Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 11-12/2017

Der Betriebsleiter 11-12/2017

INTRALOGISTIK

INTRALOGISTIK Inserentenverzeichnis Heft 11-12/2017 ALMiG, Köngen 33 KÖTTER, Rheine 25 WMS-Einführung verbessert Lieferqualität und -zeit Clean Air Technik, Ginsheim-Gustavsburg3 CS INSTRUMENTS, Harrislee 40 DENIOS, Bad Oeynhausen 28 E+E ELEKTRONIK, Engerwitzdorf (A) 41 Esta, Senden 21 GFOS, Essen 19 Hamburg Messe, Hamburg5 HaRo, Rüthen 29 Haseke, Porta Westfalica U4 Heinrichs, Dommershausen 15 Helios, Neuenrade 18 IP Gansow, Unna 24 IWA, Denkendorf 37 Kareima, Kamen 23 KASTO, Achern 17 Mayr, Mauerstetten 13 Parker Hannifin, Essen 39 Ruwac, Melle 17 SÄBU, Morsbach 27 Turkish Machinery Promotion Group (TMPG), Ankara (TR)9 WF Steuerungstechnik, Wiernsheim U3 Wulfhorst, Gütersloh 24 znt, Grünwald 18, 21 Beilagenhinweis: EHP, Leinatal Technische Akademie Wuppertal, Wuppertal (Teilbeilage) Die Verbindungselemente Engel GmbH ist ein mittelständischer Fachhändler für Verbindungstechnik und beliefert sowohl Industrie- als auch Handelskunden. Das staplerbediente Lager am Hauptsitz des Unternehmens in Weingarten bietet Platz für mehr als 100 000 verschiedene Artikel – darunter Schrauben, Muttern, Dübel und Normteile. Das bestehende ERP-System konnte die komplexen Anforderungen einer Lagersoftware nur begrenzt abbilden. Deshalb hat der Verbindungselemente-Spezialist das Intralogistik-Softwarehaus viastore Software beauftragt, das proprietäre Warehouse-Management-System viadat zu implementieren und an das ERP-System DIHA von LPB Software anzubinden. „Mit viadat sehen wir ein zukünftiges Wachstum problemlos machbar“, erklärt Ulrich Kuhnle, Projektverantwortlicher bei Engel. viadat ist eine moderne und leistungsstarke Standardsoftware zur Verwaltung und Steuerung der gesamten Intralogistik. Sie ist modular aufgebaut und durch umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten leicht zu implementieren. Deshalb kann sie problemlos mit den Anforderungen von Engel mitwachsen. viadat eignet sich für kleine Lager mit geringem Umschlag ebenso wie für Distributionszentren mit mehreren hunderttausend Orderlines am Tag. Das WMS integriert unterschiedliche Lagertypen und -technologien – vom hoch automatisierten System bis zur konventionellen manuellen oder staplerbedienten Anlage. „Bisher haben wir beleggeführt kommissioniert, was umständlich und zeitintensiv war. Heute managt die Software von viastore alle unsere Intralogistik- Prozesse funkgeführt. Dadurch können wir unsere Kunden schneller und nahezu fehlerfrei beliefern“, freut sich Kuhnle. www.viastore.com Schwerlast-Shuttle für Produkte und Werkstücke bis 200 kg Fasshandling Behälterpumpen Ex-Schutz Produkte Leckage Management DIE NATUR ENTWICKELT DEN BESTEN SCHUTZ. AN ZWEITER STELLE KOMMEN WIR. Jetzt informieren unter 0800 753-000-2 | www.denios.de Das Hightech-Unternehmen montratec GmbH stellt eine Neuentwicklung für die Intralogistik zur Vernetzung von Arbeitsplätzen vor: das neue Schwerlast-Shuttle, das Produkte und Werkstücke von bis zu 200 kg mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 m/min zwischen einzelnen Produktionsschritten transportiert und Montageprozesse intelligent verknüpft. Die Innovation wird unter der Bezeichnung „montrac Industrial Shuttle 200“ präsentiert. Die neue Transportlösung eröffnet weitreichende Vorteile für die Produktion: „Die Shuttle-Lösung kann auch als mobiler Arbeitsplatz eingerichtet werden. Höchsten Ansprüchen an Ergonomie und Gesundheit der Mitarbeiter werden dabei Rechnung getragen. Es erschließen sich neue Formen der Arbeitswelt unter dem Leitgedanken Integrated Human Automation", betont Martin Claussen, Geschäftsführer des Unternehmens für Vertrieb und Marketing. www.montratec.com 28 Der Betriebsleiter 11-12/2017 DENIOS.indd 1 05.10.2017 10:43:36

Software erleichtert Gefahrstoffmanagement Nächste Messen: 13.03.-15.03.2018 LogiMAT 25.09.-27.09.2018 FachPack Gefahrstoffmanagement regelt das Handling mit gefährlichen Stoffen, um Gesundheitsund Umweltschutzmaßnahmen in vorgeschriebener Weise einzuhalten. Das Modul ConSense Gefahrstoffmanagement, das die innovative Basis-Software ConSense IMS|QMS|PMS der Aachener ConSense GmbH ergänzt, vereinfacht den damit verbundenen Dokumentations- und Informationsaufwand und unterstützt bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften. ConSense Gefahrstoffmanagement unterstützt in der schnellen und einfachen Katalogisierung und Verwaltung gemäß geltender Gefahrstoffverordnung. Gefahrstoffe und Gemische lassen sich schnell und einfach in der Substanzliste erfassen und durch alle wichtigen Informationen aus den Sicherheitsdatenblättern ergänzen. Das Modul ermöglicht außerdem den Import einzelner Stoffe aus Stoffdatenbanken, dem Gefahrstoffinformationssystem der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Im System lassen sich für alle Substanzen wichtige Angaben, wie Inhaltsstoffe, Gefahreneinstufung, Kennzeichnung, chemische und physikalische Eigenschaften, Schutzmaßnahmen, Erste Hilfe, Angaben zu Hersteller oder Lieferant sowie Grenzwerte erfassen. Aus den im System aufgenommenen Informationen lassen sich mit flexibel konfigurierbaren Druckvorlagen schnell und einfach Betriebsanweisungen erstellen, die automatisch an vordefinierte Empfänger gelenkt und revisioniert werden. Im Gefahrstoffkataster werden die gesetzlich vorgeschriebenen Angaben, wie Bezeichnung des Gefahrstoffs, Einstufung der gefährlichen Eigenschaften, vorhandene Mengen sowie Einsatzund Lagerorte im Betrieb, zu den angelegten Substanzen systematisch hinterlegt und transparent verwaltet. Eine automatische Archivierung der alten Stände der Katastereinträge stellt zudem eine lückenlose Rückverfolgbarkeit sicher. Das nach da? Läuft. www.consense-gmbh.de Sicherheitsbestände im FIFO-Regal dank einfacher Nachrüstlösung reduzieren Der Signalgerätehersteller Werma Signaltechnik hat mit „StockSAVER“ eine einfache Nachrüstlösung für alle FIFO-Rollenregale im Programm. Dank dem einfachen, funkbasierten System können die üblichen Kanban-Probleme gelöst werden. Ohne Kanban-Karten und ohne Scanvorgänge bei der Entnahme entfallen damit auch häufige menschliche Fehlerquellen. Es kommt nicht zu Fehl- oder Doppelbuchungen und auch rechnerisch ermittelte Bestände als Fehlerquelle werden ausgeschlossen. Die intelligenten Meldepunkte im FIFO-Regal sorgen für volle Transparenz über den Materialbestand und schützen dank automatisierter Materialanforderung vor Fehlbestückung oder Leerlauf. So wird im FIFO-Regal die Halbierung des Bestands angestrebt, da bisher notwendige Sicherheitsbestände abgebaut werden können. Manuelle Fehlerquellen bei der Materialanforderung und Regalbestückung werden ebenfalls ausgeschlossen. Mit StockSAVER kann die FIFO-Regalfläche halbiert und die bisher benötigte Fläche in der Produktion eingespart werden. Dabei passen die Sensoren von StockSAVER zu allen Behältern und an sämtliche FIFO-Rollenregale. Zudem ist StockSAVER einfach in Betrieb zu nehmen und jederzeit beliebig erweiterbar. www.werma.com Unsere Förderanlagen. Automatisch, innovativ, wirtschaftlich & leise. Wir beraten Sie gerne. www.haro-gruppe.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.