Aufrufe
vor 2 Monaten

Der Betriebsleiter 10/2018

Der Betriebsleiter 10/2018

MONTAGE- UND

MONTAGE- UND HANDHABUNGSTECHNIK Effektive Paletten-Montage Mit pneumatischen Kleinpressen Nieten rationell verarbeiten Der niederländische Hersteller Kloek Pallets Kampen setzt bei der Paletten-Montage mit großem Erfolg auf zwei pneumatische Kleinpressensysteme vom Typ Tox-FinePress. Vom Presskraftantrieb über standardisierte Pressensysteme zur bearbeitungs- oder verbindungstechnischen Prozesslösung – damit verfolgt das Technologie-Unternehmen Tox Pressotechnik seit 40 Jahren eine konsequent an der betrieblichen Praxis ausgerichtete Strategie, um die Kunden aus einer Hand umfassend bedienen zu können. Am Anfang stand die Entwicklung des pneumohydraulischen Antriebszylinders Tox-Kraftpaket, der sich bis heute in aller Welt hunderttausendfach als standardisierter Presskraftantrieb in Fertigung und Montage bewährt. Zu den pneumohydraulischen Zylindern gesellten sich im Laufe der Zeit auch Pneumatik-, Hydraulik- und Mechatronik-Zylinder bzw. -einheiten, mit denen die Anforderungen der Kunden aus allen Branchen optimal erfüllt werden können. So entstand ein Lieferprogramm an modular konzipierten Standard-Pressensystemen, die je nach Bedarf mit dem passenden Antrieb ausgerüstet werden können. Schließlich entwickelten die Ingenieure von Tox Pressotechnik das Tox-Rund-Punkt-Blechverbindungssystem sowie weitere Füge-/Verbindungs- und auch Stanztechnik-Lösungen, sodass der Kunde Komplettlösungen aus einer Hand erhält. Mit Standardpressen zur individuellen Nietlösung Wie mit standardisierten Antrieben und Pressensystemen auch eher einfache Füge-/Verbindungslösungen kostengünstig und wirtschaftlich realisiert werden können, verdeutlicht die folgende Anwendung. Der niederländische Hersteller von Palet- ten und Aufsetzrahmen, Kloek Pallets Kampen B.V., suchte ein leistungsfähiges Pressensystem, mit dem die Metallteile und die Holzelemente von Paletten-Aufsetzrahmen rationell und zuverlässig verbunden werden können. Bei der Suche nach geeigneten Pressen kam er auch mit dem niederländischen Mitarbeiter von Tox Pressotechnik in Kontakt. Zusammen mit der Zentrale in Weingarten wurde eine Komplettlösung vorgestellt, die vollumfänglich überzeugen konnte, sodass es zum Auftrag für zwei komplette Pressensysteme zum Setzen von Nieten an Paletten-Aufsetzrahmen kam. Nach Bedarfsklärung fiel die Entscheidung auf Kleinpressen vom Typ Tox-Fine- Press PFHW. Dabei handelt es sich um Pneumatik-Pressen mit manueller Zustellung und einer vergrößerten Ausladung. Der Zustellhub des Pressenstößels wird manuell über ein Handhebel-Kniegelenk erzeugt. Der pneumatische Krafthub mit 6 mm wird beim Erreichen der Endstellung über einen Schalter aktiviert und durch einen am Handhebel befindlichen Schalter ausgefahren. Lässt der Werker den Schalter am Handhebel los, fährt der Krafthub um 6 mm zurück in die Ausgangslage, und per manueller Rückwärtsbewegung des Handhebels bewegt sich der Stößel zurück in die Ausgangsposition. Mittels Hubeinstellung ist der untere Totpunkt (UT) exakt vorzugeben, sodass der Press- bzw. Nietvorgang immer mit denselben Parametern abläuft. Der Werker betätigt lediglich den Handhebel und den Schalter, der Press-/Nietprozess läuft automatisch und ohne jeglichen Krafteinsatz seitens des Werkers ab. Dies sorgt einerseits für reproduzierbare Prozesse und Qualität, andererseits wird der Werker entlastet, der dadurch effizienter und produktiver sowie vor allem auch material- und werkzeugschonend arbeiten kann. Dass dies in der Tat so ist, bestätigen die Verantwortlichen von Kloek Pallets Kampen gerne. Denn mit der Erstausrüstung der beiden Pressensysteme wurden in drei Jahren jeweils mehr als drei Millionen Nieten gesetzt, und zwar ohne jegliche systembedingten Störungen. Hohe Leistung und hohe technische Verfügbarkeit Die hohe Leistung und die hohe technische Verfügbarkeit der Pressen resultieren aus dem robusten, präzise bearbeiteten Stahlguss-Gestell, dem Zylinder mit pneumatischem Krafthub, der Präzisions-Stößelführung mit Kugelumlaufeinheit, Führungsblock und -schiene, dem angepassten Nietwerkzeug samt Matrizenabstreifer und schließlich der betriebsfertigen Ausrüstung mit Schaltern, Steuerventil und Wartungseinheit. Die Presskraft der Pneumatik-Pressen Tox-FinePress PFHW von max. 57,5 kN bei 6 bar Luftdruck ist für die Nietbearbeitung bei Kloek Pallets Kampen B. V. allemal ausreichend und gibt dem Kunden Freiräume zur Durchführung anderweitiger Bearbeitungen. Motek: Halle 4, Stand 4215 www.tox-de.com Im Fokus Effizienz Sicherheit Nachhaltigkeit 16 Der Betriebsleiter 10/2018

Ergonomisch optimale Arbeitsbedingungen in der Elektronikproduktion Die Dallmeier electronic GmbH & Co. KG ist einer der weltweit führenden Anbieter von netzwerkbasierten Videosicherheitssystemen. Das Unternehmen legt großen Wert darauf, für die Mitarbeiter ergonomisch optimale Arbeitsbedingungen bereit zu stellen. Ideal hierfür war das avero Arbeitsplatzsystem von Bott. Es entstanden daher am Firmensitz Regensburg etwa 50 neue avero ESD-Arbeitsplätze. Mit avero wurden Arbeitsbedingungen mit kurzen Wegen, optimaler Ergonomie sowie ruhiger und angenehmer Arbeitsumgebung geschaffen. Indem die Mitarbeiter entlastet werden, erhält das dauerhaft Gesundheit und Motivation. Die hochwertigen elektronischen Geräte, die Dallmeier in Regensburg an Bott avero ESD-Arbeitsplatzsystemen fertigt, werden in einer Fließfertigung von Station zu Station weitergeschoben. Motek: Halle 4, Stand 4510 www.bott.de Internationale Fachmesse für Produktionsund Montageautomatisierung Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten Ein Blick in die moderne Produktion zeigt: Ohne Roboter geht es nicht. Insbesondere in der Automobilindustrie sind sie anzutreffen. Sei es als Linear-, Portal- oder Industrieroboter, der auf der 7. Achse verfährt. Auf engstem Raum und bei langen Verfahrwegen müssen sie stets zuverlässig und schnell arbeiten. Hier ist eine sichere Energie- und Datenversorgung gefragt. Für höchste Ausfallsicherheit in Anwendungen mit hohen Geschwindigkeiten und Zykluszahlen hat igus jetzt mit der plane-chain ein neuartiges Energiekettensystem entwickelt. In dem neuen Konzept des motion-plastics-Spezialisten wird eine Energiekette flach auf der Seite liegend in einer Spezial-Rinne geführt. Der Vorteil hierbei ist die Platzersparnis durch die geringe Bauhöhe. Die konvexe Wannenform der Rinne lässt die e-kette der Serie E6 sicher in zwei vertieften Kanälen verfahren. Die Edelstahlrinne sorgt mit ihrem geringen Reibfaktor für eine lange Lebensdauer der Kette. Zur zusätzlichen Geräuschdämmung des Systems kann eine spezielle Kunststoff- Dämmschicht auf der Rinnenaußenseite zum Einsatz kommen. Dank der leichten Komponenten lässt sich die e-ketten-Lösung beispielsweise bei Portalrobotern einfach unter der Decke befestigen. Auf Wunsch ist die plane-chain auch komplett eingehaust erhältlich. Motek: Halle 4, Stand 4320 www.igus.de D 08.– 11. OKT. 2018 a STUTTGART Digitale Transformation unlimited. Die 37. Motek präsentiert System-Kompetenz und Prozess-Knowhow für Anlagenbau, Sondermaschinen und Roboter- Integration in Bestform! Industrie 4.0 für die Praxis in Produktion und Montage. 2 Montageanlagen und Grundsysteme 2 Handhabungstechnik 2 Prozesstechnik zum Fügen, Bearbeiten, Prüfen und Kennzeichnen 2 Komponenten für den Sondermaschinenbau 2 Software und Dienstleistungen Cobot-Greifer sorgt für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration Schmalz hat eine Greifer-Lösung entwickelt, die durch ihr Produktdesign für eine sichere Mensch-Roboter-Kollaboration sorgt. Der Cobot-Greifer ist für Einsatzgebiete in der Intralogistik wie End-of-line-Packaging oder Pick-&-Place- Anwendungen gedacht. Mit flexiblem Schaum als Greif-fläche kann er u.a. Kartonagen, Boxen und Bauteile mit Strukturen, Aussparungen sowie dreidimensionale Außenformen bis zu 8 kg sicher halten. Zudem lässt er sich leicht in Automatisierungsumgebungen integrieren. Dank der Vergrößerung der Kontaktoberfläche und der Verringerung der Stoßkräfte erfüllt der kollaborative Roboter die Vorgabe ISO TS 15066 . Additive Fertigungsverfahren erlauben eine gewichtsoptimierte und dynamische Geometrie des Greifers. Das ermöglicht die Anbindung an Kleinroboter mit geringen Traglasten. Motek: Halle 3, Stand 3101 www.schmalz.com www.motek-messe.de äg Veranstalter: P. E. SCHALL GmbH & Co. KG +49 (0) 7025 9206-0 motek@schall-messen.de

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.