Aufrufe
vor 1 Jahr

Der Betriebsleiter 11-12/2015

Der Betriebsleiter 11-12/2015

FERTIGUNGSTECHNIK

FERTIGUNGSTECHNIK Werkzeuglebensdauer versechsfacht Auf nachwachsenden Rohstoffen basierender Kühlschmierstoff als Erfolgsfaktor Wie ein auf nachwachsenden Rohstoffen basierender Kühlschmierstoff einen Lohnfertiger dabei unterstützt, die Produktivität zu erhöhen, hohe Standards bei der Herstellung von Präzisionsteilen zu erzielen und sein CNC-Portofolio weiter auszubauen, erfahren Sie hier. Die Sundwiger Drehtechnik GmbH hat sich einen guten Ruf bei der Bearbeitung und Herstellung von Messingteilen erarbeitet. Nun möchte sie mit hochwertigen Präzisionsteilen aus rostfreiem Stahl und anderen Stahlarten einen neuen Marktbereich erobern. Sundwiger produziert Bauteile für viele verschiedene Branchen. Rund 60 Prozent des Umsatzvolumens stammen jedoch aus der Sanitärbranche. Die Grohe AG, Europas größter Hersteller von Sanitärarmaturen, ist ein bedeutender Kunde. Die im Jahr 2011 in Deutschland eingeführte neue Trinkwasserverordnung untersagt jegliche Verwendung von bleihaltigen Materialien in sanitären Einrichtungen. Auch muss das Unternehmen Komponenten in einer Vielzahl von Metallen herstellen. Durch die Einführung von CNC-Technik und die Arbeit mit einer breiteren Werkstoffpalette konnte sich Sundwiger an die veränderten Anforderungen des Marktes anpassen. Es mussten jedoch einige Herausforderungen hinsichtlich der Kühlschmierstoffe (KSS) gemeistert werden. Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit

Herausforderungen: Stillstandzeiten und Oberflächengüte Die Bearbeitungsmaschinen bei Sundwiger nutzten einen konventionellen nichtwassermischbaren KSS gemäß ISO 32, der über einen zentralen, 20 Kubikmeter fassenden Sammelbehälter zugeführt wurde. Wenn ein Auftrag für die Bearbeitung von Stahl anstand, war ein anderer Kühlschmierstoff nötig. Zum Wechseln des Kühlschmier stoffes mussten die Maschinen ­ bediener die Maschine abschalten. Darüber hinaus bestand das Risiko, dass der KSS im zentralen Sammelbehälter durch das neue Schneidöl verunreinigt wurde, was zu schwarzen Verfärbungen auf den bearbeiteten Messingteilen führen konnte. Diese doppelte Herausforderung von verringerten Werkzeugstandzeiten und beeinträchtigten Ober flächenqualitäten war ein Problem, das die beiden Geschäftsführer Andreas Paul und Dirk Gräwe mit Sorge betrachteten. Für mögliche Alternativen wandten sie sich an ihren Schmierstofflieferanten, den Castrol-Partner Orosol Mineralölvertrieb GmbH, der ihnen unter anderem Performance Bio NC Lite von Castrol vorstellte. Performance Bio NC Lite gehört zu den Kühlschmierstoffen der nächsten Generation von Castrol und basiert auf nachwachsenden Rohstoffen. Es wurde speziell für die Minderung der Anwendungsprobleme in der Praxis entwickelt, die im Zusammenhang mit herkömmlichen Mineralölen und bisher erhältlichen Produkten auf Basis nachwachsender Rohstoffe bestanden. Nachweisliche Verbesserungen Schon zu Beginn der Beurteilungsphase von Performance Bio NC Lite war Andreas Paul beeindruckt. „Wir haben sofort bemerkt, dass es kaum Verschleiß an den Werkzeugen gab“, erklärt er. Tatsächlich konnte die Lebensdauer eines Schmiernippelbohrers zur Herstellung von 80 mm tiefen Bohrungen in Edelstahl 1.43.01 um mehr als 600 Prozent verlängert werden. „Als wir Performance Bio NC Lite an diesem speziellen Schmiernippelbohrer aus Edelstahl verwendeten, konnten wir die Produktion über die Standzeit des Werkzeugs von rund 500 Werkstücken auf 3000 Werkstücke steigern“, so Paul. Rieselfähige Späne – lang und oftmals auch spiralförmig – können die Leistung der Bear­ beitungsmaschinen stark beeinträchtigen. KSS müssen in der Lage sein, die Späne zuverlässig zu entfernen. Andreas Paul wollte eine Möglichkeit finden, kürzere Späne zu erhalten. Mit Hilfe von Performance Bio NC Lite wurde der Spanbruch des Metalls so weit verbessert, dass die Maschine kaum mehr während der Bearbeitung der 3000 Werkstücke gestoppt werden musste. Die Steigerung der Werkzeuglaufzeit und die Reduktion der Standzeit durch Performance Bio NC Lite brachte wiederum andere Vorteile: unter anderem eine Verringerung der Verschleppungsrate im Vergleich zu vorher getesteten Produkten sowie weniger Handhabungsschritte. Das Risiko der Verunreinigung durch nichtwassermischbare KSS wurde ebenfalls beseitigt, was zum Erhalt der Oberflächenqualität der gefertigten Werkstücke beitrug. Die Belegschaft profitierte außerdem vom Wegfall unangenehmer Gerüche durch den zuvor verwendeten Kühlschmierstoff und von der geringeren Vernebelung des neuen KSS. Die Vorteile des Einsatzes von Performance Bio NC Lite weiß Andreas Paul sehr zu schätzen. Außer von einer höheren Produktivität und verbesserten Verfügbarkeit der Werkzeugmaschinen profitiert Sundwiger auch von einer massiven Verlängerung der Maschinenstandzeit und einer optimierten Spanhandhabung. Diese Vorteile wirken sich für das Unternehmen in Form von geringeren Betriebskosten und der Ausdehnung des Produktportfolios aus, was bedeutet, dass Sundwiger nun neue Aufträge annehmen kann, die vorher außerhalb der Kapazität lagen. www.castrol.com Auf den Punkt gebracht n Standzeit verlängert von 500 auf 3000 bearbeitete Werkstücke n Spanbruch deutlich verbessert n Maschinenstillstandzeiten während der Bearbeitung erheblich reduziert n Kapazitätsauslastung und Produktivität verbessert Der Betriebsleiter 11-12/2015 15 ISEL.indd 1 27.10.2015 12:04:24

© 2016 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ausgabe