Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 6/2015

Der Betriebsleiter 6/2015

01 Die schwarze Farbe

01 Die schwarze Farbe der mobilen Entstauber signalisiert die staubexplosionsgeschützte Ausführung Partikelgröße dringen bis in die Lunge vor und bleiben auch dort. Hinzu kommt das nicht zu unterschätzende Explosionsrisiko. Alle organischen Stäube sind – das „richtige“ Mischungsverhältnis mit Luftsauerstoff vorausgesetzt – entzündlich, ebenso Metallstäube. Entstauben – aber richtig Semi-mobile und stationäre Entstaubungsanlagen im Praxiseinsatz Eva-Maria Lohmann Staub ist in vielen Bereichen der industriellen Industrie mehr als nur unschön. Er beeinträchtigt die Produktqualität und kann die Standzeit von Maschinen und Anlagen verkürzen bzw. deren Verschleiß beschleunigen. Deshalb ist eine professionelle Entstaubung Pflichtprogramm in vielen Betrieben. Der Beitrag zeigt, worauf es ankommt, und stellt den Stand der (Entstaubungs-)Technik vor. Kleine Partikel, die in der Luft schweben und sich ablagern: Das ist, in Kürze, die Definition von Staub bzw. Schwebstaub. Er tritt in der Industrie überall dort vermehrt auf, wo bei der Verarbeitung Staub entsteht oder wo staub- bzw. pulverförmige Produkte erzeugt werden, wie es z. B. in der Metallurgie (Zuschlagstoffe), in der Chemindustrie (Pigmente, Additive) und in der Lebensmittelproduktion häufig der Fall ist. Staub birgt Risiken Dieser Staub kann nicht nur die Lebensdauer von Maschinen und Anlagen beeinträchtigen, weil er zu frühzeitigem Verschleiß z. B. von Antriebselementen führt. Er vermindert unter Umständen auch die Produktqualität. Darüber hinaus geht von allen Stäuben eine Gesundheitsgefährung aus. Denn Feinstaubpartikel unter etwa 10 µm Aufsaugen, absaugen, entstauben Natürlich kann (und soll) man abgelagerten Staub aufsaugen. Wenn es aber z. B. Maschinen oder (Abfüll-)Anlagen gibt, die regelmäßig Staub emittieren, empfiehlt es sich, ihn direkt an der Entstehungsstelle abzusaugen. Dabei sollten ortsveränderliche oder stationäre Anlagen zum Einsatz kommen, die für diese Anwendung – d. h. für das Entfernen von Schwebstaub aus der Luft – entwickelt wurden. Diese Anforderung erfüllen die mobilen EOB-Entstauber von Ruwac, wobei die Abkürzung für „Entstauber Ortsveränderlicher Betrieb“ steht (Bild 1), sowie die stationäre DS6-Baureihe. Die DS 6-Geräte werden grundsätzlich in staubexplosionsgeschützter Ausführung (Zone 22) gefertigt und saugen den Schwebstaub direkt an der Entstehungsstelle, z. B. an einer Produktionsmaschine, ab. Sie können als Einzelplatz- oder Zentrallösung eingesetzt werden und sind mit groß dimensionierten Filtern der Staubklasse M oder H ausgestattet. Taschen- oder Patronenfilter? Im Vergleich zu anderen Arten von Absauganlagen zeichnen sich Entstauber durch einen vergleichsweise geringen Unterdruck aus. Ein höherer Druck würde die Kleinst-partikel so beschleunigen, dass sie mit hoher Geschwindigkeit auf die Filteroberfläche auftreffen und sich dort festsetzen – das würde die Abreinigung der Filter erschweren. Die Versionen für Staubklasse H erreichen Abscheidegrade bis zu 99,995%. Das bedeutet: Von 20 000 Feinststaubpartikeln in der aufgesaugten Eva-Maria Lohmann, Leiterin Marketing, Ruwac Industriesauger GmbH, Melle 28 Der Betriebsleiter 6/2015

TITEL I BETRIEBSTECHNIK 02 So ist es richtig: Einhausung der Staub-Entstehungsquelle und direkte Absaugung 03 Bei Bunny kommt auch ein mobiler Sauger aus dem Ruwac-Programm zum Einsatz Modulare Bauweise Aufgrund des Modulsystems kann ein Entstauber der DS6-Baureihe an die individuellen Gegebenheiten angepasst werden, ohne dass der Anwender auf den Einsatz von kundenspezifischen (und entsprechend teuren) Komponenten zurückgreifen müsste. Zum Systembaukasten gehören zum Beispiel verschiedene Antriebsaggregate, Einströmmodule und Abreinigungsaggregate. Darüber hinaus stehen zusätzliche Komponenten wie z. B. integrierte Löscheinrichtungen und Funkenfallen zur Abkühlung von Sprühfunken zur Verfügung. Luft wird nur eineinziger Partikel nicht vom Filter zurückgehalten. Zu den Grundsatzentscheidungen, die der Anwender eines Entstaubers treffen muss, zählt die Filterbauart. Den DS6 gibt es wahlweise mit Taschen- und Patronenfiltern. Beide lassen sich mit Reststaubfiltern der Staubklasse H ausrüsten, die Patronenfilterversion auch mit automatischer Abreinigung per Druckluftimpuls. In beiden Fällen sind die Filter großzügig dimensioniert, so dass eine niedrige Filterflächenbelastung und somit eine lange Filterstandzeit erreicht werden. Von Nano und Pharma bis zur Agrarindustrie Derartige Entstauber schaffen eine wichtige Voraussetzung für einen stabilen, reibungslosen, staubfreien und sicheren Produktionsprozess, und sie tun das in außerordentlich unterschiedlichen Branchen der industriellen Produktion. Ruwac hat DS6-Sauger u.a. in der pharmazeutischen Produktion und an Anlagen der Nanotechnologie installiert, aber auch in der CFK/GFK-Produktion, in der Sintermetallindustrie und der Lebensmittelverarbeitung. Einsatzbeispiel Tierfutterproduktion Ein ebenso typisches wie aktuelles Einsatzbeispiel der DS6-Entstauber ist ganz in der Nähe des Ruwac-Firmensitzes in Melle angesiedelt. Dort stellt die Bunny Tierernährung GmbH Futter für Nagetiere wie Kaninchen, Hamster, Rennmäuse und Chinchillas her. Zum Programm gehören rund zehn verschiedene Mischfuttersorten auf Heubasis in Premium-Qualität sowie ein komplettes Grundernährungs- und Snack-Angebot. Weil der Staubgehalt des Futters aus naheliegenden Gründen möglichst gering sein soll, haben die Betriebstechniker von Bunny die Siebmaschine für Heu und Gras mit einem leistungsfähigen Entstauber gekoppelt. Die gepressten Heuballen werden dort automatisch aufgelöst, abgesiebt und über ein Förderband zur Verpackung transportiert. Die Siebmaschine (rechts im Bild 2) ist eingehaust und an einen DS6-Entstauber (links) angeschlossen. Dessen Drehstromantrieb ist auf effizienten Dauerbetrieb ausgelegt, und der über die Filter abgeschiedene Staub wird in einem gut zugänglichen Behälter aufgefangen. Da Heu- und Grasstaub entzündlich sind, ist die Eignung des DS 6 für staubexplosionsgefährdete Bereiche hier eine zwingend erforderliche Eigenschaft. Auch für die „ganz normale“ Reinigung von Boden und Anlagen setzt Bunny auf Ruwac-Sauger. In dem modernen Tiernahrungswerk kommt ein mobiler, universell verwendbarer Industriesauger aus dem Ruwac-Programm zum Einsatz (Bild 3). www.ruwac.de Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit . . . . und viele weitere Magnetprodukte finden Sie in unserem Katalog Magnete und . . . . Bedruckte Magnete . . . . Magnetfolie . . . . Magnetgummi . . . . Magnetsysteme . . . . Katalog anfordern unter: Tel.: +49 9367 / 98977-0 info@magnetsysteme.de www.magnetsysteme.de

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe