Aufrufe
vor 7 Monaten

Der Betriebsleiter 4/2019

Der Betriebsleiter 4/2019

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Wirtschaftliche Drucklufttrocknung Die Wahl des Adsorptionsmittels macht den Unterschied Druckluft ist aus vielen industriellen Anwendungen nicht wegzudenken, obwohl sie eine der teuersten Energieformen ist. Deshalb ist es lohnenswert, alle möglichen Einsparpotenziale nicht nur bei der Erzeugung und im Druckluftnetz, sondern auch bei der Drucklufttrocknung auszuschöpfen. Warmregenerierende Drucklufttrockner werden eingesetzt, wenn Drucktaupunkte von -20 bis -60 °C gefordert werden. Im Bereich extern beheizter Adsorptionstrockner zeigt sich mittlerweile die größte Vielfalt verschiedener Systeme am Markt, wobei Adsorptionstrockner-Hersteller vermehrt energiearme, extern beheizte brauch durch den Spülluftbedarf und weniger durch das verwendete Trockenmittel bestimmt wird. Dieser energetisch unbedeutende Faktor des Trockenmittels wird so pauschal auch häufig auf warmregenerierende Drucklufttrockner übertragen. Dass es effizientere Trockenmittel für den Einsatz in diesen Adsorptionstrocknern gibt, ist Druckluftanwendern nicht immer bekannt. Auf warmregenerierende Adsorptionstrockner zugeschnitten In diesem Zusammenhang hat BASF mit Sorbead Air ein wirtschaftliches und effizientes Adsorptionsmittel für die Drucklufttrocknung auf den Markt gebracht, das speziell auf warmregenerierende Adsorptionstrockner zugeschnitten ist. Dank seiner hohen dynamischen Kapazität und seinen niedrigeren Desorptionstemperaturen ermöglicht das Produkt signifikante Kostenund Energieeinsparungen über die gesamte Betriebszeit eines Trockners (s. Kasten). Für einen energiearmen Betrieb von Drucklufttrocknern lohnt sich der Blick auf das Adsorptionsmittel Adsorptionstrockner anbieten. Standardmäßig wird bei diesen Systemen oft Aluminiumoxid (Activated Alumina) verwendet – ein zwar in der Anschaffung extrem günstiges, in der Effizienz aber nicht optimales Adsorptionsmittel für warmregenerierte Drucklufttrockner. Der Druckluftanwender nimmt an, dass extern warmregenerierende Drucklufttrockner bereits alternativlos energiearm sind. Wenn man diese mit kaltregenerierten Trocknern vergleicht, die durchschnittlich 15 bis 20 % an getrockneter Druckluft für die Regeneration verbrauchen, trifft dies auch absolut zu. Bei kaltregenerierenden Trocknern spielt das Trockenmittel bei der Energiebetrachtung jedoch nur eine untergeordnete Rolle, da der eigentliche Energiever- Im Fokus Effizienz Nachhaltigkeit Sicherheit Sorbead Air ist ein hochaktives Alumino-Silikat (SiO 2 -Al 2 O 3 ) höchster Qualität, bestehend aus festen, kugelförmigen Perlen und gehört zur Gruppe der Silicagele. Sorbead Air ist für die unterschiedlichen extern warmregenerierten Adsorptionsverfahren bestens geeignet und erreicht Drucktaupunkte bis -60 °C. Das Produkt zeichnet sich durch außergewöhnlich hohe Porenoberflächen (bis zu 850 m²/g), ein großes Porenvolumen und eine hohe dynamische Aufnahmekapazität von bis zu 20 Gew.-% (200 g H 2 O pro kg Trockenmittel) aus. Die damit verbundene enorme Adsorptionsfähigkeit und die daraus resultierende Trocknungsleistung erreichen so eine wesentlich höhere Aufnahmekapazität als beispielsweise bei einem Aluminiumoxid. In der Praxis ergibt sich durch Einsatz von Sorbead Air eine Zyklusverlängerung (Trocknungszeit pro Adsorber) und somit eine Einsparung an mittlerem elektrischem Leistungsverbrauch. Zudem erfordert es wesentlich niedrigere Temperaturen für die Regeneration. Durch die geringe Desorptionstemperatur ist Sorbead Air eines der effizientesten Trockenmittel, das etwa im Vergleich zu Aluminiumoxid wesentlich weniger Energie verbraucht und so den elektrischen Leistungsverbrauch eines Adsorptionstrockners stark reduziert. Umstieg einfach zu realisieren Ein Upgrade auf Sorbead Air ist bei neuen Adsorptionstrocknern als Option, ebenso wie bei einem Refill – also der Erneuerung des Trockenmittels, beispielsweise im Rahmen der wiederkehrenden Prüfung der Adsorber – problemlos möglich. Die eigentliche „Trockner-Hardware“ wie Adsorber, Gebläse oder Erhitzer bleibt dabei anlagentechnisch unverändert, lediglich das Aluminiumoxid wird bei einem solchen Upgrade durch Sorbead Air ersetzt. Um die Effizienz voll auszunutzen, sind in der Steuerung Einstellwerte wie Zykluszeit sowie Temperaturanpassungen an Thermostaten oder der Erhitzer-Regelung anzupassen. Im Allgemeinen können Druckluftbetreiber diese Änderungen selber durchführen oder durch ihren Service-Partner erledigen lassen. www.catalysts.basf.com/sorbeadair Einsparpotenzial ermitteln Interessierten Druckluftanwendern steht auf der Sorbead Air-Website ein Online-Tool zur Verfügung, das exemplarisch ermittelt, wie sich der Einsatz von Sorbead Air gegenüber Aluminiumoxid auf die Gesamtbetriebskosten eines Trockners auswirkt, und welches Einsparpotenzial so effektiv erreicht werden kann. So sind beispielweise bei dem Druckluftrocker mit 4 000 m³/h, einem angenommenen Strompreis von 0,14 EUR/kWh bis zu 70 000 EUR in einem Zeitraum von 10 Jahren einzusparen. Der Mehrpreis für das hochwertigere Trockenmittel Sorbead Air amortisiert sich dabei bereits nach etwas mehr als einem Jahr. 10 Der Betriebsleiter 4/2019

BETRIEBSTECHNIK Lösungen für Sauberkeit ohne Kompromisse Als Experte für Betriebsreinigung bietet Hako Maschinentechnik für Sauberkeit ohne Kompromisse. Mit qualitativ hochwertigen Maschinen und vielen Ideen im Detail erfüllt Hako auch höchste Anforderungen, wenn es darum geht, bei der Betriebsreinigung höchste Effizienz und maximale Sicherheit bei minimalem Zeiteinsatz zu erreichen. Entsprechende Lösungen zeigte Hako auch auf der LogiMAT 2019 in Stuttgart. Einer der Höhepunkte der Messepräsentation war die Ride-on-Scheuersaugmaschine Scrubmaster B175 R. Für viele Interessenten war es ein wichtiger Punkt, dass der kompakte und wendige Allrounder sogar Steigungen bis 15 % in Reinigungsfahrt schafft. Je nach Anforderung ist die Maschine in drei Arbeitsbreiten und mit Teller- oder Walzenbürste erhältlich. Dank der hohen Flächenleistung von bis zu 7 560 m ² pro Stunde lassen sich auch große Flächen schnell und effizient reinigen. Viele Messebesucher interessierten sich für die Hako-Fleet-Management-Solutions. Dieses onlinebasierte System steigert die Effizienz und Sicherheit bei gleichzeitiger Reduktion der Kosten. Über Mobilgerät und PC kann man mit dem Hako-Fleet-Report blitzschnell und von überall Informationen über Einsatzzeiten und Betriebszustände der Flottenfahrzeuge einholen. www.hako.com Softwareplattform für Ultraschallprüfgerät Der Ultraschallspezialist Sonotec hat seine neue modulare Softwareplattform Sonaphone DataSuite für das digitale Ultraschallprüfgerät Sona- phone vorgestellt. „Sonaphone- Nutzer wollen Energie sparen, Produktionsausfälle vermeiden und die Verfügbarkeit ihrer Maschinen und Anlagen mit Ultraschallprüftechnik steigern. Fehler schon vor dem Ausfall zu erkennen und einen störungsfreien Produktionsprozess sicherzustellen, wird mit unserer neuen Softwareplattform Sonaphone DataSuite noch einfacher,“ sagt Michael Münch, Business Unit Leiter Vorbeugende Instandhaltung. Mit der Plattform können u.a. die bestehende Anlagenstruktur abgebildet, Routen optimal geplant und Kennwerte festgelegt werden. Mit der Software ist der Prüfer zudem in der Lage, Daten mit dem Sonaphone zu synchronisieren, Trends darzustellen, Anomalien zu erkennen und Prognosen über das zukünftige Verhalten zu erstellen. www.sonotec.de Doppelte Effizienz. Doppelte Freude. Doppelthältbesser!Deshalb findenSie in den Z-Kompressoren vonAtlasCopco zwei Permanentmagnetmotoren, doppelt effiziente Verdichterstufen undunsere neuenNeos-Frequenzumrichter, dieinperfekter Harmonie zusammenarbeiten.Und immer nursovielDrucklufterzeugen, wieSie gerade brauchen. Verbessern SieIhreEnergiebilanz undentlasten SieIhr Budget jetzt: www.oelfreie-kompressoren.de Mit innovativen IE5-Motoren!

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.