.econ-solutions.de Fon +49 (0) 89 8945 7170 200 Maschine im Einsatz ansehen: www.dialog-portal.info/gansow25 CT 230 Sweep für Lager- und Hallenreinigung Die optimale Kombination aus Kehr- und Nassscheuersaugen in einem Arbeitsgang 4Optimierung des Arbeitsprozesses Self-Leveling-System Anti-Schock-Rahmen Korpus aus stoßfestem Polyethylen Gansow – für hygienische Reinigungsergebnisse. 4 4 4 Dreherstraße 9 D-59425 Unna Infoline: 0 18 01/426769 www.gansow.de | info@gansow.de econ.indd 1 16.07.2018 18:29:34 Der Betriebsleiter 7-8/2018 9 IP-Gansow.indd 1 27.06.2018 11:23:12

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.