Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 7-8/2016

Der Betriebsleiter 7-8/2016

BETRIEBSTECHNIK Prüfen

BETRIEBSTECHNIK Prüfen im laufenden Betrieb Optimierung der Wiederholungsprüfung elektrischer Arbeitsmittel Die Isolationsmessung als Teil der wiederkehrenden Prüfung elektrischer Anlagen kann nur im abgeschalteten Zustand durchgeführt werden. Häufig ist eine Abschaltung der Stromversorgung mit hohen Ausfallkosten und aufwendigem Wiederanfahren der Anlagen verbunden oder gar unmöglich (z. B. in Rechenzentren oder Produktionsanlagen). Vorschriften und Normen bieten jedoch zwei Alternativen für die Prüfung ohne Abschaltung: die permanente Messung des Differenzstroms bzw. des Isolationswiderstandes. Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit Zahlreiche Vorschriften, Normen und Gesetze definieren den Rahmen des sicheren Anlagenbetriebs. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist die wiederkehrende Prüfung der elektrischen Anlage. Diese kann zu großen Teilen im laufenden Betrieb durchgeführt werden mit Ausnahme der Isolationsmessung RISO (vgl. DIN VDE 0100-600:2008-06 Errichten von Niederspannungsanlagen – Teil 6 Prüfungen: 61.3.3 Isolationswiderstand der elektrischen Anlage). Für die Messung des Isolationswiderstands zwischen aktiven Leitern und dem mit Erde verbundenen Schutzleiter muss die Anlage abgeschaltet werden. Doch bieten Normen und Vorschriften Alternativen. Gemäß der DIN VDE0105- 100:2015-10 ermöglicht eine permanente Überwachung des Isolationsniveaus der elektrischen Anlage der Elektrofachkraft eine Anpassung der Prüffristen für die wiederkehrende Isolationsmessung. In der DGUV Vorschrift 3 (ehem. BGV A3) wird ebenfalls die Möglichkeit eingeräumt, durch eine ständige Überwachung die Fristen für Prüfungen zum Erhalt des ordnungsgemäßen Anlagenzustandes anzupassen. Geerdete Stromversorgung (TN-S-System) Demnach können geerdete Anlagen (TN-S- Systeme) mit einem selektiven System zur Differenzstrom-Überwachung (RCM) ausgerüstet werden. Eine Verschlechterung der Isolation führt zu einer messbaren Veränderung im Ableitstrom der Anlage. Der Betreiber wird komfortabel über eine Alarmmeldung per E- Mail informiert. Abschaltungen für herkömmliche Isolationsmessungen, auch nur für kurze Zeit, gehören durch den gezielten Einsatz von selektiven Differenzstrom-Überwachungssystemen (RCMS) der Vergangenheit an. Die Verfügbarkeit einer elektrischen Anlage wird erhöht, Störströme werden in der Entstehungsphase lokalisiert und der Kostenaufwand für die Isolationsmessung bei der Wiederholungsprüfung elektrischer An lagen und Betriebsmittel wird minimiert. Ungeerdete Stromversorgung (IT-System) Für Anlagen, bei denen eine Abschaltung oder ein ungeplanter Stillstand mit hohen Auf den Punkt gebracht Durch den Einsatz von Bender-Differenzstrom-Überwachungssystemen vom Typ RCMS460 werden Differenz- und Fehlerströme gemeldet, bevor die Anlage im Fehlerfall abgeschaltet werden muss. Diese werden bereits im mA-Bereich erfasst. Fehlerquellen in geerdeten Stromversorgungen (TN-S-Systemen), Datenverkabelung und Erdungssystemen werden visualisiert, bevor eine Gefahr für die Anlage oder den Menschen entsteht. Kosten verbunden ist, bietet das ungeerdete System (IT-System) eine ideale Alternative mit zahlreichen Vorteilen. Im Gegensatz zu einem TN-S-System ist hierbei kein aktiver Leiter des IT-Systems geerdet ausgeführt. Aufgrund der bewusst fehlenden niederohmigen Verbindung zwischen Sternpunkt des Transformators und PE (Protective Earth) fließt beim Auf treten eines ersten Isolationsfehlers kein hoher Fehlerstrom. Daraus ergeben sich sehr gute EMV-Eigenschaften, keine Abschaltungen und eine Einfehler-Sicherheit. Damit bietet das IT-System von allen Netzformen die höchste Versorgungssicherheit. Der Isolationswiderstand im IT-System wird permanent durch ein Isolationsüberwachungsgerät gemessen, das bei kritischen Veränderungen einen Alarm erzeugt. Ein erster Isolationsfehler führt nicht wie im geerdeten System zur automatischen Abschaltung der Anlage, sondern sie kann im Fehlerfall weiterbetrieben werden. Aufgrund dieser Besonderheit wird bei besonders kritischen Applikationen immer ein IT-System verwendet. Ein Isolationsüberwachungsgerät im IT- System erfüllt somit die Anforderungen nach DIN VDE 0105-100: 2015-10 Betrieb von elektrischen Anlagen und DGUV Vorschrift 3 nach einer permanenten Überwachung, so dass keine wiederkehrende Isolationsmessung und Anlagenabschaltung notwendig ist. Vollständigkeitshalber sei hier noch erwähnt, dass alle anderen Prüfungen wie z. B. Sichtprüfung, Schleifenwiderstandsmessung weiterhin durchgeführt werden müssen. Dies kann jedoch im laufenden Betrieb geschehen. www.bender.de 12 Der Betriebsleiter 7-8/2016

