Aufrufe
vor 11 Monaten

Der Betriebsleiter 11-12/2017

Der Betriebsleiter 11-12/2017

Ölfrei und

Ölfrei und ölgeschmiert bestens vereint Zwei Druckluftnetze sorgen bei einem Mineralwasserproduzenten für erhöhte Prozesssicherheit OberSelters Mineralwasser steht für natürliche Reinheit. Um dieses Qualitätsversprechen dauerhaft prozesssicher zu erfüllen, hat der Produzent die Installation einer Doppelnetz-Druckluftanlage bestehend aus einem ölfreien und einem ölgeschmierten Anlagenteil mit übergeordneter Steurung in Auftrag gegeben. Der Mineralwasserabfüller profitiert von einer optimalen Auslastung der Anlage, einer erhöhten Energieeffizienz und von zukunftssicheren Produktionsprozessen. Die OberSelters Mineralbrunnen Vertriebs GmbH produziert in Bad Camberg-Oberselters fünf verschiedene Mineralwassersorten. Jährlich füllt das Traditionsunternehmen rund 70 Millionen Flaschen ab. Seit 2004 wird dafür zusätzlich zur Glasflaschen- auch eine PET-Flaschenabfüllanlage eingesetzt. Das Unternehmen erzeugte bis zum Frühjahr 2017 sowohl die Arbeitsluft als auch die ölfreie Druckluft mit ölgeschmierten Schraubenkompressoren. „Unsere alte Druckluftanlage war solide, aber bereits in die Jahre gekommen“, beschreibt Alexander Fritz, technischer Betriebsleiter bei OberSelters Mineralbrunnen die Ausgangslage. „Um unsere Energieeffizi- enz zu steigern und unsere Drucklufterzeugung auf zukunftssichere Beine zu stellen, haben wir uns daher für die Boge-Lösung von unserem regionalen Handelspartner Druckluft Schorsch GmbH entschieden.“ Bereits seit 1997 ist Druckluft Schorsch offizieller Werkshändler von Boge. Druckluftsystem auf dem Prüfstand Die Reinheit des Mineralwassers zu erhalten und die Energiebilanz im Betrieb zu verbessern – diese Anforderungen haben höchste Priorität für den Mineralwasserabfüller aus dem Taunus. Darüber hinaus liegt das Augenmerk auf einem effizienten Wartungsservice und damit einem dauerhaft reibungslosen Produktionsbetrieb. Die Verbesserungspotenziale der alten Kompressoranlage lagen auf der Hand: Längst entsprach die Leistungsspezifik nicht mehr dem tatsächlichen Druckluftbedarf. Dieser ist durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produktionsbedingungen gesunken. Darüber hinaus bestand Optimierungspotenzial bei der Herstellung der Sterilluft. Um kundenspezifisch eine wirtschaftliche und anforderungsgerechte Anlage zu ermöglichen, entwickelte der regionale Komplettanbieter für Druckluft zusammen mit Boge Kompressoren eine Speziallösung. Doppeltes Netz – optimale Auslastung Im März 2017 installierte Druckluft Schorsch zwei parallele Druckluftnetze – ölgeschmiert und ölfrei – und stattete das System mit korrosionsbeständigen Edelstahlrohren aus. Um eine übersichtliche Überwachung der Gesamtanlage zu ermöglichen, wurden beide Druckluftnetze an die übergeordnete Steuerung airtelligence provis 2.0 von Boge angeschlossen. Dabei handelt es sich um eine technische Sonderlösung: Das ölfreie Druckluftnetz wird über die in beiden Eccentric-Oilfree(EO)-Scrollkompressoren integrierte focus control 2.0-Steuerung geregelt. Die Visualisierung der Prozessdaten erfolgt in Echtzeit über die Verbundsteuerung airtelligence provis 2.0. Diese steuert darüber hinaus das ölgeschmierte Druckluftnetz. Um die intelligente Vernetzung der Anlage zu ermöglichen, integrierte Boge zusätzlich ein RS 485 Schnittstellenmodul in den EO-Kompressoren. OberSelters erhält damit ein Gesamtsystem, das am Markt einzigartig ist und optimal auf die individuellen Anforderungen abgestimmt ist. 03 Im März 2017 installierte Druckluft Schorsch bei OberSelters Mineralbrunnen zwei parallele Boge-Druckluftnetze – ölgeschmiert und ölfrei 36 Der Betriebsleiter 11-12/2017

