Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2016

Der Betriebsleiter 5/2016

INHALT RUBRIKEN 03

INHALT RUBRIKEN 03 Editorial 29 Inserentenverzeichnis 41 Impressum 42 Vorschau auf Der Betriebsleiter 6/2016 Intralogistik: Zwei Laufkrane machen 12eine Zeitreise Fertigungstechnik: Automatisierte Produktion 20von Bio-Verpackungen BETRIEBSFORUM 05 Termine und Aktuelles INTRALOGISTIK 08 Produktvorschau zur CeMAT 12 Modernisierung der Krananlagen in einem Wasserkraftwerk 14 SERIE Spezialeinsatz: Jungunternehmen liefert günstige Kunststoff- Umzugsbehälter zum Mieten und Einlagern FERTIGUNGSTECHNIK 16 TITEL Condition-Monitoring-Service für Wälzlager 18 5-Achsen-Fräskompetenz optimiert den Hightech-Werkzeugbau bei einem Automobilzulieferer 20 Verpackungshersteller setzt auf automatisierte Fertigungszelle 22 Produkte MONTAGE- UND HANDHABUNGSSTECHNIK 24 3D-Planung für die digitale Fabrik 26 Produkte BETRIEBSTECHNIK 28 Dampfsaugsystem sorgt für gründliche Reinigung im Produktionsumfeld 30 Unerwünschte Flüssigkeiten sicher und umweltgerecht aufnehmen 32 Gummi-Stahl-Basisdichtung mit PTFE-Umhüllung für anspruchsvolle Einsatzbereiche 33 Produkte Betriebstechnik: Vlies gegen unerwünschte 30Flüssigkeiten SPECIAL: GRÜNE PRODUKTION 34 Mit grünem Beispiel voran 36 Einführung eines Energiemonitoring-Systems bei einem Hausgerätehersteller 38 Mit LED-Systemen Logistik- und Fertigungshallen nachhaltiger beleuchten 39 Produkte Special: 34Grüne Produktion

BETRIEBSFORUM Industrie-Club Ressourceneffizienz gegründet Ein neuer Club gibt kleinen und mittleren Unternehmen, die sich auf dem Gebiet der Ressourceneffizienz verdient gemacht haben, künftig eine gemeinsame, branchenübergreifende Plattform. Organisator und Initiator des „Industrie-Clubs Ressourceneffizienz“ ist das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE). „Kleine und mittlere Unternehmen haben im Vergleich zu Großkonzernen oft geringere Kapazitäten, um das Thema Ressourceneffizienz strategisch anzugehen“, sagt Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI Zentrums Ressourceneffizienz. „Konkrete Beispiele erfolgreicher Unternehmen machen es greifbarer, wie die Steigung der Ressourceneffizienz aussehen kann. Mit unserem Club wollen wir das Engagement der KMU, die bereits erfolgreich sind, würdigen und gleichzeitig andere Betriebe zum Nachahmen anregen.“ Mitglied im Industrie-Club Ressourceneffizienz kann jedes mittelständische Unternehmen werden, das bereits Ressourceneffizienzmaßnahmen umgesetzt hat. Der Club sammelt die Erfolge der Mitgliedsunternehmen und macht sie über Branchengrenzen hinaus bekannt. Das VDI ZRE veranstaltet halbjährliche Club-Treffen, bei denen sich die Mitglieder austauschen und vom gemeinsamen Erfahrungsschatz profitieren können. Zusätzlich stehen den Unternehmen auch Seminare aus der Reihe „Qualifizierung Ressourceneffizienz“ des VDI ZRE kostenfrei offen. DAS UPGRADE FÜR IHR MASCHINENLICHT. www.ressource-deutschland.de Industrie-Roboter mit Absatzrekord 2015 Die Zahl der weltweit verkauften Industrie-Roboter hat im Jahr 2015 erstmals die Marke von rund 240 000 Einheiten erreicht. Das entspricht einem globalen Wachstum von 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die stärkste Nachfrage kommt erneut aus der Automobilindustrie. Das sind Ergebnisse des Statistikdepartments vom Weltroboterverband IFR. Im Vergleich der weltweiten Absatzmärkte verzeichnet China mit einem Wachstum von 16 Prozent weiterhin die größten Verkaufszahlen bei Industrie-Robotern. Trotz allgemeiner Investitionszurückhaltung baute das Reich der Mitte mit rund 66 000 Einheiten inklusive chinesischer Hersteller seine Position als Nachfragemarkt Nummer Eins überdurchschnittlich aus. Allerdings blieb die Nachfrage deutlich unter der ursprünglichen IFR-Prognose von 30 Prozent. Asien ohne China stagniert auf hohem Niveau mit 78 000 Einheiten. Die Einsatzzahlen in Europa erhöhten sich mit neuem Rekord um 9 Prozent auf knapp 50 000 Einheiten. Osteuropa bestätigt mit einem Zuwachs von 29 Prozent seine Position als eine der am schnellsten wachsenden Regionen der Welt. Und auch Nordamerika erreicht eine historische neue Marke: In den USA, Kanada und Mexico stieg das Wachstum auf 34 000 Einheiten mit einem Plus von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die mit Abstand größte Gruppe bei den verkauften Robotertypen sind Knickarmroboter. Aufgrund ihrer vielfältigen Einsatzmöglichen und der Variantenvielfalt hat sich das kontinuierliche Wachstum dieser Modelle (2010-2015 = CAGR +16 Prozent) in allen Regionen weiter fortgesetzt und 2015 mit über 150 000 Stück einen neuen Spitzenwert erreicht. www.ifr.org Neue Verordnung der EU für Persönliche Schutzausrüstung in Kraft getreten Am 20. April 2016 ist die neue PSA-Verordnung der Europäischen Union in Kraft getreten. Sie ersetzt die PSA-Richtlinie 89/686/EWG und richtet sich in erster Linie an die Hersteller von Persönlicher Schutzausrüstung (PSA). Es gilt eine Übergangszeit von zwei Jahren. In dieser Zeit haben Hersteller, Behörden und Zertifizierungsstellen Gelegenheit, sich auf die Änderungen vorzubereiten. Aus der veränderten Einstufung von PSA ergibt sich auch eine Konsequenz für die Anwender von PSA. Für Schutzausrüstung der Kategorie III gilt in Deutschland die Pflicht zu einer praktischen Unterweisung der Beschäftigten. „Hier sind die Unternehmen gefragt, ihre Unterweisungen entsprechend anzupassen“, sagt Dr. Walter Eichendorf, stv. Hauptgeschäftsführer der DGUV. www.dguv.de M ACH LED P LUS .sevent y heißt das Upgrade für klassische Rohrleuchten – eine Maschinenleuchte mit modernster LED -Technologie. Heller, robuster, sparsamer, sicherer und einfach nachzurüsten: Nie gab es mehr gute Gründe zu wechseln. Herber t Waldmann GmbH & Co.KG sales.germany@waldmann.com www.waldmann.com/mach-led-plusw w w.waldmann.com/mach-led-plus

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe