Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 6/2015

Der Betriebsleiter 6/2015

FERTIGUNGSTECHNIK Als

FERTIGUNGSTECHNIK Als wesentlichen Erfolgsfaktor sieht ein Auftragsfertiger im Bereich komplexer mechatronischer Systeme das fertigungstechnische Equipment. Bereits im Prototypen-, Musterserienund Werkzeugbau setzt das Unternehmen daher auf CNC-Bearbeitungszentren mit hohem Automatisierungsgrad. Optimale Bedingungen CNC-Bearbeitungszentren mit hohem Automatisierungsgrad bei einem Auftragsfertiger linen und den konsequenten Einsatz der jeweils neuesten Technologien voraussetzt. Fertigungstechnisches Equipment im Fokus Ein nicht unwesentlicher Anteil des Erfolgs ist zum einen der Kreativität für Entwicklungen, zum anderen der Flexibilität für die Realisierung klassischer SE-Projekte (Simultaneous Engineering) und nicht zu- Lösungskompetenz für komplexe mechatronische Systeme von der Entwicklung bis zum After Sales Service – als global agierender Partner für Großfirmen wie für mittelständische bis kleinere Unternehmen bietet das bayerische Familienunternehmen Zollner Elektronik AG seinen Kunden branchenübergreifende Komplettlösungen entlang des gesamten Lebenszyklus von Produkten. In Zandt im Jahr 1965 von Manfred Zollner gegründet, hat sich aus dem Einmannbetrieb ein weltweit tätiger Auftragsfertiger und Dienstleister entwickelt, der zu den Top 15 der sogenannten EMS- Dienstleister (Electronic Manufacturing Services) zählt. Basierend auf der Philosophie eines hohen und weitgehend autarken Eigenfertigungsgrades sind die Produkte und Leistungen von Zollner durch hohe Qualität und optimales Preis-Leistungs-Verhältnis gekennzeichnet. Technologischer Vorsprung und eine Best-Cost-Country-Strategie entlang der gesamten Wertschöpfungskette sind im Sinne des Kunden und der auf seine Wünsche hin zugeschnittenen Leistungen selbstverständlich und werden in allen Werken gelebt. Schließlich entscheidet der Kunde über die angewandte Prozesstiefe, egal ob es sich um Einzelteile, Module, Geräte oder komplexe Systeme handelt. Als ausgewiesener Dienstleistungs-Spezialist ohne eigene Produkte liegt der Fokus in jeder Hinsicht auf Leistung und Service für den Kunden, was folgerichtig auch die Anwendung so gut wie aller relevanten Diszipletzt dem Einsatz und der kapazitätsorientierten Verfügbarkeit des fertigungstechnischen Equipments zur zeitnahen Herstellung von Prototypen, Musterserien und komplexen Fertigungsteilen zuzuschreiben. Johann Dietl, Geschäftsbereichsleiter Mechanik bei Zollner Elektronik im Hauptwerk Zandt, erläutert: „Wir sind industrieller Dienstleister und fertigen komplexeste Teile, Baugruppen und Geräte nach Kundenwunsch. Für ein schnelles Time-to- Ein Plädoyer für die automatisierte Einzelteilfertigung Hans-Werner Hoppe, Handlungsbevollmächtigter bei der Hermle + Partner Vertriebs GmbH und zuständig für den Topkunden Zollner Elektronik AG, zur Ausrüstung der beiden am weitesten automatisierten 5-Achs-CNC-Hochleistungs-Bearbeitungszentren C 22 UP in der Zollner-Abteilung Mechanik Zandt - Mechatronik (MZ3): „Mit einem Arbeitsbereich von X = 450 x Y = 600 X Z = 330 mm decken die BAZ C 22 UP einen Großteil der bei Zollner anfallenden Werkstücke ab. In der Standardausrüstung mit 55 Werkzeugen bestückt, erweitern die Zusatzmagazine mit 87 Plätzen die Anwendungsbereiche auf ein sehr breites Teile- oder Teilefamilien-Spektrum, ohne dass nachgerüstet werden muss. Mit 18 000 min -1 Spindeldrehzahlen und der Werkzeugaufnahme HSK-A63 können optimale Werkzeuge für die hochproduktive Schrupp- und die Präzisions-Schlichtzerspanung zum Einsatz gebracht werden. Bestückt mit NC-Schwenkrundtischen im Durchmesser 320 mm und versehen mit Aufnahmen für Wechselpaletten der Größe 320 x 320 mm, ist vollautomatisches 5-Achs- Fräsen an Werkstücken aller Komplexitätsgrade möglich und zwar egal, ob es sich um ein Einzelteil oder um Serienteile handelt. Ein weiterer Vorteil der um Palettenspeicher und Portal-Handlinggerät erweiterten BAZ C 22 UP ist die sehr kompakte Bauweise, die den Wünschen der Kunden nach möglichst wenig Stellfläche entgegenkommt und in einem Fall bei Zollner sogar eine ‚Schuhlöffel-Lösung‘ erlaubte.“ 14 Der Betriebsleiter 6/2015

