Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 11-12/2015

Der Betriebsleiter 11-12/2015

FERTIGUNGSTECHNIK Blitz-

FERTIGUNGSTECHNIK Blitz- und Überspannungsschutz mit Safe Energy Control: Die neue Funkenstrecke verhindert jeden Netzfolgestrom, und die zusätzliche Vorsicherung entfällt Ableitervorsicherung kann entfallen Neue Entwicklung macht Blitzstrom- und Überspannungsschutz leistungsfähiger und langlebiger Florian Lenzmeier Die störungsfreie Produktion ohne Ausfallzeiten ist ein Wettbewerbsfaktor. Im Sicherheitskonzept spielt Blitz- und Überspannungsschutz eine wichtige Rolle. Um diesen noch leistungsfähiger und langlebiger zu machen, wurde die Safe Energy Control-Technologie (SEC) entwickelt. Damit ist eine Ableitervorsicherung nicht mehr notwendig. Mit der Blitzstrom- und Überspannungsschutz-Familie mit SEC-Technologie werden die Anforderungen der Errichter und Betreiber der Anlage erfüllt. Das Produkt-Programm beinhaltet durchgängige und aufeinander abgestimmte Schutzkomponenten Typ 1, Typ 1 mit integrierter Sicherung, Typ 1+2, Typ 2 sowie Typ 3 mit integrierter Sicherung. Blitzstromableiter Typ 1 werden üblichicherweise am Gebäude - eintritt der stromführenden Leitungen eingesetzt, Überspannungsableiter Typ 2 und Typ 3 finden im Maschinen- und Anlagenbau ihren Einsatz. Der durchgängig vorsicherungsfreie Einsatz der neuen Überspannungsschutz- Dipl.-Ing. (FH) Florian Lenzmeier, M.Sc., Produktmarketing Überspannungsschutz Trabtech, Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg Safe Energy Control Mit Safe Energy Control erhöht sich die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer des Blitzstrom- und Überspannungsschutzes. Die neu entwickelten Funkenstrecken in Kombination mit den Ableitern Typ 2 und Typ 3 bieten ein neuartiges Schutzkonzept für die Stromversorgung. Das einheitliche, kompakte Design und die durchgängige Steckbarkeit machen die SEC-Familie zu einem installationsfreundlichen Gesamtpaket. Familie mit SEC-Technologie bietet dem Errichter und Betreiber der Anlage einen deutlichen Mehrwert. Den Entwicklern von Phoenix Contact ist es gelungen, den Feinschutz Typ 3 mit einer integrierten Sicherung zu konzipieren, so dass beim Einsatz in der Stichverdrahtung keine zusätzliche Vorsicherung mehr benötigt wird. Da das komplette Schutzgerät – also Überspannungsschutz plus Sicherung – nur den Platzbedarf einer Teilungseinheit von 17,5 mm benötigt, spart der Errichter neben Zeit und Kosten bei der Installation vor allem Platz im Schaltschrank. Einen ähnlichen Vorteil bietet auch der neue Überspannungsschutz Typ 2 aus der SEC-Familie. So kann das Gerät in Installationen, die bis 315 A abgesichert sind, ebenfalls ganz ohne eigene Vorsicherung bei Stichverdrahtung betrieben werden. Da das Gerät ohnehin schon zu den schmalsten Überspannungsschutzgeräten auf dem Markt gehört, spart der Installateur hier doppelt. So lässt sich beispielsweise ein 3-phasiges TN-S-Netz auf unter drei Teilungsein heiten schützen. Dafür werden weniger als 50 mm auf der Tragschiene benötigt. Umfassender Schutz Ein weiterer Fokus wurde bei der Neuentwicklung der SEC-Familie auf die Installationsfreundlichkeit der Geräte gelegt. Durchgängige Dreh- und Steckbarkeit, bessere Sichtbarkeit der Statusanzeige und vereinfachte Handhabung sind neben der vergrößerten Beschriftungsfläche weitere Vorteile der Gerätefamilie. Für die immer wichtigere Forderung im Maschinen- und Anlagenbau nach Modularität ist es vorteilhaft, dass die Stecker und Basiselemente kodiert werden können. So können sich innerhalb einer Ableiterklasse unterschiedliche Spannungs varianten ein Basiselement teilen. Der Maschinen- oder Anlagenbauer kann dann beispielweise seinen Schaltschrank zunächst mit nur einem Basiselement vorbestücken. Je nachdem ob er nun Überspannungsschutz benötigt, kann der passende Schutzstecker für die vorgesehene Spannungs ebene – etwa 120 V für amerikanische Anforderungen – aufgesteckt werden. Die Anlage ist dann umfassend geschützt. www.phoenixcontact.de/SEC Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit 16 Der Betriebsleiter 11-12/2015

