Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 6/2015

Der Betriebsleiter 6/2015

INHALT RUBRIKEN 03

INHALT RUBRIKEN 03 Editorial 41 Impressum, Inserentenverzeichnis 42 Vorschau auf Der Betriebsleiter 7-8/2015 Intralogistik: Übergabe zwischen Lager 10und Produktion optimiert Fertigungstechnik: Elektrostatische Filtersysteme 16in der Kunststoffbranche BETRIEBSFORUM 05 Aktuelle Meldungen INTRALOGISTIK 06 C-Teile-Behälter und Regallösungen optimieren die Montageabläufe bei einem Maschinenbauer 08 Krantechnikexperte gibt Einblick in die Entwicklung eines neuen Kranträgers 10 Optimierung der Übergabestelle zwischen Hochregallager und Produktion 12 Mit Experimentalvorträgen für den richtigen Umgang mit Gefahrstoffen sensibilisieren 11 Produkte FERTIGUNGSTECHNIK 14 CNC-Bearbeitungszentren mit hohem Automatisierungsgrad bei einem Auftragsfertiger 16 Elektrostatische Filtersysteme in der Kunststoffbranche 18 ERP/MES-System bringt mehr Qualität und Effizienz in der Spritzgießteilefertigung 20 Produkte 22 Produktvorstellungen von Achema-Ausstellern MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK 24 Moderne Greifsysteme als Kernelemente von Industrie 4.0 26 Produkte Betriebstechnik: Dachventilatoren für die 30Be- und Entlüftung BETRIEBSTECHNIK 28 TITEL Semi-mobile und stationäre Entstaubungsanlagen im Praxiseinsatz 30 Be- und Entlüftung von Hallenbauten mit speziellen Dachventilatoren 32 Produkte SPECIAL: GRÜNE PRODUKTION 34 Mit grünem Beispiel voran 36 Adsorptionskältetechnik für energieintensive Industriezweige 38 App als Grundlage mobiler und zuverlässiger Energiedatenerfassung 40 Energieeffiziente Fertigung und dezentrale Revitalisierung an industriellen Standorten 39 Produkte Special: 34Grüne Produktion

BETRIEBSFORUM Jeder Betrieb braucht Brandschutzhelfer Zum betrieblichen Brandschutz gehört auch die Ausbildung von qualifizierten Brandschutzhelfern in der Belegschaft. Dazu hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) eine Broschüre herausgegeben, auf die der Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe (bvbf) hinweist. Zur Ausbildung gehören eine fachkundige Unterweisung und eine praktische Löschübung. Die DGUV-Broschüre „Brandschutzhelfer“ informiert über die theoretischen und praktischen Inhalte der Ausbildung und die erforderlichen Qualifikationen der Ausbilder. Die Broschüre steht im Internet unter www.dguv.de (unter „Medien und Datenbanken“, „Publikationen“) als PDF zum Download bereit. Um den betrieblichen Brandschutz zu gewährleisten, müssen aber alle Beschäftigten jährlich für das Verhalten im Brandfall und zur Vermeidung von Bränden unterwiesen werden. Alarme und Feuerlöscher müssen zudem regelmäßig gewartet werden. Der bvbf bietet dafür auf seiner Homepage (www.bvbf.de) Adressen von Brandschutz-Fachbetrieben. Über 1.000 Typen www.bvbf-brandschutz.de Online-Selbsttest: Sind Ihre Daten sicher? Der TÜV Süd hat einen Selbsttest für Unternehmen zum Schutz von Kunden- und Mitarbeiterdaten entwickelt. Unter www.datenschutzindikator.de können Unternehmen selbst einen ersten Test vornehmen, wie sie in Sachen Datenschutz aufgestellt sind. Gemeinsam mit der Uni München wurden 2011 und 2012 Studien zum Thema durchgeführt. Dabei hatte sich gezeigt, dass vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen noch Handlungsbedarf besteht. Der Online-Fragebogen berücksichtigt die wesentlichen Grundaspekte des Datenschutzmanagements. Die Ergebnisse geben einen ersten Überblick über den Status Quo des bereits vorhandenen Datenschutzes und weisen auf Umsetzungsdefizite hin. Der TÜV führt regelmäßig Kurzumfragen zu datenschutzrelevanten Thema durch. Diese Umfrage kann unabhängig von der Selbstbewertung ausgefüllt werden. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Interessenten unter www.tuev-sued.de/sec-it oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800/5791-5005. www.tuev-sued.de Analyse zur Ressourceneffizienz in der Kostenrechnung Die durchschnittliche Kostenstruktur des verarbeitenden Gewerbes zeigt, dass die Materialkosten den größten Anteil der Gesamtkosten eines Betriebes ausmachen. Dafür werden durchschnittlich ca. 45 % des Bruttoproduktionswertes aufgewendet. Die Kurzanalyse „Ressourceneffizienz in der betrieblichen Kostenrechnung“ des VDI Zentrums Ressourceneffizienz gibt eine kompakte Einführung in die Thematik der umweltbezogenen Kostenrechnung und liefert einen Überblick über die wichtigsten Ansätze. Detailliert wird die Methode der Materialflusskostenrechnung vorgestellt: Mit ihr lassen sich erste Einschätzungen über die Ressourceneffizienz der Produktionsprozesse treffen, indem vor allem die Materialverluste bei den einzelnen Prozessschritten genauer betrachtet werden. Darüber hinaus werden das Konzept der Lebenszykluskosten und die Anwendungsmöglichkeiten auf die Investitionsrechnung erläutert. Die Kurzanalyse ist kostenlos auf der unten angegebenen Webseite verfügbar. Vom Sichtlagerkasten für die Lagerung von Kleinteilen bis zur neuen Generation Schwerlastbehälter für schwere Lasten und großvolumige Komponenten – in jedem Farbton lieferbar. Mehr Highlights der Lagerwelt: www.bito.de www.ressource-deutschland.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.