BETRIEBSTECHNIK Mit mitlaufenden Auffanggeräten Leitern sicher besteigen Honeywell hat eine innovative Modellreihe von mitlaufenden Auffanggeräten eingeführt, die denjenigen, die auf Söll GlideLoc-Leitern oder -Schienen arbeiten, wirksamen Schutz vor gefährlichem Rückwärtsfall sowie mehr Komfort bieten. Die neuen Söll BodyControl-Läufer sind ideal für Anwender u.a. in der Industrie, da sie den neuesten EN 353-1:2014 EU-Normen (persönliche Absturzsicherungen - mitlaufende Auffanggeräte) entsprechen. Die Baureihe Söll BodyControl wird mit verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten angeboten, die zu unterschiedlichen Arbeitsumgebungen und Klettergewohnheiten passen. www.honeywellsafety.com Transmitter zur Detektion synthetischer Kältemittel​ Dräger erweitert sein Portfolio um Transmitter zur Detektion synthetischer Kältemittel. Alle Transmitter der Serie eignen sich dank ihrer hohen Genauigkeit und Messstabilität zur Über - wachung von Grenzwerten an Arbeitsplätzen sowie zur Detektion von Leckagen. Sie sind langzeitstabil und weisen eine hohe lineare Messstabilität auf. Dadurch reduziert sich der Überprüfungsaufwand ebenso wie Nachkalibrierungen. Alle Transmitter verfügen über eine analoge sowie eine digitale Schnittstelle. Zudem sind sie einfach zu montieren und leicht zu bedienen. Durch IP 54 sind sie sowohl vor Spritzwasser als auch vor Staub geschützt. Sie kommen beispielsweise in der Automobil-, Stahl- oder chemischen Industrie, in der Gebäudetechnik oder in Kühlhäusern zum Einsatz. www.draeger.com Kleiner, leichter Akku-Drehschrauber bis 4000 Nm Der kleine und leichte Akku-Drehschrauber für hohe Drehmomente bis 4000 Nm bietet nach Aussagen des Herstellers ITH Schraubtechnik das beste Leistungsgewicht (Nm/kg) seiner Klasse. Neben der leichten Handhabung zeichnet sich der ADS durch einen bürstenlosen – und dadurch verschleißfreien – Elektromotor mit automatischer Abschaltung bei Erreichen des Zieldrehmoments aus. Die weiterentwickelte ITH Soft-Turn-Automatik passt die Drehzahl fortlaufend an den Schraubfall an und sorgt für eine Genauigkeit von ± 4 %. Die hohe Akkukapazität von 5,2 Ah des Li-Ion Akkus ist entscheidend für ein ausdauerndes Verschrauben bei Serviceeinsätzen an allen Schraubenverbindungen ab M16. www.ith.de Tel.: +49 (0) 6061 2741 Fax: +49 (0) 6061 2742 Arbeitsplatzmatten für Steharbeitsplätze info@loew-ergo.com www.loew-ergo.com Löw-Ergo.indd 1 23.06.2014 13:49:37 Wirklich dicht. Mehr Sicherheit bei Arbeiten in der Höhe durch Wandabstandhalter mit Tellerfüßen Für mehr Sicherheit bei Arbeiten in der Höhe hat der Steigtechnik- Spezialist Euroline sein Sortiment erweitert. Die Tellerfüße des Wandabstandhalters Typ 4991042 für Sprossenleitern verteilen den Anlagedruck mit einem Durchmesser von 150 mm und schonen so den Untergrund. Kombiniert mit dem praktischen Ablagegitter steht Platz für Werkzeug bereit, so dass häufiges Auf- und Absteigen entfällt und die Hände frei für das Arbeiten sind. Für Anlege-, Schiebe- und Mehrzweckleitern des Herstellers sind die Tellerfüße auch separat erhältlich (Typ 4990020). www.euroline-leitern.de/ LEAK-DETECT Leckagesuchgerät für Druckluftsysteme Hilger u. Kern GmbH www.hilger-kern.com • industrieelektronik@hilger-kern.de Der Betriebsleiter 7-8/2016 13 Hilger+Kern.indd 1 29.06.2016 10:45:41

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe