Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 4/2015

Der Betriebsleiter 4/2015

BETRIEBSFORUM Hannover

BETRIEBSFORUM Hannover Messe 2015 Leitthema Integrated Industry führt in Richtung Industrie 4.0 LIVE@ Ist mein Unternehmen fit für die vierte industrielle Revolution? – Das ist die Kernfrage, die sich Geschäftsführer und Fabrikleiter der Industrie aktuell stellen. Der Informationsbedarf ist enorm. Die Mehrheit der Unternehmen weiß noch nicht, wie sie sich auf Industrie 4.0 einstellen soll. Das Leitthema der Hannover Messe 2015 – Integrated Industry - Join the Network! – zeigt die Richtung, in die es geht. Die wesentlichen Herausforderungen von Industrie 4.0 – wie etwa allgemeine Standards für die Machine-to-Machine- Kommunikation, die Frage der Datensicherheit oder die Suche nach dem Geschäftsmodell der Zukunft – sind nur im Netzwerk zu bewältigen. Dafür müssen sich Maschinenbau, Elektrotechnik sowie IT austauschen und kooperieren. Welches enorme Potenzial es bietet und wozu die Branchen dadurch fähig sind, können Besucher vom 13. bis 17. April 2015 auf der Hannover Messe 2015 erleben. Digitalvernetzte Fertigungsanlagen, Technologien für intelligente Energienetze, innovative Produktionsverfahren wie etwa der 3D-Druck und neuartige Industrie- roboter werden zu sehen sein: Roboter mit ausgefeilter Sensorik, die ohne Schutzzaun und Sicherheitsabstand direkt mit dem Menschen zusammenarbeiten. IT-gestützte Automationslösungen, die sämtliche Abläufe einer Fabrik verändern werden. Technik für sogenannte Smart Grids, die Strom-, Gas- und Wärme-Netze so aufeinander abstimmen, dass die vorhandenen Kapazitäten optimal genutzt werden. „Alle beteiligten Branchen von der Industrieautomation über die Energie und Zulieferung bis hin zur Antriebstechnik sowie Forschung und Entwicklung stellen in Hannover aus. Das ist weltweit einzigartig. Nur auf der Hannover Messe bekommt der Besucher einen so tiefen Einblick in die Zukunft der vernetzten Fabriken und Energiesysteme – von der einzelnen Indus - trie-4.0-fähigen Komponente bis hin zur Gesamt lösung für seinen Automationsbedarf“, konstatiert Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe AG. Condition-Monitoring: wichtiger Bestandteil von Industrie 4.0 Beispielhaft hervorheben im Industrie-4.0- Zusammenhang kann man das Thema Condition Monitoring, das auf der Leitmesse MDA (Motion, Drive & Automation) einen Schwerpunkt bildet. Temperatur der Wälzlager, Reinheit des Hydrauliköls und Stromaufnahme des Elektromotors: Das sind drei von vielen Parametern, die ein Condition- Monitoring-System (CMS) erfassen kann. Diese Systeme schließen den Regelkreis, der für die dauerhafte Funktion der Antriebe und damit auch der Maschinen und Anlagen sorgt. Unregelmäßigkeiten werden früh erkannt und der Anwender kann präventiv eingreifen, bevor es zum Stillstand und zu Produktionsausfällen kommt. „Dass viele Hersteller von Antriebssystemen in Hannover neue oder weiterentwickelte CMS zeigen werden, hat auch mit dem zentralen Zukunftsthema der industriellen Produktion zu tun: Kontinuierliche Zustandsüberwachung ist – ganz im Sinne des Messemottos Integrated Industry – eine wichtige Komponente von Industrie-4.0- Konzepten“, sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter Hannover Messe bei der Deutschen Messe AG. Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer und verantwortlich für die Antriebs- und Fluidtechnik, spricht von Schlüsselkomponenten: „Antriebs- und Fluidtechnik werden zur entscheidenden Schlüsselkomponente der Industrie 4.0. Als intelligente Aktoreinheit oder auch CPS-Modul werden die Bewegungs- und Funktionsdaten, aber auch Verschleißparameter der Antriebseinheit erfasst, verstanden und interpretiert. Im Condition Monitoring lassen sich somit bereits heute funktionierende Geschäftsmodelle aufbauen.“ Fest steht also: Condition Monitoring ist ein wichtiger Bestandteil von „Integrated Industry“. Wie die Einbindung von CMS in die Steuerungs- und Prozessumgebung am besten gestaltet wird, dürfte Gegenstand vieler Diskussionen zwischen Ausstellern und Besuchern sein und wird auch auf dem MDA-Forum diskutiert. www.hannovermesse.de

BETRIEBSFORUM Metav positioniert sich neu Die Metav positioniert sich vom 23. bis 27. Februar 2016 neu als „19. Internationale Messe für Technologien in der Metallbearbeitung“. Ihr Kernbereich, die gesamte Wertschöpfungskette mit den Schwerpunkten Werkzeugmaschinen und Fertigungssysteme, Präzisionswerkzeuge, automatisierter Materialfluss, Computertechnologie, Industrieelektronik und Zubehör wird erweitert. Vier ergänzende Themen werden ab 2016 integriert: Qualitätssicherung, Werkzeug- und Formenbau, additive Fertigung und Medizintechnik. www.metav.de Maintainer 2015 – Gewinner stehen fest Im Rahmen der MainDays 2015 wurde Ende März in Berlin der Maintainer 2015 verliehen. Sieger in der Kategorie ‚Industrieunternehmen‘ ist Sabic Polyolefine mit der Entwicklung einer Marke für die interne Instandhaltung und deren wertschöpfungsorientierter Positionierung. Bilfinger Maintenance punktete in der Kategorie ‚Dienstleistung‘ mit einem Geschäftsmodell zur Vermietung von Aggregaten. Der Award für ‚Innovation‘ ging an Tectrion für einen mobilen Portalträger, mit dem sich schwere Maschinen oder Gegenstände vertikal und horizontal manövrieren und transportieren lassen. www.tacook.com Unternehmens-Check „Fit für die Zukunft“ „Ist mein Produktionsunternehmen fit für die Zukunft?“ – Diese Frage stellen sich viele Geschäftsführer und Fertigungsleiter mittelständischer Unternehmen. Um darauf künftig eine standardisierte Antwort geben zu können, gründete der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW e.V.) Kreisverband Hamm/Unna zusammen mit den regionalen Hochschulen, dem Zertifizierungsexperten Dekra, dem MES-Anbieter MPDV Mikrolab GmbH und der Adventours GmbH, dem Experten für Change-Management, eine Initiative für den Mittelstand. Ziel der Initiative „Fit für die Zukunft“ ist die Entwicklung eines standardisierten Unternehmens-Checks zur Beurteilung des aktuellen Status produzierender Unternehmen. Dabei werden nicht nur die Produktionsprozesse bewertet, sondern auch die Veränderungsbereitschaft der Mitarbeiter. Gerhard Draband vom BVMW Kreisverband Hamm/Unna erklärt: „Wir wollen unseren Mitgliedsunternehmen aufzeigen, wie fit sie für die Zukunft wirklich sind und gleichzeitig die Erkenntnisse der Verbesserungspotenziale auf dem Weg in die Industrie 4.0 umsetzen“. www.mpdv.de Wir saugen alles ... Sensible Stoffe zuverlässig temperieren: prozessorientiert und energieeffizient … wirklich alles RUWAC Industriesauger GmbH Westhoyeler Str.25 49328 Melle-Riemsloh Telefon: 0 52 26 - 98 30-0 Telefax: 0 52 26 - 98 30-44 Web: www.ruwac.de E-Mail: ruwac@ruwac.de Effizient heizen, schmelzen oder kühlen Jetzt kostenlos Infos anfordern ▪ 0800 753-000-2 ▪ www.denios.de Der Betriebsleiter 4/2015 7 uwac.indd 1 06.05.2014 Denios.indd 16:34:40 1 11.03.2015 11:47:01

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.