Thermografie: Super-Teleobjektive erkennen Hotspots über große Distanzen Passend für die hochauflösenden Wärmebildkameras testo 885 und testo 890 präsentiert die Testo AG mit den zwei neuen Super-Teleobjektiven ideale Instrumente für die Thermografie an sehr weit entfernten Messobjekten. Kleinste Details lassen sich damit aus weiter Ferne exakt analysieren und so potentielle Fehlerquellen wie beispielsweise Hotspots schnell und präzise identifizieren. Wird ein Objekt beispielsweise aus 10 m Entfernung thermografiert, erkennt die Wärmebildkamera testo 885 jetzt Auffälligkeiten ab einer Größe von 2,7 mm, die testo 890 bereits ab 1,8 mm. Bestimmt wird das Sichtfeld der Wärmebildkamera 885 durch die Winkelmaße 5° x 3,7°, das der testo 890 durch die Maße 6,6° x 5°. Mit den neuen Super-Teleobjektiven wird ein Messobjekt nicht nur detailliert erkannt, aus der Entfernung können nun auch Objekte in einem Hochtemperaturbereich bis +1200 °C sicher gemessen werden. Die Abmessungen der Super-Teleobjektive entsprechen dem Standardobjektiv. Dadurch bleiben die Wärmebildkameras kompakt und leicht in der Handhabung. Einsatz finden die hochauflösenden Wärmebildkameras mit Super-Teleobjektiv in der vorbeugenden Instandhaltung wie z. B. bei der technischen Überprüfung von großen Industrieanlagen oder Solarparks. Besonders geeignet sind sie auch für die Inspektion von Hochspannungsanlagen und -leitungen und deren Prüfung auf Hotspots an kleinen Verbindungselementen. www.testo.de Wir laden Sie ein: Hannover Industrie • 21.-25.04.2008 • Halle/Stand 13 D90 Kompakte Maschinenleuchte sorgt auch bei wenig Platz für gutes Sehen Großräumiges Überwachen oder fokussiertes Beobachten: Die kompakte Maschinenleuchte Mach LED Plus.forty von Waldmann unterstützt aufgrund von zwei verschiedenen Abstrahlwinkeln unterschiedliche Sehaufgaben selbst bei engen Platzverhältnissen. Dazu stehen in vier Längen und Leistungsstufen 40°-eng und 90°-breit abstrahlende Varianten der 40 mm schlanken Leuchte zur Verfügung. Aufgrund der hohen Leistungsdichte leuchtet eine einzige Mach LED Plus. forty in der kürzesten Ausführung von 190 mm kleinere Arbeitsräume normgerecht aus. Mit dem Gehäuse aus Aluminium und 4 mm starkem Sicherheitsglas sowie den massiven Seitenteilen aus Hochleistungskunststoff mit maximal ausgelegter Viton-Dichtung ist die Leuchte auch für raue Umgebungen geeignet. Zudem ist sie unempfindlich gegenüber vielen Kühl- und Schmierstoffen, hohen Temperaturen sowie Schocks und Vibrationen. Für die Integration stehen fertig konfektionierte Anschlusskabel mit M12-Anschlussbuchse in verschiedenen Längen, aber auch konfektionierbare M12-Anschlussbuchsen und -stecker zur Verfügung. Elektrisch verkettbare Leuchten erleichtern die Verdrahtung zusätzlich. sps ipc drives: Halle 8, Stand 406 www.waldmann.com Drehen im Ring Schwerlastringtische mit Durchmesser bis 10 m und Lasten bis 100 to. Ringtisch EDH 3250 Kurze Transportzeiten mit hohen Lasten EXPERT - TÜNKERS GmbH • Seehofstraße 56- 58 • D-64653 Lorsch www.expert-tuenkers.de • info@expert-tuenkers.de Weitere Informationen: expert-tuenkers.de/produkte Der Betriebsleiter 11-12/2015 17 Tünkers.indd 1 20.10.2015 15:46:23

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe