Aufrufe
vor 2 Monaten

Der Betriebsleiter 10/2020

  • Text
  • Produkte
  • Zudem
  • Beispielsweise
  • Maschinen
  • Mitarbeiter
  • Anlagen
  • Schnell
  • Anwender
  • Unternehmen
  • Betriebsleiter
Der Betriebsleiter 10/2020

FERTIGUNGSTECHNIK Starke

FERTIGUNGSTECHNIK Starke Stanztechnik Investition in Werkzeugmaschinen macht Spenglerei deutlich produktiver Um ihren Betrieb mittel- und langfristig auf Erfolgskurs zu halten, investieren die beiden Geschäftsführer einer Spenglerei seit einigen Jahren in hochwertige Werkzeugmaschinen. Ergebnisse sind eine deutlich verbesserte Produktivität und der Ausbau des Angebotsspektrums. Dauerhaft erfolgreich zu sein, hängt nicht nur von der Konjunktur ab, sondern auch davon, ob ein Betrieb für die Zukunft richtig aufgestellt ist. Dafür möchte die im oberbayerischen Fuchstal (nähe Landsberg a. L.) gelegene Engel Spenglerei GmbH die Weichen stellen. Gegründet hat Spenglermeister Thomas Engel das Unternehmen 1987. Vor 10 Jahren ist sein Sohn Matthias, ebenfalls Spenglermeister, ins Unternehmen eingestiegen, das inzwischen 20 Mitarbeiter beschäftigt. Heute leiten sie gemeinsam die Geschäfte. Schon die frühzeitige Nachfolgeregelung spricht für die Weitsicht des Klempnerbetriebs. Ein weiteres Merkmal sind die Investitionen in moderne Blechbearbeitungsmaschinen des Hochtechnologieunternehmen Trumpf. Bereits in den 90er Jahren war Thomas Engel von der Stanztechnik fasziniert: „Nur leisten konnte ich mir diese Maschinen damals nicht. Aber als mich mein Sohn vor rund drei Jahren fragte, was ich davon halte, eine gebrauchte, aber gut erhaltene Trumatic TC 260 anzuschaffen, fand ich das eine tolle Idee. Gesagt, getan. Hier steht sie nun seit August 2017.“ Maschine stanzt Fassade Der Hersteller Trumpf ist ihm schon lange bekannt. So hat er beispielsweise Nibbler im Einsatz, mit denen er schnell und sauber Anpassungen direkt auf der Baustelle erledigt. Engels Kredo lautet aber, den Anteil der Außenarbeiten möglichst gering zu halten, denn das Wetter stellt oft eine schwer kalkulierbare Größe dar. „Wir konfektionieren unsere Aufträge so weit wie möglich in der Werkstatt vor“, sagt Matthias Engel und ergänzt: „Das ist besonders dann wichtig, wenn wir Fassaden oder Dächer aus Blech gestalten und diverse Unterkonstruktionen dafür erstellen. In diese Branche sind wir 2012 eingestiegen – wenige Jahre nach meinem Eintritt in die Firma.“ Seither nimmt dieses Geschäft stetig zu, und genau dafür ist maschinelle Stanztechnik enorm hilfreich. Die ersten Fassadenaufträge erledigten die Engels noch weitgehend konventionell. Als Beispiel nennt der Spenglermeister die Vorhang-Fassade eines Kauferinger Bürogebäudes, dessen Kassetten-Zuschnitt noch von Hand erfolgte. „Das Ergebnis ist gut, aber heute weiß ich, dass wir mit der Stanzmaschine in Summe mehr als doppelt so schnell gewesen wären“, resümiert Engel. 01 Matthias Engel zeigt ein in der Werkstatt vorgefertigtes Blech aus Cortenstahl für eine Kiosk-Verkleidung: „Ohne die Stanzmaschine hätten wir diesen Auftrag nicht ausführen können“ Wenig später verkleidete Engel ein Hotel in Scheidegg mit knapp 5 000 Alu-Schindeln. Hier kam bereits die TC 260 zum Einsatz. „Das Programmieren und Einstellen der Maschine hat bei diesem Projekt zwar noch relativ lange gedauert, da dies mein Erstlingswerk war und ich alles direkt an der Maschinensteuerung programmiert habe. Der Zuschnitt war dann aber extrem schnell und präzise. Von Hand hätten wir locker 20 Mal so lange gebraucht.“ Ein erfolgreiches Projekt, bei dem sich die Investition bereits weitgehend amortisierte. Schnell programmieren Mit dem Ergebnis waren die Kunden ebenso zufrieden wie die Fuchstaler Blechprofis. Verbesserungspotenzial erkannten letztere im Prozess – speziell bei der aufwändigen Programmierung. Doch Trumpf hat dafür eine Lösung in Form der Programmiersoftware TruTops. Für Matthias Engel war es beruhigend, zu wissen, dass die inzwischen 30 Jahre alte Trumatic TC 260 über eine kompatible Schnittstelle verfügt, die es erlaubt, in TruTops erstellte Programme zu nutzen. Eine viertägige Schulung bei Trumpf machte den Spenglermeister fit für die Software. Menügeführt und durch zahlreiche Automatismen unterstützt, erstellt er 24 Der Betriebsleiter 10/2020 www.derbetriebsleiter.de

FERTIGUNGSTECHNIK 02 Matthias Engel erstellt mit der Trumpf Software TruTops an einem externen Computer innerhalb kürzester Zeit prozesssichere NC-Programme für seine Stanzmaschine 03 Ist das Programm auf die Trumatic TC 260 übertragen, arbeitet die Stanzmaschine das Programm um ein Vielfaches produktiver ab, als das von Hand möglich wäre an einem externen Computer innerhalb kürzester Zeit NC-Programme: „Ob Zuschnitte, Ausschnitte oder speziell angeordnete Lochungen. Wir stanzen auf diese Weise auch kreative Bilder aus, wie etwa bei einer Kiosk-Verkleidung aus Cortenstahl, die sich – vor allem bei Nacht beleuchtet – perfekt in die Umgebung einfügt.“ Ist das Programm fertig, prüft es Engel und überträgt es auf die Maschine. Die Maschine kann während der Programmierung andere Aufträge abarbeiten, was die Stillstandzeiten minimiert. Die TC 260 bearbeitet bis zu 6,4 mm dicke Bleche, was insbesondere bei Unterkonstruktionen hilfreich ist. Dieses Material gilt es aber nicht nur zu schneiden, sondern auch zu biegen. Seine kleine, altgediente Schwenkbiegemaschine ist damit überfordert. Ihr Leistungsspektrum reicht lediglich bis 1,5 mm Stahlblech. „Ergo musste etwas Stärkeres her“, erinnert sich Thomas Engel: „und aufgrund unserer guten Erfahrungen sollte es natürlich eine Trumpf werden.“ Dauerhafter Erfolg hängt nicht nur von der Konjunktur ab, sondern auch davon, ob man für die Zukunft richtig aufgestellt ist Mit den 1 000 kN Presskraft der TruBend 3100 biegt Engel meist bis zu 4 mm dicke Stahlbleche. Die Biegelänge beträgt bis zu 3 060 mm und der freie Ständerdurchgang liegt bei 3 384 mm. Optimale Werte für den Spenglerbetrieb, wie Matthias Engel betont: „Die Maschine nimmt nicht viel Platz in Anspruch, ermöglicht aber ein breites Einsatzspektrum. So bringen wir Fassadenbleche ebenso schnell in Form wie Profile und Halterungen für Unterkonstruktionen. Selbst den Auftrag für die Produktion und Montage von 26 Blechschränken konnten wir dank der Maschinen in kurzer Zeit zur vollen Zufriedenheit unseres Kunden erledigen.“ Weitere Stanzmaschine bereits bestellt Entsprechend dem erweiterten Angebot werden die Anfragen vielfältiger, und speziell das Geschäft mit Industrie- und Gewerbekunden nimmt zu. Derzeit liegt es bereits bei rund 50 %. Die andere Hälfte teilen sich Aufträge der öffentlichen Hand mit denen von Privathaushalten. Um möglichst wenigen Kunden absagen zu müssen und gleichzeitig in punkto Preis und Lieferzeit konkurrenzfähig zu bleiben, geht das oberbayerische Unternehmen nun konsequent den nächsten Schritt: Ein Neubau ist in Planung und mit der TruPunch 3000 haben die Engels eine weitere gebrauchte Trumpf-Stanzmaschine bereits bestellt. Bilder: 01 Engel, 02-04 Trumpf www.trumpf.com Faire Finanzierung Mit der Abkantpresse TruBend 3100 fanden die Geschäftsführer das passende Modell mit genügend Biegekraft. Ein gutes Preis- Leistungsverhältnis und ein faires Finanzierungsangebot von Trumpf erleichterte die Entscheidung, wie der Seniorchef betont: „Seit April 2018 steht die Maschine bei uns und sie macht sich definitiv bezahlt. Die Leasingraten sind in Ordnung, sodass wir auch bei durchschnittlicher Auslastung mit ihr Geld verdienen.“ 04 Mit der Trumpf Abkantpresse TruBend 3100 bringt Engel Fassadenbleche ebenso schnell in Form wie Profile für Unterkonstruktionen und vieles mehr www.derbetriebsleiter.de Der Betriebsleiter 10/2020 25

Der Betriebsleiter 7-8

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.