Aufrufe
vor 10 Monaten

Der Betriebsleiter 10/2017

Der Betriebsleiter 10/2017

PERSÖNLICHE

PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG I SPECIAL Lärmschutzengel auf der Schulter Personenlärmdosimeter und ihre Anwendung Es gibt viele Arbeitsumgebungen in der Industrie, in denen Mitarbeiter ständig in Bewegung sind und zwischen verschiedenen Lärm-Arbeitsplätzen wechseln. Durch die konstanten Bewegungen wird die Messung der Lärmbelastung erschwert. Eine komfortable Lösung für eine personenbezogene Messung bietet in solchen Fällen ein Lärmdosimeter. Personenlärmdosimeter sind ständige Begleiter im Arbeitsalltag. Das bedeutet, sie müssen den Bedingungen des Arbeitsplatzes standhalten, dürfen die Tätigkeit in keiner Weise beeinträchtigen und müssen trotzdem exakte Messungen durchführen. Für eine personenbezogene Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz empfiehlt es sich daher, das Lärmdosimeter wie das doseBadge von Cirrus Research auf der Schulter zu platzieren – in nicht mehr als 30 cm Abstand zum Ohr. Alternativ kann das Gerät laut DIN 45645-2 direkt am Helm, über dem Ohr oder am Ohr selbst angebracht werden. Die exakte Mikrofonposition auf der Schulter wird wiederum durch die ISO 9612 vorgegeben. Hiernach muss das Mikrofon auf der Schulter in mindestens 0,1 m Abstand zum Ohr und möglichst 4 cm über der Schulter positioniert sein. Dieser Abstand zwischen Mikrofonmembran und Schulter kann zum Beispiel durch den Einsatz eines speziellen Gurt-Systems erfolgen. So wird 01 Für eine personenbezogene Ermittlung des Lärmexpositionspegels am Arbeitsplatz empfiehlt es sich, das Lärmdosimeter auf der Schulter zu platzieren Professionelle Lärmmessung von 60 bis 143 dB Das Personenlärmdosimeter doseBadge zählt zu den weltkleinsten Personenlärmdosimetern. Trotzdem bietet es alle Features für eine professionelle Lärmmessung und deckt in der neuesten Geräteversion einen Messbereich von 60 bis 143 dB ab. Dabei kommt es ohne Display, Bedienelemente und Kabel aus. Die circa 51 Gramm leichte Zelle umfasst lediglich Elektronik, Akku-Batterie und Mikrofon. Auch die drahtlose Übertragung hat bei Personenlärmdosimetern inzwischen Einzug gehalten. Beim neuen doseBadge5 erfolgt die Kommunikation per dBLink-App (Android und iOS) oder mit dem doseBadge5-Auslesegerät. Beginn und Ende der Messung sowie Pausen können via Timer eingestellt werden. Das Multikanal-Instrument enthält bis zu vier unabhängige Integratoren und zwei Höchstwert-Kanäle mit jeweils 1-Sekunden- Messdatenerfassung. Jeder Kanal ist unabhängig konfigurierbar und entspricht allen Normen, Bestimmungen oder Richtlinien in Sachen Lärmmessung. gleichzeitig die Fixierung des Mikrofons ermöglicht. Da personenbezogene Faktoren wie Schallreflexionen oder Abschattungen durch den Körper trotzdem Einfluss auf die Messung nehmen könnten, ist bei dieser Methode auch bei exakter Positionierung des Geräts besondere Sorgfalt und eine ständige Dokumentation der einzelnen Tätigkeiten gefragt. Lärmbelastung ganzer Personengruppen messen Häufig sind an einem lauten Arbeitsplatz mehrere Personen einer ähnlichen Lärmbelastung ausgesetzt. Mit dem richtigen Gerät lassen sich auch in diesem Fall professionelle Lärmmessungen durchführen, um gegebenenfalls für alle Mitarbeiter entsprechende Lärmschutzmaßnahmen zu ergreifen. Im Fall der doseBadges können mehrere Geräte auf den Schultern der betreffenden Mitarbeiter angebracht und mit nur einem Lesegerät gesteuert werden. Dadurch lässt sich der Beurteilungspegel der gesamten Personengruppe zeitgleich ermitteln, was eine erhebliche Reduzierung von Kosten und Zeit bedeutet. Unerwünschte Nebengeräusche nachträglich ausklammern Um eine präzise personenbezogene Arbeitsplatzmessung durchführen zu können, müssen in einigen Fällen bestimmte Geräusche vom Messergebnis ausgeschlossen werden. Dabei handelt es sich vornehmlich um Geräusche, die die betreffende Person während des Messzeitraums selbst erzeugt. Dazu zählen zum Beispiel ein Telefonat, ein Gespräch mit dem Kollegen oder die Benutzung des Druckers. Diese Geräuschimmissionen geben nicht den eigentlichen Lärmpegel am Arbeitsplatz wieder und können deshalb beispielsweise mithilfe der Noise- Tools-Software nachträglich bis zu einem gewissen Grad herausgefiltert werden, ohne dabei die eigentlichen Daten zu verfälschen. Dies gelingt, indem man bei der Auswertung den Zeitraum hervorhebt, in dem das

SPECIAL I PERSÖNLICHE SCHUTZAUSRÜSTUNG 02 Mit dem neuen doseBadge5 hat die drahtlose Übertragung bei Personenlärmdosimetern Einzug gehalten zu entfernende Geräusch stattgefunden hat. Daraufhin wird ein Report erstellt, der drei Werte gesondert anzeigt: den Wert der gesamten Messung, den Wert während des Geräuschs und den Wert während der verbleibenden Zeit. Berührt der Träger das doseBadge versehentlich, wird dieses unerwünschte Geräusch im Bericht übrigens automatisch hervorgehoben und lässt sich so von der Gesamtmessung extrahieren. Auch in explosionsgefährdeten Umgebungen einsetzbar Eine Gefahrenzone ist in der Regel ein Raum mit leicht entzündlichen Stoffen wie Gasen, Staubteilchen oder Fasern. Für Anwendungen in solchen Bereichen empfiehlt sich die explosionsgeschützte Variante eines Lärmdosimeters. Diese speziellen Geräteversionen besitzen die typischen Funktionen der normalen Personenlärmdosimeter, entsprechen aber zusätzlich der EUweiten ATEX-Richtlinie für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen. Das heißt: Ihre Leistungsbereiche sind so gering, dass sie keine Explosionen auslösen können. Hält sogar einem Steinbrecher stand Wo Lärm ist, sind oft auch schwere Maschinen. Ein Personenlärmdosimeter sollte daher nicht nur kompakt, sondern auch und vor allem strapazierfähig sein. Das doseBadge beispielsweise ist von einem Im Fokus Sicherheit Effizienz Nachhaltigkeit Drei Fragen an James Tingay von Cirrus Research Das doseBadge wird auf der Schulter getragen. Warum haben Sie sich für diese Position entschieden? James Tingay: Der Zweck eines Lärmdosimeters ist es, die Lärmexposition einer Person zu messen. Deshalb ist die beste Position für das Mikrofon in der Nähe des Ohres. So können unsere Kunden das Risiko eines Gehörschadens optimal über wachen, messen und in der Folge reduzieren. Was ist der Hauptvorteil Ihres doseBadge im Vergleich zu anderen Lärmdosimetern – mit besonderem Blick auf das neue doseBadge5? James Tingay: Das neue doseBadge5 orientiert sich an der ursprünglichen Produkt- Philosophie, verfügt aber zusätzlich über ein Reihe neuer Technologien, die wir von unserem bewährten Optimus Schallpegelmessgerät übernommen haben. So kommuniziert das doseBadge5 beispielsweise kabellos per App oder Auslesegerät und erfüllt alle Richtlinien für Lärm am Arbeitsplatz weltweit. Drahtlose Kommunikation, App und Co.: Man erhält den Eindruck, dass die fünfte Generation doseBadge auch als eine Reaktion auf die digitale Transformation verstanden werden kann. Stimmt das? James Tingay: Bis zu einem gewissen Grad ist das richtig. Unsere Kunden nutzen sowohl im Privatleben als auch am Arbeitsplatz zunehmend drahtlose Kommunikation. Folglich setzen sie diese Technologie auch im industriellen Umfeld voraus. Die nächste Generation Lärmverantwortliche tritt in die Arbeitswelt ein und sie ist absolut vertraut mit der digitalen Technologie. Mit dem doseBadge5 sind wir optimal darauf vorbereitet, ihren Bedürfnissen zu entsprechen und mögliche damit einhergehende Herausforderungen zu meistern. robusten Metallgehäuse umhüllt und somit quasi unkaputtbar. Als es während eines Einsatzes bei der Environmental Scientifics Group (ESG) versehentlich auf das Fließband des Steinbrechers fiel, glaubte wohl niemand daran, am anderen Ende mehr als Schotter vorzufinden. Aber weit gefehlt: Das Personenlärmdosimeter hat die unfreiwillige Begegnung mit der Maschine ohne äußerliche Schäden und voll funktionstüchtig überstanden. „Überflüssig zu erwähnen, dass ich sehr erstaunt war, als das Gerät völlig intakt aus dem Steinbrecher kam“, erzählt David Wright, Arbeitshygieniker bei der ESG. „Wir nutzen die doseBadges von Cirrus Research inzwischen seit 15 Jahren und setzen sie wirklich sehr rauen und schmutzigen Umgebungen aus, aber sie haben uns noch nie im Stich gelassen.“ www.cirrusresearch.de ERLEBEN SIE MIT WERKSITZ ERGONOMISCHE ELEGANZ Mach mit – bleib fit! WERKSITZ GmbH W. Milewski Telefunkenstraße 9 D-97475 Zeil am Main Tel. +49 9524 8345-0 info@werksitz.de VORHANG AUF FÜR UNSEREN WERKSTAR! NEUGIERIG GEWORDEN? A+A | Düsseldorf 17.–20. Oktober 2017 Halle 10 | Stand E22 www.werksitz.de Werksitz.indd 1 06.09.2017 11:04:33 Der Betriebsleiter 10/2017 51

Ausgabe

© 2018 by Vereinigte Fachverlage GmbH. Alle Rechte vorbehalten.