Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 4/2016

Der Betriebsleiter 4/2016

INTRALOGISTIK Mensch und

INTRALOGISTIK Mensch und Maschine kommissionieren interaktiv Mit der innovativen Eigenentwicklung iGo neo CX 20 führt der Flurförderzeughersteller Still Robotik serienmäßig in die Intralogistik ein. Der iGo neo CX 20 interagiert mit dem Bediener wie ein Teamkollege und folgt diesem während des Kommissionierens auf Schritt und Tritt. Der Bediener kann sich somit ganz auf die Kommissionierung konzentrieren und ungehindert sowie fehlerfrei arbeiten. In Feldtests hat sich gezeigt, dass der autonome Helfer für eine Zeitersparnis von bis zu 30 Prozent sorgt bei deutlich höherer Pickleistung, da das zeitaufwändige Aufund Absteigen vom Fahrzeug entfällt. Basis für den iGo neo CX 20 ist der bereits in vielen Einsätzen bewährte Still Kommissionierer CX 20 mit einer Tragfähigkeit von 2t. Diesem Fahrzeug haben die Still-Ingenieure mithilfe intelligenter Robotertechnologie kognitive Fähigkeiten eingehaucht. Das Ergebnis ist ein autonomes System, das optimal auf die Anforderungen von Kommissionieraufgaben zugeschnitten ist. Das intelligente Fahrzeug passt sich dem Arbeitsrhythmus des Bedieners an. Es lässt ihm stets den Vortritt – hält aber gebührenden Sicherheitsabstand, so dass sich dieser frei um das Gerät bewegen kann. Als intelligenter Verkehrsteilnehmer reiht sich das autonom im Lager agierende Flurförderzeug unabhängig von individuellen örtlichen Gegebenheiten in den aktuellen Materialfluss ein. Es beachtet an Kreuzungen, bei Hindernissen oder gegenüber anderen Flurförderzeugen die Verkehrsregeln, so dass eine sichere Stausituation von autonomen und konventionellen Flurförderzeugen realisierbar ist. Möglich wird dieses interaktive Zusammenspiel von Mensch und Maschine durch das integrierte Motion Tracking System, dessen sensorgestütztes Sichtfeld dem Fahrzeug ermöglicht, permanent im 360°-Modus auf seine Umgebung zu reagieren. Den Schritt von der klassischen Automatisierung zum autonomen Fahren und Transportieren bewältigt das Flurförderzeug ohne jede Voreinstellung oder eine externe Fernsteuerung. Der Bediener kann das Fahrzeug per Knopfdruck am Ausgangspunkt in Startposition bringen, und schon ist der iGo neo CX 20 einsatzbereit. Müssen längere Fahrtstrecken zurückgelegt oder Kurven gefahren werden, kann der Bediener per Knopfdruck in den manuellen Betrieb schalten oder einfach die Plattform des Geräts betreten und losfahren. www.still.de ISO 16030 Zuverlässige Abdichtung für die Pneumatik! HN P: Druckluft ist sauber und bequem – aber auch sehr teuer. Bereits geringste Undichtigkeit im System verursacht hohe Kosten. Unsere Verschlussschraube HN P findet genau hier ihren Einsatz. Mit integriertem O-Ring und kompakter Bauweise ist sie die ideale Lösung für kostengünstige Montage und zuverlässige Abdichtung auch in kleinsten Einbauräumen. Ab M3 erhältlich! www.heinrichs.de Heinrichs & Co. KG | info@heinrichs.de It’s our turn! Wendelförderer für die Pufferung von Produkten in der Produktion Der Wendelförderer WF 3000 von MiniTec wurde unter dem Aspekt größter Wirtschaftlichkeit konzipiert, ist sehr einfach in Förderstrecken integrierbar, ermöglicht die Überwindung von Höhenunterschieden in Hallen oder Produktionsanlagen und bietet mit mehr als 50 Meter Förderstrecke viel Platz für die Pufferung von Produkten in der Produktion. Die neueste Version erlaubt den Reversierbetrieb und bietet damit ganz neue Einsatzmöglichkeiten bspw. in der Nahrungsmittelproduktion. Dort transportiert der Wendelförderer Produkte nach der Verpackungsstation bis unter die Hallendecke. Hier übernimmt der Gliederkettenförderer von MiniTec die Produkte, um sie zur 700 Meter entfernten Lkw-Ladestation zu transportieren. Der dort eingesetzte WF 3000 fährt die Pakete wieder auf Hallenboden-Niveau, wo sie von einem Roboter auf Paletten gesetzt werden. So bleibt die ganze Hallenfläche für den ungestörten Staplerverkehr frei. Die Flexibilität des Wendelförderers zeigt sich auch beim Einsatz in einer Produktionsanlage für Automobil-Komponenten: Hier wird der Turm mit Stahlteilen manuell beladen. Die Kapazität des Turms ist ausreichend, um zwei Drehautomaten vollautomatisch für eine ganze Schicht zu beschicken. Die Entnahme der gefertigten Teile übernimmt ein Portalroboter von MiniTec, der die anschließenden Prozessmodule versorgt. Bei einer anderen Anwendung in der Autozulieferindustrie dient der Turm als Abkühlstrecke. Dazu ist der WF 3000 komplett mit Isolierpaneelen eingehaust und mit einem leistungsfähigen Kühlaggregat versehen. Bisher war für diese Aufgabe eine Kühlstrecke mit einem Vielfachen an Platzbedarf erforderlich. www.minitec.de Gefährliche Flüssigkeiten in Regalcontainern sicher lagern Eine Brauerei hat die Protectoplus Lager- und Umwelttechnik GmbH mit Lieferung und Montage von mehreren Regalcontainern beauftragt. Gelagert werden dort in sog. Intermediate Bulk Containern (IBCs) flüssige Konzentrate, die im Schadenfall nicht in den Boden eindringen, sondern in die Auffangwannen laufen, die in die Container integriert sind. Die Auffangwannen aus Stahl sind mit einer speziell von Protecto entwickelten Beschichtung versehen, die chemikalienresistent ist. In den jeweils 7,50 m breiten und 3,60 m hohen Regalcontainern, die in einer der Produktionshallen der Brauerei aufgestellt wurden, finden zwölf IBCs mit einer Kapazität von bis 1000 l Flüssigkeit Platz. Die von den Protecto-Spezialisten nach den Vorgaben des Kunden gebauten Regalcontainer, die per Gabelstapler einfach zu beladen sind, bestehen aus einer geschweißten Rahmenkonstruktion aus Stahlprofilen, verfügen über zwei Lagerebenen und sind mit einer Durchschubsicherung an der Rückwand ausgerüstet. In zwei weiteren Regalcontainern, die zur passiven Lagerung brennbarer Flüssigkeiten zugelassen sind, können ebenfalls 12 IBCs sicher untergebracht werden. www.protecto.de 32 Der Betriebsleiter 4/2016 Heinrichs.indd 1 23.03.2016 13:27:02

special Feuchte Holzhackschnitzel mit Druckluft über ein Rohrleitungssystem auf 45 Meter Höhe transportieren und dort in ein Silo eintragen – so lautete die Aufgabenstellung bei der Zellstoff Stendal GmbH. Gemeistert wird diese Herausforderung durch einen Drehkolbenverdichter von Aerzen. Bilder: Zellstoff Stendal, Aerzen

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe