Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 3/2015

Der Betriebsleiter 3/2015

MONTAGE- UND

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Die Smart Factory innerhalb des Industrie 4.0-Szenarios wird Realität. Trotz fortschreitender Automatisierung werden aber auch in Zukunft einige Montageprozesse von Menschen ausgeführt. Ein führender Anbieter für Arbeitsplatzsysteme bringt hier nicht nur Effizienz, Ergonomie sowie Qualitätssicherung in Einklang. Für Industrie 4.0 hat das Unternehmen bereits elektronische Montagehilfen mit Augmented-Reality- Technik, Pick-by-Light oder Gestensteuerung entwickelt und in praxisfähige Systeme integriert. Der Mensch im Industrie 4.0-Szenario Integrierte manuelle Montagearbeitsplätze für Produktionslinien der Gegenwart und Zukunft Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution – der Industrie 4.0. Mehr denn je steht die Optimierung der Produktionsabläufe auf Maschinenebene im Vordergrund. Dabei wird oft die Vision einer vollautomatisierten Fabrik ohne menschlichen Einfluss geprägt. Studien belegen jedoch, dass gerade bei komplexen Fertigungsprozessen der Mensch gefragt ist. In der aktuellen Fraunhofer Studie „Produktionsarbeit der Zukunft – Industrie 4.0“ ist „für eine überwältigende Mehrheit von fast 97 Prozent der Befragten die menschliche Arbeit zukünftig für die Produktion wichtig oder sogar sehr wichtig. Denn die Automatisierung hat gerade in der Flexibilität ihre Grenzen und stößt hier an die wirtschaftlichen Grenzen.“ Der Mensch wird demnach in Zukunft in das automatisierte System integriert. Ein Beispiel ist die manuelle Montage. Die Zukunft beginnt bereits heute MiniTec ist seit vielen Jahren genau auf diese Themen spezialisiert. Die Handarbeitsplätze der Vergangenheit und Gegenwart waren vor allem im Hinblick auf Effizienz, Ergonomie und Qualitätssicherung optimiert. MiniTec Technologie-Initiative SmartFactoryKL MiniTec beteiligt sich als führender Anbieter eines Baukastensystems für Arbeitsplatzsysteme, Materialfluss und Automatisierung an der Technologie-Initiative SmartFactoryKL zur Umsetzung von Visionen für Industrie 4.0. Die SmartFactoryKL ist eine europaweit einzigartige herstellerunabhängige Demonstrations- und Forschungsplattform, in der innovative Informations- und Kommunikationstechnologien und deren Einsatz in einer realitätsnahen industriellen Produktionsumgebung getestet und weiterentwickelt werden. Ziel ist, ausgereifte Informationstechnologien in die Fabrikautomation zu integrieren, ganz im Sinne von Industrie 4.0. Die DFKI- SmartFactoryKL wird auf der Hannover Messe mit einem Stand vertreten sein. www.smartfactory-KL.de hat in diesem Bereich aber bereits die Zukunft eingeläutet und geht mit neuen Entwicklungen einen großen Schritt weiter. Im Rahmen der Technologie-Initiative SmartFactoryKL integriert MiniTec in Handarbeitsplätze beispielsweise eine elektronische Montageunterstützung. Hier kommt eine Augmented Reality Applikation mit einem automatischen Workflow-Erkennungssystem zum Einsatz, die den Arbeiter bei der Montage mit virtuellen Informationen unterstützt, wodurch kürzere Anlernzeiten sowie geringere Ausschussquoten realisiert werden. Als nächster Schritt ist der Einsatz von Augmented Reality in Kombination mit Head-up-Displays geplant. Dabei werden dem Werker Zusatzinformationen über Headup-Display in das Gesichtsfeld eingeblendet. Gestensteuerung für die Montage Völlig neue Möglichkeiten ergeben sich in der manuellen Montage durch die Interaktion zwischen Bediener und Maschinen mithilfe einer Gesture-Motion-Control (Gestensteu- 22 Der Betriebsleiter 3/2015

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK 01 Die Handarbeitsplätze von MiniTec sind auf Effizienz, Ergonomie und Qualitätssicherung optimiert und auf Wunsch mit elektronischer Montageunterstützung ausgerüstet erung). Durch das Anmelden in einem System bzw. beim Betreten eines markierten Arbeitsbereichs wird der Bediener von einem optischen Sensorsystem (Kinect) erkannt. Durch Interaktion mit dem Bildschirm mittels Gestensteuerung kann der Bediener nun die Kontrolle über die Anlage übernehmen und Montageprozesse steuern. Um das Einwirken fremder Personen zu verhindern, wird der Detektionsbereich mit einer Begrenzung ergänzt. Zum Einsatz kommen hierbei modernste Steuerungskomponenten und Software namhafter Hersteller. Im Rahmen dieser Anwendung hat MiniTec erstmals eine komplette Durchgängigkeit von der Sensorik bis zu den Antrieben realisiert. Pick-by-Light-System Eine weitere Neuerung stellt die Kombination der MiniTec-Arbeitsplätze mit dem Scan2Light-System dar. Die Lösung für effiziente Montagearbeiten und schnelles Erkennen von Lagerorten besteht aus den Paket-varianten „Scan2Light@work“ und „Scan2Light@process“. Die elektronische Montageunterstützung „Scan2Light@work“ vereinfacht Montagevorgänge mithilfe verschiedenfarbiger LED-Module. Die Lagerorte sowie die Montageschritte werden durch optische Signale angezeigt. Das Paket „Scan2Light@process“ verfügt zudem über eine moderne Serversteuerung mit Schnittstellenanbindung an bestehende ERP-Systeme. Arbeits-, Montage- und Prüfanweisungen werden über einen intuitiv bedienbaren Touch-Screen-Monitor ausgegeben – lange Einarbeitungs- und Anlernphasen entfallen so. Mit dem Handscanner lassen sich vorprogrammierte Arbeitsabläufe abrufen oder neue erstellen. Ein mitarbeitergebun- 02 Arbeitsplatz von MiniTec mit neuesten Entwicklungen/Softwarelösungen in Zusammenarbeit mit der SmartFactoryK dener Arbeitsfluss (MAF) oder One-Piece- Flow ist möglich. Das produktivitätssteigernde System bietet in der Montage viele Vorteile: Es dient der Fehlervermeidung durch falsche oder fehlende Artikel, ist einfach in der Handhabung und ermöglicht kurze Anlernzeiten. Die Anwendung Scan2Light@process in Verbindung mit der Montageunterstützung EMU eignet sich als Mitarbeiterführung bei häufig wechselnden Werkern oder bei Variantenfertigung. Der gesamte Montageprozess wird dabei in Einzelschritte unterteilt. Über ein Interface kann das System mit Stücklisteninformationen aus dem ERP-System versorgt werden. Jeder Montageschritt wird mit Foto oder CAD-Darstellung am Arbeitsplatz auf einem Monitor angezeigt. Der Werker scannt mit einem Barcode-Scanner das gewünschte Produkt. Am Monitor 03 Gesture-Motion-Control: Nur mit Gesten des Bedieners werden die erforderlichen Bewegungen der Demo-Anlage gesteuert werden das zu montierende Produkt und der erste Arbeitsschritt angezeigt, gleichzeitig signalisiert Scan2Light mit mehrfarbigen LEDs den oder die Behälter mit den zu verbauenden Komponenten, einschließlich der Stückzahl. Durch die optischen Signale werden die Lagerplätze schnell und sicher lokalisiert. Die Anlernzeit der Werker wird auf ein Minimum reduziert bei gleichzeitiger Vermeidung von Montagefehlern. www.minitec.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit Sicherheits-Holzlaufroste für Steharbeitsplätze Tel.: +49 (0) 6061 2741 www.loew-ergo.com Zuverlässige Abdichtung für die Pneumatik! HN P: Druckluft ist sauber und bequem – aber auch sehr teuer. Bereits geringste Undichtigkeit im System verursacht hohe Kosten. Unsere Verschlussschraube HN P findet genau hier ihren Einsatz. Mit integriertem O-Ring und kompakter Bauweise ist sie die ideale Lösung für kostengünstige Montage und zuverlässige Abdichtung auch in kleinsten Einbauräumen. www.heinrichs.de Heinrichs & Co. KG | info@heinrichs.de It’s our turn! Der Betriebsleiter 3/2015 23 Löw.indd 1 06.05.2014 Heinrichs.indd 16:37:041 10.02.2015 12:23:52

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe