Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 4/2016

Der Betriebsleiter 4/2016

FERTIGUNGSTECHNIK

FERTIGUNGSTECHNIK Transfersystem mit Linearmotoren: schnell, präzise und belastbar Das neue Transfersystem ActiveMover soll mit einem bis zu zehn Mal schnelleren Werkstückträgerwechsel die Produktivität in Kurztaktanwendungen erheblich steigern. Auf einer geschlossenen Bahn positionieren Linearmotoren mit integriertem Messsystem die Werkstückträger mit kraftvollem Antrieb bis 160 N hoch präzise. Das Transfersystem besteht aus geraden Streckenund Kurveneinheiten mit vertikal eingebauten, verschleißarmen Linearmotoren. Sie beschleunigen Werkstückträger mit bis zu 4 g und erreichen dadurch eine extrem hohe Dynamik. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 150 m/min. Die Wechselzeit für die magnetisch gekoppelten Werkstückträger liegt größenabhängig bei 0,1 bis 0,3 Sekunden. Damit erreichen Anwender nach Herstellerangaben eine Reduzierung bis zum Faktor zehn im Vergleich zu konventionellen Transfersystemen. Hannover Messe: Halle 17, StandB38 www.boschrexroth.de Materialprüfung an mechatronischen Antriebskomponenten Bühler Motor nutzt bei der Prüfung der mechanischen Eigenschaften von Motor- und Aktuator-Komponenten in seinem Testcenter eine 100-kN-Materialprüfmaschine von Zwick. Dort stehen temperaturkonstante Messräume der Güteklassen 2 und 3 zur Verfügung. Um einen großen Messbereich abdecken zu können, ist die Material-Prüfmaschine zusätzlich mit einem 50-kN- und einem 10-N-Kraftaufnehmer ausgestattet. Damit sind auch Prüfungen mit Maximalkräften, die deutlich kleiner als 1 kN sind, präzise und reproduzierbar möglich. Die Prüfsoftware testXpert II steuert den Prüfablauf und ermöglicht die automatische Auswahl und Anpassung der anwendungsspezifisch notwendigen Hardwarekomponenten. Zudem hinterlegt das Medienlayout für jeden Prüfaufbau aussagekräftige Bilder bzw. Videos, die den Umbau für die nächste Anwendung erleichtern. Control: Halle 1, Stand 1307 www.zwick.de Intelligente Roboterleitung warnt vor Ausfällen Eine rechtzeitige Warnung vor einem Leitungsausfall senden die smarten Ethernetleitungen für die Energiekette von igus. Droht ein Ausfall, gibt die intelligente Roboterleitung im laufenden Betrieb den Hinweis, dass sie in den kommenden vier Wochen ausgetauscht werden muss. Die Leitung ist der neueste Zugang zu dem Ethernetleitungs-Programm für die e-kette, das die Anwendungen für die Smart Factory abdeckt, z. B. einfache Linearbewegungen in staubigen Holzbearbeitungsmaschinen, komplexe 3D-Bewegungen am Reinraum-Roboter, kleinste Biegeradien oder lange Verfahrwege. Dafür stehen 27 Typen in Kupfer und LWL sowie 422 konfektionierte Ethernetleitungen zur Verfügung. Die passende e-ketten-Serie für 3D-Bewegungen am Roboter ist triflex. Mit ihr lassen sich zum Beispiel bei Regalbediengeräten LWL-Leitungen als Alternative zur Stromschiene sicher führen, so dass Übertragungsraten auch über die sonst möglichen 100 Mbit erreicht werden. Hannover Messe, Halle 17, Stand H04 www.igus.de 18 Der Betriebsleiter 4/2016 Turkish-Machinery.indd 1 31.03.2016 10:34:55

Industrie 4.0 in die Realität umsetzen Dassault Systèmes zeigt auf der Hannover Messe am konkreten Fallbeispiel, wie mittelständische Unternehmen Industrie 4.0 in die Realität umsetzen können. Standbesucher erfahren, wie der Landmaschinenhersteller Claas (Bild) mehrere Standorte und Disziplinen erfolgreich miteinander vernetzt. Das Unternehmen nutzt dabei die 3Dexperince Plattform von Dassault Systèmes als zentralen Dreh- und Angelpunkt für alle Entwicklungs- und Produktionsprozesse. Über diese Plattform greifen die Mitarbeiter von Claas auf sämtliche Produktdaten und ergänzende Informationen zu. Sie nutzen dabei von jedem beliebigen Ort aus ein einheitliches Datenmanagementsystem. So arbeitet jeder auf Basis der aktuellen Produktdaten. Mit Hilfe der Plattform fördert Claas aber nicht nur die standortübergreifende, sondern auch die disziplinübergreifende Zusammenarbeit: Mit der Branchenlösung Single Source for Speed, die Dassault Systèmes speziell für den Maschinenund Anlagenbau entwickelt hat, können Maschinenbauer, Elektroingenieure und Hydrauliker zeitgleich an ein und demselben Entwurf arbeiten. Hannover Messe: Halle 6, Stand K30 www.3ds.com/de Produktion ohne starre Pläne Industrie 4.0 ist in aller Munde. Doch wie sich eine hochgradig flexible Produktion zu den Kosten und mit dem Tempo einer Linienfertigung erreichen lässt, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Lösung der Fraunhofer-Forscher: Sie organisieren eine Produktion ohne starre Pläne und feste Verkettungen, die das menschliche Koordinations- und Entscheidungsvermögen zu einem zentralen Bestandteil der Ablaufsteuerung macht. Wie das geht, zeigen die Forscher auf der Hannover Messe 2016. Auf der Messe präsentieren die Berliner eine integrierte Industrie 4.0-Fabrik, die mit einer neuartigen Prozessorganisation die feste Verkettung überflüssig macht, ohne dass der zuverlässige Produktionsdurchlauf der Linie verloren geht. Dabei sorgen IT-getriebene Werkzeuge dafür, dass Mitarbeiter auf allen Hierarchieebenen zu jeder Zeit genau die Informationen erhalten, die sie benötigen, um ihren Teil zur termingerechten Fertigstellung des Produkts beitragen zu können – vom Prozessmanagement über die Produktionsplanung bis zur Endmontage. Hannover Messe: Halle 17, Stand C18 www.fraunhofer.de J A H R E Y E A R S C O N T R O L Zukunftsweisende Technologien und Innovationen Qualitätssicherung auf Welt-Niveau 30. Control Internationale Fachmesse für Qualitätssicherung Messtechnik Werkstoffprüfung Analysegeräte Optoelektronik Neues bei Distanzsensoren und Lichtvorhängen Leuze electronic präsentiert auf der Hannover Messe seine neuesten Produktentwicklungen und branchenübergreifenden Komplettlösungen. Gezeigt wird unter anderem der neue messende Distanzsensor ODS 10, der mit einer Reichweite von 50 bis 8000 mm und einer Genauigkeit von ± 30 mm Objekte erkennt und Abstände mit einem Remissionsgrad von 6 bis 90 % und einer Reproduzierbarkeit von bis zu 4 mm misst. Im Bereich Safety stellt Leuze electronic mehrere Neuheiten vor: Die Sicherheits- Lichtvorhang-Baureihe MLC500 wurde um eine vibrationsfeste Variante erweitert, besonders geeignet für den Einsatz an mechanischen Pressen. Weiterhin wurde auf Basis der MLC500-Baureihe mit „Smart Process controlled Gating“ (SPG) ein sensorloses Muting entwickelt, das den wachsenden Anforderungen an Personenschutz und Zugangssicherung gerecht wird. Hannover Messe: Halle 9, Stand G76 QS-Systeme/ Service 26. – 29. APRIL 2016 ST UT TGA RT www.control-messe.de www.leuze.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.