Aufrufe
vor 6 Monaten

Der Betriebsleiter 5/2018

Der Betriebsleiter 5/2018

DRUCKLUFTTECHNIK I

DRUCKLUFTTECHNIK I SPECIAL Ultraschallprüfgerät mit breitbandigem Parabolsensor Mit dem Parabolsensor BS30 für das Ultraschallprüfgerät Sonaphone können Leckagen an Druckluft-, Gas- und Vakuumanlagen sowie Teilentladungen über Entfernungen bis zu 25 m detektiert werden. Der Luftschallsensor wurde speziell für das digitale Prüfgerät entwickelt. Neben seiner Reichweite zeichnen den breitbandigen Sensor auch seine Richtwirkung sowie die Unempfindlichkeit gegenüber Störgeräuschen im Hörbereich aus. Eine Leckortung auch in anspruchsvollen lauten Industrieumgebungen ist dadurch problemlos möglich. „Während mit vergleichbarer Prüftechnik nur ein schmaler Frequenzbereich verarbeitet werden kann, ermöglichen unsere Sensoren eine Analyse des Ultraschallsignals im Frequenzbereich von 20 bis 100 kHz“, erklärt Hans-Joachim Münch, Geschäftsführer der Sonotec Ultraschallsensorik Halle GmbH, die Besonderheiten der Sonaphone-Sensorik. www.sonotec.de Druckluftkennzahlen per App komfortabel berechnen Die wichtigsten Druckluftkennzahlen lassen sich mit der App „Mader CalculatAir“ schnell und einfach berechnen. Die App des Leinfeldener Druckluft- und Pneumatikspezialisten Mader richtet sich zum Beispiel an Instandhalter und technische Leiter, die sich einen unkomplizierten Überblick über relevante Kennziffern im Druckluftprozess verschaffen möchten. Errechnet werden können der passende Rohr leitungsdurchmesser, der Druckabfall im Rohrleitungssystem, die optimale Größe der Zu- und Abluft-Öffnung, die Dimensionierung von Druckluft behältern für Schrauben- oder Kolbenkompressoren und für den Spitzenbedarf, die Einsparungen durch den Einsatz von Wärmerückgewinnungssystemen und der Druckluftverlust durch Leckagen. Zudem kann schnell und einfach die Umrechnung von Standard- in Normvolumen bzw. umgekehrt erfolgen. Über die Schnellrechnerfunktion können die Basiswerte für Volumenstrom und Systemdruck angegeben werden. Diese werden dann für alle Berechnungen automatisch übernommen. www.mader.eu Inserentenverzeichnis Heft 5/2018 Aerzener Maschinenfabrik, Aerzen.......35 Columbus, Stuttgart.................................... 7 CompAir, Simmern.....................................38 Conrad, Hirschau........................................11 CS INSTRUMENTS, Harrislee....................39 E+E ELEKTRONIK, Engerwitzdorf (A).....33 Hako, Bad Oldesloe.....................................25 Hilger u. Kern, Mannheim........................29 igus®, Köln.....................................................16 KAESER KOMPRESSOREN, Coburg........... 3 Kärcher, Winnenden.................................... 5 KIMBERLY-CLARK, Koblenz.......................27 Parker Hannifin, Essen..............................41 Resch-Verlag, Gräfelfing..........................17 RUWAC, Melle..............................................29 RWTH, Aachen.............................................13 WF Steuerungstechnik, Wiernsheim................................................. U3 Hohe Energieeffizienz bei niedrigem Betriebsdruck Dauerhaft niedrige Betriebskosten im Niederdrucknetz – mit dem neuen Low Pressure Turbo 150 verspricht Boge beste Effizienzwerte bei einem Betriebsdruck bis 4 bar. Im Gegensatz zu ölfreien Schraubenkompressoren zeichnet sich die Low Pressure Turbo-Technologie durch eine herausragende Spezifik, eine kompakte Bauweise und einen leisen Lauf aus. Mit 100 % ölfreier Druckluft ist der Kompressor besonders für sensible Einsatzgebiete wie die Glasproduktion oder Chemieindustrie geeignet. In Kombination mit der Service-Option Continuous Improvement Programme bleibt die Maschine immer auf dem neuesten Stand. Die optimale technische Abstimmung von Permanentmagnetmotor, luftgelagerter Antriebswelle und zweistufigem Verdichtersystem setzt laut Boge im Niederdruckbereich neue Maßstäbe in puncto Effizienz. Ein Frequenzumrichter passt den Kompressor dem Druckluftbedarf anforderungsgerecht an. Die gesamte Antriebsmechanik kommt ohne einen Tropfen Öl aus. Dadurch wird ölfreie Druckluft der Klasse 0 sichergestellt. Die Technologie ist besonders verschleiß- und wartungsarm – regelmäßige Öl- und Filterwechsel entfallen. Durch seine kompakte Bauweise benötigt der Low Pressure Turbo 150 weniger Platz als vergleichbare Schraubenkompressoren. Zudem ist die Turbo-Technologie deutlich leiser als ölfrei verdichtende Schraubenkompressorvarianten. www.boge.de Neuer Drucklufttrockner für Luft der Klasse 3 Ingersoll Rand hat mit dem Sub-Freezing-Drucklufttrockner eine neue Trocknertechnologie auf den Markt gebracht: Laut Hersteller bietet der Trockner einen Drucktaupunkt von – 20 °C bei 70 % niedrigeren Energiekosten und einer 40 % geringeren Größe gegenüber herkömmlichen Adsorptionstrocknern. Der neue Sub-Freezing-Trockner von Ingersoll Rand ist mit öleingespritzten und ölfreien Schraubenkompressoren sowie Turbo- und Kolbenkompressoren kompatibel. „Der neue Sub-Freezing- Trockner erzielt die höchste Druckluftqualität seiner Klasse, die zuvor nur mit weitaus kostspieligeren Trommel- oder Adsorptionstrocknern erreicht werden konnte“, so Rolf Paeper, Vizepräsident Produktmanagement und Marketing für Drucklufttechnologien und -dienstleistungen bei Ingersoll Rand. „Diese Technologie ermöglicht die Erzeugung sehr trockener Druckluft ohne übermäßigen Energiebedarf oder Druckluftspülung. Unsere Kunden können so die volle Leistung ihrer Kompressoren abrufen.“ Der Sub-Freezing-Trockner erzeugt unabhängig von Veränderungen des Bedarfs oder der Umgebungstemperatur konstant Druckluft der ISO-Klasse 3 mit einem Drucktaupunkt von – 20 °C. www.ingersollrandproducts.com 40 Der Betriebsleiter 5/2018

SPECIAL I DRUCKLUFTTECHNIK Kompakte Drucklufterzeuger für kleine und mittlere Betriebe Der Spezialist für Rotationskompressoren Mattei erweitert sein Produktportfolio: In der Baureihe Blade sind jetzt drei neue Modelle mit 15, 18,5 und 22 Kilowatt Nennleistung erhältlich. Die Drucklufterzeuger sind mit ihrer kompakten Bauweise und hohen Effizienz eigens für den Bedarf kleiner und mittelständischer Betriebe konzipiert. Anwender schätzen besonders die geringen Abmessungen der Kompressoren, die einen Einsatz unter engen Platzverhältnissen ohne Beeinträchtigung der Leistung erlauben. Darüber hinaus zeichnen sich die Verdichter durch einen hohen Volumenstrom sowie im Vergleich zu Schraubenkompressoren bis zu 20 % geringeren Energieverbrauch aus. Gegenüber den bereits verfügbaren Blade- Kompressoren mit niedrigeren Antriebsleistungen lassen sich die neuen Verdichter noch spezifischer an die jeweilige Anwendung anpassen. Neben der Basisversion mit Betriebsdrücken von 8 bis 13 bar ist jeweils ein Modell Blade i mit variabler Geschwindigkeit vorgesehen, dass mit einem Inverter versehen ist und mit Betriebsdrücken von 7 bis 10 bar arbeitet. Dies sorgt für eine hohe Energieeinsparung. Sowohl das Basis- als auch das Inverter-Modell stehen darüber hinaus in der Version Plus mit integriertem Kältetrockner und in der Version R mit Wärmerückgewinnung zur Verfügung. www.matteigroup.com/de Ölfreie und ölgeschmierte Verdichter für die Prozessindustrie Die Verdichter von Sauer Compressors sind seit vielen Jahren in der Prozessindustrie bewährt. Anlässlich der Achema im Juni in Frankfurt zeigt der Hersteller sein umfassendes Portfolio, bestehend aus ölgeschmierten Sauer Kompressoren sowie den ölfreien Verdichtern von Haug Sauer. Ein besonderes Highlight ist die Weltpremiere des Haug.Sirius HP 450. Der ölfreie Hochdruckverdichter ist die erste gemeinsame Entwicklung der J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH und der Haug Sauer Kompressoren AG. Mit der Integration der Schweizer Haug Kompressoren AG im vergangenen Jahr hat Sauer Compressors seine Kompetenz entscheidend erweitert. Der Haug.Sirius HP 450 vereint nun das langjährige Sauer-Know-how im Hochdruckbereich und die umfassende Kompetenz von Haug Sauer in der Herstellung ölfreier trockenlaufender Verdichter. Das Resultat ist ein leistungsstarker Hochdruckkompressor, der vollständig auf Öl verzichtet und maximale Gasreinheit ermöglicht. Der hermetisch gasdichte Aufbau erlaubt besonders niedrige Leckraten bei der vierstufigen Verdichtung nahezu jeden Gases. Die Verdichtung erfolgt mit einem Ansaugdruck von 5 bar.g. Der Kompressor erzeugt einen Volumenstrom von 60 Nm³/h bei einem Enddruck von 450 bar.g. www.sauercompressors.com AS IST EFFIZIENZ OFAS Oil Free Air System Unabhängig validierte Leistung gemäß ISO 8573-1 – erfüllt die Anforderungen der Klasse 0 für den Gesamtölgehalt Standardmäßig mit Energiespartechnologie (EST) – passt den Trocknerbetrieb automatisch an den Druckluftbedarf an Im “Snowstorm-Verfahren” befüllte Trockenmittelkartuschen sorgen für eine gleichbleibende Trocknung, Regeneration und Taupunkttemperatur Parker Zander OFAS ist die kosteneffiziente Aufbereitungslösung für alle Applikationen, die ölfreie Druckluft benötigen, und eine notwendige Ausrüstungskomponente sowohl für ölgeschmierte als auch für ölfreie Kompressoren. Dank höchster Energieeffizienz und besonders niedriger Betriebskosten trägt OFAS dazu bei, die Kosten für die Druckluftaufbereitung zu senken, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig ihre Profitabilität zu steigern. www.parker.com/ofas ENGINEERING YOUR SUCCESS.

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.