Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 4/2016

Der Betriebsleiter 4/2016

DRUCKLUFTTECHNIK I

DRUCKLUFTTECHNIK I SPECIAL ComVac 2017 Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren Die nächste ComVac steht zwar erst 2017 an, doch die Veranstalter stecken schon mitten in den Vorbereitungen. Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter Hannover Messe, berichtet im Interview über den Stand der Dinge, Trends und Weiterentwicklungen. Herr Siemering, die Hannover Messe 2016 steht kurz bevor – denken Sie jetzt überhaupt schon an 2017? Ja, allerdings, und das mit großer Vorfreude. Unsere strategischen Planungen sind immer langfristig. Und wenn Sie in Messe-Zyklen denken, dann merken Sie, wie schnell ein oder auch zwei Jahre vergehen können. Was die ComVac betrifft, befinden wir uns schon mittendrin in den Vorbereitungen und haben allen Grund, eine erfolgreiche Veranstaltung zu erwarten. Wir werden eine volle Halle 26 erleben. So viel steht fest. Wie sieht der Anmeldestand denn aktuell aus? Schon jetzt sind rund 6 000 Quadratmeter, also mehr als die Hälfte der Vorjahresfläche, über ein frühes Rebooking vieler Aussteller fest verplant, darunter große Namen wie Boge, Dalgakiran, Fininuair oder Rotorcomp. Das ist ein enorm hoher Anmeldestand zu einem solch frühen Zeitpunkt, der die Bedeutung der ComVac für die Branche der Druckluft- und Vakuumtechnik zeigt. Wir gehen davon aus, dass wieder alle Marktführer an Bord sein werden. Das ist eine optimale Ausgangslage, die uns für die weitere Akquise und Kommunikation natürlich eine Menge Rückenwind verschafft. Worin sehen Sie den Grund für die hohe Zustimmung seitens der Unternehmen? Mit der ComVac ist es geradezu idealtypisch gelungen, nicht nur eine internationale Leitmesse, sondern auch einen internationalen Branchentreffpunkt zu etablieren. Im Bereich Drucklufttechnik erreicht die ComVac jedes Mal eine annähernd vollständige Präsenz der Marktführer. Und wir erleben, dass eine Vielzahl der Unternehmen aus der Druckluft- sowie aus der Vakuumtechnik ihre Innovationen auf die Messe ausrichtet, also Product Launches so terminiert, dass sie zur ComVac als Neuheit präsentiert werden können. Welche Rolle spielt dabei, dass die ComVac Teil der Hannover Messe ist? Eine riesengroße – schließlich ist der Erfahrungsaustausch in der Community nur die eine Seite. Die andere Seite ist selbstverständlich, dass die ComVac- Aussteller auf der Hannover Messe auf potenzielle und bestehende Kunden treffen. Da geht es um ganz konkrete Geschäfte. Mit dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilindustrie oder der Elektrotechnik sind die wichtigsten Abnehmerbranchen vor Ort. Und auch die anderen Alleinstellungsmerkmale der Hannover Messe, wie die hohe Internationalität sowie die große Präsenz von Wissenschaft und Politik, tragen dazu bei, dass die ComVac in der Branche gesetzt ist. Und wie sieht es anders herum aus? Welche Bedeutung hat die ComVac für die Hannover Messe? Die ComVac stellt einen strategisch wichtigen Maschinenbaubereich auf der Hannover Messe dar und ist damit elementarer Bestandteil. Es bestehen enge Synergien zur Industrieautomation, zur Energietechnik und besonders auch zum Bereich der Antriebs- und Fluidtechnik, der ja mit der MDA ebenfalls alle zwei Jahre Teil der Hannover Messe ist. Wir haben hier also ein perfekt aufeinander abgestimmtes Branchenumfeld, das wiederum für die internationalen Fachbesucher ein großer Anreiz ist, nach Hannover zu kommen. Was sind aus Ihrer Sicht die wichtigsten Trends der Branche und damit auch der ComVac 2017? Wir sehen, dass Energie- und Ressourceneffizienz nach wie vor das entscheidende Thema ist. Im Bereich Druckluft wird es vermehrt darum gehen, durch Abwärmenutzung oder eine abgestimmte Gesamtsteuerung die Energieeffizienz noch weiter zu steigern. Im Bereich Vakuumtechnik spielen ölfreie Anwendungen eine wichtige Rolle, aber auch die Reduzierung von Produktionskosten gehört zu den stark nachgefragten Themen. Und generell wird auch Industrie 4.0 für die Druckluft- und Vakuumtechnik immer mehr in den Mittelpunkt rücken. Wie wollen Sie die ComVac langfristig weiterentwickeln? Im Prinzip decken wir mit der ComVac schon jetzt das gesamt Spektrum der Druckluft- und Vakuumtechnik ab, nämlich von der Erzeugung und Aufbereitung bis hin zur Verteilung und Anwendung in Maschinen und Systemen. Wir arbeiten aber weiterhin daran, auch die Vakuumtechnik noch umfassender abzubilden und damit zu wachsen. Außerdem steht auf unserer Agenda ganz oben, die Besucherpotenziale für die ComVac noch besser auszuschöpfen. Die Anwendungsbereiche der Druckluft- und Vakuumtechnik sind breit gefächert. Wir sind deshalb überzeugt, dass es uns gelingen wird, zusätzliche Besucher aus unseren anderen Leitmessen auf die ComVac zu bringen. www.hannovermesse.de

Füllstand Wirklich dicht. Altbewährtes hat ausgedient. Jetzt: Ultraschall-Grenzschalter von AFRISO! USG 20 Molchfähig: Frontbündiger Einbau ohne Störkonturen für beste Reinigungsergebnisse Integrierbar, selbst bei kleinen Rohrquerschnitten Unterschiedliche Prozessanschlüsse für verschiedenste Einsatzmöglichkeiten: G½, G¾, G1, Einschweißmufffe, Tri-Clamp, Milchrohr, VARIVENT, u.v.m. Non-invasive Messung durch Kunststoffbehälter oder -Rohrwände möglich LEAK-DETECT Leckagesuchgerät für Druckluftsysteme www.afriso.de/usg Leuna Dialog 28.4.16 - Walter Bauer Saal Stand B12 Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Hilger u. Kern GmbH www.hilger-kern.com • industrieelektronik@hilger-kern.de AFRISO.indd 1 02.03.2016 11:36:48 Hilger+Kern.indd 1 21.03.2016 10:31:25 BAUREIHE BK 23 – BK 52 FÜR DEN INDUSTRIELLEN HEAVY-DUTY-EINSATZ UNSERE KOMPRESSOREN UND BOOSTER › Wartungsfreundlich, langlebig, ausgelegt für den harten industriellen Dauereinsatz › Niedrige Total Cost of Ownership dank geringem Ölverbrauch und langen Wartungsintervallen › B-CONTROL II Steuerung mit farbigem Touchscreen-Display und intuitiver Menüführung. › Anbindung an alle gängigen Schnittstellen wie CAN-, Mod- und Profibus › Maßgeschneiderte Konfiguration durch zahlreicher Features vom Datenlogger über Fernbedienung bis hin zum Verbundbetrieb › Booster konsequent auf Gasdichtheit optimiert › 30 – 315 kW 25 – 420 bar 920 – 23400 l/min www.bauer-kompressoren.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.