Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2016

Der Betriebsleiter 5/2016

Performance 3 Halle A3,

Performance 3 Halle A3, Stand 351/450 . LastwechseL sPieLend managen: das effiziente trio fürs BeleBungsBecken. technische und bauliche Besonderheiten und der wechselnde luftbedarf in den Belebungsbecken fordern die Belüftungstechnik jeder kläranlage heraus. folge: extreme energieverbräuche. sie können bis zu 80 % der gesamtkosten ausmachen. lösung: neuartige kombinationen aus Blower-, Hybrid- und turbogebläse von aerzen. sie bedienen die grundlasten höchst energiesparend und fangen Versorgungsspitzen punktgenau ab. ergebnis: eine bisher nicht gekannte effizienz im gesamtbetrieb. Bereits nach 2 Jahren kann sich die investition rechnen! www.aerzen-performance3.com

EDITORIAL Erfolgsfaktor Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter dem vielschichtigen Begriff? Nachhaltigkeit ist laut Definition eine Form des ökologischen und ökonomischen Handelns, die gegenwärtigen und zukünftigen Generationen vergleichbare oder bessere Lebensbedingungen sichern soll. Im Zentrum stehen dabei Umwelt, wirtschaftliche und soziale Aspekte. Dass wir Deutschen in diesem Zusammenhang auf einem guten Weg sind, bescheinigt uns der aktuelle KfW-Nachhaltigkeitsindikator 2015. Diese Erhebung, die seit 2007 durchgeführt wird, attestiert in allen drei Bereichen positive Entwicklungen. Das hört sich gut an, doch entspannt zurücklehnen können wir uns nicht. Denn besonders in der Nachhaltigkeitsdimension Umwelt sind hinsichtlich Energieeffizienz und Klimaschutz weiterhin erhebliche Anstrengungen nötig. Gerade für Unternehmen ist Nachhaltigkeit zu einem bedeutenden Faktor für ökonomischen Erfolg geworden. Betriebe, die sich ausgeprägt für Ökologie und Soziales engagieren, meistern zudem auch Reputationskrisen besser, so eine Studie von Weber Shandwick. Die Reputation sei ein kritischer Faktor für den Marktwert eines Unternehmens. Weil nachhaltiges Wirtschaften einen Vertrauensvorschuss verschaffe, werde verantwortlich handelnden Unternehmen mehr Zeit zugestanden, Fehler zu reparieren und ihr Ansehen wieder herzustellen. Doch in der betrieblichen Umsetzung ist systematisch nachhaltig wirtschaften leichter gesagt als getan. Als Hilfestellung haben die Bertelsmann Stiftung und der Rat für Nach - haltige Entwicklung deshalb einen Leitfaden zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) erstellt, der als Einstiegsinstrument für mittelständische Unternehmen dienen soll. Unternehmen, die bereits Schritte hin zu mehr Nachhaltigkeit gegangen sind, stellen wir Ihnen auf S. 34 und 35 vor. Und auch im übrigen Heft finden Sie weitere Anregungen zum Thema nachhaltige und effiziente Betriebsführung. Viel Spaß beim Lesen! Martina Laun Redakteurin m.laun@vfmz.de Der Betriebsleiter 5/2016 3 Turkish-Machinery.indd 1 02.05.2016 13:14:52

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.