Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 5/2015

Der Betriebsleiter 5/2015

FERTIGUNGSTECHNIK

FERTIGUNGSTECHNIK Qualität und Design im Einklang Materialprüfung bei Hightech-Sportartikeln Produkte der Sport- und Freizeitbranche zeichnen sich durch hohe Leistungsfähigkeit aus. Voraussetzung dafür ist neben klassischen Materialuntersuchungen eine umfassende Bauteilprüfung, um die Integrität der Herstellungsprozesse im Rahmen der Qualitätssicherung beurteilen zu können. Dabei werden z. B. Snowboards und Brillen für Motocross-Rennen in umfangreichen Tests auf Herz und Nieren geprüft. Höhere Geschwindigkeiten auf der Piste, Tiefschneefahren und neue Freestyle- Disziplinen haben einen großen Einfluss auf die Materialien, die Form und die Produktentwicklung von Snowboards. Dazu gehören auch neue Herstellungsverfahren. In jedem Fall bieten Prüfungen quantifizierbare Messergebnisse, um kritische Entscheidungen zu unterstützen. Nitro Snowboards (Seattle) will Produkte entwickeln, die sowohl Biegestärke als auch Torsionssteifigkeit bieten. Zur Auswertung dieser Eigenschaften setzt das Unternehmen auf AllroundLine-Prüfmaschinen von Zwick in Ulm. Laut Florian Lang, Entwicklungsleiter bei Nitro, erwarten die Kunden bei Boards unterschiedliche Biegsamkeitsgrade, die zum jeweiligen Fahrstil passen: „Jeder Fahrer möchte einen gewissen Grad an Kontrolle ausüben. Wird das Board gebogen, nimmt es Energie auf. Wie viel davon wieder zurückgegeben wird, wollen wir durch die Prüfung ermitteln.” Auf Biegen und Brechen Zur Untersuchung der Biege- und Formeigenschaften wird ein 3-Punkt-Biegeversuch durchgeführt. Bei dieser Anwendung wird das Board mit Hilfe einer speziellen Biegevorrichtung bis zum Bruch belastet. Die erhaltenen Kennwerte fließen nicht nur direkt in die Produktentwicklung ein, die Prüfung dient außerdem der Überwachung von laufenden Produktionschargen. „Die Software testXpert II unterstützt uns bei den Entwicklungszyklen sowie bei unseren Qualitätssicherungsprogrammen. Wir haben einen Ablauf implementiert, der es uns erlaubt, gewisse Produktspezifikationen mit hohem Zuverlässigkeitsgrad zu prüfen“, erklärt Lang. Voller Durchblick Sportbrillen von Oakley zeichnen sich durch die Kombination aus Qualität und markantem Design aus. Schon lange steht bei Oakley die Technikentwicklung im Fokus. Dabei geht es unter anderem um neuartige Umformverfahren zur Optimierung der Festigkeit und der Krümmung der Brillengläser. Zusätzlich setzt das Unternehmen in den letzten Jahren einen Schwerpunkt auf die Produktsicherheit. „Zu den untersuchten Eigenschaften gehören Schlagzähigkeit und Druckfestigkeit“, erklärt Wayne Chumbley, Testleiter Sichtleistung bei Oakley. Für den Motocross-Bereich hat das Unternehmen eine spezielle Brille entwickelt, die typische Probleme wie Glasbruch und ein Ausbrechen des Glases vermeidet. Bei der Auswertung von Werkstoffen und Prototypen durch das Konstruktionsteam spielte die Prüfung eine bedeutende Rolle. Oakley stellt Motocross-Gläser mit vorgegebener Stärke und geformter Krümmung her, die sowohl für Sicherheit als auch für Sehschärfe sorgen. Das fertige Produkt wird nach den Normen des American National Standard Institute (ANSI) oder der US-Armee geprüft. Die ANSI Z87-Normen beschreiben beispielsweise die Prüfverfahren zur Quantifizierung von Schlagzähigkeit bei hohen Aufprallgeschwindigkeiten. In dieser Prüfung wird eine Stahlkugel auf Glas und Bügel der Brille geschossen. Um einen Aufprall des Glases auf das Gesicht des Fahrers zu simulieren, setzt Oakley zusätzlich Druckprüfungen ein. Mit Hilfe der Prüfsoftware testXpert II von Zwick können die Messergebnisse für die neue Oakley Brille Mayhem Pro mit denen eines Konkurrenzproduktes verglichen werden. „Diese Daten nutzen wir zur Unterstützung der Entwicklung – beispielsweise um das Rahmendesign zu verbessern und um bessere Werkstoffe für unsere Produkte zu verwenden“, so Testleiter Chumbley. Im Druckversuch wird nicht nur die Druckfestigkeit des Glases ermittelt, sondern auch die kombinierte Leistung von Glas und Rahmen. Nach Prüfung der erhaltenen Daten wurde ein Festigkeitswert für die Mayhem Pro festgestellt, der mehr als doppelt so groß wie der des Konkurrenzproduktes ist. „Wir entwickeln Brillen und Gläser, die wirklich als eine Einheit funktionieren“, begeistert sich der Testleiter. „Entlang der kompletten Prüfung kann man eine durchgehende Glas- Bügel-Verbindung feststellen.“ www.zwick.de Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit 18 Der Betriebsleiter 5/2015

FERTIGUNGSTECHNIK Teile sanft und effizient reinigen Der umweltschonende Teilereiniger Mewa Bio-Circle sorgt für Öl- und Fettentfernung auf biologischer Basis. Die Reinigungsflüssigkeit ist lösemittelfrei, ph-neutral, VOC-frei und dermatologisch getestet. Sie schont die Haut. Natürliche Mikro- Organismen bauen Fette, Schmierstoffe und Öle ab. Sie sind sogar noch leistungsstärker als herkömmliche Kaltreiniger: Die Reinigungskraft ist viel länger konstant hoch, das Reinigungsergebnis optimal. Neu ist der zusätzliche Aluminiumschutz „Alu Protect“. Der Teilereiniger eignet sich damit auch für die Reinigung von sensiblen Aluminiumteilen. Anders als bei herkömmlichen Reinigern oxidiert das Aluminium nicht, es läuft nicht an. Den Teilereiniger gibt es in zwei Ausführungen: als robusten Pinselwaschtisch oder als mobilen Rollwagen. www.mewa.de Entstauber-Baureihe jetzt auch in ATEX-konformer Ausführung Für die sichere Erfassung und Beseitigung brennbarer Stäube bietet Esta die neue Dustomat 4-Generation nun auch in ATEX-konformer Ausführung an. Die Entstauber sind für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 22 gemäß der ATEX-Produktrichtlinie 94/9/EG zugelassen und erfüllen die höchsten Sicherheitsvorschriften. Sie eignen sich sowohl zur Absaugung von Stäuben, die eine elektrische Leitfähigkeit aufweisen als auch für nicht-leit fähige Stäube. Ein breites Zubehörsortiment im Bereich der Anlagen-Brandschutztechnik rundet das Leistungsangebot ab. www.esta.com Staudrucksonde für den Ex-Bereich Staudrucksonden sind für die Messung von Abgasen sehr gut geeignet. Sie sind unempfindlich gegenüber Verschmutzung und Kondensaten. Die kostengünstige Lösung von systec Controls für anspruchsvolle Sonderanwendungen sind Staudrucksonden aus Kunststoffen. Für besonders aggressive Anwendungsbedingungen fertigt man Sonden aus Teflon mit reduziertem Oberflächenwiderstand. Sensor + Test: Halle 11, Stand 409 www.systec-controls.de Absaug- und Filtersysteme für die GFK-Fertigung www.ult.de Die ULT AG hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Luft- und Kältetechnik (ILK) Dresden spezielle Absaug- und Filteranlagen für die GFK-Fertigung entwickelt. Abreinigbare Patronenfilter werden als erste Stufe eingesetzt. Die nachgeschaltete zweite Stufe erfasst feinste Schwebstoffe unter Einsatz von Hepa-Filtern. Anschließend kann die gereinigte Luft als weiteres Plus für den Energiehaushalt wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt werden. Die Experten für abwasserfreie Produktion Besuchen Sie uns auf der parts2clean in Stuttgart Störungsfreies Nutenfräsen Das Konzept zum Nutenfräsen Coromill QD von Sandvik Coromant ist mit einer Innenkühlung und angepassten Fräs - plattengeometrien für eine optimierte Span abfuhr ausgestattet. Eine Wende - schneidplattengeometrie erzeugt Späne, die schmaler sind als die Nut und, unterstützt durch das Kühlmittel, ausgespült werden. Die Wendeschneidplatten lassen sich mit einem Schnellspannschlüssel direkt in der Maschine wechseln. Als Zubehör für die neuen Nuten- und Trennfräswerkzeuge gibt es ein Sortiment von Werkzeughaltern, mit denen sich CoroMill QD auf Maschinen jeder Größe und auch auf Multi-Task-Maschinen nutzen lässt. Für Bearbeitungen mit langen Überhängen sind Silent Tools-Adapter verfügbar. Die Innenkühlung basiert auf einer Vier-Kanal-Zufuhr, die vom Adapter bis zum Werkzeug führt. Wird die Kühlmittelübergabe in die Werkzeughalter oder Adapter implementiert, gelangt das Kühlmittel direkt in die Nut. www.sandvik.coromant.com Effiziente Prozesse. Sichere Lösungen. Beste Ergebnisse in der Teilereinigung. Führende Firmen setzen auf Vakuumdestillationssysteme zur Aufbereitung verbrauchter Spülwässer. Profitieren auch Sie: Dank patentierter Technologien erhalten Sie qualitativ hochwertiges Spülwasser, das beste Ergebnisse in der Teilereinigung erzielt. Interessiert? Sprechen Sie mit unseren Experten! Besuchen Sie uns auf der parts2clean in Stuttgart: 9. bis 11. Juni 2015, in Halle 4 auf dem Stand Nr. C01 H2O GmbH | info@h2o-de.com| www.h2o-de.com Der Betriebsleiter 5/2015 19 H2O-GmbH.indd 1 02.04.2015 12:14:25

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe