Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 7-8/2015

Der Betriebsleiter 7-8/2015

FERTIGUNGSTECHNIK

FERTIGUNGSTECHNIK Vibrationsfrei zerspanen Besonders weichschneidendes Werkzeugkonzept bewährt sich bei großen Bauteilen Bei einem Auftragsfertiger ergaben sich bei der Bearbeitung der Greifer eines Plattenstreckers besondere Herausforderungen durch das zu bearbeitende Material sowie die Werkstückabmessungen. Durch den Einsatz von extrem leichtschneidenden Eckfräsern konnte das Zerspanungsproblem gelöst werden. Die Dileb Maschinenbau GmbH und Co. KG im saarländischen Lebach hat sich als unabhängiger Auftragsfertiger besonders auf die Bearbeitung von großen Bauteilen und kompletten Baugruppen bis zu einem Einzelstückgewicht von 200 t spezialisiert. Insbesondere Pressen- und Walzwerksbauer gehören zum Kundenstamm. Dank der 200 qualifizierten Mitarbeiter ist man in der Lage, den Kunden die komplette Fertigungskette vom Materialeinkauf, Brennschneiden, Stahlbau bis hin zur mechanischen Bearbeitung und Wärmebehandlung anzubieten. Besondere Herausforderungen für Fertigungsleitung und -steuerung bei Dileb ergaben sich bei der Bearbeitung der Greifer eines Plattenstreckers. – Plattenstrecker dienen zum Richten und Kaltverfestigen gewalzter Bleche und Platten, zum Beispiel von Aluminiumplatten für die Flugzeug industrie. Das bei Dileb zu bearbeitende Bauteil hat die Abmessungen 3750 x 4150 x 190 mm, und diese Maße sind einer der Gründe für die Schwierigkeiten, die in der Vergangenheit bei der Bearbeitung dieses Bauteiles auftraten. Denn die Zerspanung findet bauteilbedingt in fast 5 m Höhe statt und ist durch die ungünstigen Spannverhältnisse sehr vibrationsanfällig. Schwierig ist die Bearbeitung auch wegen des zu zerspanenden Werkstoffs. Hierbei handelt es sich um hochfesten Feinkornbaustahl der Bezeichnung S 690. Diese Art Feinkornbaustähle nehmen im konstruktiven Stahlbau eine immer größere Rolle ein. Feinkornbaustähle S 690 werden als „relativ gut zerpanbar“ eingestuft, jedoch nur, wenn jegliche Vibrationen vermieden werden, die Zerspanung auf einer möglichst steifen Maschine stattfindet und der Abstand zwischen Bearbeitung und Aufspannung möglichst gering ist. Hiermit ist dann auch das zentrale Problem dieser kritischen Bearbeitung beschrieben: Es muss ein hochfester Werkstoff fünf Meter über der Aufspannung möglichst vibrationsfrei gefräst werden. Problemstellung: Hochfesten Werkstoff 5 m über der Aufspannung vibrationsfrei fräsen Maira, Projektleitung/Arbeitsvorbereitung, gab diese Aufgabenstellung weiter an den Ingersoll-Werkzeugexperten Karl-Heinz Hettig. In einem ersten Beratungsgespräch waren sich die beiden sofort einig, dass ein extrem weichschneidendes Werkzeugkonzept die Vibrationen bei der kritischen Zerspanung reduzieren könnte. Hettig schlug die neue HiPosTrio-Serie vor. Die Schaft- und Eckfräser dieser Serie basieren auf der Geometrie der bewährten HiPos-Linie für die BOMT-Wendeschneidplatten. Trotz der zusätzlichen Schneidkante konnten die Vorteile der hochpositiven 2-schneidigen BOMT beibehalten werden. Die Bearbeitungstests wurden auf der Original-Bearbeitungsmaschine, einem Schiess-Bohrwerk mit Werkzeugen von Durchmesser 63 bis 250 mm, durchgeführt. Die Frästests liefen von Beginn an sehr erfolgreich und die Theorie, dass eine hochpositive, leichtschneidende Geometrie eine vibrationsfreie Zerspanung verspricht, hat sich voll bestätigt. Die Standmengen der neuen Werkzeuge haben sich im Vergleich zu den bisher verwendeten verdoppelt bis verdreifacht, bei einer 30 bis 40 % höheren Schnittgeschwindigkeit. Fazit Insgesamt hat sich die Wahl der HiPosTrio- Eckfräser als Volltreffer erwiesen. Das Resultat zeigt deutlich, dass positive, leichtschneidende Werkzeuge nicht nur erste Wahl für kleinere leistungsschwächere Bearbeitungsmaschinen sind, sondern dass es auch in der Bearbeitung von sehr großen Bauteilen auf leistungsstarken Bearbeitungszentren kritische Zerspanungen gibt, bei denen hochpositive Werkzeuge ihre Vorzüge komplett ausspielen können. www.ingersoll-imc.de Neue Planfräser-Serie als Lösung Im Sommer 2014 ging die Fertigungsleitung von Dileb die Aufgabe an, die nicht zufriedenstellende Bearbeitung der Plattenstrecker-Bauteile zu optimieren. Stephane Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 18 Der Betriebsleiter 7-8/2015

Maßgeschneiderte Feuchte- und Temperaturmessung in Lackieranlagen Für die Lackieranlage eines europäischen Automobilherstellers entwickelte Michell Instruments eine maßgeschneiderte Lösung zur relativen Feuchte- und Temperaturmessung. Dadurch wurde die Feuchte- und Temperaturkontrolle des bestehenden Lüftungssystems optimiert. Während der kompletten Lackierprozessdauer von bis zu 12 Stunden sollte die relative Feuchte im Werk stabil bei 60% gehalten werden, um so ein fehlerloses und strapazierfähiges Finish zu garantieren. Für eine komplette Trocknung zwischen Ihr zuverlässiger Partner MASCHINENVERFÜGBARKEIT optimieren!! ECOSYN Kompressoren-/Vakuumpumpenöle den einzelnen Lackierphasen ist eine beständige Temperatur ebenfalls ausschlaggebend. Der DT282 aus der Reihe der digitalen relative Feuchte- und Temperatur-Transmitter wurde für diese Anwendung ausgewählt, da er das intelligente austauschbare I7000 Hygrosmart Modul verwendet. Der Sensor besitzt eine Genauigkeit von ±2% für relative Feuchte und ± 0,2 für die Temperatur °C sowie eine hohe Stabilität mit einem Drift von weniger als 1% rF über einen Zeitraum von einem Jahr und bietet so optimale Bedingungen für die Anwendung in einer Lackiererei. Die hohe chemische Resistenz des I7000 ist für die Umgebungsbedingungen mit hohem Dampfgehalt aus den Farben und Lacken hervorragend geeignet, um eine verlässliche langfristige Anwendung zu garantieren. Das I7000 Hygrosmart Austauschsensormodul beinhaltet den über einen weiten Temperaturbereich rückführbar kalibrierten Sensor und bietet zusätzliche Sicherheit durch eine einfache und schnelle Wartung ohne kostenintensive Unterbrechungen des Produktionsprozesses. Die Anwendung in diesem speziellen Fall erforderte eine Produktanpassung zur Integration in das bestehende Lüftungssystem. Durch die schnelle Lösung der Michell Ingenieure konnte die Klimasteuerung bei minimalen Kosten und ohne Produktionsunterbrechungen optimiert werden. www.michell.de Sprechen Sie uns einfach an, wir informieren Sie gerne! WCI Deutschland GmbH- D-47661 Issum-ww.wcigmbh.de Tel:+49(0)2835/95744 Anzeige CI.indd 1 09.03.2015 15:14:14 Trommel am Spieß Schwerlasttrommelantrieb Weitere Informationen: expert-tuenkers.de/produkte FERTIGUNGSTECHNIK als flexibles Vorrichtungswechselsystem für bewegte Lasten bis 30 to. für bewegte Lasten bis 30 to. Trommelantrieb EDH 2550 mit Vorrichtungsträger als Komplettlösung. EXPERT - TÜNKERS GmbH • Seehofstraße 56- 58 • D-64653 Lorsch www.expert-tuenkers.de • info@expert-tuenkers.de Wir saugen alles ... Tünkers.indd 1 09.07.2015 15:03:38 Verwechslung ausgeschlossen: Software berechnet den Fingerabdruck eines Coils Flachprodukte in der metallverarbeitenden Industrie werden in mehreren Schritten hergestellt. Die einzelnen Schritte sind meist nicht direkt miteinander verbunden, sondern über Transportwege und Zwischenlager entkoppelt. Werden die Coils dem nächsten Prozessschritt zugeführt, besteht die Gefahr der Verwechslung. Um diese zu erkennen, entwickelte die iba AG in Zusammenarbeit mit der Johannes- Gutenberg-Universität in Mainz im Rahmen eines BMWi-geförderten Forschungsprojektes mathematische Algorithmen und Verfahren, die auf gemessenen Geometriedaten wie Dicke oder Länge basieren. Die Software ibaDatawyzer-ICC ist damit in der Lage, Verwechslungen zu erkennen und zu melden. www.iba-ag.com … wirklich alles RUWAC Industriesauger GmbH Westhoyeler Str.25 49328 Melle-Riemsloh Telefon: 0 52 26 - 98 30-0 Telefax: 0 52 26 - 98 30-44 Web: www.ruwac.de E-Mail: ruwac@ruwac.de Der Betriebsleiter 7-8/2015 19

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.