Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 4/2015

Der Betriebsleiter 4/2015

INTRALOGISTIK Markieren

INTRALOGISTIK Markieren und markieren lassen LIVE@ Beschriftungsservice nach Kundenwunsch Katharina Faes Ein umfangreiches Produktprogramm an Markierungsdruckern und -materialien sollte eigentlich für jeden Anwender eine passende Lösung bieten. Anwender mit geringem oder auch nur gelegentlichem Bedarf an Markierungslösungen möchten aber gar keine eigene Lösung installieren – sie profitieren lieber von einem individuellen und schnellen Markierungs- Service, wie Phoenix Contact ihn seinen Kunden bietet. Individuell gestaltete und bedruckte Markierungsmaterialien können jetzt aus dem breit gefächerten Produkt- Programm bezogen werden – monochrom oder in Farbe. 01 Phoenix Contact bietet seinen Kunden das gesamte Markierungsprogramm – bis hin zum kundenspezifisch vorbedrucktem Markierungsmaterial Anwender mit einem nur geringen Bedarf an applikationsbezogenen Kennzeichnungen benötigen oftmals kein eigenes Drucksystem für industrielle Markierungen vor Ort und erwägen vorerst auch nicht die Anschaffung eines solchen. In diesem Fall sind individuelle Beschriftungswünsche und flexible Markierungslösungen allerdings kaum umsetzbar. Zwar können heutzutage vollständig vorbedruckte Markierungsmaterialien schnell und bequem über zahlreiche E-Shops bezogen werden. Parameter wie Text, Schriftart und Schriftgröße sowie das gesamte Layout sind dann allerdings häufig bereits festgelegt, sodass für individuelle Wünsche kaum noch Raum bleibt. Vor allem fehlt beim ausschließlichen Bezug über den E-Shop eine fachkundige Katharina Faes, B. Eng., Produktmarketing Marking and Installation, Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg Beratung, um etwa die Anforderungen an die Beständigkeit zu diskutieren und eine passende Markierungslösung für die jeweilige Applikation zu finden. Nur Kennzeichnungsmaterialien, die aus sorgfältig ausgewählten und qualifizierten Basismaterialien bestehen, bieten eine dauerhaft beständige Markierung für die jeweilige industrielle Umgebung. Standardisierte und individuelle Labortests Kontinuierlich steigende Anforderungen an Beständigkeiten und Zulassungen von Markierungsmaterialien sowie immer speziellere Branchenapplikationen erfordern heute spezifische Labortests. Nur mit auf Herz und Nieren geprüften Materialien können Anwender sicher sein, die jeweils optimale Kennzeichnungslösung zu erhalten. Aus diesem Grund qualifiziert Phoenix Contact seine Markierungsmaterialien nach marktüblichen, aber auch nach hauseigenen Standards (Bild 2). Wenn der Kunde es wünscht, werden darüber hinaus zusätzliche Labortests durchgeführt, um eine langlebige Kennzeichnung nach den Gegebenheiten des Anwenders zu ermöglichen. Denn auch nach vielen Jahren muss die Beschriftung uneingeschränkt lesbar sein - auch bei extremen Umgebungstemperaturen oder beim Einsatz aggressiver Chemi- 02 Alle Markierungsmaterialien werden sowohl nach internen als auch marktüblichen Standards getestet und qualifiziert 34 Der Betriebsleiter 4/2015

INTRALOGISTIK 03 Kundenspezifische Beschriftungen können einfach und schnell mittels der Markierungs-Software Clip Projekt erstellt und per E-Mail bestellt werden kalien. Auch das Basismaterial der Markierungslösung muss zusammen mit der Drucktechnologie exakt auf die jeweiligen Anforderungen des Anwenders abgestimmt werden. Die dauerhafte Kennzeichnung von Anlagen und Komponenten ist bei weitem nicht so einfach, wie es scheint – und sie spielt auch eine wichtige Rolle bei den internen betrieblichen Abläufen und Wartungsprozessen. Nur wenn die Markierungen und Kennzeichnungen aller Komponenten nach allen Regeln der Kunst ausgeführt wurden, können Fehler schnell behoben und Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Planungs- und Markierungssoftware eingebunden 04 Farbig vorbedruckte Aluminiumschilder werden bei Bedarf flexibel mit dem eigenen Drucksystem Bluemark CLED vervollständigt Bereits in der Konstruktionsphase einer Maschine oder Anlage stehen die individuellen Kundenbedürfnisse im Vordergrund. Anlagenteile und Komponenten, die mit der Planungs- und Markierungssoftware Clip Project von Phoenix Contact geplant werden, können auch im gleichen Schritt automatisch beschriftet werden. Hierbei legt der Anwender die Markierungslösung fest und konfiguriert diese dann mit der gewünschten Beschriftung. Dabei sind den individuellen Gestaltungswünschen so gut wie keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus besteht alternativ eine bidirektionale Schnittstelle zu gängigen CAE-Systemen, sodass die benötigten Beschriftungsdaten benutzerfreundlich und automatisiert aus den Konstruktionsdaten ausgelesen und in die Markierungssoftware importiert werden. Im Anschluss daran kann der Kunde die nach seinen Vorgaben beschrifteten Markierungslösungen bequem per E-Mail bestellen (Bild 3). Kundenspezifische Gestaltungswünsche werden durch diese Arbeitsweise eins zu eins vom Markierungs-Service bei Phoenix Contact umgesetzt. Phoenix Contact verfügt im Markierungsbereich über ein breites Produktspektrum, sodass für jede Kundenapplikation die passende Markierungslösung schnell gefunden wird. Hierbei werden vier Hauptproduktgruppen unterschieden: ■ Klemmen-Markierung ■ Leiter- und Kabel-Markierung ■ Geräte-Markierung ■ Anlagen-Markierung Zur Verfügung stehen sowohl Etiketten als auch Markierer aus Kunststoff. Auch für Geräte und Reihenklemmen anderer Hersteller sind Beschriftungsmaterialien vorhanden. Neben Standardetiketten umfasst das Produktprogramm spezielle Etiketten für besondere Ansprüche. So existieren beispielsweise ESD-Etiketten (electrostatic discharge - elektrostatische Entladung), die mit einem speziellen Klebstoff ausgestattet sind, der elektrostatisch ableitend wirkt. Solche Spezialetiketten finden besonders Anwendung in der Hochtechnologie oder bei extrem hohen Anforderungen an die Produkte und deren Komponenten. Fazit Eine dauerhafte und beständige Kennzeichnung im industriellen Umfeld ist kein Zufallsprodukt. Einzig und alleine das aufeinander abgestimmte System aus Markierer, Drucktechnologie und Kundenanforderungen bestimmt den Erfolg des Anwenders beim Thema Markierung. Phoenix Contact verfügt über das Know-how, qualitativ hochwertige Markierungslösungen für nahezu alle Applikationen und Branchen Kundenspezifischer Farbdruck Kunden von Phoenix Contact können vorbedruckte Markierungsmaterialien bestellen, die anschließend mit dem eigenen Drucksystem flexibel vervollständigt werden. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise hochwertige Typenschilder aus Aluminium mit dem individuellen und farbigen Firmenlogo des Kunden produzieren - wobei die Flexibilität für den Kunden vollständig erhalten bleibt (Bild 4). Alle variablen technischen Daten werden dann vom Kunden nachträglich ergänzt. Für den Farbdruck stehen Markierungsmaterialien aus Kunststoff im UniCard- und UniSheet-Format sowie Metallschilder zur Verfügung. Alle Markierungsmaterialien zur Beschriftung nach Kundenwunsch sind mit dem Kürzel „CUS“ im Produktnamen versehen. Für eine einfache und schnelle Gestaltung einer individuellen Beschriftung ist das Markierungswerkzeug der Software Clip Project kostenlos im Download-Bereich von Phoenix Contact zu finden. im industriellen Umfeld anzubieten. Dabei stehen die jeweiligen Kundenanforderungen im Vordergrund. Demnächst wird das Produktspektrum an kundenspezifischen Markierungslösungen noch weiter ausgebaut. Für besonders hohe Anforderungen an die Beständigkeit der Beschriftung, werden gelaserte Etiketten sowie Schilder aus Kunststoff, Aluminium und Edelstahl zur Verfügung stehen. Mittels dieser Beschriftungstechnik werden noch höhere Kundenanforderungen erfüllt. www.phoenixcontact.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Der Betriebsleiter 4/2015 35

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.