Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 3/2015

Der Betriebsleiter 3/2015

Überzeugend und robust

Überzeugend und robust im Alltag Scheuersaug- und Kehrmaschinen für die Gebäude- und Industriereinigung Michaela Heider-Peschel Wenn ein Dienstleistungsunternehmen seit Jahrzehnten für die Innen- und Außenreinigung sowie den Winter- und Kehrdienst überwiegend auf Maschinen eines einzigen Anbieters setzt, spricht diese Tatsache eine deutliche Sprache: Sie überzeugen und sind robust im Alltag. Eine Besonderheit ist, dass sie bei Bedarf sogar im Zweischichtbetrieb ihre Leistungsfähigkeit beweisen. Die Zuverlässigkeit und die geringen Ausfallquoten sorgen für hohe Zufriedenheit. Michaela Heider-Peschel, Freie Journalistin, Gau-Algesheim Es gibt fast keine Anforderung rund um das Thema Reinigung, die wir nicht abdecken. Unsere Reinigungs- und Serviceleistungen schaffen echten Mehrwert für unsere Kunden“, erläutert Christian Störcher, Assistent der Geschäftsleitung der Amthor GmbH in Schweinfurt. „Wir beseitigen im Innen- und Außenbereich Schmutz jeglicher Art und erzielen dank moderner Technik und Ausstattung beste Ergebnisse. Das bestätigen uns unsere Auftraggeber aus der Großindustrie, dem Handel und dem Gewerbe, dem Privatbereich und der öffentlichen Hand auch immer wieder.“ Kurze Einlernzeiten Seit über 20 Jahren greift das Dienstleistungsunternehmen dabei vielfach auf die ausgereifte Hako-Maschinentechnik zurück. Ob kehren, kehrsaugen oder scheuersaugen: Das Angebot umfasst robuste Maschinentechnologie rund um die Gebäude- und Außenreinigung. Bei Amthor sind verschiedene Kehrsaugmaschinen der Sweepmaster- und Scheuersaugmaschinen der Scrubmaster-Produktpalette im Einsatz. Es beweisen sowohl handgeführte als auch Aufsitzmaschinen ihre Vielseitigkeit. Sie nehmen überwiegend im Innenbereich den unterschiedlichsten Schmutz auf. Die Automaten sind einfach zu bedienen und zu reinigen und darüber hinaus nahezu wartungsfrei. Saugschlauch und Dichtlippen werden ohne Werkzeuge gewechselt. Der Austausch der Bürsten erfolgt einfach auf Knopfdruck. „In Summe sorgen diese Details für eine hohe Akzeptanz beim Bedienpersonal, das schnell eingelernt ist“, konstatiert der Gebäudereinigermeister, Qualitätsmanager und Umweltbeauftragte, Thomas Scherer. In der Außenreinigung zeigen insgesamt drei Citymaster-Kompaktkehrmaschinen ihre Leistungsfähigkeit und sorgen für sehr gute Kehrergebnisse. Zwei Geräte können auch für den Winterdienst umgerüstet werden. „Alle Maschinen sind nahezu täglich über viele Stunden an den unterschiedlichsten Orten im Einsatz“, verdeutlicht einer der beiden Geschäftsführer, Roland Störcher. „Sie bieten ein hohes Maß an Komfort, Leistungsfähigkeit und Betriebssicherheit.“ Leistungsstarke Multicar-Geräteträger für den Ganzjahreseinsatz in der Grünpflege und den Winterdienst ergänzen die umfangreiche Fahrzeugpalette. Dazu kommen diverse Einscheiben- und Poliermaschinen. Die Amthor GmbH versteht sich als spezialisiertes Reinigungsdienstleistungsunternehmen, das mit den Anforderungen der Zeit gewachsen ist. Das zeigt auch die Anzahl der Mitarbeiter, die über 560 beträgt. 8 Der Betriebsleiter 3/2015

BETRIEBSTECHNIK 01 Die kompakte Aufsitz-Scheuersaugmaschine wird zum Reinigen von Produktionsflächen und Transportwegen eingesetzt 02 Die drei Kehrmaschinen Citymaster 1200, 1250 und 2000 werden täglich über mehrere Stunden eingesetzt. Bei Bedarf laufen sie auch im Zweischichtbetrieb Dazu zählen Gebäudereinigermeister, Desinfektoren, staatlich geprüfte Schädlingsbekämpfer und Sicherheitsbeauftragte. Sie werden von ausgebildeten Handwerkern wie Schreiner, Schlosser, Maler und Lackierer sowie ein Team von Landschaftsgärtnern ergänzt. Zahlreiche Spezialleistungen wie Instandhaltungsaufgaben, die Aufbereitung von Mehrwegbehältern, die Maschinenwartung, verschiedene Logistikdienstleistungen, die Grünanlagenpflege sowie die Innenraumbegrünung, professionelle Schädlingsbekämpfung sowie Schulungsmaßnahmen zu Hygiene und Sauberkeit runden das Angebot ab. Scheuersaugmaschinen für die Großindustrie Schweinfurt zählt zu den stärksten Wirtschaftsstandorten in Deutschland. Die Stadt wird von der metallverarbeitenden Industrie wie der Automobil- und Flugzeugzulieferindustrie, Fahrrad- und Fahrradkomponentenherstellern geprägt. Dazu kommen ein Kunststoffproduzent sowie ein Mineralölunternehmen. „Im Metallbereich ist das Lohnniveau sehr hoch“, sagt dazu Christian Störcher. „Die Unternehmen konzentrieren sich deshalb verstärkt auf ihre Kernkompetenz, die Fertigung, und vergeben darüber hinaus reichende Aufgaben an externe Unternehmen, die Spezialisten in ihrem jeweiligen Bereich sind.“ Das führt dazu, dass um die 200 Amthor- Mitarbeiter ganztags in den einzelnen Unternehmen in eigenen Büros direkte Ansprechpartner für die jeweiligen Kunden sind und sach- und fachgerecht nach den entsprechenden Vorgaben die jeweiligen Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten wahrnehmen. Sie sind darüber hinaus mit Betriebskosten im Blickpunkt entsprechender Maschinentechnik maßgeschneidert ausgerüstet, die am Standort verbleibt. „Bei einem Ölunfall setzen wir beispielsweise sofort die entsprechende Scheuersaugmaschine ein, um den Schaden zu beseitigen und Mensch und Umwelt zu schützen“, macht der Assistent der Geschäftsleitung klar. „Das funktioniert nur, weil wir direkt innerhalb kürzester Zeit Ort und Stelle sind.“ Alle Bodenreinigungsautomaten der Scrubmaster-Baureihe sind robust und wirtschaftlich. Ausgerüstet mit Batterietechnik, sorgen sie in anspruchsvollen Einsätzen beim Reinigen der unterschiedlichsten Produktionsflächen und der innerbetrieblichen Transportwege für saubere Böden. Darüber hinaus kommen sie auch in ESD-Umgebungen zum Einsatz. Sie nehmen neben Öl, Spänen, Metallstaub, Gummiabrieb auch sonstige abrasive Stoffe auf. Ihre Reinigungsleistung ist objektspezifisch ausgelegt und liegt in der Regel zwischen 1400 bis über 10 000 m 2 /Stunde, abhängig von den individuellen Begebenheiten und den jeweiligen Rüstzeiten. Kehrmaschinen für den Außenbereich Neben der Nassreinigung der Produktionsflächen werden darüber hinaus noch regelmäßig Zufahrten, Hof- und Parkflächen der Unternehmen mit leistungsstarken Kehrmaschinen abgefahren. Es beweisen je ein Citymaster 1200 und 1250 sowie ein Citymaster 2000 ihre Flexibilität. Ob Alltagsmüll, Laub im Herbst oder Splitt im Winter: Die kräftigen Kehrbesen und die starken Sauggebläse der Außenreinigungsmaschinen nehmen den jeweiligen Schmutz komplett auf und führen zu sehr guten Ergebnissen. Es gibt viele Gründe, sich für robuste Reinigungstechnik zu entscheiden, in deren ständige Weiterentwicklung die Kundenanforderungen selbstverständlich eingehen. Sicher ist: Es kommt nicht nur auf die tatsächliche Investition an, sondern vor allem auf die laufenden Betriebskosten. Erst in der Gesamtrechnung zeigt sich die tatsächliche Rentabilität. Dabei geht es um die zuverlässige Reinigung und einen langfristig wirtschaftlichen Betrieb. Dazu sagt Christian Störcher, Assistent der Geschäftsleitung der Amthor GmbH: „Auch unsere Auftraggeber kennen sich aus. Sie wissen, welche Reinigungsmarke für Zuverlässigkeit, geringe Ausfallquoten und guten Kundendienst steht. Wir setzen auf Hako und damit auf ausgereifte Technik, die sich im Reinigungsalltag bewährt. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern!“ 03 Zufriedene Gesichter: hinten von links: Christian Störcher, Thomas Scherer, Elisabeth Störcher (alle Amthor), vorne von links: Mario Bitzek (Hako), Roland Störcher Während die beiden Citymaster 1200 und 1250 auch zum Winterdienst umgerüstet werden können, wird der Citymaster 2000 ganzjährig ausschließlich zum Kehren eingesetzt. Dabei kommt es immer wieder vor, dass er nahezu ununterbrochen in zwei Schichten läuft, um am Ende des Winters den allgegenwärtigen Splitt, im Herbst das Laub oder sonstige schwere Verschmutzungen aufzunehmen. Gute, langjährige Zusammenarbeit Der norddeutsche Anbieter der Reinigungsmaschinen und das süddeutsche Dienstleistungsunternehmen arbeiten seit mehr als 20 Jahren zusammen. Man kennt und man schätzt sich. „Kommt es einmal zu außerplanmäßigen Serviceeinsätzen, ist das entsprechende Ersatzteil spätestens am nächsten Morgen vor Ort, um eingebaut zu werden“, macht Roland Störcher klar. „Das hat immer funktioniert. Denn unsere Maschinen müssen laufen. Es darf möglichst zu keinen unproduktiven Stillständen kommen.“ www.hako.com www.amthor.eu Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Der Betriebsleiter 3/2015 9

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe