Aufrufe
vor 1 Monat

Der Betriebsleiter 3/2019

Der Betriebsleiter 3/2019

BETRIEBSTECHNIK

BETRIEBSTECHNIK Heizmodule für Modulbauten Wie Dunkelstrahler in modernen Logistikhallen ihre Stärken ausspielen 01a+b Doppelrohrstrahler im Torbereich einer Logistikhalle Logistikhallen sind in der Regel modulare Stahlskelettbauten, die einen effizienten Bauablauf gewährleisten – sofern die beteiligten Gewerke mitspielen. Ein hoher Technisierunsgrad ist hier nicht geboten, einfache Lösungen mit kurzen Installationszeiten sind gefragt. Hier kann die Dunkelstrahlerheizung ihre Vorteile ausspielen. Anstelle einer aufwendigen Heizzentrale mit hydraulischem Verteilnetz werden gasbefeuerte Dunkelstrahler im First der Halle aufgehängt – zwischen den Dachbindern oder den Unterzügen. Reflektoren richten die Strahlung nach unten. Wie die Sonne erwärmen die Wärmestrahlen nicht den zu überbrückenden Luftraum, sondern nur die angestrahlten Körper – den Boden, die Wände, Maschinen und Menschen. „Dadurch lässt sich die Lufttemperatur in der Halle um zwei bis drei Kelvin senken“, betont Dirk Schmidt, technischer Leiter des westfälischen Strahlerproduzenten Vacurant in Bad Lippspringe. Jedes Kelvin Lufttemperatursenkung bringt nach Aussagen des Anbieters 6 bis 7 % Brennstoffeinsparung. Der konvektionslose Betrieb vermeidet ferner die Staubaufwirbelung. Individuelle Zonenbeheizung möglich Dunkelstrahler erzeugen die Heizwärme durch Verbrennung eines Gas-Luft-Gemisches in einem geschlossenen Rohrsystem. Autor: Peter Göhringer, freier Journalist Die Strahlungsrohre sind linear, L- oder U- förmig ausgeführt. Darüber liegende Reflektoren richten die Wärmestrahlung nach unten. Dirk Schmidt ergänzt: „Dunkelstrahler erlauben auf einfache Art die individuelle Zonenregelung der Funktions- und Lagerbereiche“. Beispielsweise werden 20 % der Fläche – etwa die Versandabteilung – behaglich auf 20 °C gehalten; 80 % der Fläche – z. B. das Warenlager – bleiben mit 12 °C relativ kalt. Diese Flexibilität ist wichtig, falls die Halle umgenutzt wird, oder auch bei Multi-Tenant-Objekten mit mehreren Mietern. Günstige Investitionskosten und kurze Installationszeit Ihre Stärken spielen Dunkelstrahler beispielsweise im unlängst vom Generalunternehmer Walter Hellmich aus Dinslaken errichteten Paketverteilzentrum „Regioparking“ in Jüchen aus. Mieter ist der führende Paket-Zusteller DHL, eine Tochter der Deutschen Post. Die Liegenschaft umfasst sechs 14 m hohe Hallen mit rund 56 000 m² Nutzfläche. Die Lager- und Versandbereiche werden von 36 gasbefeuerten U-Rohrstrahlern mit je 6,7 m Länge und je 27 kW Heizleistung temperiert. Auf den Punkt gebracht Typische Logistikhallen sind in Systembauweise aus vorgefertigten Bauelementen ausgeführt und werden mit knappen Zeitvorgaben errichtet. Rasch installierte Dunkelstrahler kommen dieser Forderung entgegen – nicht zuletzt wegen des relativ geringen Gewichtes. Die industrielle Vorfertigung der Strahler macht auch bei eng getakteten Ablaufplänen zuverlässige Just-in-time- Lieferungen möglich. Und auch an den Logistikstandorten Freiburg und Frechen wurden DHL-Verteilzentren mit Vacurant-Dunkelstrahlern ausgerüstet. Vacurant-Sprecher Schmidt: „Außer den günstigen Investitionskosten gab die kurze Installationszeit den Ausschlag zugunsten der Strahlungsheizung.“ Auch die EnEV (Energieeinsparverordnung) begünstigt dezentrale Hallenheizungen mit Dunkelstrahlern. Weil Wärmerzeugung und Wärmeabgabe an einem Ort vereint sind und die träge Wärmeverteilung mit Wasser als Trägermedium entfallen. Dunkelstrahler sind nicht nur für hohe Hallen geeignet. Aufgrund der relativ niedrigen Oberflächentemperaturen der Strahlrohre (im Schnitt 250 °C) eignen sie sich für Raumhöhen ab 4 m. www.vacurant.de Im Fokus Effizienz Nachhaltigkeit Sicherheit 28 Der Betriebsleiter 3/2019

BETRIEBSTECHNIK Maßgeschneiderte Reinigungslösungen für Industrie und Logistik Auf der Logistikmesse LogiMAT präsentierte columbus sein Sortiment an robusten Reinigungsgeräten, die für den harten täglichen Einsatz in Logistik und Industrie ausgelegt sind. Der Anbieter hat sein bestehendes Programm an Scheuersaugmaschinen um zwei Nachläufer ergänzt. Die wendigen Allrounder sind mit 40-Liter-Frischwassertank universell einsetzbar, robust und individuell konfigurierbar. Der 40-Liter-Nachläufer ist serienmäßig mit Quick-Stopp ausgestattet und als Batterieversion mit und ohne Fahrmotor erhältlich. Des weiteren stellte columbus als Preview seinen neu entwickelten 90-Liter- Nachläufer mit Fahrantrieb vor. Das Bürstdeck mit einer Arbeitsbreite von 850 mm lässt sich elektrisch anheben und absenken. Extrem kurze Rüstzeiten ermöglicht zum einen die automatische Bürstaufnahme, mit der sich die Arbeitswerkzeuge schnell und einfach wechseln lassen, zum anderen der integrierte Quick-Fill-Anschluss, mit dem die Maschine schnell mit Frischwasser befüllt wird. Zwei starke Bürstmotoren mit je 800 W Leistung und der einstellbare Bürstdruck von 43 bis 73 kg garantieren auch auf sehr stark verschmutzten Böden erstklassige Reinigungsergebnisse. Die starke 980 mm breite Saugdüse nimmt die Schmutzflotte auch in engen Kurven rückstandsfrei auf und hinterlässt streifenfreie und sofort begehbare Böden. www.columbus-clean.com Dynamisches Schwingen im Sitzen Unser Gehirn steuert im Prinzip alle Bereiche, die unser Leben bestimmen. Also auch das Sitzen. Das Gehirn braucht aber stimulierende Reize durch Bewegung, um leistungsfähig zu bleiben. Gehen oder Stehen lösen derartige Impulse aus. Der Kopf kann dann nicht nur die gesamte Motorik des Rumpfes besser steuern, sondern weiter die geistige Leistungsfähigkeit auf hohem Niveau halten. Als einzig wirksames Mittel hilft also Bewegung während langer Sitzphasen. Alternativlos ist die Bewegungslösung in sich deshalb lange nicht: Stichwort dynamisches Schwingen im Sitzen. Das Bioswing-Sitzsystem mit seinem ausgeklügelten, dreidimensionalen Schwingwerk erfüllt nämlich genau das Newton‘sche Gesetz von der Wechselwirkung aus Actio und Reactio. Die Technik unterm schwingenden Sitz reagiert ultrasensibel auf jede noch so geringe Bewegung (actio) des Besitzers. Dadurch wird eine gegenläufige Schwingung (reactio) ausgelöst, die wiederum via Gehirn das Nerven-Muskel-System aktiviert. Zudem ist die Bewegung auf dem Bioswing-System in ihrem Ausmaß so fein dosiert, dass sie völlig unbewusst erfolgt. Fakt bleibt: Unser Gehirn sitzt immer mit und wird durch die Körperhaltung in seiner Funktion beeinflusst. Die Aufgabenstellung lautet daher, den Körper aus der passiven Ruhelage auf einem klassischen Stuhl zu befreien. Die Zielvorgabe ist definiert, nämlich mit Reizen, die im Gehen und Stehen automatisch im Kopf ausgelöst werden, unsere motorischen Programme auch im Sitzen zu stimulieren. Sitzen verliert dann sein auf Dauer gesundheitsgefährdendes Risiko. www.bioswing.de Ergonomischer Arbeitsstuhl erhält German Design Award 2019 Bei der Verleihung des German Design Award 2019 hat das Zeiler Unternehmen Werksitz GmbH W. Milewski in der Einzelkategorie „Excellent Product Design – Office Furniture“ für den Arbeitsstuhl Werkstar 8220 die begehrte Auszeichnung „Winner“ erhalten. „Der moderne Arbeitsstuhl erfüllt höchste Ansprüche an zeitgemäße Funktionalität, Ergonomie und Ästhetik“, heißt es in der Begründung der 46-köpfigen Jury. Dies liegt vor allem an den zahlreichen Anpassungsmöglichkeiten an unterschiedlichste Körperproportionen: Sowohl der Lehnenanpressdruck als auch die Sitzhöhe sind fein einstellbar. Gleichzeitig ermöglicht die synchron verstellbare Sitz- und Lehnenneigung ein dynamisches Sitzen und sorgt so – ebenso wie die Lordosenstütze – für eine Entlastung der Bandscheiben und eine Stärkung der Muskulatur. Neu ist zudem das sogenannte „Lehnen-Antischock-System“, das verhindert, dass die Lehne in den Rücken schnellt. Bei der Entwicklung arbeitete Werksitz eng mit dem Produktdesigner Ralf Umland zusammen, sodass sich der Werkstar auch äußerlich von anderen Arbeitsstühlen abhebt: „Ein in jeder Hinsicht toll gestaltetes Design, das vor allem in knalligen Farben eine beeindruckende Wirkung entfaltet“, urteilt die Jury. „Unser Ziel war ein neues Produkt, mit dem wir verstärkt auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und das sich gleichzeitig durch sein Design abhebt. Dieser Preis zeigt uns nun, dass wir mit unserer Arbeit zufrieden sein können“, so Stefan Milewski, Verkaufsleiter bei Werksitz, abschließend. Champion! Weitere Infos auf der Homepage! Mit einer Rückwärmezahl von bis zu 84 % und einer Zu- und Abluftleistung von 10.000 m³/h ist der neue REKU 10 der Champion unter den Lüftungsanlagen für Hallen. Sie möchten gerne weitere Informationen? Rufen Sie uns an! Tel.: +49(0) 9122-699-0 oder schreiben Sie an: info@lk-metall.de www.werksitz.de Der Betriebsleiter 3/2019 29 LK-Metallwaren.indd 1 13.02.2019 09:16:47

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.