Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2017

Der Betriebsleiter 5/2017

BETRIEBSTECHNIK I TITEL

BETRIEBSTECHNIK I TITEL Sauber auf Wachstumskurs Aufsitzscheuersaugmaschine mit Kehrfunktion reinigt Lager umfassend Am neuen Logistikstandort eines Spezialisten für Bolzenschweißtechnik entstehen durch Umbaumaßnahmen, Flurförderfahrzeuge oder auch durch Transportfahrzeuge der Zuliefererfirmen immer wieder Verschmutzungen. Sie werden jetzt erfolgreich mit Hilfe einer großen Aufsitzscheuersaugmaschine mit Kehrfunktion bekämpft. Die Firma Köster & Co. GmbH (Köco) in Ennepetal kann auf über 60 Jahre Erfahrung in der Bolzenschweißtechnik zurückschauen. Zum Angebotsportfolio des weltweit agierenden Unternehmens gehören neben Schweißbolzen, Kopfbolzen und Kaltumformteilen auch eigenproduzierte Bolzschweißmaschinen und Schweißpistolen. Ergänzend dazu bietet der Mittelständler ein breites Spektrum an Serviceleistungen über regelmäßige Wartungen mit Reparatur-, Ersatzteil- und Austauschservice bis hin zur Anlagenplanung und Integration in den maschinellen Fertigungsablauf in Kooperation mit Partnern. Ebenso gehören die anwendungstechnische Beratung und Mitarbeiterschulungen dazu. Die Abnehmer kommen aus den Branchen Stahl-, Hoch- und Brückenbau, Kraftwerks- und Windkraftbau, Fahrzeug- und Schienenfahrzeugbau, Anlagen- und Maschinenbau, Schiffbau sowie feuerfesten Anwendungen. Marketing- und Verkaufsleiter Markus Neuse bringt es auf den Punkt: „Wir haben uns in den Stahlbaumarkt gut integriert. Wir sehen uns stark darin, dass wir unsere Schweißgeräte selber entwickeln und produzieren. Das hat in dieser Form der Wettbewerb noch nicht. Darüber hinaus versuchen wir, uns mit maßgeschneiderten Lösungen stark zu machen. Nicht nur, dass wir den einfachen Bolzen oder das einfache Schweißgerät herstellen, sondern wir bieten auch Lösungen abgestimmt auf die spezifischen Anforderungen unseres Auftraggebers an.“ Neuer Logistikstandort Strategie von Köster & Co. ist es, den Standort Ennepetal, wo neben der Konstruktion und Entwicklung auch ein Großteil der Produktion und die Logistik angesiedelt sind, wachstumsorientiert weiterzuentwickeln. Ein Hemmnis für die Wachstumsstrategie ist, dass ein zusätzlicher Ausbau auf Grund baurechtlicher Auflagen nur eingeschränkt möglich ist. Die Alternative bestand für das Unternehmen darin, einen separaten Logistikstandort zu errichten, um so für die Produktion zusätzlichen Raum zu schaffen. Glücklicherweise fand man in direkter Nachbarschaft eine geeignete Immobilie, mit ungefähr 7000 m 2 auf drei Etagen. Dadurch erhielt man die Möglichkeit, die drei dezentralen Außenlager in einem zentralen Logistikstandort zu integrieren. Kai Schäfer, Leiter Lager und Versand bei Köster & Co. GmbH, erinnert sich: „Die von dem Vorbesitzer übernommene Immobilie war in einem desolaten Zustand und war auch in der Struktur für Köco so nicht geeignet. Wir mussten das ganze Lager neu strukturieren und aufbauen, Wand und Decke wurden saniert und Hochregale entfernt. Darüber hinaus wurden noch weitere Umstellungen und einige Umbaumaßnahmen vorgenommen.“ Seit Januar 2016 ist das nachbarschaftliche Logistikzentrum in Betrieb und die Umstrukturierungsmaßnahmen sind seitdem zu ungefähr 80 % abgeschlossen. Lag, bedingt durch die dezentrale Lagerhaltung, die Reaktionszeit vorher bei 24 bis 48 Stunden, konnte sie nun auf „just-in-time“ verkürzt werden. Sauberkeit sichern Vor Inbetriebnahme wurde das gesamte Objekt durch einen Gebäudereiniger gründlich gereinigt. Insbesondere die Grundreinigung des 30 Jahren alten Betonfußbodens wurde vorgenommen. Verur- 02 Zwei Bürsten sorgen für effiziente Reinigungskraft. Zusammen mit der hohen Fahrerposition und einer guten Rundumsicht ist randnahes Arbeiten möglich 6 Der Betriebsleiter 5/2017

01 Die Aufsitzreinigungsmaschine reinigt in einem Arbeitsgang nicht nur die aufliegenden, sondern auch die dem porösen Betonfußboden anhaftenden oder eingelagerten Verschmutzungen sacht durch den Abriss des Hochregals und auf Grund weiterer Umbaumaßnahmen konnte dieser einmal erreichte Sauberkeitsstandard allerdings nicht nachhaltig gesichert werden. Somit ergab sich die Aufgabe, durch Investition in eine für diesen Anwendungsbereich geeignete Reinigungsmaschine die notwendige betriebliche Sauberkeit wiederherzustellen. Auch sollte die unternehmerische soziale Verantwortung umgesetzt werden, dass man durch diese Investition auch einen Arbeitsplatz für einen Mitarbeiter mit körperlichen Einschränkungen neu anbieten konnte. Hohe Anforderungen an die Bodenreinigungsmaschine Unter dem betriebswirtschaftlichen Leitsatz „Reinigung ist Produktion von Sauberkeit“, war den Köco-Entscheidungsträgern klar, dass die Kaufentscheidung für die neue Reinigungsmaschine unter ökonomischen, ökologischen und ergonomischen Kriterien getroffen werden musste. Deswegen hat man bewusst Angebote für eine Aufsitzreinigungsmaschine eingeholt, die in einem Arbeitsgang nicht nur die aufliegenden, sondern auch die dem porösen Betonfußboden anhaftenden oder eingelagerten Verschmutzungen reinigt. Kai Schäfer erinnert sich: „Wir haben mehrere Anbieter von Reinigungsmaschinen Die Aufsitzscheuersaugmaschine im Detail Das Maschinenmodell Titan 151 BF 75 Sweep kehrt und scheuert in einem Arbeitsgang. Dabei garantiert das selbstnivellierende mechanische System, dass die Walzen stets perfekt auf dem Boden aufliegen. Der Saugfuß aus Edelstrahl, konstruiert für beste Absaugung auch bei hoher Fahrtgeschwindigkeit, stellt spurenfreies Arbeiten sicher. Zwei Bürsten sorgen für effiziente Reinigungskraft. Zusammen mit der hohen Fahrerposition und einer guten Rundumsicht ist rand nahes Arbeiten möglich. Das TÜV-geprüfte Gansow-Wassermanagement-System erzielt eine Steigerung der Flächenleistung um mindestens 50 % je Tankfüllung und ein Einsparpotenzial von mindestens 50 % bei Wasser- und Chemieverbrauch. 03 Markus Neuse, Marketing- und Verkaufsleiter Köster und Co. GmbH, Virginia Straszok, Verkaufsleiterin Region Ruhrgebiet-Westfalen, IP Gansow GmbH kontaktiert, unter anderem auch den Reinigungsmaschinenhersteller IP Gansow GmbH aus Unna und haben uns viele Maschinen hier bei uns vor Ort vorführen lassen; immer vom Typ Kehren und Scheuern. Letztendlich haben wir uns für IP Gansow entschieden, weil die angebotene Aufsitzscheuersaugmaschine Titan 151 BF 75 Sweep im Wettbewerbsvergleich eine bessere Rundumsicht bot. Somit können wir viel zielgerichteter an die Regale heranfahren, um kantennah reinigen zu können. Durch die beidseitig angebrachten Kehrbesen können wir auch beim Reinigungsprozess beide Seiten benutzen. Durch die ergonomische Ausrichtung und leichte Bedienbarkeit der Reinigungsmaschine können wir besonders unserem neuen Mitarbeiter mit körperlichen Einschränkungen ein gutes Arbeitsgerät zur Verfügung stellen.“ Anwenderspezifisch angepasst Die Titan 151 BF 75 Sweep aus der Produktionslinie Premium Line mit einer 3-Jahres- Garantie wird in Manufakturfertigung in Deutschland hergestellt. Dadurch kann sie auf anwenderspezifische Einsätze angepasst und konfiguriert werden. Virginia Straszok, Verkaufsleiterin Region Ruhrgebiet-Westfalen, charakterisiert das Maschinenprofil für diesen Einsatz: „Der vorhandene alte Industriebetonfußboden ist gekennzeichnet durch teilweise offene poröse Strukturschäden, Risse und eine ungleichmäßige Oberfläche. Mit dieser Maschine haben wir den Vorteil, dass das Walzenaggregat sich den Bodenbedingungen anpasst, da diese hängen und somit die Reinigungsmechanik bis in die Vertiefungen des Fußbodens hineinwirkt. Dazu liegt der Saugfuß gut auf dem unebenen Boden auf, um kein Wasser zu hinterlassen. Dadurch werden Rutschgefahren für Personen oder für Flurförderfahrzeuge, wie etwa Gabelstapler, vermieden.“ Kai Schäfer ergänzt: „Aus Kostengründen war für uns wichtig, dass die Austauschteile über eine sehr lange Haltbarkeit verfügen. So kann zum Beispiel die Sauglippe manuell getauscht und von allen vier Seiten genutzt werden. Die Kunststoffbeborstung der Walzen wird durch die variable Bodenanpassung ebenfalls wenig abgenutzt.“ Weitere technische Vorteile bietet das TÜV-geprüfte Gansow-Wassermanagement- System (GWS), das dafür sorgt, dass eine Wasser- und Chemieersparnis von min. 50 % erreicht wird. Dies ist bei dem eingesetzten Industriereiniger Multiclean von IP Gansow ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor. Er ist in der Reinigungswirkung besonders abgestimmt auf Gummiabriebe, ölige Verschmutzungen und wirkt in den Fußboden hinein. Zudem ist er öko logisch abbaubar. Sichtbare Sauberkeit Die Basis des Erfolgs des mittelständigen Unternehmens sind nicht nur qualitativ hochwertige Produkte, sondern besonders auch die aktiv angestrebte Kundennähe. Markus Neuse: „Wir laden unsere Kunden immer wieder ein, sich unseren Betrieb anzusehen. Das kommt mindestens einmal im Monat vor, wobei ebenfalls unser neues Logistikzentrum in Augenschein genommen wird. Deshalb müssen wir nicht nur alle eingelagerten Waren, sondern generell alle Flächen sauber halten, sodass ich unsere Kunden jederzeit durchführen kann.“ Weitere Informationen sowie die Maschinen im Objekt-Einsatz sehen Sie unter: www.dialog-portal.info/gansow21 www.gansow.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Der Betriebsleiter 5/2017 7

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.