Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2017

Der Betriebsleiter 5/2017

INTRALOGISTIK Simultan

INTRALOGISTIK Simultan geplant für eine zuverlässige Lieferkette Immer kleinere Losgrößen, eine schwankende Nachfrage und ein größer werdender Liefer- und Preisdruck: Die Komplexität in der Supply Chain steigt. Sie macht es Verantwortlichen schwer, kostenoptimal zu planen und für eine stabile Lieferkette zu sorgen. Oft liegt das Problem in der Wahl des Planungsverfahrens. Altbewährte Konzepte wie beispielsweise MRP (Material Requirements Planning) für die Planung des Produktionsprogramms berücksichtigen Materialverfügbarkeit und Maschinenkapazitäten nicht gleichzeitig. Außerdem werden Planungsschritte in Beschaffung, Produktion und Distribution nur isoliert voneinander vorgenommen. Das Ergebnis: Terminverschiebungen, Verspätungen und Fehlmengen. Das beeinträchtigt Wirtschaftlichkeit und Effizienz enorm. Ein simultaner Planungsansatz, wie er in add ONE Simultanplanung von Inform zur Anwendung kommt, betrachtet die kapa - zitive Machbarkeit und Verfügbarkeit der Waren schon zum Zeitpunkt der Losgrößenplanung. Die Optimierungssoftware unterstützt Verantwortliche so bei der Erstellung eines adäquaten Produktionsprogramms. Ziele und Restriktionen jeder Abteilung werden außerdem gleichzeitig betrachtet, Planungsinseln in der Wertschöpfungskette folglich aufgehoben. Mit dieser simultanen Herangehensweise ermöglicht die Software, die Supply-Chain- Planung abteilungsübergreifend und vorausschauend zu organisieren. Unternehmen erhalten ein gesamtwirtschaftliches Ergebnis, das sich in guten Zahlen und zufriedenen Kunden widerspiegelt. www.simultan-planen.de Elektrische Hubsäulen mit Dämpfung für hohe Stoßbelastungen Mit dem Multilift II impact bietet RK Rose+Krieger eine elektrisch verstellbare Hubsäule an, die hart im Nehmen ist. Ihr integriertes Dämpfungssystem absorbiert hohe Aufprallkräfte, die beispielsweise beim Abladen eines Werkstücks entstehen können. Damit empfiehlt sich der Multilift insbesondere für die Höhenverstellung von industriellen Montagetischen. Der Multilift II impact ist für Druck- und Zugkräfte bis 3000 N sowie in mehreren Hublängen erhältlich. Sein spezielles internes Dämpfungssystem verhindert eine Überlastung durch starke dynamische Beanspruchung. Die Hubsäule erreicht Verfahrgeschwindigkeiten bis 8 mm/s und verfügt über einen integrierten Endschalter sowie einen Hall-Sensor für die Lagerückmeldung. Besonders praktisch: über seitliche Befestigungsnuten im Außenprofil lassen sich auf einfach Weise Zubehörteile wie ein Sichtschutz, CPU-Halter oder Systemversteifungen an den Hubsäulen befestigen. Neben dem Multilift II impact umfasst die Baureihe die Standardversion Multilift II, eine teleskopierende Variante (Multilift II telescope) sowie den Multilift II ESD für die Höhenverstellung von ESD-Arbeitsplätzen. www.rk-rose-krieger.com Intelligente Kransteuerung vereint Komfort und Sicherheit Die komfortable Einstellung sämtlicher Kranparameter vom Laptop oder Tablet aus sowie zahlreiche Sicherheits- und Komfortfeatures verspricht die neue Steuerungsgeneration Abu Control aus dem Hause Abus Kransysteme. Dabei vergisst das modulare System jedoch nicht den Anspruch, servicefreundlich zu sein. Als Highlight nennt der Anbieter die Pendeldämpfung, die ungewollte Bewegungen der Last verhindert. Das System basiert auf mathematischen Berechnungen und den aktuellen Messwerten der Geschwindigkeit und Hakenhöhe. Kran und Katze werden so abgebremst und beschleunigt, dass die Fahrbewegung dem trägheitsbasierten Lastpendeln entgegenwirkt und die Last so nahezu ohne Eigenbewegung am Haken hängt. Vor allem Kranführern, die nur gelegentlich in ihrem Arbeitsalltag mit dem Lasttransport beschäftigt sind, verspricht das System zusätzliche Sicherheit. Abu Control kann in hohem Maße an die Bedürfnisse der Bediener angepasst werden. Möglich ist das komfortabel über die Softwareoberfläche Kran OS. Der Nutzer loggt sich vom Boden aus drahtlos per WLAN am Kran ein und kann auf verschiedenen, übersichtlich gestalteten Bildschirmseiten Einstellungen für Fahrantriebe, Hubwerke und sämtliche Sonderfunktionen vornehmen. Abu Control ist für sämtliche Laufkranbauarten von Abus verfügbar. www.abus-kransysteme.de Platzsparendes Lagern größerer Gebinde Mit einer Lagerkapazität von bis zu zwei IBC oder acht Fässern a 200 Liter bieten die neuentwickelten Gefahrstoffdepots SolidMaxx von Denios optimale Bedingungen für das platzsparende Lagern größerer Gebinde. Die Gefahrstoffdepots mit robuster Optik sind zur gesetzeskonformen Lagerung wassergefährdender und entzündbarer Stoffe geeignet. Sie verfügen über einen korrosionsgeschützten Stahlkorpus, dessen Wand- und Dachelemente im Laserkantverfahren gefertigt sind. Praktische Details, wie z. B. der integrierte Regenwasserablauf, ermöglichen die Aufstellung im Außenbereich. SolidMaxx-Ausführungen mit komfortabler Innenhöhe bieten umfassend Raum zur Nutzung zusätzlicher Abfüllböcke. Diese sind separat bei Denios erhältlich und erweitern die Depots zu praktischen Abfüllstationen für Gefahrstoffe. SolidMaxx-Gefahrstoffdepots bieten in zehn Ausführungen verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten. Eine Auffangwanne mit 1000 Liter Auffangvolumen ist in jeder Version integriert. Denios bietet unterschiedliche Wandausführungen an. Neben einer verzinkten und lackierten Ausführung ist auch eine wärmeisolierte Version verfügbar, die die frostfreie Lagerung ermöglicht. Hinzu kommt ein umfangreiches Zubehörangebot, zu dem unter anderem technische Lüftungen und Heizlösungen für die wärmeisolierten Ausführungen gehören. www.denios.de 32 Der Betriebsleiter 5/2017

INTRALOGISTIK Elektro-Stapler im Traglastbereich von 1,4 bis 1,8 Tonnen mit Lithium-Ionen-Batterie Der große Vorteil der ersten Gegengewichtstapler von Linde Material Handling mit Lithium- Ionen-Batterie ist, dass sie Flottenbetreiber deutlich unabhängiger von der Energieversorgung machen – vor allem im Mehrschichtbetrieb. Denn höhere Energiedichte und Effizienz der Batteriezellen sowie jederzeit mögliches Zwischenladen führen zu deutlich längeren Einsatzzeiten der Geräte. Das von Linde installierte mehrstufige Sicherheitskonzept sorgt zudem dafür, dass Bediener und Lagerumfeld bestens im Umgang mit den Lithium-Ionen-Staplern geschützt sind. Für die insgesamt fünf Modelle im Traglastbereich von 1,4 bis 1,8 t steht jeweils eine Batterie mit kleinerer und größerer Kapazität zur Wahl. Ist ein Zwischenladen während des Einsatzes leicht möglich, reicht in der Regel die kleinere Batterie. Diese verfügt beim Linde E14 und E16 C (compact) über 13,1 kWh, bei den größeren Dreiradmodellen Linde E16 und E18 sowie dem Vierradmodell E16 P über 16,3 kWh. Verlangen die Einsatzbedingungen den Geräten hingegen überdurchschnittlich viel Leistung ab oder ist eine Fahrzeugverfügbarkeit über zwei Schichten sicherzustellen, empfiehlt sich die größere Batterie mit 39,2 bzw. 45,7 kWh. Um Strom zu tanken, stehen zwei unterschiedlich starke Ladegeräte zur Verfügung, die zusammen mit den Batterien ein geschlossenes System bilden. Stärke des Ladegerätes und Größe der Batteriekapazität entscheiden, wie schnell der Akku geladen ist. Bei einer komplett leeren Batterie mit kleinster Kapazität dauert dies mit dem großen Ladegerät rund 50 Minuten. Hingegen sind bei größter Batteriekapazität und kleinem Ladegerät über sechs Stunden zu veranschlagen. www.linde-mh.de Blechlager reloaded dank intelligenter Steuerungslösung Smart Control 4.0: Mit der neuen grafischen Benutzeroberfläche, Graphical User Interface, kurz GUI, optimiert die Remmert GmbH die Steuerung ihres Blechlagersystems Basic Tower. Der bewährte Lagerturm soll dank der Industrie-4.0-Anwendung noch besser in der Lage sein, die Effizienz in der Fertigung zu erhöhen. Aufgrund der unmittelbaren Anzeige von Fehlern und Gefahren profitieren Anwender von höherer Sicherheit und verbessertem Service. Die intuitiv bedienbare Mensch-Maschine-Schnittstelle wird sukzessive in alle Remmert- Produkte integriert. Als Experte für intelligente Lager- und Prozesstechnik reagiert Remmert mit dem GUI auf Kundennachfragen nach Lösungen zur Vernetzung und intelligenten Steuerung automatisierter Anlagen. Die grundlegend neu gestaltete Software Smart Control 4.0 führt ab sofort mit vielen selbsterklärenden und international verständlichen Piktogrammen sowie mit wenig Text durch die Bedienung des Blechlagersystems Basic Tower. Daran angeschlossene Bearbeitungsmaschinen, wie beispielsweise die Automationslösung Laser Flex 4.0, werden dank Touchbedienung im Hand - umdrehen mit Material versorgt. Die Performancesteigerung wird zudem über eine sofortige Fehlererkennung und -behebung für die gesamte Anlage erreicht. „Die Smart Control 4.0 funktioniert im Prinzip wie ein Dolmetscher“, erläutert Matthias Remmert, Geschäftsführer der Remmert GmbH. Die Mensch-Maschine- Schnittstelle bündelt für den Nutzer alle wichtigen Informationen an zentraler Stelle, sodass der Bediener den Überblick über den Zustand der Anlage hat. Die Smart Control 4.0 ist ohne Weiteres in bestehende Anlagen integrierbar und passt sich ihrem Umfeld sofort an. www.remmert.de Ökologische Kartonage-Verschlussmittel Bei der Verpackung die Faktoren Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit praktisch umzusetzen, ist einfach und kostengünstig realisierbar, indem man Kartonagen aus Well- oder Vollpappe verwendet und diese mit den Nass - klebestreifen von Schümann verschließt. Denn dieses Verschlussmittel besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und ergibt gerade im Zusammenspiel mit den Kartonagen eine geradezu vorbildliche Ökobilanz. Das hat vor allem zwei Gründe: Schümann setzt für die Klebstoff-Beschichtung seiner Nassklebestreifen einen Leim ein, der aus Kartoffelstärke gewonnen wird und verarbeitet als Trägermaterial ein Kraftpapier, für dessen Herstellung nur Holz aus nachhaltig geführten EU-Forstwirtschaften verwendet wird. Auch die Applikation der Verschlussstreifen ist dank des Kartoffelleims ein einfacher und umweltfreundlicher Akt. Denn das manuelle oder maschinelle Aufkleben der Papierbänder auf die Kartonagen erfolgt allein durch sparsames Benetzen mit Wasser. Soll die Oberseite des Nassklebestreifens außerdem mit Logos, Identcodes oder Texten bedruckt werden, so verwendet Schümann dafür nur wasserlösliche Farben. Und entsorgen und recyceln lassen sich die Papierstreifen ohne aufwändiges Trennverfahren gemeinsam mit den ausgedienten Kartonagen. Kurzum, es dürfte derzeit kein vergleichbares Verschlussmittel geben, das über seinen gesamten Produktlebenszyklus hinweg so nachhaltig und zugleich so wirtschaftlich ist wie der Kartonage-Verschlussstreifen von Schümann mit seiner Kartoffelleim-Beschichtung. www.schuemann-herbert.com RAUM- UND LAGERCONTAINER MEHRZWECK- & TOILETTENBOXEN MATERIAL- & LAGERCONTAINER RAUM- & SANITÄRCONTAINER 700 WEITERE ARTIKEL KATALOG-DOWNLOAD: WWW.FLADAFI.DE SÄBU Morsbach GmbH | Tel.: 02294 694-0 | Internet: www.fladafi.de | E-Mail: fladafi@saebu.de SÄBU.indd 1 13.04.2017 10:41:39 Der Betriebsleiter 5/2017 33

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.