Aufrufe
vor 8 Monaten

Der Betriebsleiter 3/2019

Der Betriebsleiter 3/2019

BETRIEBSTECHNIK Gleich

BETRIEBSTECHNIK Gleich dreifach lohnend Luftreinigungssysteme sorgen für positive Effekte bei Qualität, Gesundheit und Optik Ein führender Anbieter von Ober- flächenbeschichtungen erzielt mit industriellen Luftreinigungssystemen gleich drei positive Effekte: Er reduziert seine Qualitätssicherungskosten, leistet einen Beitrag zur Mitarbeitergesundheit und verbessert das repräsentative Erscheinungsbild der Beschichtungszentren. O erlikon Balzers ist weltweiter Technologieführer im Bereich innovativer Oberflächenbeschichtungen. Hauptsitz des Unternehmens ist in Balzers, Liechtenstein, ein weiterer großer Standort befindet sich in Brügg in der Schweiz. In 35 Ländern und mit 5 100 Mitarbeitern betreibt Oerlikon Balzers Beschichtungszentren, um Werkzeuge und Bauteile mit State-of-the-Art-Beschichtungen zu versehen, die die Leistungsfähigkeit und Standzeit der behandelten Komponenten deutlich erhöhen. Kunden des Unternehmens kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. Das Spektrum reicht von allgemeinem Maschinenbau über Automotive, Luftfahrt, Öl & Gas und Energieerzeugung bis hin zur Uhrenindustrie und Medizintechnik. Im Fokus Nachhaltigkeit Effizienz Sicherheit Andrea Hürlimann, Geschäftsführer bei Oerlikon Balzers für Liechtenstein und die Schweiz, fasst das Erfolgsrezept zusammen: „Unser Ziel ist es stets, in Sachen Oberflächentechnologien die Grenzen des Machbaren zu verschieben und neue Maßstäbe zu setzen. So haben wir schon von je her alle gesetzlichen Anforderungen eingehalten, doch zugleich kontinuierlich daran gearbeitet, uns selbst zu verbessern und die vorgeschriebenen Grenzwerte zu unterschreiten.“ Absolute Sauberkeit: Voraussetzung für hochwertige Ergebnisse Exzellente Qualität, 100 %ige Kundenorientierung und erstklassiger Service haben bei Oerlikon Balzers oberste Priorität. So holen hauseigene Fahrzeuge die Bauteile und Werkzeuge direkt beim Kunden ab. Nach der Eingangskontrolle werden die Komponenten gereinigt, bei Bedarf von „alten“ Schichten befreit und vorbehandelt, z. B. durch Mikrostrahlen. Auf Substrathalterungen fixiert, werden die Bauteile mit Hightech-Materialien beschichtet, anschließend nachbehandelt und nach bestandener Qualitätsprüfung an den Kunden ausgeliefert. Während all dieser Phasen fallen Staubbzw. Materialpartikel an, die sich in der Luft, am Boden oder auf den Komponenten niederschlagen. Besonders hohes Partikelaufkommen herrscht dabei in den Bereichen, in denen Werkzeuge und Bauteile durch Mikro- oder Sandstrahlen vor- oder nachbehandelt werden. Dabei ist in allen Produktionsstufen absolute Sauberkeit das A und O, um Premiumqualität zu gewährleisten. Alexander Vogt, Standortleiter Produktion in Balzers, erläutert: „Auf einer vollkommen sauberen Oberfläche haften die Beschichtungen einfach besser.“ Schlagkräftige Argumente für Luftreinigungssysteme Entsprechend hoch war der Reinigungsaufwand, um optimale Produktionsbedingungen zu schaffen und die Mitarbeiter zu schützen. Doch bei Oerlikon Balzers wollte man sich mit dem Status Quo nicht zufriedengeben. Hürlimann berichtet: „Bei uns wurde immer äußerst sauber gearbeitet, das Streben nach permanenter Verbesserung ist Teil unserer DNA.“ Als Patrick Frei, Experte bei Zehnder Clean Air Solutions, Oerlikon Balzers eines Tages kontaktierte, rannte er offene Türen ein. Im Rahmen einer Präsentation zeigte er auf, wie die industriellen Luftreinigungssysteme von Zehnder die Partikelkonzentration in der Luft signifikant reduzieren und die Luftqualität entscheidend verbessern. Ein weiterer Die Systeme fangen äußerst effektiv Partikel ein, noch bevor sich diese in der Umgebungsluft oder auf Bauteilen niederschlagen Pluspunkt: Von einer partikelarmen Arbeitsumgebung profitiert auch die Mitarbeitergesundheit in hohem Maße. Diese Argumente konnte Frei zudem mit zahlreichen erfolgreichen Referenzprojekten belegen. Das überzeugte die Verantwortlichen. Um eine fundierte Planungsbasis zu erhalten, erfassten die Zehnder-Experten in Balzers und Brügg die Partikelkonzentration entlang der gesamten Prozesskette. Auf Basis dieser Ergebnisse stellte das Team von Zehnder die geeignete Gerätekonfiguration zusammen. An beiden Standorten wurden 26 Der Betriebsleiter 3/2019

BETRIEBSTECHNIK an allen relevanten Stationen Luftreinigungssysteme installiert – angefangen beim Wareneingang über die Fertigung bis hin zum Warenausgang. Besonderes Augenmerk lag auf den Bereichen für das Mikround Sandstrahlen, da dort die höchste Partikelkonzentration herrschte. Der große Vorteil der Hightech-Geräte von Zehnder Clean Air Solutions liegt in ihrer hohen und sofortigen Effizienz: Direkt nach der Installation und Konfiguration fangen die Systeme äußerst effektiv Partikel ein, noch bevor sich diese in der Umgebungsluft oder auf Bauteilen niederschlagen. Durchschnittliche Partikelreduktion um 78 % Der Effekt der neu installierten Geräte blieb nicht unbemerkt. Vogt konstatiert: „Als die Mitarbeiter den Mikrostrahlbereich nach der Inbetriebnahme der Geräte betraten, konnten sie die saubere Luft förmlich spüren.“ Die Staubkonzentration wurde erneut gemessen, und die Zahlen bestätigten diesen Eindruck: Insgesamt konnte die Partikelbelastung durchschnittlich um 78 % reduziert werden. Dadurch gelang es Oerlikon Balzers, die Produktionsbedingungen weiter zu verbessern und die Kosten für die Qualitätssicherung zu senken. Die am Prozess beteiligten Maschinen sind weitaus weniger partikelbedingtem Verschleiß ausgesetzt. Das erhöht folglich die Produktivität. Ein weiterer wichtiger Aspekt: Die Belegschaft profitiert von der gesünderen Atemluft. Nicht zuletzt wirkt sich die saubere Luft auf das Unternehmens-Image aus: Bei Kundenbesuchen punkten die Produktionsbereiche durch noch mehr Sauberkeit. 01 Oerlikon Balzers legt größten Wert auf höchste Qualitätsstandards; Luftreinigungssysteme von Zehnder unterstützen das Unternehmen dabei, diese sicherzustellen 02 Durchschnittlich konnte mit Hilfe der Zehnder-Luftreinigungssysteme eine Partikelreduktion von 78 % erzielt werden systeme von Zehnder begleiten uns auf unserem Weg, weiterhin als Vorreiter im Bereich Oberflächenbeschichtungen zu agieren. Außerdem planen wir, unser Angebot für Kunden aus den Bereichen Dental- und Medizintechnik zu erweitern und streben Reinraumbedingungen der Reinraumklassen ISO 7 bis 6 an. Die bereits durchgeführten Partikelmessungen nach Installation von Zehnder Clean Air Solutions zeigen deutlich, dass die Systeme uns auch für diese Qualitätsanforderungen unterstützen können.“ www.zehnder-systems.de 01 02 Ausblick Und was ist für die Zukunft geplant? Geschäftsführer Hürlimann gibt einen kleinen Ausblick: „Die industriellen Luftreinigungs- Inserentenverzeichnis Heft 3/2018 Aerzener Maschinenfabrik, Aerzen47 Atlas Copco, Essen49 BAUER COMP, München37 Bender, Grünberg30 DSC Software, Karlsruhe32 E+E ELEKTRONIK, Engerwitzdorf (A)41 Flender, Bocholt 18, 19 GFOS, Essen 3 Helios, Neuenrade 9 igus®, Köln 5 KAESER KOMPRESSOREN, Coburg39 Leuze, Owen11 LK Metallwaren, Schwabach29 MAROTECH, Fulda17 Ruwac, Melle 9 Schaeffler, Schweinfurt U2 Schallenkammer, Kürnach13 TRETTER, Rechberghausen21 Turkish Machinery Promotion Group (TMPG), Ankara (TR)25 Vacurant, Bad Lippspringe27 WF Steuerungstechnik, Wiernsheim U3 ZwickRoell, Ulm17 Beilagenhinweis: DENIOS, Bad Oeynhausen DIE DUNKELSTRAHLER-HALLENHEIZUNG A MILDE STRAHLUNG STATT TEURE ZUGLUFT A WÄRMT DEN BODEN, NICHT DAS DACH A RASCHE MONTAGE DURCH MODULTECHNIK A ENERGIESPARENDER BRENNWERTEFFEKT A MODULIERENDER BETRIEB www.vacurant.de Der Betriebsleiter 3/2019 27 Vacurant.indd 1 13.02.2019 09:37:14

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.