Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2015

Der Betriebsleiter 5/2015

INTRALOGISTIK Weniger

INTRALOGISTIK Weniger Platzbedarf, mehr Durchsatz Hersteller von Straßenbaumaschinen integriert neues Blechlager Eine Vielzahl von Aufträgen mit kleiner Losgröße und hoher Fertigungstiefe bei kurzen Vorlaufzeiten – in vielen Unternehmen ist das Alltag. So auch bei einem Hersteller von Straßenbaumaschinen. Um mit maximaler Effizienz zu fertigen, setzt das Unternehmen in seiner Blechbevorratung auf ein neues, auto matisches Blechlager. Die Wirtgen GmbH zählt weltweit zu den Marktführern bei Maschinen und Technologien für den Neubau und die Instandsetzung von Straßen. Um trotz kurzer Vorlaufzeiten eine lückenlose Lieferkette zu ermöglichen, bevorratet das Unternehmen stets große Mengen Blech in der Produktion. Bisher lagerten die verschiedenen Platinen u.a. stapelweise um die Bearbeitungsmaschinen herum. Dies war nicht nur platzintensiv. Auch das Materialhandling war sehr umständlich und hatte hohe Stillstandzeiten zur Folge. Um die Prozesse zwischen Lager und Produktion effizienter zu gestalten, entschied sich Wirtgen dafür, die Fertigung zu modernisieren und ein Automatiklager für die Blechbevorratung zu integrieren. Klare Entscheidung für Qualität „Qualität steht für uns an oberster Stelle“, erklärt Jörn Menzenbach, Leiter des Zuschnitts bei Wirtgen. „Deshalb wollten wir natürlich auch bei unserem neuen Lager nur das Beste. Die Friedrich Remmert GmbH hat uns sofort von sich und ihren Lagersystemen überzeugt. Sie zeichnen sich durch hohe Verarbeitungsqualität, lange Lebensdauer und besondere Flexibilität hinsichtlich des herstellerunabhängigen Anschlusses von Maschinen aus. Damit entspricht die Technik ganz und gar unseren Vorstellungen.“ Als weiteren ausschlaggebenden Punkt für Remmert nennt Menzenbach auch die intensive Beratung durch den Lagerexperten. „Wirtgen hatte sich bereits im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, wie das neue Lagerlayout aussehen könnte“, erinnert sich Matthias Remmert, Geschäftsführer der Friedrich Remmert GmbH. „Wesentliches Ziel war, mehr Platz für die wertschöpfende Produktion und andere Fertigungsschritte zu schaffen.“ Zusammen mit seinem Kunden erarbeitete Remmert ein optimal auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittenes Lager- und Fertigungskonzept, dessen „Herz“ das neue Blechlager ist. Das System überzeugt u.a. durch eine sehr kompakte Bauweise und eine hohe Lagerdichte. Im Vergleich zu konventionellen Lagermethoden kann auf weniger Fläche deutlich mehr Material bevorratet werden. Davon profitiert auch die Wirtgen GmbH. Auf gerade einmal 390 m² Grundfläche lagert das Unternehmen heute bis zu 1200 t Blech. Der Bestand wurde damit verdreifacht. Während früher höchstens 25 t pro Blechsorte bevorratet werden konnten, stehen heute allein 50 t als Sicherheitsbestand zur Verfügung. Auch kurzfristige Aufträge lassen sich dadurch flexibel planen und abarbeiten. Ein System – zahlreiche Vorteile Das neue Lagerkonzept hat auch den Materialfluss und die Produktion maßgeblich verändert. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Mitarbeiter das Blechmaterial erst mittels Hallenkran zu den Maschinen bringen mussten, bevor sie es bearbeiten konnten. Heute laufen die Lagerprozesse vollkommen automatisiert und parallel zur Fertigung im Hintergrund ab. Noch während ein Auftrag abgearbeitet wird, fordern die Ma­ schinenbediener neue Werkstoffe an. Die Zugriffszeiten auf das Material haben sich durch dieses Vorgehen deutlich verkürzt und die Stillstandzeiten der Maschinen um nahezu 80 Prozent reduziert. Wirtgen verfügt außerdem über ausreichend Platz und Kapazitäten, um fünf anstatt ehemals vier Lasermaschinen zu beschicken. Sie werden über je eine Auslagerungsstation halbautomatisch mit Blechen versorgt. Durch die umfassenden Materialflussoptimierungen und die Erweiterung der Fertigung hat das Unternehmen seinen Durchsatz von 400 auf 450 t pro Woche gesteigert. „Das Lager dient übrigens nicht nur zur Versorgung der Laserschneidanlagen“, erzählt Frank Baudach, Projektleiter bei Remmert. „Das System wird gleichzeitig als Vorratslager für Arbeitsmittel genutzt. Sie sind auf Paletten auf der obersten Ebene untergebracht und werden ausschließlich über die sechste Station entnommen.“ Dank der intelligenten Lagerführung über PRO WMS Enterprise von Remmert und dem leistungsstarken RBG wird die Produktion dabei nicht gestört. Zugriffe auf die Arbeitsmittel erfolgen nur, wenn das Regalbediengerät nicht für die Versorgung der Fertigung im Einsatz ist. www.remmert.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 28 Der Betriebsleiter 5/2015

INTRALOGISTIK Heben, sichern, fördern und verpacken Die Evers GmbH versteht sich als Komplettanbieter in den Bereichen Heben von schweren Lasten, Sichern von Ladungen bei Transporten, Absturzsicherung von Personen bei Arbeiten in der Höhe, Fördern von Paketen und Verpacken von Kartons und Paletten. Im kürzlich erschienenen „Ideen- Katalog in Bewegung“ präsentiert das Unternehmen sein umfassendes Angebotsspektrum. Mit erstklassigen Qualitätsprodukten, umfangreichen Serviceangeboten sowie wertvollen Tipps und Berichten aus der Praxis will das innovative Oberhausener Unternehmen seine Kunden unterstützen. Durch Internet-Links gelangen die Leser des Katalogs einfach und schnell zu Anwendungsvideos, Bildergalerien, technischen Datenblättern und Betriebsanleitungen. Zusätzlich bietet der Katalog viele Hinweise für die richtige Anwendung der Produkte und die relevanten Vorschriften und Richtlinien. www.eversgmbh.de Anzeige Neuer Leitfaden für Abfüllanlagen Mettler Toledo hat einen neuen Leitfaden für Abfüllanwendungen herausgegeben, der Endanwender und Maschinenbauer bei der Bewertung ihrer derzeit genutzten Abfüllanlagen und der Suche nach Alternativlösungen unterstützt. So weist etwa gravimetrisches Befüllen gegenüber volumetrischem Befüllen mit Durchflussmessern oder ähnlichen Geräten zahlreiche Vorteile auf. Wägevorgänge zeichnen sich durch höhere Genauigkeit, einfache Kalibrierung, leichtere statistische Prozesskontrolle und bessere Rückverfolgbarkeit aus. BETONBODEN ABGESACKT? Sanierung im laufenden Betrieb www.uretek.de Der Leitfaden bietet Endanwendern eine umfassende Übersicht über gängige Abfülltechniken und die einschlägige Terminologie. Darüber hinaus bietet der Leitfaden Ratschläge zur Erstellung professioneller Dokumente für die Angebotsanforderung. Maschinenbauer erhalten nützliche Hinweise, wie sie die Wägeleistung ihrer Abfüllanlagen optimieren können. www.mt.com Variable Container für Gefahrstoffe Der Modulcontainer für die Gefahrstofflagerung MC-Vario von Denios bietet variable Ausstattungsmöglichkeiten. Er ist mit Nutz - flächen von 3 bis 17 m 2 erhältlich und ermöglicht so auch die gesetzeskonforme Lagerung von Kleingebinden. Für den Innenraum gibt es flexible Regalsysteme, aber auch einzelne Fässer können eingestellt werden. Mit einer wasserrechtlich geprüften Auffangwanne können große Gebinde auf dem Containerboden mit Gitterrosten gelagert werden. Auch die Größe und Einbauposition der Tür können individuell bestimmt werden: Die Position von 1-flügeligen oder 2-flügeligen Türen kann in einem Rastermaß von 500 mm nahezu frei gewählt werden. Ergänzt werden kann der Container mit einer technischen Lüftung für 0,4- oder 5-fachen Luftwechsel oder mit einer passiven Lüftung. Eine Wärmeisolierung mit optionalem Heizsystem ist ebenfalls möglich. Zur Anpassung an die Gebäude auf dem Betriebsgelände sind individuelle Lackierungen nach RAL möglich. Individuelle Audits für Anlagenbetreiber URETEK.indd 1 17.04.2015 11:14:11 Das Unternehmen Dematic bietet individuelle Kundenaudits zu Themen rund um die technische Infrastruktur an. Das modular aufgebaute Angebot umfasst mehrere Bausteine von Health- und Safety-Audits bis hin zu Beratung bei der Modernisierung von Anlagen. Hinzu kommen Risikoabschätzungen und Themen wie Energieeffizienz. Der Kunde kann sich die gewünschten Module nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen. Die Unternehmens-Sparte Maintenance & Service fokussiert sich dabei nicht nur auf die eigenen, sondern auch auf die Anlagen von Fremdanbietern. Zudem setzt das Unternehmen bei dem neuen Angebot nicht nur in der Breite, sondern auch in der Tiefe auf Flexibilität: Hier kann man wählen, ob man eine oberflächliche Inspektion oder eine tiefgehende Untersuchung wünscht. Diese kann z. B. eine Prüfung des Ersatzteillagers, eine Engpassanalyse sowie eine Tiefenanalyse der Software und der Fehlerreports beinhalten. Nach Abschluss des Audits erhält der Kunde neben einem ausführlichen Bericht auf Wunsch auch eine Zertifizierung. www.denios.de www.dematic.de RAUM- UND LAGERCONTAINER F L A D A F I ® Q U A L I T Ä T MEHRZWECK- & TOILETTENBOXEN MATERIAL- & LAGERCONTAINER RAUM- & SANITÄRCONTAINER 700 WEITERE ARTIKEL KATALOG-DOWNLOAD: WWW.SAEBU.DE SÄBU Morsbach GmbH | Tel.: 02294 694-0 | Internet: www.saebu.de | E-Mail: fladafi-bl@saebu.de Säbu.indd 1 13.04.2015 13:08:01 Der Betriebsleiter 5/2015 29

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.