SPECIAL I DRUCKLUFTTECHNIK 01+02 Die Reinheit des Mineralwassers zu erhalten und die Energiebilanz im Betrieb zu verbessern – diese Anforderungen haben höchste Priorität für OberSelters Mineralbrunnen Der Mineralwasserabfüller hat jederzeit alle Verbrauchswerte der beiden unabhängigen Druckluftnetze im Blick. Aktive Fehlermeldungen alarmieren auf Basis definierter Grenzwerte frühzeitig per E-Mail oder SMS über Störungen und Wartungsbedarf. Auf diese Weise ist jederzeit ein maximal energieeffizienter Einsatz der Kompressorstation gewährleistet. Auch die Wartungsauslastung ist optimal. Bei den ölgeschmierten Schraubenkompressoren besteht alle 3 000 Stunden die Notwendigkeit zum Austausch von Verschleißteilen wie Filtern und zum Ölwechsel. Die ölfreien EO-Kompressoren sind sehr wartungsarm – alle 3 000 Stunden muss der Filtereinsatz (Luftansaugfilter) getauscht werden. Durch die Harmonisierung der Wartungsintervalle kann Druckluft Schorsch den Service für das gesamte System am selben Tag durchführen. Oberselters Mineralbrunnen profitiert von dem zertifizierten Service von Druckluft Schorsch, der im Rahmen des BestCair Programms von Boge umgesetzt wird. Boge stellt dafür das Boge Cairpac zur Verfügung, in dem die benötigten Originalersatzteile enthalten sind. Dadurch erhält OberSelters Mineralbrunnen eine fünfjährige Gewährleistung. 100 % ölfreie Druckluft arum teure ölfreie Druckluft W einsetzen, wenn sie gar nicht überall im Betrieb gebraucht wird? Das war unser Ansatz zur Konzeption der Boge-Zweinetzanlage bei OberSelters Mineralbrunnen. Johannes Enk, Vertriebsleiter bei Druckluft Schorsch Ölfreie Druckluft ist eine wichtige Voraussetzung, um die Lebensmittelsicherheit und die Geschmacksqualität der Mineralwassererzeugnisse sicherzustellen. Zwei Scrollkompressoren EO 11 D mit integriertem Kältetrockner erzeugen heute ölfreie Druckluft der Klasse 0 jeweils im Leistungssegment 11 kW für OberSelters Mineralbrunnen. „Mit den EO-Scrollkompressoren von Boge erhöhen wir unseren Technologiestandard im Bereich der ölfreien Drucklufterzeugung und profitieren von einer gesteigerten Prozesssicherheit bei der Mineralwasserabfüllung“, erklärt Alexander Fritz. Das Erfolgsrezept ist die Scroll-Verdichter- Technologie, die ohne Ölschmierung auskommt und damit zudem sehr wartungsarm ist. Die erzeugte Druckluft ist pulsationsfrei und absolut ölfrei. Mit einem leisen Lauf arbeiten die EO- Scrollkompressoren deutlich ruhiger als die vorher eingesetzten Schraubenkompressoren. Für die flexible Anpassung an den Druckluftbedarf sind jeweils zwei Verdichter im Gehäuse eines Kompressors untergebracht. Die integrierte focus control 2.0-Steuerung von Boge regelt die beiden EO- Scrollkompressoren horizontal im Grundlastwechsel und ermöglicht damit die effiziente Steuerung der vier Verdichtereinheiten. Energieeffiziente Arbeitsluft Das ölgeschmierte Druckluftnetz besteht aus drei Schraubenkompressoren mit jeweils 22 kW Antriebsleistung: zwei Kompressoren der Baureihe Boge SLF 30-3 und eine Maschine der Baureihe S 31-3. Letztere fungiert als Grundlastmaschine. Die Kompressoren SLF 30-3 sind drehzahlgeregelt und nach Bedarf zuschaltbar. Die Verbundsteuerung airtelligence provis 2.0 regelt den Betrieb verbrauchsabhängig und damit 04 Die übergeordnete Steuerung airtelligence provis 2.0 von Boge ermöglicht eine übersichtliche Überwachung der gesamten Druckluftanlage energieeffizient. Die Arbeitsluft steuert sämtliche Ventile, Klappen und Bewegungen in weniger sensiblen Produktionsbereichen. Die Schraubenkompressoren arbeiten im Vergleich zu marktüblichen Technologien mit 67 dB(A) sehr leise. Ein weiteres Argument für die Boge-Lösung: Die S-Baureihe ist BAFA-förderfähig. OberSelters Mineralbrunnen spart damit im Ergebnis 20 Prozent des Anschaffungswertes der ölgeschmierten Druckluftstation. „Warum teure ölfreie Druckluft einsetzen, wenn sie gar nicht überall im Betrieb gebraucht wird? Das war unser Ansatz zur Konzeption der Boge-Zweinetzanlage“, resümiert Johannes Enk, Vertriebsleiter bei Druckluft Schorsch, die individuelle Kundenlösung für OberSelters Mineralbrunnen. Bilder: 1+2 OberSelters Mineralbrunnen, 3 Druckluft Schorsch, 4 Boge Kompressoren www.boge.de Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit IWA.indd 1 04.10.2017 10:25:37 Der Betriebsleiter 11-12/2017 37

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.