Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 7-8/2017

Der Betriebsleiter 7-8/2017

GELEBTE FÜGETECHNIK

GELEBTE FÜGETECHNIK MONTAGE UND HANDHABUNG Am Anfang stand das Kraftpaket. Basierend auf den Kernkompetenzen Presskraft Antriebstechnik, Clinch-Technologien/-Verfahren und Prozess-Know-how, verfügt das Familienunternehmen heute über alle Bausteine, um die Prozessketten Fügen, Verbinden, Pressen lückenlos darzustellen. Alles begann mit Konstruktions-Dienstleistungen. Es folgte die Entwicklung innovativer pneumohydraulischer Antriebszylinder. Bald darauf stieg Tox Pressotechnik in die Produktion derselben ein und erweiterte den Baukasten an Tox-Kraftpaket-Antriebszylindern und Grundgeräten für deren Installation sukzessive um Maschinenbau-Komponenten wie Pressen, C-Bügel und Zangen. Zwischendurch gelang der Einstieg in das Geschäftsfeld Blechverbindungstechnik, nämlich mit dem Tox- Rund-Punkt-Verfahren. Diesem folgten mit der Zeit Varianten wie Tox-Twinpoint, -Vario-Punkt oder -Micropoint. Weiter ging es dann mit dem Clinchniet-Verfahren, und es kamen neue Lösungen zum Stanzen, Prägen, Umformen und Einpressen hinzu. Mit den steigenden Ansprüchen, vor allem der Großserienproduzenten aus dem Bereich Automotive und Weißwaren, wurde die Entwicklung elektromechanischer Presskraftantriebe der Baureihe KALTUMFORMENDE FÜGETECHNIK WIRD MIT DEM LEICHTBAU WEITER AN BEDEUTUNG GEWINNEN Tox-Electric-Drive vorangetrieben, konsequent begleitet von steuerungstechnischen Neuentwicklungen und von Prozessüberwachungssystemen für Füge-/Clinch- und Press-/Einpress-Operatio- S10 SUPPLEMENT 2017

nen. Schließlich wurde die Prozesskompetenz um die Verarbeitungstechnik für Funktionselemente ausgebaut. Somit steht den Anwendern und Zulieferern aus allen Bereichen der blechverarbeitenden und montierenden Industrien heute ein spezifisches Leistungs- und Lösungs-Portfolio aus einer Hand zur Verfügung. HERAUSFORDERUNG LEICHTBAU Mit dem Aufkommen der komplexen Themen Neue Werkstoffe und Material-Kombinationen, Mischbauweise und Hybridmaterialien sowie Leichtbau, ergeben sich für die Zulieferer und Produzenten von Bauteilen und Baugruppen neue Herausforderungen, die mit den herkömmlichen und auch neueren thermischen Fügeverfahren nicht zu bewältigen sind. Hier nun tritt mehr denn je die mechanische Füge-/Verbindungs- und auch Klebetechnik in Gestalt von Clinch- und Einpressverfahren sowie auch Klebstoffauftrag in Aktion. Eine weitere sehr große Herausforderung betrifft das Einbringen von Funktionselementen wie Muttern, Bolzen, Schrauben und Sonder-Funktionsteilen, an denen später weitere Bauteile und Baugruppen befestigt werden sollen. VERBINDUNGSLÖSUNGEN FÜR FUNKTIONSELEMENTE Mit der Kompetenz und dem Know-how aus der kaltumformenden Clinchtechnik hat sich Tox Pressotechnik der Thematik Verbindungslösungen für Funktionselemente angenommen und bietet hier sowohl die Technologien als auch die Tools und das Produktionstechnik-Equipment. Das Leistungsportfolio erstreckt sich über die gängigsten vier Verfahren: Einclinchen mit Funktionselement (das Bauteil und das Element werden beim Fügevorgang verformt, ohne vorbereitende Arbeiten); Einstanzen (das Element durchstanzt zumeist jenes Bauteil, welches beim Fügeprozess verformt wird, ohne vorbereitende Arbeiten, jedoch muss der Stanzabfall abgeführt werden); Einpressen (das Bauteil wird beim Fügevorgang verformt, zum Einbringen des Elements muss das Bauteil aber vorbearbeitet werden); Einnieten (das Element wird beim Fügevorgang verformt, um die korrekten Haltewerte sicherzustellen, das Bauteil muss ebenfalls vorbearbeitet werden). KOMPONENTEN-, SYSTEM- UND PROBLEMLÖSUNGSKOMPETENZ Die kaltumformenden Verbindungen sind weitgehend automatisierbar und erheblich kostengünstiger als herkömmliche thermische Lösungen. Es sind keine Nacharbeiten erforderlich, und es gibt auch keinen Bauteilverzug. Die Verbindungen sind "WIR BIETEN STANDAR- DISIERTE, INDUSTRIE-4.0- FÄHIGE AUSRÜSTUNGEN FÜR DAS KALTUM- FORMENDE FÜGEN" Dr.-Ing. Hinrich Dohrmann, Geschäftsführer, Tox Pressotechnik GmbH & Co. KG Unser Entwicklungsansatz von universell bis multifunktional verwendbaren Komponenten führt zur Standardisierung und diese wiederum zur Serienfertigung mit Losgrößen-Vorteilen. Unsere Kunden profitieren davon u. a. durch hohe, gleichbleibende Qualität und standardisierte Konstruktionen. Aus unseren zuverlässigen Komponenten und unserem Prozess- Know-how entstehen Systeme oder komplette Maschinenlösungen für kaltumformende Fügeaufgaben. www.DerKonstrukteur.de sehr haltbar und können, hinsichtlich Drehmomenten, Auspresskräften und reproduzierbarer Qualität, lückenlos überprüft und dokumentiert werden. Wie beschrieben, umfasst die System- und Problemlösungskompetenz des Unternehmens sowohl die Technologien und Verfahren als auch das Equipment für die industrielle Produktion. Je nach Anforderung kommen solche Module wie Tisch- oder Standpressen, C-Bügel, stationäre Zangen, Roboterzangen, montiert auf Grundgestellen oder robotergeführt zum Einsatz und werden mit entsprechend geeigneten Antrieben (pneumohydraulisch, elektrisch, hydraulisch) sowie den Steuerungen kombiniert. Das spezifische Equipment zum Einbringen der Funktionselemente beinhaltet Bunkersysteme, Sortier-, Zuführ-, Fördergeräte, Setzköpfe, Werkzeuge, Bauteilaufnahmen und schließlich die Systemsteuerung, Prozessüberwachung und Sicherheitstechnik. Der Kunde erhält somit aus einer verantwortlichen Hand eine komplette, funktionsbereite Lösung und muss sich nicht mit Schnittstellenproblemen abgeben. www.tox-de.com afag.com

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe