Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 3/2015

Der Betriebsleiter 3/2015

Alles im Lack

Alles im Lack Optimierung von Lackier- und Plasmaanlagen mit schmierfreien Lineargleitlagern Beschichten von unterschiedlich großen Bauteilen ist eine hohe Kunst. Es kommt dabei auf den Maschinenpark an, der ständig überarbeitet und verbessert werden muss. Bei der Umrüstung seiner Lackier- und Plasmaanlagen setzt ein Unternehmen auf schmier- und wartungsfreie Linearlager eines Kölner Herstellers. Trotz teilweise äußerst widriger Umgebungsbedingungen sorgen sie für einen einwandfreien Betrieb. Autor: Markus Brändle, technischer Verkaufsberater, igus GmbH, Köln Wir beschichten aktiv rund 17 000 Teile“, macht Harald Sommer, Geschäftsführer der Sommer Industrielackierung GmbH in Weilheim/Teck, das komplexe Aufgabengebiet klar. „Für uns besteht die Kunst darin, sowohl kleine Serien mit einer Stückzahl von teilweise weniger als 10 als auch Serien mit einer Stückzahl von bis zu 20 000 mit unserem Maschinenpark abzudecken.“ Zur Ausstattung gehören unter anderem Lackier- und Beflammungsroboter in den beiden Lackieran-lagen, eine Kleinteillackieranlage sowie eine Plasmaanlage zur Vorbehandlung für Produkte, die nicht sofort weiterverarbeitet werden oder deren Oberflächenbeschaffenheit verändert werden soll. Alle Anlagen müssen jederzeit auf dem neuesten Stand der Technik sein und einwandfrei laufen. Auf den Punkt gebracht Das Unternehmen beschichtet im Zweischichtbetrieb mit seinen rund 150 Mitarbeitern kleinste bis sehr große Bauteile. Die Kunden kommen überwiegend aus der Automobilindustrie, aber auch aus der Medizintechnik-, Konsumgüter- und Telekommunikationsindustrie. Notwendige Umbaumaßnahmen Bestehende Maschinen- und Anlagenkonzepte umzurüsten und dabei zu verbessern, das ist die Hauptaufgabe bei der Betriebsmittelkonstruktion. Dabei helfen die für den Trockenlauf ausgelegten Miniaturund Lineargleitführungen. Sie sorgen für die notwendige Prozesssicherheit. Alle Maschinen und Anlagen müssen technisch auf die sich ständig verändernden Anforderungen angepasst werden, um für notwendige Verbesserungen in den Betriebsabläufen zu sorgen. Verantwortlich dafür ist der Verfahrenstechniker Nikolin Cetaj. Um Standzeiten zu verbessern, setzt er im Rahmen der Betriebsmittelkonstruktion seit einigen Jahren auf die schmiermittel- und damit wartungsfreien drylin-Linearlager der igus GmbH, Köln. „Im umfangreichen Katalog werde ich immer fündig. Er liegt ständig griffbereit auf meinem Schreibtisch“, erzählt Cetaj. „Vom ersten Kontakt an hat die Zusammenarbeit reibungslos funktioniert. Ein Anruf genügt, und Muster von igus stehen in der Regel von einem auf den anderen Tag zu Verfügung.“ Der Verfahrenstechniker legt beim Umbau in der Regel selbst Hand an. Er kennt die Maschinen und Anlagen von Grund auf. „Wichtig ist für uns, dass die Komponenten schnell und unkompliziert einzubauen sind. Darüber hinaus müssen sie im Betriebsalltag robust sein.“ In drei verschiedenen Bereichen kommen auf kleinstem Bauraum die besonders niedrigen Miniaturgleitführungen drylin N des Polymerspezialisten igus zum Einsatz. Sie beweisen in der Lackierstraße, in der Kleinteillackieranlage sowie bei der UV-Trocknung ihre Leistungsfähigkeit. Die korrosionsbeständigen Werkstoffe sowie das Design machen die Komponenten zu einem gleichermaßen kostengünstigen wie auch flexiblen Gleitführungssystem. Dazu kommen in der Plasmaanlage wartungsfreie drylin W-Linearführungen mit Gleitelementen aus dem Werkstoff iglidur J. Der Verzicht auf Schmierung macht das gesamte Schienensystem äußerst schmutzunempfindlich. „Die Linearlager von igus haben von Anfang an in allen Bereichen für deutliche Verbesserungen gesorgt“, berichtet Cetaj. „Sie funktionieren teilwei- 14 Der Betriebsleiter 3/2015

TITEL I FERTIGUNGSTECHNIK se schon seit mehreren Jahren an ihrem jeweiligen Einsatzort.“ Miniaturgleitführung in der Lackierstraße Modulare Linearführung für Plasmaanlage Verschiedene Untergründe lassen sich aufgrund ihrer Oberflächenbeschaffenheit schwer beschichten. Ein ungleichmäßiger Lackverlauf oder ungenügende Haftung des Beschichtungsmaterials sind die Folgen einer unzureichenden Vorbehandlung. Hier bewährt sich Plasmatechnik. „Mit der Anlage erreichen wir eine maximale Flexibilität bei der Vorbehandlung“, so der Geschäftsführer. Die Bauteilzuführung erfolgt über ein Schlitten- bzw. Schienensystem zum einfachen Be- und Entladen der Kammer. Im Bereich der Führungsschiene setzt der Verfahrenstechniker auf drylin W-Linearführungen von igus, die Überkopf montiert worden sind. Zwei Doppelschienen sind auf 02 Schmierfreie drylin W-Linearführungen von igus kommen in den Plasmaanlagen zum Einsatz „Die Linearlager von igus haben von Anfang an in allen Bereichen für deutliche Verbesserungen gesorgt“ Nikolin Cetaj, Verfahrenstechnik bei Sommer Industrielackierung Teil der Lackierstraße ist die Power-wash- Anlage. Sie gewährleistet eine prozesssichere Reinigung aller Teile. Sie muss äußerst exakt eingestellt werden, um das Wasser sicher aus Sacklöchern oder Hinterschnitten beispielsweise beim Stoßfänger zu entfernen. Das hat früher ein Mitarbeiter erledigt, der an einer Abblasstation mit einer Luftpistole die lackierten Teile vom Wasser befreit hat. „Sobald händisch in die Produktion eingegriffen wird, ist die Gefahr allerdings sehr groß, dass es Probleme gibt. Es kann zu Unregelmäßigkeiten bei den Abläufen kommen“, gibt Harald Sommer zu bedenken. „Hier mussten wir dringend Abhilfe schaffen.“ Seit gut zwei Jahren kommen schmiermittelfreie Miniaturgleitführungen von igus zum Einsatz, die zwei Luftventile automatisch steuern. Sie bewegen sich in vertikaler Richtung ununterbrochen bei widrigen Umgebungsbedingungen. Die Luftfeuchtigkeit beträgt 100 Prozent, die Temperatur bewegt sich konstant bei um die 80 Grad Celsius. Die Führungen legen einen Verfahrweg von um die 1600 Millimeter zurück, die Geschwindigkeit liegt bei ca. 1,5 Meter pro Sekunde. Bei der Lackieranlage handelt es sich um einen abgeschlossenen Bereich, in diesem Umfeld dürfen keine Schmierstoffe zum Einsatz kommen. Darüber hinaus bewähren sich vor allem die geringe Feuchtigkeitsaufnahme, die Wärme- und Korrosionsbeständigkeit sowie der geringe Verschleiß bei niedrigem Reibwert. Ähnliche Umweltbedingungen herrschen in der automatischen Kleinteillackieranlage. Die Linearlager steuern exakt den Luftzylinder einer Platte, die in einen Flachautomaten ein- und ausfährt. Darüber hinaus werden sie im Bereich der Führung der UV-Lampen zum schnellen Aushärten des Lacks eingesetzt. In beiden Fällen kommt es zum einen auf ein kostengünstiges und zuverlässiges System an, das zum anderen Langlebigkeit bzw. Betriebssicherheit garantiert. einer Länge von ca. 2000 Millimetern aneinandergeschweißt worden. Über sie wird ein Wagen befördert, der in und aus der Plasmaanlage geschoben wird. Ursprüngliche Bedenken, dass es zu Problemen an der Nahtstelle oder wegen des Wagengewichtes kommt, das das ganze System zum Kippen bringen könnte, haben sich im Betriebsalltag schnell aufgelöst. „Da per Hand positioniert wird, reduziert sich die Gefahr des Verkantens. Es kommt zu keinen Funktionseinbußen“, erklärt dazu Cetaj. Kugellager erfolgreich austauschen Aber die Vorteile gehen noch weiter. „Es kann sein, dass pro Schicht bis zu 140 Gestelle mit ihrem sehr hohem Gewicht bewegt werden“, ergänzt der Geschäftsführer. Um die Mitarbeiter vor Überlastung zu schützen, hat ein Augenmerk auf dem leichteren Handling gelegen. In diesem Umfeld spielen die Themen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit eine wichtige Rolle. Der Sicherheitsaspekt wird durch den Umbau vollkommen abgedeckt. Die Linearführungen ersetzen darüber hinaus Kugellager, die sich in der Plasmaanlage nicht bewährt haben. Das Verfahren findet in einer Vakuumkammer statt. Die zum Einsatz kommende Pumpe zieht dabei das Fett aus den Kugellagern, die reihenweise ihre Funktionsfähigkeit eingestellt haben. Hier schlägt die Stunde der schmierfreien Lineargleitführung. Diese sind 03 In drei verschiedenen Bereichen bei Sommer werden auf kleinstem Bauraum die Miniaturgleitführungen drylin N eingesetzt schnell montiert und haben außerdem durch den sehr verschleißfesten Werkstoff iglidur X deutlich erhöhte Standzeiten. Ausblick Zurzeit wird ein Gerät zum Prüfen der Lackieroberflächen gebaut. Hier setzt Verfahrenstechniker Nikolin Cetaj neben einer drylin W-Linearführung auf einen kompakten Spindellineartisch drylin SLW. „Es wird noch eine Vielzahl von Möglichkeiten geben, auf die wartungs- und schmiermittelfreien Produkte zurückzugreifen“, ist er sich sicher. www.igus.de Im Fokus Nachhaltigkeit Effizienz Sicherheit Der Betriebsleiter 3/2015 15

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe