Aufrufe
vor 11 Monaten

Der Betriebsleiter 11-12/2017

Der Betriebsleiter 11-12/2017

FERTIGUNGSTECHNIK NORTEC

FERTIGUNGSTECHNIK NORTEC 2018: Industrie 4.0 für den Mittelstand Auch 2018 wird das Thema Industrie 4.0 weiter voll im Trend sein. Gleich zu Beginn des Jahres und damit pünktlich zu anstehenden Investitionsplanungen widmet sich die Nortec, Fachmesse für Produktion, dem Topthema „4.0 – Praxis für den Mittelstand“. Was sich dahinter genau verbirgt und welche Inhalte die Besucher im Januar in den Hamburger Messehallen noch erwarten, erläutert Nortec- Projektleiterin Anja Holinsky im Interview. Frau Holinsky, was steckt hinter dem Motto der Nortec 2018 „4.0 – Praxis für den Mittelstand“? Das Topthema bringt unser Versprechen an klein- und mittelständische Betriebe auf den Punkt. Auf der Nortec bieten wir ihnen praktische Ansätze, individuellen Austausch und Lösungen auch zur schrittweisen Umsetzung von Industrie 4.0 bzw. auf dem Weg zur digitalen Transformation. Damit sind Sie nicht alleine. Nahezu alle Branchenmessen widmen sich in Sonderschauen oder im Leitmotiv dem Thema Industrie 4.0. Was macht die Nortec besonders? Unsere Kernkompetenz liegt seit 30 Jahren in den Belangen von klein- und mittelständischen metall- und kunststoffbearbeitenden Unternehmen. Seit Gründung im Jahr 1998 tritt die Nortec mit einem klarem Profil auf: als Marktplatz für Produktionstechnik, der mit fachlicher Kompetenz überzeugt und die richtigen Köpfe an einem Ort zusammenbringt. Und das mit Erfolg! 2016 haben wir die Ausstellermarke von 450 geknackt. Über 12 000 Besucher haben sich in den drei Messehallen vernetzt, neue Produkte unter die Lupe genommen und sich im messebegleitenden Programm weitergebildet. Unser Ziel für die Nortec 2018 ist es, mit dem Topthema „4.0 – Praxis für den Mittelstand“ in der Halle A3 die Brücke von der Hands-on-Welt der Produktionstechnik hin zur digitalisierten Welt zu schlagen. Was finden Nortec-Besucher dort genau? Das Angebot in Halle A3 spiegelt die vielfältigen Optionen und Herausforderungen von klein- und mittelständischen Produktionsfirmen auf dem Weg zur Fertigung 4.0. Schwerpunkte sind unter anderem automatisierte Produktionsprozesse, Elektrotechnik, IT/Digitalisierungslösungen, 3D-Druck/Additive Fertigung sowie Betriebssteuerung in Logistik und Beschaffung. Darüber hinaus wird es erstmals einen Start-up-Gemeinschaftsstand, eine Sonderschau zum Thema 4.0 und einen Gemeinschaftsstand Elektronikfertigung geben. Was sind weitere Themen auf der Nortec 2018? Mit dem Topthema schlagen wir in 2018 die Brücke zu den traditionellen Nortec- Programmpunkten, die Produktionstechnik allgemein und solche für die industrielle Fertigung. Diese Kernkompetenzen der Nortec sind in den Hallen A1 und A4 zu finden. Hier präsentieren sich Hersteller und Händler von Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeugen und Werkzeugen sowie von Messmaschinen. Zu Lohn- und Auftragsfertigern sowie Halbzeuge-Herstellern in der Halle A1 gesellt sich erstmals das Thema Betriebsausrüstung. Neben Exponaten locken Sie Besucher mit dem messebegleitenden Programm. Gibt es Schwerpunkte in 2018? Die Vorträge, Workshops und Netzwerkveranstaltungen stehen im Zeichen aktueller Trends und Herausforderungen der Branche und sollen so die Produktshow inhaltlich ergänzen. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr wird es eine Fortsetzung des VDMA- Workshops „Auf dem Weg zu Fertigung 4.0“ geben. Das Thema war nie aktueller als heute. Premiere und gleichzeitig Anja Holinsky, Projektleiterin Nortec: „Wir bieten dem Mittelstand praktische Ansätze, individuellen Austausch und Lösungen auch zur schrittweisen Umsetzung von Industrie 4.0“ Highlight wird die Regionalkonferenz der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren sein, die auf der Nortec stattfinden wird. An einem Tag wird sie auch für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Wie in den Vorjahren werden wir auch 2018 die bemerkenswertesten Produkte auf der Messe mit dem Innovations- und Förderpreis Nortec Award auszeichnen. Aussteller können sich ab sofort auf der Website dafür bewerben. Die Nortec findet vom 23. bis 26. Januar 2018 in den Hamburger Messehallen statt. Erwartet werden über 400 Aussteller und mehr als 12 000 Besucher. Bild: Hamburg Messe und Congress / Michael Zapf www.nortec-hamburg.de 16 Der Betriebsleiter 11-12/2017

FERTIGUNGSTECHNIK Blechlager und -produktion arbeiten Hand in Hand Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die kostenoptimierte Blechbearbeitung ist ein perfektes Materialhandling. Dieses lässt sich nur erzielen, wenn Lager und Produktion Hand in Hand arbeiten. Auf der diesjährigen Blechexpo präsentiert Remmert seine integrationsstarken Systeme für eine vollautomatisierte Produktion. Dazu gehört u.a. der Laser Flex 4.0. Die clevere Shuttlelösung verfügt über zwei Bereitstellungsebenen: einen Ver- und einen Entsorger. So wird die Beschickung von Laseranlagen entkoppelt und das Material binnen 60 Sekunden gewechselt. Durch die Kombination mit den Lagerlösungen Basic Tower 4.0 und Midi Blechlager sorgt Remmert für eine vollautomatisierte Versorgung der Produktion. Blechexpo: Halle 1, Stand 1612 Wir saugen alles ... www.remmert.de Leistungsfähige Anlagen für die vernetzte Blechfertigung Trumpf zeigt auf der Blechexpo unter dem Begriff TruConnect Lösungen für die Smart Factory. „Sinkende Losgrößen und kürzere Lieferzeiten stellen alle Unternehmen vor die gleichen Herausforderungen. Trotzdem – jede Blechfertigung ist anders. Unser TruConnect Portfolio geht auf die unterschiedlichen Bedürfnisse ein“, so Reinhold Groß, Geschäftsführer Vertrieb und Services der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG. Der Ansatz dabei sei ganzheitlich, so Groß: „TruConnect steht für Produktionslösungen, bestehend aus Hardware, Software und Services.“ Auf der Messe erwarten Besucher außerdem Maschinen für nahezu jeden Bearbeitungsschritt in der Prozesskette Blech. Blechexpo: Halle 1, Stand 1407 www.trumpf.com … wirklich alles RUWAC Industriesauger GmbH Westhoyeler Str.25 49328 Melle-Riemsloh Telefon: 0 52 26 - 98 30-0 Telefax: 0 52 26 - 98 30-44 Web: www.ruwac.de E-Mail: ruwac@ruwac.de Ruwac.indd 1 06.05.2014 16:34:40 Vertikale Integration von Maschinen und Anlagen in die Unternehmens-IT Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 stehen viele Unternehmen vor der Herausforderung, die vorhandenen Maschinenparks an überlagerte Systeme anzubinden. Der Automatisierungsexperte ZNT setzt in solchen Fällen auf den Process Automation Controller PAC, der sich einfach in die bestehende IT-Landschaft integrieren lässt, und eine reibungslose Kommunikation maschinenrelevanter Daten ermöglicht. SPS IPC Drives: Halle 6, Stand 140-J www.znt-richter.com Mehr Anbindung Beim Sägen und Lagern von Metall sind wir Technologieführer. Als kompetenter Partner schaffen wir Mehrwerte, die sich sehen lassen können. www.kasto.com In der Blechfertigung müssen alle Komponenten Hand in Hand arbeiten. Lager- und Handlingsysteme von KASTO sind dabei die verlässlichen Schnittstellen, die hocheffizient mit allen Bearbeitungsmaschinen auch unterschiedlicher Fabrikate harmonieren. BlechEXPO Stuttgart | 07. - 10.11.17 | Halle 1 / Stand 1107 Kunde: Kasto Anzeige: Mehr Anbindung Der 2017 Betriebsleiter 11-12/2017 17 Anbindung_90x130_00_DE_MH.indd 1 16.10.2017 13:15:31 Medium: Der Betriebsleiter / 2017 Kasto.indd 1 Farben: 4c (Euroskala) 17.10.2017 08:48:08

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.