Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 7-8/2018

Der Betriebsleiter 7-8/2018

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Druckluftverbrauch halbiert Neue Kompressoren verbessern Energiebilanz Ein Hersteller von Keramik- Pflanzgefäßen für den Außenund Innenbereich will seine Produktion energieeffizienter gestalten. Eine Stellschraube ist die teure Druckluft. In diesem Bereich setzt der Keramik- Spezialist mit großem Erfolg auf Kompressoren eines italienischen Herstellers. Damit konnte der Druckluftverbrauch glatt halbiert werden. Seit 1928 stellt Scheurich Keramik- Pflanzgefäße in einer Vielzahl von Größen und Formen her und ist heute europäischer Marktführer auf diesem Sektor. Zum Portfolio gehört zudem Zubehör für Pflanzen und Blumen wie Bewässerungssysteme oder Sprühflaschen. Hauptsitz ist das hessische Kleinheubach. Dort entstehen in einer hoch automatisierter Fertigung täglich bis zu 100.000 Artikel. Zum Einsatz kommen dabei auch leistungsstarke Brennöfen und Lackieranlagen. Zur Unternehmensphilosophie gehört es, die Produkte in hoher Qualität energieeffizient zu fertigen. Dabei nahmen die Verantwortlichen auch den Druckluftbereich genau unter die Lupe. Scheurich hat einen Jahresbedarf von insgesamt sechs bis neun Millionen Kubikmetern. In Spitzenzeiten werden 34 Kubikmeter pro Minute mit einem Druck von 6,5 bar benötigt. Auf der Suche nach einem geeigneten Partner, der hilft, die Energiebilanz der Druckluftversorgung zu verbessern, stieß Scheurich auf die Karl Uhl GmbH. Der Spezialist für die Installation, Inbetriebnahme und Wartung von Kompressoren und kompletten Systemen unterhält seit 2008 eine strategische Partnerschaft mit Mattei. Heute ist Uhl der größte Vertriebspartner für die Komponenten des italienischen Herstellers in Deutschland. Mattei mit Sitz in Vimodrone bei Mailand baut Rotationskompressoren mit Schaufeltechnologie. Diese zeichnen sich durch dauerhaft hohe Leistungen bei geringem Energieverbrauch aus. Darüber hinaus sind sie besonders wartungsarm, weil bei dieser Technologie nur eine geringe Anzahl an Komponenten beansprucht wird. Hocheffizientes System zur Druckluftversorgung eingeführt Zu den Highlights gehören Maschinen der Serie Maxima. Dank verbesserter fluiddynamischer Leistungen und eines neuen Öl- Einspritzsystems verbrauchen die Kompressoren deutlich weniger Strom als der Branchendurchschnitt. Diese Vorteile haben Scheurich überzeugt. „Wir haben gemeinsam ein neues, hocheffizientes System zur Druckluftversorgung für einen Teilbereich der Fertigung eingeführt“, erklärt Peter Uhl, Geschäftsführer der Karl Uhl GmbH. Seit einiger Zeit arbeiten drei Kompressoren vom Typ Maxima mit Schaufeltechnologie mit Leistungen von 30, 55 und 75 Kilowatt bei Scheurich. Sie versorgen den gesamten Produktionszyklus der Keramik- Pflanzgefäße – von den Fertigungsanlagen über die Pulverlackierung bis hin zur Vakuum-Verpackung im Versand. Aus Sicht von Scheurich hat sich der Einsatz der Kompressoren von Mattei voll ausgezahlt. „In der Praxis hat sich die außergewöhnliche Leistungsfähigkeit der Mattei-Kompressoren als wirtschaftlich sinnvolle Investition erwiesen“, sagt Jürgen Wambach, Leiter der Technikabteilung bei Scheurich. Als sehr positiv wertet er die geringen Wartungskosten und die kompakte Konstruktion für einen platzsparenden Einsatz. „Das innovative Kontrollsystem der Kompressoren trägt dazu bei, die Leistung und Effizienz des gesamten Systems zu verbessern“, ergänzt er. Zahlen belegen Erfolg Der Erfolg des Projekts lässt sich mit Zahlen belegen: Im Rahmen des Unterstützungsprogramms des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle (BAFA) wurde die neue Anlage mit den Mattei-Kompressoren geprüft. Jürgen Wambach: „Wir haben den jährlichen Verbrauch in diesem Bereich effektiv halbiert und ihn auf 615.000 Kilowatt gesenkt.“ www.matteigroup.com/de Im Fokus Nachhaltigkeit Effizienz Sicherheit 20 Der Betriebsleiter 7-8/2018

BETRIEBSTECHNIK Industrie-Kombinationsmaschine mit Plus an Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit Technologischer Fortschritt und gelebte Nachhaltigkeit – so lassen sich die Neuerungen der Industrie-Kombinationsmaschine „CS7010" von Nilfisk auf den Punkt bringen. Schon ihre Vorgängerin gehörte mit den leistungsstarken Innovationskonzepten rund um LPG- und Diesel-Hybrid, ePower-Batterie und Brennstoffzellen-Antrieb zu den Flaggschiffen der Industriereinigung. Mit dem Maschinenupdate geht der Bellenberger Reinigungsspezialist nun noch einige Schritte weiter. Im Vordergrund stehen neue Benutzeroberflächen für eine intuitivere Bedienung, erweiterte Speed-Control-Systeme für noch mehr Arbeitssicherheit bei der Innen- und Außenreinigung sowie eine verbesserte Steuerungsarchitektur. Neben dem verbrauchsoptimierenden, automatischen Reinigungsmitteldosiersystem „Ecoflex" verfügt die Maschine nun über die patentierte „SmartFlow"-Technologie, mit deren Hilfe sich die Reinigungsproduktivität stark erhöht. Gleichgeblieben sind die Leistungsdaten des Kraftpakets, das in einem Durchgang kehren und scheuern kann: Ausgestattet mit 284 l fassenden Schmutz- und Frischwassertanks sowie einem 113 l großen Kehrgutbehälter inklusive Hochentleerung ist die CS7010 für intensive Einsätze gewappnet. Selbst Steigungen von knapp 18 % bewältigt die Kombinationsmaschine, die mit doppelseitigem Bürstsystem in 154 cm breiten Bahnen kehrt, spielend. Die Schrubbbreite beträgt 125 cm bei einem Druck von maximal 182 kg. www.nilfisk.de Energiesparende Hallenbeheizung 4.0 Die Heizstrategie Wärme 4.0 von Kübler steht für eine neue, ganzheitliche Sicht auf die Wärmeversorgung in Hallengebäuden. Der Anbieter schafft damit Vernetzungen und digitalisiert Heizprozesse. Dies bietet völlig neue Möglichkeiten für ein Plus an Energieeffizienz: Die neuen Heizungssysteme lassen sich mit Fertigungsprozessen und -maschinen verbinden. Energieflüsse in Hallen und Büroräumen werden so verzahnt und gleichzeitig in intelligente Dienstleistungen eingebunden. Mit dem Ergebnis, dass sich mit Wärme 4.0 ganz neue Synergieeffekte und Einsparpotenziale aufdecken und nutzbar machen lassen. Bei der Reinigungstechnik · Kommunaltechnik Scrubmaster B75 R Scrubmaster B120 R Scrubmaster B175 R Digitalisierung von Heizprozessen geht Kübler weit über die Anlagenregelung hinaus. Die neuen Gerätelinien sind smart und kommunizieren mit den Anwendern. Die Informationen fließen in einem Wärme-Management-System zusammen. Dieses sorgt für Transparenz und Dokumentation über den gesamten Heizprozess hinweg – zentrale Voraussetzungen, z.B. für die Zertifizierung nach ISO 50001 bzw. DIN EN 16247. www.kuebler-hallenheizungen.de 18-0150-Scrubmaster-JP-D Service und Informationen per Scan: Hako-connect ist die smarte Schnittstelle zu allen Maschinendaten. Ergonomisch. Leistungsstark. Zukunftssicher. Scrubmaster B75 R, B120 R und B175 R Beengte räumliche Gegebenheiten, stark frequentierte Gebäude wie z. B. in Flughäfen, größeren Lägern, Logistikzentren oder Markthallen: Mit dem Scrubmaster B75 R, B120 R und dem neuen B175 R finden Sie die richtige Ride-on-Scheuersaugmaschine für Ihren Einsatz. Mit der Auswahl verschiedener Arbeitsbreiten, großem Tankvolumen und einer hohen Arbeitsgeschwindigkeit erreicht der Scrubmaster eine große Flächenleistung. Der Scrubmaster B175 R reinigt effektiv auch bei Steigungen von bis zu 15 %. Hako – Sauberkeit ohne Kompromisse. Mehr Infos unter www.hako.com/scrubmaster

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.