01 „Schuhlöffel-Lösung“ bei Zollner, bestehend aus einem 5-Achs-CNC-Hochleistungs-BAZ, vorgelagertem Paletten-Rüstplatz mit Paletten-Speicher sowie dem Zusatzmagazin Wussten Sie schon, dass türkische Maschinen in 200 Länder exportiert werden! 02 Johann Dietl, Geschäftsbereichsleiter Mechanik bei Zollner im Hauptwerk Zandt vor dem Arbeitsraum des Kompakt- Bearbeitungszentrums C 22 UP 03 Rüstplatz für Paletten 320 x 320 mm zum hauptzeitparallelen Rüsten der Paletten mit Spanntechnik bzw. mit Werkstücken Wussten Sie schon, dass mehr als 60 % der Maschinenexporte in die EU und USA gehen! Market ist es somit unerlässlich, zunächst funktions fähige Prototypen und Musterserien anzufertigen. Im Jahr 2009 starteten wir deshalb ein Investitionsprojekt zur Fertigungs-Rationalisierung im Prototypen-, Musterserien- und Werkzeugbau und führten dazu umfang reiche Evaluationen im Bereich 5-Achs-Bearbeitungszentren durch. Aus intensiven, anspruchsvollen Frästests ging die Firma Hermle als Sieger hervor, weil uns das Konzept mit den drei Achsen im Werkzeug und den zwei Achsen im Werkstück, die hohe Dynamik bei allen denkbaren Fräs- und Komplettbearbeitungs-Operationen, die individuellen Ausrüstungsmöglichkeiten, das Kosten- Nutzen-Verhältnis und der allseits gelobte Service als Gesamtpaket überzeugt haben.“ Den Anfang machte dann ein 5-Achs- CNC-Hochleistungsbearbeitungszentrum C 40 U der Maschinenfabrik Berthold Hermle AG, dem bis heute weitere neun Hermle- BAZ verschiedener Bau- und Leistungsgrößen folgten. Die Ausrüstung des ersten BAZ umfasste schon einen gegenüber dem Standard-Lieferumfang erweiterten Automatisierungsgrad, nämlich ein Werkzeug- Zusatzmagazin mit 87 Plätzen, einen NC-Schwenkrundtisch mit 420 mm Durchmesser, ein Nullpunkt-Spannsystem sowie einen Messtaster und ein Werkzeugbruch- Überwachungssystem. Flexibel 3-schichtig nutzbar Die nach und nach installierten weiteren Bearbeitungszentren von Hermle decken heute den breiten Anwendungsbereich von der 3- bis zur 5-Achs-/5-Seiten-Simultan-/ Komplett-Bearbeitung für Werkstückgrößen bis 800 x 800 x 550 mm und Werkstückgewichte bis 1400 kg ab. Johann Dietl erläutert die Anforderungen und die entsprechende Einsatzstrategie der Hermle-Bearbeitungszentren: „Je nach Komplexität der Werkstücke sind Laufzeiten von wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden zu berücksichtigen. Wir fertigen Losgrößen zwischen 1 und 200 Stück und oft handelt es sich auch um Frästeilefamilien, die wir in einem Satz fertigen, um die logistische Anbindung der nachfolgenden Produktion optimal gestalten zu können. Durch die hohe Prozesstiefe, in der wir Blech-, Kunststoff-, Dreh- und Frästeile fertigen, von denen pro Jahr gut 3000 Änderungen erfahren, ist eine sehr hohe Einsatz-, Anwendungs- und Nutzungs-Flexibilität erforderlich. Deshalb weisen alle 5-Achs-BAZ ein Zusatzmagazin mit 87 Werkzeugplätzen auf, so dass wir im gängigen 3-Schicht-Betrieb ohne Nach- oder Umrüstung von Werkzeugen auch komplexe Werkstücke bearbeiten können. Im Normalfall laufen immer alle Maschinen, wobei wir die zuletzt installierten neuen 5-Achs-CNC- Hochleistungs-Bearbeitungszentren vom Typ C 22 UP mit 11-fach-Palettenspeichern versehen haben. Damit ist rund um die Uhr sowohl autarkes Fertigen im Automatikbetrieb als auch durch Prioritätsänderungen erforderliches zeitweise bedientes Arbeiten hochflexibel machbar.“ Um die Leistungen der Hermle-Bearbeitungszentren optimal bzw. maximal nutzen zu können, sind den BAZ eigene Programmierplätze zugeordnet. Aufgrund des eingebauten 11-fach-Palettenspeichers und der Bruchkontrolle auf dem Bearbeitungszentrum können so lange Maschinenlaufzeiten erreicht werden, was wiederum die Mehrmaschinen-Bedienung sowie auch die hauptzeitparallele Werkstatt-Programmierung erlaubt. Hier kommt die bei den 5-Achs-Bearbeitungszentren durchgängige bzw. identische Ausrüstungs-Philosophie mit Werkzeugaufnahmen HSK-A63, Spindeldrehzahlen bis 18 000 min -1 , Nullpunkt-Spannsystem und/oder Paletten-Aufnahme, Werkzeug-Zusatzmagazin und dergleichen mehr zum Tragen. www.hermle.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Wussten Sie schon, dass die Türkei der 6. größte Maschinenhersteller Europas ist! Wussten Sie schon, dass es mehr als 5.000 Maschinenhersteller in der Türkei gibt! Wussten Sie schon, dass sich die F&E Ausgaben des Maschinenbaus in der Türkei in den letzten 10 Jahren verdoppelt haben! www.achema.de Hall 9.1, B84.

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe