Aufrufe
vor 4 Monaten

Der Betriebsleiter 10/2019

Der Betriebsleiter 10/2019

Schicker Schutz So

Schicker Schutz So schaffen Sicherheitsschuhe den Spagat zwischen Büro und Fertigungshalle Fußschutz ist in Fertigungsbetrieben Pflicht, und zwar auch für Geschäftsführer und Abteilungsleiter, wenn sie in der Produktion unterwegs sind. Doch als Repräsentanten ihres Unternehmens zählt für sie auch ein elegantes Outfit. Damit sie nicht ständig zwischen schicken Schnürern und sicherem Schuhwerk wechseln müssen, vereinen moderne Sicherheitsschuhe Schutz mit Business-Optik und Tragekomfort. Wer in der Fertigungsindustrie arbeitet, kennt die Verletzungsgefahren, die täglich am Arbeitsplatz lauern: Ein unachtsamer Schritt und der spitze Nagel bohrt sich durch die Schuhsohle, der Hubwagen überrollt die Zehen oder das Maschinenöl auf dem Boden sorgt für eine Rutschbahn und führt zum Sturz. Kein Wunder also, dass zertifizierte Sicherheitsschuhe in der Fertigungsindustrie Vorschrift sind. Und dies gilt nicht nur für Werker, die täglich in der Fertigungshalle tätig sind, sondern auch für Personen in Führungspositionen wie Geschäftsführer, die regelmäßig für kurze Visiten die Produktionsstätte betreten. Wenn sie ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit repräsentieren, legen sie Wert auf eine elegante Garderobe. Es kann vorkommen, dass sie für einen kurzen Aufenthalt in der Industriehalle ihre modischen Schnürer anbehalten. Das ist praktisch, spart Zeit – und ist leichtsinnig zugleich, im Hinblick auf die möglichen Verletzungsgefahren. Sicherheit und Gesunderhaltung Ob Werker oder Führungspersonal: Sicherheitsschuhe mit Zehenschutzkappe und durchtritthemmender Zwischensohle bewahren vor den schlimmsten Verletzungen. Besonders wichtig ist der Tragekomfort. Mangelhafte Dämpfung wirkt sich negativ aus: Werker in Industriebetrieben sind durch stundenlanges Stehen sowie kniende oder laufintensive Tätigkeiten einer erhöhten Belastung der Gelenke und Muskeln ausgesetzt. Überdies arbeiten die Beschäftigten oft auf harten Zement- oder Betonböden – ohne stoßabsorbierende Eigenschaften. Gesundheitsprobleme wie etwa Ermüdungserscheinungen von Rücken oder Muskeln sowie Gelenkbeschwerden können die Folge sein. Besonders dann, wenn 02 Der Laufsohlenkern aus dem Material Infinergy von BASF gewährleistet eine komfortable Fußfederung die Schuhe nicht gut federn. Dies schränkt das Wohlbefinden ein und reduziert auf Dauer die Leistungsfähigkeit. Bequeme Sicherheitsschuhe können daher zur Gesunderhaltung der Beschäftigten beitragen. Der wachsenden Bedeutung von Tragekomfort haben sich die Hersteller von Sicherheitsschuhen gestellt. Sie setzen nun bei der Entwicklung neuester Modelle auf Kriterien wie moderne Dämpfungskonzepte. In aktuellen Sicherheitsschuhen besteht der Laufsohlenkern aus dem Material Infinergy von BASF. Diese Entwicklung aus expandiertem thermoplastischem Polyurethan (E-TPU) gewährleistet eine komfortable Fußfederung. Der Grund dafür sind Tausende kleine Schaumstoffpartikel, die im Innern winzige, geschlossene Luftzellen enthalten: Sie führen dazu, dass sich die Sohle extrem zusammenpressen lässt, wodurch der Aufprall des Fußes besonders gut gedämpft wird. Lässt der Druck nach, federt die Sohle blitzschnell in ihre ursprüngliche Form zurück. Die Energie wird somit beim Auftreten zwar absorbiert, aber auch zu einem Großteil wieder an den Träger zurückgegeben. Dadurch müssen Beschäftigte beim Laufen weniger Kraft aufwenden, sodass auch bei mehrstündigem Tragen die Füße nicht vorzeitig 24 Der Betriebsleiter 10/2019

FERTIGUNGSTECHNIK 01 Punktet nicht nur optisch im Business-Meeting, sondern auch mit Schutz und Tragekomfort beim Rundgang durch die Fertigungshalle: der ‚Officer XXB‘ 03 Ein modischer Hingucker am Damenfuß ist der Stiefel ‚Nikola red Mid ESD S2‘ ermüden. Sicherheitsschuhhersteller Elten setzt diese Dämpfungstechnologie in seinen Modellen der Serie „Wellmaxx“ ein – wie etwa im Stiefel „Milton Mid ESD S3“ oder im Halbschuh „Malvin blue Low ESD S3“. Schutz, Tragekomfort und Design Auch wenn sich Geschäftsführer nicht den kompletten Arbeitstag auf den harten Betonböden der Industriehallen bewegen, erwarten sie ebenfalls Tragekomfort bei ihren Sicherheitsschuhen. Denn fehlt dieser und sind die Schuhe unbequem, werden sie schlimmstenfalls erst gar nicht angezogen. Bequemer und passgenauer Fußschutz mit erhöhtem Tragekomfort ist also ein wichtiger Beitrag zur Gesunderhaltung der Träger – egal, in welcher beruflichen Position. Um die Kombination aus Schutz und exklusivem Design um Tragekomfort zu ergänzen, setzt Elten in einigen seiner Business-Modelle auch auf das moderne Dämpfungskonzept aus der „Wellmaxx“-Reihe. So verbindet der Hersteller die genannten Features etwa in seinem Business-Sicherheitsschuh „Director XXB“. Der S1- Halbschuh schützt mit Stahlkappe und Rutschhemmung vor Verletzungen beispielsweise durch Quetschungen an schweren Geräten oder durch Ausrutscher auf glatten Hallenböden. Tragekomfort bietet die PU Sohle „Wellmaxx Business“ NEU! Hersteller von Sicherheitsschuhen kombinieren heute Schutz und Eleganz in ihren Business-Modellen Neben dem Komfortaspekt spielt auch die Optik der Schuhe eine Rolle. Modelle für Werker kommen heute gerne im modernen Sneakerdesign daher. Für Führungskräfte stellte sich bisher meist die Frage: Business- Optik oder robuster Fußschutz? Diesen Kompromiss müssen Geschäftsführer und Co. nicht länger eingehen. Denn Hersteller von Sicherheitsschuhen kombinieren heute Schutz und Eleganz in ihren Business-Modellen. So ist sowohl der souveräne Auftritt im Meeting als auch der gefahrlose Gang durch die Produktionsstätte gesichert. Souveräner Auftritt in Meeting und Produktion mit ihrem dämpfenden Sohlenkern aus Infinergy. Zudem passen die Schuhe mit Obermaterial aus schwarzer, grauer oder blauer Mikrofaser optisch zu nahezu jedem Business-Outfit. Auch der „Officer XXB“ eignet sich für Geschäftsleute, die zwischen Büro und Halle wechseln. Der S2-Sicherheitsschuh bietet nicht nur Schutz und Tragekomfort, sondern eignet sich mit seinem schwarzen Rindleder gleichermaßen für Business- Meetings. Speziell auf Damenfüße zugeschnitten ist der Schnürstiefel „Nikola“. Er meistert mit robustem Rindleder in schwarzer, brauner oder roter Farbe ebenso den Spagat zwischen Büro und Fertigungshalle. www.elten.com Neuer Spannturm? Wir liefern in 3 Wochen! Aus 57 Varianten wählen Sie im neuen Online-Konfigurator in Minuten das Produkt, das genau zu Ihrer individuellen Anforderung passt. Wir sorgen dafür, dass Ihr neuer Spannturm kurzfristig bereit steht. Zum Konfigurator: www.allmatic.de/spannturm

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.