Aufrufe
vor 9 Monaten

Der Betriebsleiter 5/2017

Der Betriebsleiter 5/2017

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Ergonomisch und wirtschaftlich zugleich Arbeitsplätze im Logistikzentrum mit Hubtischen optimiert Wie können Arbeitsplätze im Bereich Wareneingang/Artikelerfassung verändert werden, um sie rückenfreundlich zu gestalten und gleichzeitig die Arbeitsabläufe zu optimieren? Diese Frage stellte sich ein großer Internethändler. Die Lösung boten Hubtische. Ergonomie am Arbeitsplatz spielt in vielen produzierenden Unternehmen eine zunehmend größere Rolle. Die Krankenkassen publizieren regelmäßig, dass die häufigste Ursache von Fehltagen pro Jahr der Rücken ist. Der resultierende wirtschaftliche Schaden und die Kosten für die Krankenkassen sind enorm. Viele große Unternehmen beschäftigen deshalb mittlerweile Ergo-Therapeuten zur Untersuchung und Umgestaltung von Arbeitsplätzen, um Erkrankungen aufgrund von Fehlhaltungen, einseitiger Belastung und schwerem Heben zu vermeiden. Auch können Arbeitsplätze so eingerichtet werden, dass auch ältere Mitarbeiter und solche mit eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit weiter beschäftigt oder wieder neu in die Arbeitswelt integriert werden können. Auf den Punkt gebracht Investitionen in ergonomische Arbeitsplätze sind gut angelegtes Geld. Sie schaffen optimale Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, sie steigern die Motivation, verringern Fehlzeiten, optimieren Arbeitsabläufe und schaffen zusätzliche Kapazitäten. Auch einer der größten Internethändler in Deutschland hat sich Gedanken darüber gemacht, wie Arbeitsplätze im Bereich Wareneingang/Artikelerfassung verändert werden können, um sie rückenfreundlich zu gestalten und gleichzeitig auch die Arbeitsabläufe zu optimieren. Auf Basis einer Mitarbeiterbefragung wurde beschlossen, in verschiedenen Logistikzentren Versuche mit Ergonomie-Hilfen – sprich Hubtischen – zum Handling der verwendeten Euro-Paletten durchzuführen. Drei wesentliche Merkmale sollten die Hubtische aufweisen: eine geringe Bauhöhe (zur Beladung mit dem Handhubwagen), einen maximalen Hub und gleichzeitig eine schmale Bauweise. Hubtische für 270 Arbeitsplätze Bei einer Internetrecherche stieß man auf die Flexlift Hubgeräte GmbH als Anbieter von Paletten-Hubtischen, die diese Anforderungen erfüllen. Nach dem ersten Kontakt mit Flexlift wurde vereinbart, einen Paletten- Hubtisch des Typs FE 1200/75 für Testzwecke im Verteilzentrum des Unternehmens zu installieren. Diese Versuche wurden in der Zeit von Mai 2015 bis April 2016 durchgeführt. In der anschließend durchgeführten Mitarbeiterbefragung wurde das neue System durchweg als positiv bewertet. Deshalb hat die Geschäftsleitung entschieden, 270 Arbeitsplätze an den verschiedenen Standorten mit Hubtischen auszurüsten. Wie üblich wurden zunächst weitere Hersteller angefragt und auch deren Hubtische getestet. Bei den neu getesteten Fabrikaten wurde von den Mitarbeitern jedoch als störend empfunden, dass diese Hubtische Breiten von 1000 bis 1100 mm aufweisen. Nur der getestete Flexlift FE 1200/75 hat mit 910 mm eine geringere Breite und bietet somit den großen Vorteil kürzerer Greifwege. – Übrigens einer der Gründe dafür, dass dieser Hubtisch mit dem Gütesiegel der AGR (Aktion Gesunder Rücken) ausgezeichnet wurde. Auch hinsichtlich der Qualität wurden Unterschiede festgestellt: Die Flexlift-Hubtische zeichnen sich durch hohe Materialqualität, robuste Bauweise, gute Verarbeitung und somit geringe Störanfälligkeit und hohe Verfügbarkeit aus. Das gab letztendlich den Ausschlag für die Entscheidung, Flexlift- Hubtische FE 1200/75 zu bestellen. In der Zeit von August bis Dezember 2016 wurden die ersten 200 Einheiten geliefert, montiert und in Betrieb genommen. Die ersten Erfahrungen haben gezeigt, dass die Mitarbeiterzufriedenheit sehr hoch ist. Für die Geschäftsleitung war es natürlich auch von Interesse, ob hierdurch auch ein messbarer betriebswirtschaftlicher Nutzen dargestellt werden kann. Mit Genehmigung des Betriebsrates wurden dazu an verschiedenen Arbeitsplätzen Zeitmessungen durchgeführt. Obwohl im Bereich Wareneingang/Artikelerfassung kein Akkord gearbeitet wird, haben die Zeitaufnahmen ergeben, dass sich die Durchlaufzeiten verkürzt haben. Fazit Dieses Projekt hat sehr deutlich gezeigt, dass sich durch Investitionen in die Ergonomie an Arbeitsplätzen sowohl ein betriebswirtschaftlicher als auch volkswirtschaftlicher Nutzen erzielen lässt. Die Zahl der Fehltage ist gesunken, die Durchlaufzeiten sind kürzer und die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist gestiegen. Als logische Konsequenz dieser positiven Erfahrungen hat die Geschäftsleitung nun entschieden, auch die Arbeitsplätze im Bereich Retouren mit Flexlift-Flachform-Hubtischen auszurüsten. www.flexlift.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 12 Der Betriebsleiter 5/2017

BETRIEBSTECHNIK Schraubenkompressoren der nächsten Generation Für Volumenströme von 14 bis 25 m³/min präsentiert Kaeser die DSD-Baureihe an Schraubenkompressoren in der nächsten Generation. Unter anderem sorgen komplett überarbeitete Kompressorblöcke mit dem effi zienten Sigma-Profil für eine um bis zu neun Prozent ver - besserte spezi fische Leistung sowie um bis zu sechs Prozent mehr Liefermenge gegenüber den bisherigen Modellen. Dies senkt die Energiekosten deutlich. Einen zusätzlichen Beitrag zu dieser Verbesserung leisten die neuen Super-Premium-Efficiency IE4-Motoren. Diese verfügen über die derzeit besten Wirkungsgrade. Das elektronische Thermomanagement (ETM) steuert die Öltemperatur immer in einem konstanten sicheren Abstand zur Kondensationstemperatur, vermeidet jedoch dabei unnötig hohe Verdichtungsendtemperaturen und trägt dadurch zu weiterer Energieeinsparung bei. Auch im Inneren der Anlage ist an Ressourcen-Schonung gedacht: Die umweltfreundlichen Öko-Fluidfilterelemente besitzen kein fest angebautes Blech - gehäuse mehr, sondern sind in einem integrierten Alugehäuse eingesetzt. Die Filterelemente selbst sind in metallfreier Ausführung und können am Ende der Anwendung ohne zusätzliche Vorbehandlung thermisch entsorgt werden. Für die Überwachung des Kompressors und – wenn vorhanden – auch des Frequenzumrichters (Option SFC) ist die Steuerung Sigma Control 2 zuständig. Sie macht den Kompressor außerdem netzwerkfähig und erlaubt die einfache Anbindung an eine maschinenübergreifende Steuerung wie Sigma Air Manager 4.0 oder an Leitwarten. Damit ist die DSD fit für Industrie-4.0-Konzepte. www.kaeser.com App für das betriebliche Gesundheitsmanagement Einen innovativen Ansatz für die betriebliche Gesundheitsförderung liefert das Unternehmen Blacksquared: Mit der CO 2 fit App der Marke Changers können Unternehmen ihre Mitarbeiter spielerisch motivieren, sich mehr zu bewegen. Und während die Beschäftigten etwas für ihre Fitness tun, profitiert auch die Umwelt – denn wer sein Auto stehen lässt, spart CO 2 . Darüber hinaus gibt es für umweltfreundliche Mobilität obendrein noch eine Belohnung: ReCoins, die grüne Währung von Changers, die z. B. in der Kantine gegen einen Fitnessteller oder andere betriebliche Leistungen eingetauscht werden können. Die App, die sowohl für Android- als auch für iOS-Smartphones erhältlich ist, lässt sich für die teilnehmenden Firmen individualisieren. Sie kann beispielsweise mit dem Firmen-Logo versehen werden, aber auch besondere Wünsche zu den Belohnungen sind möglich. Starten nun die Mitarbeiter die App, können sie sich persönlich registrieren und sich an der unternehmenseigenen Challenge beteiligen. Die App lässt sich schnell und einfach implementieren, unterstützt auch schon vorhandene BGM- und CSR-Konzepte und kann in vorhandene Incentive-Programme integriert werden. www.changers.com Neue Scrollkompressoren für die Getränkeindustrie Reinheit gilt nicht nur für die Bierrezeptur, sondern auch für die Abfüllung aller Getränke. Um absolute Sicherheit vor Verunreinigungen zu bieten, hat Boge Kompressoren die Eccentric- Oilfree(EO)-Scrollkompressoren- Baureihe erweitert: Die neue EO 11 bereitet ölfreie Druckluft der Klasse 0 im Leistungssegment 11 kW auf. Damit deckt Boge den gesamten Leistungsbereich von 5,5 bis 22 kW ab. Die EO-Baureihe ist mit ein bis vier Verdichterstufen erhältlich. Die EO 11 kann alternativ in der Upgrade-ready-Ausführung mit einem integrierten Kältetrockner oder einer dritten Verdichterstufe nachgerüstet werden. In Kombination mit einem Betrieb bei minimal 59 dB(A) begünstigt das kompakte Maschinendesign einen arbeitsplatznahen Einsatz. Die EO-Baureihe ist modular aufgebaut und mit integriertem oder separatem Kältedrucklufttrockner, auf Behälter oder als Doppelund Mehrfachanlage erhältlich. Die focus control 2.0-Steuerung von Boge regelt bis zu vier EO-Scrollkompressoren horizontal im Grundlastwechsel und ermöglicht damit die effiziente Steuerung von bis zu 16 Verdichtereinheiten. Die Langlebigkeit und Effizienz der Technologie wird durch ein zweistufiges Kühlkonzept unterstützt. Der Drucktaupunkt liegt bei delta t von ca. 8 K. www.boge.de Neue Generation Drehkolbengebläse Mit den Delta Blower Drehkolbengebläsen hat Aerzen die Messlatte für Performance, Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz immer weiter nach oben gelegt. Jetzt bietet die erfolgreiche Gebläsereihe ein neues Design. Das innovative Aggregate-Konzept der neuen Generation Delta Blower G5plus vereint dabei bewährte Eigenschaften und neu gewonnene Vorteile. Die Delta Blower der Generation 5 erreichen Ansaugvolumenströme von 30 bis 15 000 m³/h bei einem Regelbereich von 25 bis 100 % und Überdrücken bis 1000 mbar. Die Delta Blower überzeugen in vielen Branchen, beispielsweise bei Wasser- und Abwasseraufbereitung, Belüftung, Filterrückspülung, pneumatischer Förderung, Gasförderung, Entgasung oder Entstaubung. Das neue, kompakte Design ermöglicht eine platzsparende Side-by-side-Aufstellung. Gemäß dem Aerzen Environmental Concept erreichen alle Gebläse Ölfreiheit Klasse 0 nach ISO 8573-1, sind zu 100 % absorptionsmittelfrei und brauchen erst nach 16 000 Betriebsstunden einen Ölwechsel. Neu beim Delta Blower G5plus sind bis zu fünf Prozent Energieeinsparung durch einen optimierten Ansaugfilterschalldämpfer mit geringsten Strömungsverlusten, hocheffiziente elektrisch angetriebene Lüfter und einen optimierten Standardgrundträger, der reduzierte Druckverluste bewirkt. Aerzen liefert das technisch optimierte Drehkolbengebläse Delta Blower G5plus in vier Baugrößen für Volumenströme von 440 bis maximal 3600 m³/h. www.aerzen.com Der Betriebsleiter 5/2017 13

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe